Rechtsstaat

AfD Kreisverband Wolfenbüttel

Moderatoren: Moderator1, Moderator

braves Bürgerlein
Beiträge: 889
Registriert: 15.11.16

Re: Rechtsstaat

Beitrag von braves Bürgerlein » 16.05.19

Bild
... zwischen Rhein und Ruhr insgesamt 104 verschiedene Sippen mit zehntausenden von Angehörigen, von denen alleine 6.500 Mitglieder bereits wegen einer Straftat verdächtig sind.

Bei den jetzt von Reul gezählten Familienclans soll es sich bisher fast ausschließlich um Sippen mit türkisch-kurdischem oder libanesischem Hintergrund handeln mit zwischen hundert und mehreren tausend Mitgliedern.
Nun kann niemand ernsthaft behaupten, dass diese für deutsche Verhältnisse unvorstellbare kriminelle Energie innerhalb eines Familienverbandes nicht auch bei afghanischen oder beispielsweise irakischen Familien funktioniert. Wie sieht hier eigentlich die Zukunftsanalyse der Fachleute aus? Kommt die erst, wenn die Masse an Altlasten irgendwann abgearbeitet ist, also nie?

„ein Drittel aller 14.225 Clan-Straftaten – darunter vor allem „Roheitsdelikte“ wie schwere Gewalt, Raub, Brandstiftung, versuchter Totschlag und sogar zwei Tötungen – wurden in den vergangenen drei Jahren von einer Art Kerntruppe aggressiver „Mehrfachtäter“ begangen, also von Personen, die jährlich mindestens fünfmal als Tatverdächtige erfasst werden.“

www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials ... er-bereit/

Jennermann
Beiträge: 615
Registriert: 12.06.16

Re: Rechtsstaat

Beitrag von Jennermann » 18.05.19

Bild
www.michael-klonovsky.de/acta-diurna

Ich habe 2015 die Lust an der Abschaffung des Nationalstaats und die mehrmals geäußerte Absage an Territorialschutz und Obergrenze nicht verstanden, ahnend dass die Dynamik einer Wirtschaftsmacht und die Voraussetzungen für einen sozialen Rechtsstaat schweren Schaden nehmen würden. Vor allem aber leuchtete mir nicht ein, wieso wir Deutschen etwas schleifen wollten, womit wir die letzten 70 Jahre nicht die schlechtesten Erfahrungen gemacht hatten. Und ich habe darauf gehofft, dass die anderen Nationen dieses Land in der Mitte Europas schon schützen und halten würden.

www.achgut.com/artikel/wie_deutschland_ ... ne_chronik

Die 68er waren die erste Generation, die in Frieden und Wohlstand aufwuchs und sich mit ungeheurer Aggressivität gegen das System wandte, welches ihnen genau dies ermöglicht hatte. Ihre Nachfolger kämpften und kämpfen ebenso gegen die wirtschaftlichen Grundlagen unseres Wohlstands. Dies geschieht so ähnlich in allen Industrieländern. Es scheint also tatsächlich so zu sein, dass es nur eine Generation Abstand zu Krieg und Elend braucht und schon ist vergessen, auf wie wackeligen Füssen unser bescheiden - komfortables Leben steht. Man braucht nicht mehr erwachsen zu werden. Der Luxus, mit Kinderaugen staunend durch die Welt zu gehen und sich diese so vorzustellen, wie man sie gern haben will, wird unbewusst genossen, es gibt ja keine Sanktionen, man kann nicht wirklich scheitern, irgendwer fängt einen immer auf. Die Familie, der Sozialstaat, wer oder was aich immer. Und auch darauf hat man ein Recht, natürlich.

neki
Beiträge: 608
Registriert: 20.05.16

Re: Rechtsstaat

Beitrag von neki » 23.05.19



Einfach geschreddert den Staat Deutschland. Zum Spielball von Irren, Betrügern und Kriminellen gemacht, die Katz und Maus spielen und hier alle anbzocken. Gerichte und Justiz offenbar hilflos und außer Kraft. Danke liebe Altparteien.

Für unser Land, für einen Rechtsstaat gibt es nur noch eine einzige ALTERNATIVE.

Antworten