Merkeldämmerung

AfD Kreisverband Wolfenbüttel

Moderatoren: Moderator1, Moderator

Jennermann
Beiträge: 913
Registriert: 12.06.16

Re: Merkeldämmerung

Beitrag von Jennermann » 26.02.20

braves Bürgerlein hat geschrieben:
29.05.18
Bild

Sofern es sich bei dem Schützen um einen rechtsextremen Täter handelte, sollte die Kanzlerin diesmal ihren Fehler nach dem Lkw-Unglück vom Breitscheidplatz, als sie in spontaner Ergriffenheit tat, als sei nichts geschehen, keinesfalls wiederholen, sondern sich an der neuseeländische Premierministerin Jacinda Ardern ein Beispiel nehmen, die nach dem Anschlag in Christchurch mit einem Hijab die Angehörigen der Opfer besuchte. Frau Merkel sollte dann (unter dem Hijab) darauf hinweisen, dass jeder Mensch, der behauptet oder jemals behauptet hat, Multikulti sei gescheitert, ein rechter Hetzer sei und strafverfolgt gehöre, sofern der Mörder, wie gesagt, ein rechtsextremes Tatmotiv hatte; sonst eben ein andermal. Sie sollte ihre willkommenskulturell eingehegten Untertanen daran erinnern (sofern der Täter ein Rechter gewesen ist), dass sie ihnen seit den Tagen des freundlichen Gesichts ca. zwei Millionen Bereicherungsfälle zur Erlernung interkultureller Kompetenz und zur allgemeinen Erbschuldabtragung gnädig an die Hand gab. Sie sollte, zum Dritten, nicht mehr nur halbherzig auf die Rückgängigmachung falscher Wahlergebnisse drängen, aus denen potentielle rechte Gewalttäter folgern könnten, dass sich auf politischem Wege sowieso nichts ändern lässt, sondern ein sofortiges AfD-Verbot anregen, denn das Einschlagen auf den Seismografen nach dem Erdbeben gehört zu den symbolischen Amtspflichten einer internationalsozialistischen Anführerin und Nasendreherin.

Hoffen wir also auf ein angemessenes Tatmotiv!


www.michael-klonovsky.de/acta-diurna

Jennermann
Beiträge: 913
Registriert: 12.06.16

Re: Merkeldämmerung

Beitrag von Jennermann » 18.02.20

Krieg ist Frieden! Freiheit ist Sklaverei!
Unwissenheit ist Stärke!


Bild

Erklärt die Lady in einer Zeit landesweiten, von ihr im Sinne des "Wer schweigt, stimmt zu" gebilligten bzw. billigend in den Kauf genommenen Straßenterrors gegen nicht mehr nur AfD-Mitglieder, sondern nun sind die FDP (wegen der Thüringen-Wahl) und die Werteunion an der Ringelringelreihe.

Erklärt die Lady, die für die Herrschaft des Unrechts an den Grenzen verantwortlich ist, also dafür, dass sich Hunderttausende Ausländer ohne Aufenthaltstitel im Land befinden und z.T. erhebliche Straftaten auf ihre Scheitel häufen (im August 2018 waren es nach Auskunft der Bundesregierung knapp 700.000 Asylbegehrer, deren Antrag abgelehnt wurde; wie viele Migranten sich illegal und unregistriert hier aufhalten, weiß einzig der im heutigen Eingangszitat erwähnte Weltenplaner).

Erklärt die Lady, die mehr als jeder andere Politiker dafür getan hat, dass das deutsche Parlament immer weniger zu entscheiden hat, während demokratisch durch nichts legitimierte Brüsseler Spitzen immer einschneidender über das Schicksal Deutschlands bestimmen können.

Erklärt die Lady, die dafür mitverantwortlich ist, dass nahezu jeder EU-Vertrag gebrochen wurde und seit der Durchpeitschung des ESM in einer Nacht-und-Nebel-Aktion aus der Union eine Schuldenvergemeinschaftungs-EUdSSR geworden ist.

Erklärt die Lady, die als erster Regierungschef der Bundesrepublik die triste Traute besaß, das Ergebnis einer demokratischen Wahl für ungültig zu erklären und seine Korrektur anzuordnen (symbolhafterweise während ihres Aufenthaltes in einem Land, in welchem sich eindrucksvoll abzeichnet, welches Schicksal der weißen Ethnie in einer wahrhaft bunten Gesellschaft bestimmt sein dürfte. Könnte? Jedenfalls: sollte).

https://www.michael-klonovsky.de/acta-diurna

neki
Beiträge: 1002
Registriert: 20.05.16

Re: Merkeldämmerung

Beitrag von neki » 12.02.20

Bild

Fall Kemmerich
Merkel greift AfD an: „Will Demokratie kaputtmachen“

https://jungefreiheit.de/politik/deutsc ... uttmachen/

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat der AfD vorgeworfen, die Demokratie zerstören zu wollen. „Die AfD hat eine ganz klare Agenda“, sagte Merkel am Dienstag laut dpa in einer der Sitzung der Unionsfraktion im Bundestag. „Und diese Agenda ist im Blick auch gerade auf die CDU natürlich für uns noch mal eine besondere Herausforderung der Abgrenzung, weil hier ganz klar ist, daß man die Demokratie kaputtmachen will“, warnte die Kanzlerin. Den Versuch, die Demokratie zu unterminieren, erlebe man in jeder Sitzungswoche im Bundestag.

Jennermann
Beiträge: 913
Registriert: 12.06.16

Re: Merkeldämmerung

Beitrag von Jennermann » 06.02.20

neki hat geschrieben:
01.04.19
Bild
Im ideologischen Schlepptau von Greta Thunberg machen sich deutschen Eliten zum Gespött derer, die noch zu wirtschaften verstehen. Sie haben nichts mehr zu melden. Als Donald Trump in Davos über die Erfolge seiner Regierungszeit sprach, über das beschleunigte Wachstum, den steigenden Wohlstand des Mittelstandes, die sinkende Arbeitslosigkeit, die Entwicklung neuer Verfahren zur Energiegewinnung und nicht zuletzt über eine Absenkung des CO2-Ausstoßes, höher als erwartet, konnte die deutsche Bundeskanzlerin nur schnippisch entgegenhalten: „Wir sind nicht so von der Sorte, dass wir den ganzen Tag darüber reden, was bei uns super läuft.“

Ja, worüber, du lieber Himmel, worüber hätte sie dann da auch reden sollen. Jeder kann doch nur das tun, wozu er das Zeug hat. Die einen handeln, und die anderen schwadronieren.

www.achgut.com/artikel/die_schildbuerge ... hrhunderts


neki
Beiträge: 1002
Registriert: 20.05.16

Re: Merkeldämmerung

Beitrag von neki » 31.01.20

Bild
Rain Man@hellud123 | 29. Jan.
Merkel muss weg, bevor sie Deutschland und damit uns alle für immer zerstören kann!

braves Bürgerlein
Beiträge: 1161
Registriert: 15.11.16

Re: Merkeldämmerung

Beitrag von braves Bürgerlein » 28.01.20


Merkel sagte in Davos, es seien „natürlich Transformationen von gigantischem, historischem Ausmaß“ notwendig: „Diese Transformation heißt im Grunde, die gesamte Art des Wirtschaftens und des Lebens, wie wir es uns im Industriezeitalter angewöhnt haben, in den nächsten 30 Jahren zu verlassen.“

So schwer es fällt, das auszusprechen: Merkels Aussage steht für das, wovor Trump warnt: "Dies ist nicht die Zeit für Pessimismus. Dies ist eine Zeit des Optimismus. Angst und Zweifel sind kein guter Gedankengang – denn dies ist eine Zeit der großen Hoffnung und Freude und des Optimismus und des Handelns. Aber um die Möglichkeiten von morgen anzunehmen, müssen wir die immerwährenden Untergangspropheten und ihre Vorhersagen über die Apokalypse ablehnen. Sie sind die Erben der törichten Wahrsager von gestern und sie wollen, dass es uns schlecht geht.

Die einstmals konservative "Welt" titelt in ihrem Artikel über Merkels Umbau-Pläne: "Wenn die Kanzlerin spricht, ,fühlt man sich ethisch zu Hause´". Darunter steht als Vorspann: "Die Bundeskanzlerin verteidigt auf dem Weltwirtschaftsforum in Davos das Engagement der Klima-Jugend und will Dialogverweigerung gesellschaftlich sanktioniert sehen. Deutsche Wirtschaftsvertreter sind angetan – und feiern die Rede als „klasse Vortrag“.
Wie bitte soll das "Sanktionieren von Dialogverweigerung" aussehen, das Merkel fordert? Gibt es in unserem Grundgesetz einen Zwang zum Dialog? Mir war davon bisher nichts bekannt. Im Gegenteil: Ein Grundpfeiler der freiheitlichen Demokratie ist im Gegensatz zum Sozialismus, dass man sich auf Wunsch auch aus einem Dialog zurückziehen kann. Das nennt man Freiheit. Merkels Aussage klingt so, wie wenn man Menschen mit anderer Meinung sanktionieren soll - also bestrafen. Die Ungeheuerlichkeit dieser Aussage ist offenbar den meisten Zuhörern und Journalisten gar nicht aufgefallen.

Weiter heißt es in dem Beitrag der Welt: "Vertreter der deutschen Wirtschaft, die der Rede im großen Saal des Davoser Kongresszentrums folgten, fanden die Worte erfrischend." Bizarr: Die Kanzlerin will die gesamte Art des Wirtschaftens umbauen - und die Hauptleidtragenden klatschen dazu.

www.reitschuster.de/post/warum-mir-merkel-angst-macht

braves Bürgerlein
Beiträge: 1161
Registriert: 15.11.16

Re: Merkeldämmerung

Beitrag von braves Bürgerlein » 25.01.20



Frau Merkel: Vom Pariser Klimaabkommen hängen weder Kontinent noch Erde ab. Aber es hilft vielleicht bei Ihrem Streben nach dem Sessel des UN-Generalsekretärs.
www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials ... er-die-un/

Nach Medienberichten hat Frau Merkel in Davos gesagt: „Die Frage der Erreichung der Ziele des Pariser Klimaabkommens könnte eine Frage des Überlebens für den ganzen Kontinent sein.“
Es gibt zwei Möglichkeiten:
Entweder die Existenz des Kontinents oder gar der ganzen Erde hängen vom Handeln der Politik wie des Pariser Klimaabkommens ab
oder vom Lauf der Natur.
Im ersteren Falle wäre es um Kontinent und Erde geschehen, im zweiteren sollten sich alle, die das können, darum bemühen, mit dem Klimawandel wie bisher in der Geschichte der Menschheit klug umzugehen und die Vorteile des Klimawandels intelligent zu nutzen.
„Transformationen von gigantischem, historischem Ausmaß“ stehen ins Haus, und „die gesamte Art des Wirtschaftens und des Lebens, wie wir es uns angewöhnt haben, werden wir in den nächsten 30 Jahren verlassen“.
Eine weitere Bewerbungsrede, für die nächste UN-Generalsekretärin: Frau Merkel interessiert sich nicht für die Geschicke derer, die schon länger in Deutschland leben, und ebenso wenig für die Geschicke jener, die dazugekommen sind und weiter kommen. Frau Merkel will einfach nur selbst weiterkommen. Berlin und Brüssel sind ihr längst zu wenig. Den Chefsessel der eingebildeten, selbsternannten, durch nichts legitimierten und daher durch nichts und niemand kontrollierten Weltregierung in New York peilt sie längst an. Der Treppenwitz der Geschichte wäre, dass sie dort angekommen erleben könnte, wie die USA unter einem wiedergewählten Präsidenten Trump anfangen, über ihren Austritt aus den UN laut nachzudenken.




braves Bürgerlein
Beiträge: 1161
Registriert: 15.11.16

Re: Merkeldämmerung

Beitrag von braves Bürgerlein » 19.01.20

Bild

„Angela vom anderen Stern. Merkel, der Superstar, der alle Starklischees überwand. Die absurde Karriere einer hoffnungslos überschätzten Dilettantin, die aus jedem Handicap einen Glamourfaktor machte. Ihr Spitzenplatz in US-Rankings der Topmagazine wurde zum Abonnement über Jahre. Ihre Rechtsverstöße mehrten ihren Ruhm. Jeder ihrer spektakulären Regelbrüche wurde unter Merkels Deutungsanweisung zum humanitären, ökologischen oder friedensstiftenden Sieg erklärt. Das Talent der Laien-Politikerin führte sie im politischen globalen Business auf den idealen Platz: zur Symbolpolitik.“

„Nichts, was (Angela Merkel) anfasste, wurde vollendet.“ Sie agiere „intransparent und entscheidungsscheu“, werde „mit den Mitteln der Demokratie die Demokratie überwinden“, und gerate „bei ihren amokhaften Ausbrüchen in Richtung Intensivtäterin“ zur „Rechtsbrecherin“.
Die Kanzlerin setze „auf Omnipräsenz, um den Eindruck der Omnipotenz zu erwecken“, betreibe nichts als Symbolpolitik, aber auch schon mal, wie in Griechenland, Kolonialpolitik. Die „Verächterin des Parlamentarismus“ trotte „wasserdicht durch ihre Geschichtssekunden“, doch wehe, wenn Merkel-Herrschaft und grüne Ideologie sich zusammentun! Dann „wird im Schlafsaal Rasen gemäht, und die Weltöffentlichkeit geht zur lange vernachlässigten Tagesordnung über, ohne Deutschland.“
Gertrud Höhler bricht sämtliche Stäbe über der Kanzlerin, vom Mikado bis Kantholz. Merkel betreibe die „Entmachtung des Rechtsstaates“, setze Recht, indem sie geltendes Recht ignoriert, sei eine Pioniergestalt beim Abräumen demokratischer Standards. Ihr Projekt: „die Ablösung der Demokratie durch eine internationale Weltregierung vorzubereiten“. Ausräumen, umräumen, abräumen!


www.achgut.com/artikel/zickenkrieg

braves Bürgerlein
Beiträge: 1161
Registriert: 15.11.16

Re: Merkeldämmerung

Beitrag von braves Bürgerlein » 14.01.20



Was mögen Sie an Angela Merkel?
Ihren Mutterwitz. Ihre Kinderliebe. Ihr Deutsch. Ihre Fähigkeit, politische Positionen wie Hosenanzüge zu wechseln. Ihr Erzittern an der passenden Stelle. Ihr Stilbewusstsein. Ihren unbeirrten Kampf für eine bessere Welt.
Michael Klonovsky

Antworten