Coronavirus

AfD Kreisverband Wolfenbüttel

Moderatoren: Moderator, Moderator1


braves Bürgerlein
Beiträge: 1353
Registriert: 15.11.16

Re: Coronavirus

Beitrag von braves Bürgerlein » 02.08.20



In Berlin sind am 1. August hunderttausende Menschen auf die Straße gegangen, um gegen die Corona-Maßnahmen zu demonstrieren.



Das der Kampf gegen das Corona-Virus auch ohne Shutdown geführt werden kann, beweist Schweden:

Bild

Schwedens flache Kurve
Schweden hat die Corona-Krise ohne Lockdown und basierend auf Vernunft und Freiwilligkeit gut bewältigt, während andere versagt haben.

https://www.rubikon.news/artikel/schwedens-flache-kurve
Das Schweden-Bashing gehört in den vergangenen Monaten zum guten Ton. Es ist ja auch nicht leicht, zuzugeben, dass man sich geirrt und letztlich ohne zureichenden Grund erhebliche ökonomische und psychosoziale Schäden verursacht hat. Dies gilt für Politiker in den Shutdown-Nationen wie auch für „ihre“ Medien. Schweden ist dank seiner anderen Politik zum Objekt der Kritik und Diskussion geworden. Aber ob es allen passt oder nicht — heute ist ziemlich klar, dass die Pandemie in dem skandinavischen Land mit einer ziemlich guten Herdenimmunität zu Ende gegangen ist.

Schweden schneidet auch im europäischen Vergleich sehr gut ab. In Belgien, Großbritannien, Spanien und Italien liegt die Zahl der Todesfälle pro Million Einwohner höher, Frankreich und die USA folgen relativ knapp dahinter, wobei in den USA die Unterschiede zwischen den Bundesstaaten gravierend sind.

Schweden verhängte keinen Lockdown, keine Maskenpflicht und keine Grundschulschließungen, sondern setzte hauptsächlich auf die Eigenverantwortung und Kooperation der Bevölkerung. Dieses Vorgehen bewährte sich und die Sterblichkeit bei der Allgemeinbevölkerung ist vergleichbar mit der einer normalen saisonalen Grippewelle.

Dennoch fiel die Gesamtsterblichkeit in Schweden tatsächlich höher aus als in den skandinavischen Nachbarländern oder in Deutschland, was von vielen Medien als ein angebliches „Scheitern der schwedischen No-Lockdown-Strategie“ bezeichnet wurde.

Dabei wird jedoch zumeist verschwiegen, dass sich circa drei Viertel der schwedischen Todesfälle in Pflegeheimen und Pflegewohnungen ereigneten, die einen gezielten Schutz erfordern und von einem allgemeinen Lockdown der Gesellschaft nicht profitieren. Das Medianalter der schwedischen Toten liegt mit 86 Jahren denn auch weltweit vermutlich am höchsten.

Die schwedische Regierung hat sich zudem als eine der wenigen für den ungenügenden Schutz der Pflegepatienten entschuldigt und eine Untersuchung angekündigt, was von vielen Medien indes erneut als angebliches „Scheitern der No-Lockdown-Strategie“ bezeichnet wurde.





braves Bürgerlein
Beiträge: 1353
Registriert: 15.11.16

Berlin, 1. August 2020, "Anti-Corona Demo"

Beitrag von braves Bürgerlein » 01.08.20







Bild

Bild

Bild

Abb.: Rain Man@hellund123

neki
Beiträge: 1263
Registriert: 20.05.16

Re: Coronavirus

Beitrag von neki » 31.07.20



Zahl der Arbeitslosen in Deutschland ist im Juli gestiegen
Die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland ist im Juli gestiegen. In jenem Monat waren 2,91 Millionen Menschen ohne Job, 57.000 mehr als im Juni und 635.000 mehr als vor einem Jahr.
Die Arbeitslosenquote stieg binnen Monatsfrist um 0,1 Prozentpunkte auf 6,3 Prozent, teilte die Bundesagentur für Arbeit am Donnerstag in Nürnberg mit.

https://www.epochtimes.de/wirtschaft/de ... 02218.html


Jennermann hat geschrieben:
01.05.20

Wirtschaftsminister Altmaier gibt eine Jobgarantie.
Doch die Folgen der Corona-Abwehrmaßnahmen sind verheerender, als die Finanzkrise es war. Anders als die GroKo suggeriert werden Beschäftigte, Unternehmer und Rentner schmerzhafte Einbußen erleben.
Kein einziger Arbeitsplatz werde verloren gehen, sagte der CDU-Mann in einer ARD-Talkshow, wenige Stunden nachdem die Kanzlerin die weitreichendsten Maßnahmen angekündigt hatte, die es in der Bundesrepublik je gab. Das Alltagsleben der Deutschen ändert sich gerade komplett, und ein Blick in Nachbarstaaten zeigt, dass auch hierzulande in Kürze sicher bald noch weitere Einschränkungen des öffentlichen Lebens beschlossen werden. Das soll ohne Jobverluste gehen?
Altmaier verabreicht eine Beruhigungspille, die sich rasch als Placebo erweisen wird. Der Minister gibt eine Arbeitsplatzgarantie, die ähnlich vertrauensbildend wirken soll wie das Versprechen der Kanzlerin beim Ausbruch der Finanzkrise 2008.
https://www.welt.de/wirtschaft/article2 ... erung.html


Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) verwies am Mittwoch in seiner Pressekonferenz auf 3 Millionen Arbeitnehmer, die aktuell bereits in Kurzarbeit sind. „Im März und April werden voraussichtlich mindestens 3 Millionen Menschen in Kurzarbeit sein“, sagte Altmaier.

Nur einen Tag später: (!*)

Die aktuellen Schockzahlen veröffentlichte am Morgen die Bundesagentur für Arbeit – selbst die schlimmsten Prognosen der Experten wurden damit übertroffen!
308 000 zusätzliche Arbeitslose (im Vergleich zu den März-Zahlen), für 10,1 Millionen Arbeitnehmer wurde Kurzarbeit beantragt – das ist knapp jeder 5. Erwerbstätige!

www.bild.de/geld/wirtschaft/wirtschaft/ ... .bild.html


braves Bürgerlein
Beiträge: 1353
Registriert: 15.11.16

Re: Coronavirus

Beitrag von braves Bürgerlein » 28.07.20



Massentests und künstliche Wellen https://www.achgut.com/artikel/bericht_ ... che_wellen
Die Corona-Erkrankungs- und Todeszahlen entsprechen in Europa schon seit langem dem Auslaufen einer saisonalen viralen Atemwegsinfektion, die man gemeinhin Grippewelle nennt. Meist mit Zahlen, wie sie jedes Jahr auffallen, für das eine Land mehr, für das andere weniger. Seit Jahrzehnten gehen wir mit solchen Grippewellen um, ohne in Panik zu verfallen und ganze Länder durch Lockdowns schwer zu beschädigen. Im Gegenteil, es gibt immer mehr Hinweise, dass der Lockdown selbst in beträchtlicher Zahl Todesopfer fordert. Es fällt auf, dass die Infektionszahlen schon vor dem Lockdown rückläufig waren, aber dennoch die Übersterblichkeit genau mit dem Verhängen des Lockdowns beginnt.
Vielleicht auch deshalb, weil wir seit Monaten so tun, als gäbe es nur eine Erkrankung und die Behandlung anderer viel schwerer Krankheiten behindern oder verzögern.

Dennoch wird weiter die Angst geschürt. Doch wer immer noch öffentlich fordert, Corona sei eine außergewöhnliche Bedrohung, die es weiter durch Schutzmaßnahmen von Masken bis Lockdown einzudämmen gilt, den treibt eine ganz andere Agenda an, die mit allem möglichen zu tun hat, aber ganz sicher nicht mit der Sorge um die öffentliche Gesundheit: das Rennen um die apokalyptischste Schlagzeile; die Angst, als Verharmloser von solchen Schlagzeilen politisch beschädigt zu werden. Sicher auch Fantasien, die künstliche Aufrechterhaltung eines permanenten Notstands undemokratisch für ökonomische wie politische Eigenzwecke zu nutzen. Oder vielleicht auch schlicht die Angst vor dem Eingeständnis, falsch gehandelt zu haben. Besonders perfide ist, dass die für diese Angststrategie Verantwortlichen letztlich die dadurch verursachte Beschädigung der psychischen und physischen Gesundheit der Menschen in Kauf nehmen.







braves Bürgerlein
Beiträge: 1353
Registriert: 15.11.16

Re: Coronavirus

Beitrag von braves Bürgerlein » 19.07.20



Bild
Long@MCLong09: „Sie böser Coronaleugner.
0,00043% der Bevölkerung sind aktuell von ernsten Corona-Symptomen betroffen.“

Antworten