Eigentor

AfD Kreisverband Wolfenbüttel

Moderatoren: Moderator1, Moderator

Antworten
funnymoon
Beiträge: 85
Registriert: 17.05.17

Eigentor

Beitrag von funnymoon » 31.10.19

https://www.bild.de/politik/inland/poli ... Rq8hcSWk2M

Es muß wohl immer wieder einzelne Vollhonks in unseren Reihen geben, die durch ausgemachte Blödheit der AfD schweren Schaden zufügen. Die Verantwortlichen für diesen Skandal sollten sich öffentlich entschuldigen und dann ganz still die Konsequenzen ziehen. Solche Schlagzeilen können wir so gut gebrauchen wie eine Wurzelbehandlung! Ich hoffe, ich darf für den Vorstand und die Fraktion sprechen, wenn ich mich in aller Form von den Äußerungen der Kollegen der AfD München-Land distanziere.

Achim Nieder
2. stellv. Kreisvorsitzender
stellv. Fraktionsvorsitzender im Kreistag

kdheid
Beiträge: 188
Registriert: 24.05.16

Re: Eigentor

Beitrag von kdheid » 02.11.19

Als stellvertretender Vorstandsvorsitzender des KV-Wolfenbüttel schließe ich mich gerne dieser Wertung an. Aus welchem unerfindlichen Grund auch immer: Es gibt diese Idioten, die alles daran setzen, mit rassistischen Kommentaren einer Partei zu schaden, die fest auf dem Boden des Grundgesetzes verankert ist. Hierbei ist weniger zu beanstanden, dass der AfD geschadet wurde, als der Umstand, dass ein Mädchen dunkler Hautfarbe von offenbar fehl am Platz befindlichen Spinnern diskriminiert wurde.

Doch sei - und nun werden manche AfD-Gegner wieder "Aha!" schreien - eines erwähnt:

Die mediale Welt, befeuert von politischer Ideologie-Elite linker Färbung, befeuert das Bild einer "bunten Welt" aus allen Rohren. Kein Katalog, in dem nicht das "bi-colore" Weltbild propagiert wird. Kein Aldi- oder Lidl-Prospekt, wo es nicht ähnlich läuft. Es ist so, als würde man "den Deutschen" mit medialer Macht so lange gegen das Gehirn donnern, bis auch der letzte "Blonde" begriffen hat, dass es ums Verrecken diese bunte Welt zu geben hat.
Und genau hier endet mein Verständnis für eine "normale" Welt, in der eigentlich der Mensch selbst und nicht die Medien - und schon gar nicht ideologisierte Linke und Grüne - ein Weltbild beschreiben, wie es ist und nicht, wie diese Verqueren sie sich wünschen.

Das Mädchen, das gewählt wurde, wurde - davon gehe ich aus - aufgrund ihrer Qualifikation und ihrer für diese "Amt" erforderlichen Fähigkeiten gewählt. Ist das so, ist es gut so. Ist es nicht so, weil man mal wieder ein "Zeichen" des bunten Weltbilds setzen wollte, ist so nicht in Ordnung, weil dann alle anderen, vielleicht dann besser qualifizierten Mädchen, diskriminiert wurden. Nun hoffe ich also, dass es "mit rechten Dingen" (man verzeihe mir diese Assoziation) zugegangen ist, weil ich mir wünsche, dass es so ist.

Was bleibt, ist die Partei, der Schaden zugefügt wurde, weil Kleingeister vielleicht noch nicht einmal den kleinen Geist besitzen, über den Tellerrand hinaus zu blicken. Jeder Mensch, gleich welcher Hautfarbe und Religion, genießt den gleichen Schutz des Grundgesetzes. Nicht mehr und nicht weniger. Wer Zweifel daran sät, zerstört die AfD und füttert die AfD-Gegner mit Argumenten, uns zu schaden. Gleichwohl muss es unser Recht bleiben, auch eine Kritik zu äußern, die vielleicht missverstanden wird, aber frei geäußert werden muss, weil es sonst niemand sonst macht!

Klaus-Dieter Heid
Fraktionsvorsitz AfD-Stadtratsfraktion

Antworten