UN-Migrationspakt

AfD Kreisverband Wolfenbüttel

Moderatoren: Moderator, Moderator1

neki
Beiträge: 1255
Registriert: 20.05.16

Re: UN-Migrationspakt

Beitrag von neki » 21.12.19

braves Bürgerlein hat geschrieben:
06.12.18
Bild

Kein Wunder, daß Merkel als Urheberin dieses Teufelspaktes angesehen wird, hat sie doch im Herbst 2015 praktisch im Alleingang die deutschen Grenzen für jeden Versorgungssuchenden geöffnet. Diese „Herrschaft des Unrechts“ dauert unverändert an und soll durch den Pakt Völkerrechtlich verbindlich werden.




braves Bürgerlein
Beiträge: 1338
Registriert: 15.11.16

Re: UN-Migrationspakt

Beitrag von braves Bürgerlein » 15.11.19

neki hat geschrieben:
20.10.19

Ich finde, man sollte die Masseneinwanderung einmal unter dem Aspekt der Dankbarkeit betrachten, also mit Blick auf all jene, die in dem Land, das sie aufgenommen hat, obwohl es mit ihnen nichts anfangen kann, töten, prügeln, randalieren, rauben, vergewaltigen, stehlen, Sozialhilfe abgreifen, missionieren, Forderungen stellen etc. pp.
www.michael-klonovsky.de/acta-diurna/

Bild


Die gesamte Asyldebatte hätte eigentlich am 7. Juni 2016 exakt in dem Augenblick final beendet werden müssen, als sogenannte 'Kriegsflüchtlinge' ihre Unterkunft angezündet, dabei 26 Leute verletzt und 10.000.000 Euro Schaden angerichtet haben, weil es fucking NICHT GENUG NUTELLA gab.
KaReh (-3500€)@karehv2

SIE ZÜNDETEN ASYLHEIM WEGEN ZU WENIG NUTELLA AN
www.bild.de/regional/duesseldorf/brands ... .bild.html

braves Bürgerlein
Beiträge: 1338
Registriert: 15.11.16

Re: UN-Migrationspakt

Beitrag von braves Bürgerlein » 11.09.19



Die seit Jahren andauernde Berliner Malheur-Orgie ist nicht eine Aneinanderreihung tragischer Versehen, politischer Sachzwänge oder Dummgelaufens, sondern vor allem mal Absicht. Man will es in der Regierung so. Die Zuwanderung z.B. ist gewollt und willkommen. Denken Sie nur an die Anwerbefilmchen damals, oder an den Inzest-Spruch von Schäuble oder den Umbauplan von Junker, oder an die Targetsalden und die Banken- vulgo Griechenlandrettung. Das ist sehr wichtig, weil dann ist auch klar, daß Seehofer, Söder, Merkel u. etc.pp. weder hilflos noch überrascht sind und jetzt auch gar nicht auf Abhilfe sinnen. Z.B. die völlig verquaste Konstruktion des Rücknahmeabkommens mit Erdogan – so macht das keiner, der der Migration ein Ende setzen möchte. So macht das jemand, der versucht, zu Hause gut Wetter zu machen und trotzdem die Zuwanderung unauffällig weiterlaufen zu lassen. Die Union ist ein Verräter, und wer dieser weiterhin vertraut, in der Annahme sie würde ihre Fehler zu korrigieren versuchen, gibt seinem Metzger auch noch das Messer in die Hand.
www.tichyseinblick.de/kolumnen/alexande ... bgrenzung/


Jennermann
Beiträge: 1115
Registriert: 12.06.16

Re: UN-Migrationspakt

Beitrag von Jennermann » 19.05.19

LÜGENGEBÄUDE "UNVERBINDLICHKEIT"
Migrationspakt: Haben Auswärtiges Amt und Heiko Maas die Unwahrheit gesagt?
www.tichyseinblick.de/kolumnen/alexande ... it-gesagt/
Langsam lichtet sich der Nebel über das Entstehen des angeblich rechtlich unwirksamen "Migrationspakts". Er wurde geheim verhandelt, die Konsequenzen versteckt. Dabei hatte TE schon im März 2018 über die rechtliche Wirksamkeit berichtet - und wurde dafür wegen angeblicher "Fakenews" abgestraft.

Via Twitter teilte Heiko Maas mit:

„Der Text ist seit Monaten öffentlich verfügbar, jeder kann sich selbst eine Meinung bilden. Wir glauben, das ist ein guter Text. Man muss das nicht teilen. Aber man sollte bei der Wahrheit bleiben. Was von Rechtsextremen im Netz gestreut wird, sind abstruse Verschwörungstheorien.“

Abstruse Verschwörungstheorien? Wirklich? Der Tagesspiegel hält Heiko Maas und den ihm nachfolgenden Verteidiger des Migrationspaktes gerade mindestens eine eklatante Unwissenheit, wenn nicht Täuschung vor, wenn das Auswärtige Amt gegenüber der Zeitung einräumen musste, dass der Pakt mindestens in bestimmten Teilen und Arbeitsphasen geheim verhandelt wurde. Konkret schreibt der Tagesspiegel in seiner Einleitung dazu: „Entgegen offizieller Darstellungen des Auswärtigen Amts (AA) wurde der umstrittene Migrationspakt der Vereinten Nationen in Teilen unter Ausschluss der Öffentlichkeit verhandelt.“


braves Bürgerlein
Beiträge: 1338
Registriert: 15.11.16

Re: UN-Migrationspakt

Beitrag von braves Bürgerlein » 04.04.19

Das Wort „Asylbewerber“ bzw Asyl ist meiner Meinung nach eines der mächtigsten Framings, die im Moment im Umlauf sind. Verpackt unter der ehemaligen Bedeutung SCHUTZBEDÜRFTIGEN zu helfen, ist es zum Stillhaltebegriff geworden, illegalen Migranten und unakzeptablen Gewalttätern einen ultimativen Freifahrtsschein für alles in die Hand zu drücken.
„Dank“ Migrationspakt ist das Asylsystem sowieso ein Auslaufmodell, da demnächst JEDER Einwanderungswillige sich in unsere Sozialsysteme einklagen kann. Insofern sind die heutigen Verhältnisse nur ein Vorschmack von dem was demnächst kommt.
Wie ein Land derart verantwortungslos geschädigt werden kann ist unfassbar.

Die Polizeiliche Kriminalstatistik (PKS) 2018
Die Kriminalität sinkt wieder - wie auch schon im Vorjahr. Allerdings: Deutschland importiert Gewaltkriminalität. Asylbewerber begehen mehr als 180-mal so häufig Gewaltverbrechen wie der Rest der Bevölkerung.


Bild

Jennermann
Beiträge: 1115
Registriert: 12.06.16

Re: UN-Migrationspakt

Beitrag von Jennermann » 27.03.19

Der Globale Migrationspakt wird verbindlich!

Erinnern Sie sich noch an den Globalen Migrationspakt, der Ende letzten Jahres klammheimlich an der Öffentlichkeit vorbei in Marrakesch verabschiedet werden sollte? Als das nicht klappte, weil der Text doch in die Öffentlichkeit gelangte und dort erhebliche Widerstände auslöste, wurden wir mit dem Hinweis beruhigt, es handle sich lediglich um eine unverbindliche Absichtserklärung. Nun arbeitet die EU daran, diesen Pakt verbindlich zu machen, auch für alle europäischen Länder, die ihn abgelehnt haben. Wie der Globale Pakt für Migration für alle Staaten der EU verbindlich werden soll:
https://vera-lengsfeld.de/2019/03/21/4242/

braves Bürgerlein
Beiträge: 1338
Registriert: 15.11.16

Re: UN-Migrationspakt

Beitrag von braves Bürgerlein » 23.03.19

braves Bürgerlein hat geschrieben:
13.12.18
... und dann ist es für alle gültig!

Bild


Die Antwort der Bundeskanzlerin auf die Frage des AfD-Abgeordneten Martin Hebner war schon im Dezember letzten Jahres eindeutig. Sie sagte im Zusammenhang mit der Rechtsverbindlichkeit des „Globalen Paktes für Migration“: „…Und diese Abstimmung muss dann so sein, dass zwei Drittel der vertretenen Länder der Vereinten Nationen dem zustimmen, und dann ist es für alle gültig. Das ist nun mal so, wenn es um Mehrheitsentscheidungen geht“.

Bis dahin hatte niemand eindringlicher als Merkel betont, dass der Pakt nicht bindend sei. Der Bundestag hatte dies gerade nochmals festgestellt. In einem Nachhall von Verwirrung fragten sich viele Beobachter, ob die Wörter „gültig“ und „verbindlich“ wirklich semantisch so weit auseinanderliegen? So geht Glaubwürdigkeit also: Der Pakt ist nicht bindend aber er ist für alle gültig.

https://vera-lengsfeld.de/2019/03/21/4242/

neki
Beiträge: 1255
Registriert: 20.05.16

Re: UN-Migrationspakt

Beitrag von neki » 15.01.19



Migration: ein Dampfventil anti-moderner Staaten zur Zementierung ihrer Rückständigkeit

Was am UN-Migrationspakt schlecht ist, wurde ausgiebig diskutiert, die schlechte Analyse der geschichtlichen Realität, die ihm zugrunde liegt, nicht. Ursache der erzwungenen Emigration sind failed states, die ihre eigenen Bürger auf Grund ihrer Unfähigkeit zur Staatsbildung zur Auswanderung treiben. Hierfür fehlt dem Migrationspakt jeglicher Sinn. So aber kommt es zu einer Revolutionsverschiebung und -verschleppung, bei der Migration als Dampfventil fungiert. Migrationsursachen bekämpfen hieße, die Migration zu unterbinden, so dass das Ventil geschlossen wird, denn die Negativität realgeschichtlicher Verhältnisse kann nur dort aufgelöst werden, wo sie entspringt. Eine Analyse:
www.juergenfritz.com/2019/01/11/migration-dampfventil/

Jennermann
Beiträge: 1115
Registriert: 12.06.16

Re: UN-Migrationspakt

Beitrag von Jennermann » 22.12.18



Die norwegische Studentin Maren Ueland ist in Marokko ermordet worden, gewissermaßen am Rande der Absegnung des "Global Compact for Migration". Sie war als Rucksack-Touristin mit einer Freundin unterwegs, die ebenfalls umgebracht wurde. Bei den Mördern handelt es sich um die üblichen Verdächtigen in diesem Weltteil. Auf einem Video ist zu sehen, wie einer jungen Frau mit einem Messer der Kopf abgeschnitten wird; die Polizei vermutet, dass es die Hinrichtung Uelands zeigt.
www.michael-klonovsky.de/acta-diurna

Antworten