Europawahlkampf 2019

AfD Kreisverband Wolfenbüttel

Moderatoren: Moderator1, Moderator

Antworten
Friedrich Schaeper
Beiträge: 12
Registriert: 29.06.16

Europawahlkampf 2019

Beitrag von Friedrich Schaeper » 14.04.19

Sowohl beim Kreisparteitag in Schöppenstedt, als auch beim Bürgerstammtisch in Halchter wurde um Wahlkampfspenden gebeten. Die Bekenntnisse zur Alternative für Deutschland waren wortreich, die Bereitschaft zu (wahl-)kämpfen und zu spenden bleibt abzuwarten.
Ich halte es mit den Pfadfindern:
Täglich eine gute Tat! – Wenigsten eine, bis zum Wahltag!

In der Suchmaschine eingetragen, "Plakatspende AfD". Gewünschnten Standort in das Internet-Formblatt eingetragen und nach Berlin geschickt. Zehn Minuten später die Bestätigung aus Berlin! – Weil‘s so gut ging: Gleich noch ein Plakat! – Und weil unser Vorsitzender auch Spaß daran fand: Sein Plakat für Schöppenstedt!

Nun, wer lässt sich gleichermaßen animieren, wer bringt eigene Ideen ein, auf die noch niemand gekommen ist oder wer unterstützt einfach nur?
Wir können es auch mit den Drei Musketieren halten, und lassen Prof. Meuthen in Brüssel nicht im Stich. Aber ganz ohne Degen oder EC-Karte geht nichts!
Behalten wir das Brüsseler Personal im Auge: „zu allem fähig, zu nichts zu gebrauchen“, und hinterhältig, wie ich mit nachstehendem Zitat belegen möchte:
„Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, ob was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter - Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt.“
(Jean-Claude Juncker, EU-Ratspräsident 2005 und überzeugter Pro-Europäer im „Spiegel“ 52/1999, S. 136).


Unser „Geschrei“ sollte moderat sein, sollte sich am AfD-Programm zur Europawahl 2019 orientieren, das wir bei uns tragen sollten.
Aber nichts tun, ist m.E. eines „AfD-lers“ unwürdig!

Antworten