Klima-Exorzismus

AfD Kreisverband Wolfenbüttel

Moderatoren: Moderator1, Moderator

neki
Beiträge: 897
Registriert: 20.05.16

Re: Bezahlte Aktivisten in Berlin

Beitrag von neki » 11.10.19



Arschkalt in Berlin: Die etwa 350 Leute von ExtinctionRebellion an der Siegessäule wehren sich mit Tanzeinlagen und Früchtetee gegen die Erderwärmung. Oder besser gesagt gegen die Herbstkälte.
Hey, ExtinctionRebellion, blockiert doch mal ein bisschen die Straßen in Neukölln, Kreuzberg und Wedding. Da gibt's auch viele Autos. Mercedes, BMW und so. Nur Mut. Echte Revoluzzer scheuen keine Opfer …


Bezahlte Aktivisten in Berlin: Extinction Rebellen rebellieren für Bares
www.eike-klima-energie.eu/2019/10/08/be ... uer-bares/
Cui bono? Dieser Frage nachzugehen lohnt sich fast immer. Auch bei diesen sonderbaren Partygängern von Extinction Rebellion. Michael Klein hat versucht herauszufinden, warum sie das tun. Ganz einfach – sie werden dafür bezahlt.
Bis zu 450 Euro pro Woche zahlt Extinction Rebellion, eine finanziell gut geölte Organisation, deren Verflechtungen wir gerade dargestellt haben, den „Freiwilligen“, denen der Klimaschutz so wichtig ist, dass sie alles stehen und liegen lassen, um sich in Berlin auf die Straße zu setzen.
Man muss kein Hellseher sein, um vorherzusagen, dass diese „Aktivisten“ nichts stehen und liegen lassen, das mit Begriffen wie geregelte Arbeit beschrieben werden kann. Es handelt sich wohl durchweg um Transferexistenzen, die entweder von staatlichen Zuschüssen leben oder über Extinction Rebellion finanziert werden.

braves Bürgerlein
Beiträge: 1089
Registriert: 15.11.16

Re: Klima-Exorzismus

Beitrag von braves Bürgerlein » 16.10.19



Gretas Wutrede vor der UN war eine Kopie!
https://vera-lengsfeld.de/2019/10/11/gr ... ine-kopie/
In den USA gibt es noch recherchierende Journalisten. Deshalb hat der American Thinker entdeckt, dass es ein Original von Gretas Wutrede vor der UN-Klimakonferenz gibt.

Im Jahr 1992 gab es bereits eine Weltklimakonferenz in Rio de Janeiro. Die war ein solcher Erfolg, dass sich seitdem alle Klimabesorgten mindestens jährlich unter Inkaufnahme eines riesigen CO2-Ausstoßes treffen, um ihre Sorgen und Nöte weltweit zu thematisieren. Das Geld wäre besser verwendet, um afrikanische Kinder von ihrer Sklavenarbeit in den Bergwerken zu befreien. Der Luftreinheit wäre gedient, wenn diese Mammut-Veranstaltungen unterblieben. Aber den Klimaschützern scheint keine Klimasünde zu groß, um guten Gewissens um die Welt jetten zu können, um in Luxushotels zu wohnen und eine VIP-Versorgung zu genießen.

In Rio de Janeiro trat die 12-jährige Severn Cullis-Suzuki auf mit der Blaupause von Gretas Rede auf.

Es war das „Mädchen, das die Welt für fünf Minuten zum Schweigen brachte“. Wer geschwiegen haben soll, wurde nicht mitgeteilt. Fest steht, dass dieser Auftritt an Kindesmissbrauch grenzte. Greta ist etwas älter und wird vorsichtshalber in den Medien als jungen Frau präsentiert. Aber sie ist minderjährig.

braves Bürgerlein
Beiträge: 1089
Registriert: 15.11.16

Re: Klima-Exorzismus

Beitrag von braves Bürgerlein » 22.10.19


Der deutschen Medien Lieblingsthema sind wohl die Klima-Girls Greta, Luisa und Carola. Kaum ein Tag vergeht, an dem nicht nicht über Greta Thunberg, ihre deutsche Abklatschversion, Luisa Neubauer und – seit Kurzem – über die ans Festland gestrandete Ex-Kapitänin Carola Rackete, euphorisierend berichtet wird.
Ein Mädchen mit Asperger-Syndrom, eine Grünen-Aktivistin und eine Frau mit Dreadlocks. Sie bringen Deutschlands Redaktionen in emotionale Wallung und schwärmerische Idiolatrie. Was sagt diese Wahl der neuen medialen „Superhelden“ über die psychologische Struktur ihrer Bewunderer aus? So einiges. Und genau hier liegt das Problem.
Dass sich ein guter Journalist nicht mit einer Sache gemein macht, gilt seit Hanns Joachim Friedrichs Bonmot als Qualitätssignum. Dass es hierzu bestimmter Eigenschaften bedarf, wie etwa Analysefähigkeit, Urteilsfähigkeit und Kritikfähigkeit, muss auch nicht besonders betont werden. Sie sind essenziell, nicht nur für die Profession des Journalisten an sich, sondern des Intellektuellen par excellence.

www.achgut.com/artikel/journalismus_gal ... llektuelle





braves Bürgerlein
Beiträge: 1089
Registriert: 15.11.16

Re: Klima-Exorzismus

Beitrag von braves Bürgerlein » 29.10.19

Bild
Die wirksamste Methode zur Beschränkung des menschlichen Energieverbrauchs und damit zur Reduktion von Treibhausgasen wäre ein Rückgang der Weltbevölkerung durch sinkende Geburtenzahlen: Seit 1950 blieb die Zahl der Deutschen auf der Welt konstant, aber die Weltbevölkerung hat sich seitdem verdreifacht. Läge sie noch auf dem Niveau des Jahres 1950, so wäre auch das Problem der Treibhausgase wesentlich kleiner. Die ökologischen Probleme auf der Welt wären ohne die Bevölkerungsexplosion der letzten Jahrzehnte leichter lösbar beziehungsweise gar nicht erst entstanden.

Thilo Sarrazin

www.achgut.com/artikel/politik_in_zeite ... erwaermung

neki
Beiträge: 897
Registriert: 20.05.16

Re: Klima-Exorzismus

Beitrag von neki » 14.11.19



Die Bundesregierung hat die im Klimaschutzprogramm geplanten Regelungen für einen CO2-Preis auf Sprit, Heizöl und Gas beschlossen. Das Kabinett stimmte einem Gesetzesentwurf zu, der erstmals in Deutschland eine Abgabe auf den CO2-Ausstoß im Verkehrs- und Gebäudesektor vorsieht.
2021 soll eine Abgabe von zehn Euro auf die Tonne CO2 erhoben werden. Bis 2025 soll sie auf 35 Euro steigen und danach im Rahmen eines überregionalen Handels mit Verschmutzungsrechten bis zu einer Höhe von 60 Euro ganz freigegeben werden. Schon ab 2021 könnten Benzin und Diesel damit um drei Cent pro Liter teurer werden. Nach der völligen Freigabe des Emissionshandels könnte Sprit um etwa 20 Cent teurer werden.

www.zeit.de/politik/deutschland/2019-10 ... pritpreise

„CO2-Abgabe“ nennt der linke Staatsrundfunk und die linken Zeitungsblätter diese neue, zusätzlich erhobene STEUER. Die Erde und die Natur interessiert‘s nicht. Da bläst ein einzelner Vulkan mehr CO2 in die Atmosphäre, als wir in 200 Jahren einsparen könnten. Und so wie jeden Tag wächst allein die afrikanische Bevölkerung um 200.000.
Aber egal:

Hauptsache Du zahlst!

neki
Beiträge: 897
Registriert: 20.05.16

Re: Klima-Exorzismus

Beitrag von neki » 25.11.19

Bild

Durch den Klimawandel werde unsere Gesundheit leiden, droht lüstern die Zeit. Diesmal ist die Quelle nicht der Kaffeesatz aus der Kantine des IPCC, sondern das in London erscheinende Medizin-Journal The Lancet. "Bei einem Weiterwirtschaften wie bisher 'wird das Leben jedes heute geborenen Kindes tiefgreifend vom Klimawandel beeinträchtigt werden', teilt das Konsortium The Lancet Countdown mit. Gehe der CO2-Ausstoß weiter wie bisher, werde ein derzeit geborenes Kind an seinem 71. Geburtstag im Schnitt in einer um vier Grad wärmeren Welt leben." Und nicht, wie bisher angenommen, an seinem 74.

Wenn, wie es heißt, vor allem die Kinder am meisten unter der Erderwärmung von vier Grad leiden würden – würden; das ist zwar nicht empirisch, aber gesichert –, warum bekommen dann die Menschen in Weltgegenden, wo es vier und mehr Grad wärmer ist als in Hamburg und London, deutlich mehr Kinder nicht nur als Zeit-Redakteurinnen, sondern als Europäerinnen überhaupt? Schnallen die's nicht, dass es für die Kleinen viel zu heiß ist? Anders gefragt: Fangen wir hier in God Old Europa auch wieder richtig mit dem Schnackseln und Kindermachen an, wenn die vier Grad mehr endlich bis auf die lahmen bleichen Lenden durchschlagen?

www.michael-klonovsky.de/acta-diurna

Jennermann
Beiträge: 817
Registriert: 12.06.16

Re: Klima-Exorzismus

Beitrag von Jennermann » 01.12.19

Schöne neue Windkraft-Welt: Ein Blick in den zukünftigen Abgrund
https://sciencefiles.org/2019/11/30/sch ... n-abgrund/

Rund die Hälfte der Energieversorgung auf angeblich erneuerbare Stromquellen zu bauen, ist ein teueres Spiel, weil Windkraft und Solarenergie nur mit staatlichen Subventionen überleben können, und es ist ein riskantes Spiel, weil die Gegenleistung für die hohen Subventionen darin besteht, Strom mit großer Unzuverlässigkeit zu liefern.
- Die Strompreise explodieren
- Strom-Armut wird zum Massenphänomen
- Zur Herstellung von einem Windrad wird mehr CO2 emittiert als durch das Windrad über seine gesamte Lebenszeit eingespart werden kann
Um diesen Wahnsinn durchzusetzen, hat sich die Erneuerbare Energien Mafia bekanntlich die Erzählung einfallen lassen, dass CO2 den Planeten erwärmt, dies obwohl Eisbohrkerne eindeutig zeigen, dass die Erwärmung der Erde der Erhöhung der CO2-Konzentration in der Atmosphäre immer vorausgegangen ist.



Antworten