Starker Anstieg der Gewalttaten durch Migranten

AfD Kreisverband Wolfenbüttel

Moderatoren: Moderator, Moderator1

neki
Beiträge: 1165
Registriert: 20.05.16

Re: Starker Anstieg der Gewalttaten durch Migranten

Beitrag von neki » 19.05.20


Nach einem Messer-Angriff mit zwei Schwerverletzten Anfang 2020 im thüringischen Gera hat die Staatsanwaltschaft jetzt Anklage gegen drei junge Männer erhoben. Der mutmaßliche Haupttäter aus Syrien ist erst 15 Jahre alt. Nach Recherchen von FOCUS Online beging der kriegstraumatisierte Jugendliche bereits mehr als 130 Straftaten, saß fast ein Jahr in U-Haft und wurde 2019 zu einer langen Gefängnisstrafe verurteilt. Doch absitzen musste er sie nicht.

Registriert sind unter anderem: vorsätzliche Körperverletzung (5 Fälle), versuchte schwere räuberische Erpressung, gefährliche Körperverletzung, Bedrohung und Diebstahl (jeweils 2 Fälle), Sachbeschädigung, Leistungserschleichung, Drogenerwerb (23 Fälle), Drogenbesitz und Drogenhandel (jeweils 6 Fälle) sowie Hausfriedensbruch in 89 Fällen.
Wegen der Taten saß Mohammad D. fast ein Jahr in Untersuchungshaft. Am 14. März 2019 verurteilte ihn das Jugendschöffengericht des Amtsgerichts Gera zu zwei Jahren und acht Monaten Haft. Allerdings hob das Landgericht Gera das Urteil im Oktober 2019 wieder auf

www.focus.de/politik/gerichte-in-deutsc ... 04199.html

neki
Beiträge: 1165
Registriert: 20.05.16

Re: Starker Anstieg der Gewalttaten durch Migranten

Beitrag von neki » 18.05.20


Männer ohne Mundschutz fliegen aus Bus – und prügeln auf Fahrer ein

Sie hielten sich nicht an die Maskenpflicht und rasteten aus, als sie ermahnt wurden: Zwei junge Männer haben in Baden-Württemberg auf einen Busfahrer eingeschlagen. Rettungskräfte mussten die Verletzungen versorgen.


"Männer ohne Mundschutz fliegen aus Bus – und prügeln auf Fahrer ein" Tja, Katrin bekommt das Grinsen gar nicht mehr aus dem Gesicht. "Grünen Göring Eckardt: „Unser Land wird sich ändern, und zwar drastisch. Und ich freue mich darauf"

https://www.welt.de/vermischtes/article ... l#Comments

neki
Beiträge: 1165
Registriert: 20.05.16

Re: Starker Anstieg der Gewalttaten durch Migranten

Beitrag von neki » 19.04.20



BLUTIGE ATTACKE IN STUTTGART: POLIZEI SPRICHT VON „BEZIEHUNGSTAT“
Was brachte den Schwertmörder zum Ausrasten?

www.bild.de/regional/stuttgart/frankfur ... .bild.html


Bild

Ob es wieder mal eine Bewährungsstrafe oder gar ein Freispruch wird???
Migrantenrabatt sollte drin‘ sein ...


Selbst der Mord an seinem deutschen Nachbarn, mit mehreren Messerstichen in Brust und Rücken, wird lediglich mit einem großen Migrantenrabatt geahndet: „vielleicht hat das Opfer ja den Täter rassistisch beleidigt“, so das Gericht.
https://www.aachener-zeitung.de/nrw-reg ... d-39666197

neki
Beiträge: 1165
Registriert: 20.05.16

Re: Starker Anstieg der Gewalttaten durch Migranten

Beitrag von neki » 31.03.20



Passende Meldung dazu:

BERLIN-MARZAHN
Nach Mord an Mutter und Tochter – Killer gefasst!

Am 29. Februar wurden Homa Z. (38) und ihre Tochter Tajala (9) erstochen in ihrer Wohnung in Marzahn aufgefunden. Nach fast einem Monat wurde nun der mutmaßliche Killer festgenommen.
Nach BILD-Informationen handelt es sich um den 32-jährigen Ali H. aus der Nachbarschaft, der ebenfalls Afghane ist.

www.bild.de/regional/berlin/berlin-aktu ... .bild.html

Jennermann
Beiträge: 1020
Registriert: 12.06.16

Re: Starker Anstieg der Gewalttaten durch Migranten

Beitrag von Jennermann » 01.01.20



Neues Gesetz zur Polizisten-Diskriminierung in Berlin
www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials ... in-berlin/
Immer wenn man denkt, schlimmer geht nicht mehr, gibt es noch einen draufgesattelt. Der Berliner Senat, allen voran der grüne Justizsenator Dirk Behrend, schafft die bisher rechtsstaatlich garantierte Unschuldsvermutung mit einem Handstreich ab. Am ersten Januar tritt das sogenannte „Landesantidiskriminierungsgesetz“ (LADG) in Kraft. Damit verbunden ist, ähnlich wie zu Zeiten der Hexenverfolgung, die Schuldvermutung für die Mitarbeiter des Öffentlichen Dienstes, insbesondere für die ungeliebten Polizisten.
Zukünftig können sich alle Bürger, die sich, aus welchen Gründen auch immer, „diskriminiert“ fühlen, an eine extra dafür geschaffene Ombudsstelle wenden. Zusätzliches Personal wird dafür gern bereitgestellt, währenddessen in Justiz und Polizei schon lange der personelle Notstand ausgebrochen ist.
Gemäß § 7 kann jeder Beliebige einen Polizisten anschwärzen, beweisen muss das der „Diskriminierte“ nicht, nur „glaubhaft darstellen“, was auch immer darunter verstanden wird. Anders für Polizisten: diese müssen ihre Unschuld beweisen. Vorwärts in die dunkle Vergangenheit! Ähnlich der Hexenverfolgung reicht auch diesmal eine Denunzierung aus, um den Angeschuldigten in eine hochnotpeinliche Situation zu bringen, nur dass diesmal großzügig eine körperliche Folter entfällt. Auch damals war der Unschuldsbeweis für Denunzierte so gut wie unmöglich und das wird diesmal auch so sein.

neki
Beiträge: 1165
Registriert: 20.05.16

Re: Starker Anstieg der Gewalttaten durch Migranten

Beitrag von neki » 18.12.19



KRIMINALITÄTSSTATISTIK
Migranten sind zehnmal öfter mordverdächtig

Unter Journalisten ist umstritten, ob die Herkunft eines Straftäters für die Berichterstattung relevant ist. Dabei spricht die Statistik für sich: Da Migranten überproportional häufiger bei Schwerverbrechen tatverdächtig sind, ist das sogar unverzichtbar. Ein Plädoyer dafür, zu sagen, was ist: www.cicero.de/innenpolitik/studie-krimi ... rmann/plus

braves Bürgerlein
Beiträge: 1225
Registriert: 15.11.16

Re: Starker Anstieg der Gewalttaten durch Migranten

Beitrag von braves Bürgerlein » 14.12.19

Bild: AUGSBURGER FEUERWEHR TRAUERT NACH TÖDLICHER PRÜGELATTACKE
„Haben einen wunderbaren Kameraden verloren“

www.bild.de/regional/muenchen/muenchen- ... .bild.html



Für den Lauser, der zu Augsburg versehentlich einen Feuerwehrmann (außer Dienst) erschlagen hat, werden gewiss mildernde Umstände gelten. Erstens nämlich war er keiner jener latent rassistischen Augsburger, die ihre Wurzeln bis ins (italienische!) Augusta Vindelicorum zurückverfolgen wollen, sondern kam in der sogenannten Fuggerstadt als Einwandererkind zur Welt, litt also, zweitens, höchstwahrscheinlich unter tat- bzw. tatverdachtsmildernden sozialen Schwierigkeiten und, da er neben der deutschen auch die türkische und die libanesische Staatsbürgerschaft besitzt, unter einem notorischen Identitätskonflikt. Drittens gilt der Augsburger Königsplatz, wo sich der Zwischenfall zutrug, seit dem 16. Jahrhundert als Kriminalitätsschwerpunkt, wird allerdings erst – zum Nachteil eines aktuellen Beteiligten am "tödlichen Streit" (BR) – seit Dezember 2018 videoüberwacht. Zum vierten hat ein Freund den 17-jährigen mutmaßlichen Hauptverdächtigen als "hilfsbereit, nett und herzlich" beschrieben. "Ich kenne den Halid sonst gar nicht so", beteuerte er; sein Freund sei eher "konfliktscheu" und der "Vorfall in Augsburg" (Focus) in seinen Augen ein Unfall gewesen. Der Hauptverdächtige der tödlichen Attacke sei in den vergangenen Jahren schon mehrfach strafrechtlich in Erscheinung getreten, unter anderem auch mit Körperverletzung(en?), räumte zwar ein Sprecher der Kriminalpolizei ein, doch dafür, dass der Bub konfliktscheu ist, spricht allein die Tatsache, dass er kein Messer dabei hatte bzw., wenn doch, es immerhin nicht zückte.

Außerdem wurde mehrfach in den Medien betont, dass die Jungs aus der "Gruppe" nur die beiden Männer geschlagen haben, jedoch nicht deren Begleiterinnen. Schutzsuchende der ersten Generation brennen den Weibern noch öfter tüchtig eins über, aber schon, wenn sie in 'schland geboren werden, lassen sie die Frauen laufen und kümmern sich nur um die Kerle. Es ist also Hoffnung, etwa ab der über- oder überübernächsten Generation wird die Integration bereits nahezu hundertprozentig gelungen sein. Nur ca. 30.000 mal schlafen und ein paar tausend "Vorfälle" noch!


www.michael-klonovsky.de/acta-diurna


neki
Beiträge: 1165
Registriert: 20.05.16

Re: Starker Anstieg der Gewalttaten durch Migranten

Beitrag von neki » 12.11.19



Brandstifter mit 5 Identitäten bespuckt Polizisten und tritt ihm in die Genitalien
www.rundblick-unna.de/2019/11/10/brands ... enitalien/

„Nach Rücksprache mit der Justiz wurde er später – mit der Aufforderung, sich bei der Ausländerbehörde zu melden – aus dem Gewahrsam entlassen.“

Irre!


Bild

braves Bürgerlein
Beiträge: 1225
Registriert: 15.11.16

Re: Starker Anstieg der Gewalttaten durch Migranten

Beitrag von braves Bürgerlein » 07.11.19

Bild






„Axt-Angreifer erschossen“ – wieder berichten Medien zunächst unvollständig

www.tichyseinblick.de/feuilleton/medien ... and-pfalz/

Dass die Medien viele Stunden, wenn sie über diesen Täter berichteten, nur von einem „Mann“ sprachen, irritiert sicherlich viele Bürger. Der „SWR“ hatte „vergessen“, eine wichtige Passage aus der ersten Pressemitteilung der Polizei Rheinland-Pfalz mitzuteilen. Dort hieß es wörtlich:
„Bereits gegen 8.30 Uhr am heutigen Samstagmorgen meldete ein Zeuge eine Person, die sich im Bereich des Sportlerheims des TUS Hoppstädten aufhalte. Es handele sich um einen Mann südosteuropäischen Aussehens.“

Es handelte sich also angeblich um einen „Südosteuropäer“, der eine ganze Gemeinde in Angst und Schrecken versetzt hat. Dies mitzuteilen haben alle Medien des Mainstreams längere Zeit unterlassen, die die Meldung über den Axt-Angreifer bis Mitternacht gebracht hatten – zum Beispiel der „Focus“ oder die „tz“. Selbst die „Bild-Zeitung“, die sonst oft klarer formuliert, bildete hier keine Ausnahme. Das hängt offensichtlich damit zusammen, dass „die Medien“ möglichst solche Fakten nicht melden, die geeignet sein könnten, die Ausländerpolitik der Regierung in ein kritisches Licht zu rücken.

Aber was wollte die Polizei am Anfang wohl unter einem „Südosteuropäer“ verstehen? Sollte es sich um einen Albaner, einen Montenegriner oder einen Serben handeln? Sollten hier wiederum wichtige Tatschen vernebelt werden? Auch hier zeigt sich, dass die Polizeibehörden sich fast immer in ihren offiziellen Mitteilungen darum bemühen, die Fakten nicht zu nennen, die für Zuwanderer negativ ausgelegt werden könnten. Hätte es sich bei dem Erschossenen beispielsweise um einen deutschen Touristen gehandelt, der aus Norddeutschland kommt, hätte der Pressesprecher dies sicherlich sofort unbekümmert zum Ausdruck gebracht.

neki
Beiträge: 1165
Registriert: 20.05.16

Re: Starker Anstieg der Gewalttaten durch Migranten

Beitrag von neki » 23.10.19


Wer Millionen Menschen aus anderen Kulturen mit anderen teils nicht kompatiblen Werten in kürzester Zeit völlig unkontrolliert einwandern läßt, muß sich nicht darüber wundern, daß Rattenfänger von Rechts wieder Erfolge verzeichnen. Wer in diesem Zusammenhang darüber hinwegsieht, daß diese Einwanderung zu einem Großteil aus Ländern erfolgt, in denen glühender Judenhaß zum guten Ton innerhalb der Bevölkerung gehört, ist im besten Fall ein naiver Idiot, im schlimmsten ein bigotter Heuchler, der mit seiner Befürwortung der Politik der offenen Grenzen viel mehr zum wachsenden Antisemitismus innerhalb Deutschlands beigetragen hat, als es die AfD je könnte.

Bild

Die es bei keiner verstörenden Attacke eines „psychisch gestörten“ Asylbewerbers, bei keinem islamistischen Terrorangriff und bei keinem kaltblütigen Mord durch einen Migranten geschafft hat, zeitnah auch nur ein Wort darüber zu verlieren, geschweige denn sich irgendwo blicken zu lassen. Die ein Jahr brauchte, um mit den Angehörigen und Opfern des Terroranschlags vom Berliner Breitscheidplatz zu sprechen, aber keine Sekunde verlor, als es um den Anschlag auf eine Moschee in Dresden oder den Terror von Halle ging. Die nicht realisiert, daß sich immer mehr Bürger von der Kanzlerin wie Menschen zweiter Klasse behandelt fühlen.

Bild

Wieso werden bei manchen Tätern in atemberaubender Schnelle und ohne jedwede Untersuchung durch einen Amtsarzt öffentlich psychische Krankheiten diagnostiziert? Wieso wird jemand, der mit einem Kampfmesser auf eine Synagoge zugeht und dabei antisemitische Parolen von sich gibt, wieder auf freien Fuß gesetzt? Und selbst wenn all diese Männer, vom Bahnschubser von Frankfurt bis zum Amokfahrer von Limburg, psychisch krank sein sollten: Wie geht eine Gesellschaft mit Hunderttausenden Asylbewerbern um, von denen offensichtlich eine große Zahl nicht nur kulturell überfordert und desillusioniert, sondern durch die Erfahrungen im Heimatland auch bisweilen schwer traumarisiert ist?

Text: https://jungefreiheit.de/debatte/kommen ... igotterie/
Abb.: Peter Geierwally@PGeierwally


Antworten