Halbe Million abgelehnte Asylbewerber nicht abgeschoben

AfD Kreisverband Wolfenbüttel

Moderatoren: Moderator1, Moderator

Jennermann
Beiträge: 615
Registriert: 12.06.16

Re: Halbe Million abgelehnte Asylbewerber nicht abgeschoben

Beitrag von Jennermann » 23.04.19



Warum sollen die Syrer zurück in ihre Heimat gehen, dort arbeiten und das Land wieder aufbauen, wenn es für sie doch in Germoney kostenlose Rundumversorgung samt Wohnung, Haus und Geld für jede ihrer Ehefrauen und die vielen Kinder vom deutschen Steuerzahler "for nothing" gibt!

Jennermann
Beiträge: 615
Registriert: 12.06.16

Re: Halbe Million abgelehnte Asylbewerber nicht abgeschoben

Beitrag von Jennermann » 23.04.19

Warum sollen die Syrer zurück in ihre Heimat gehen, dort arbeiten und das Land wieder aufbauen, wenn es für sie doch in Germoney kostenlose Rundumversorgung samt Wohnung, Haus und Geld für jede ihrer Ehefrauen und die vielen Kinder vom deutschen Steuerzahler "for nothing" gibt!


Jennermann
Beiträge: 615
Registriert: 12.06.16

Re: Halbe Million abgelehnte Asylbewerber nicht abgeschoben

Beitrag von Jennermann » 23.04.19

Warum sollen die Syrer zurück in ihre Heimat gehen ...


Jennermann
Beiträge: 615
Registriert: 12.06.16

Re: Halbe Million abgelehnte Asylbewerber nicht abgeschoben

Beitrag von Jennermann » 24.04.19

Wie aus einer Anfang August 2018 erteilten Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der AfD hervorgeht, lebten ausweislich des Ausländerzentralregisters Ende Juni 689.970 Personen in Deutschland, "deren Asylantrag rechts- oder bestandskräftig abgelehnt wurde". Ebenfalls geht aus der Antwort hervor, dass allmonatlich etwa 100 Personen nach Deutschland einreisen, obwohl sie mit einer Wiedereinreisesperre belegt sind. Nach Angaben des Ausländerzentralregisters hielten sich Ende Juni 6.723 Personen in Deutschland auf, obwohl eine Wiedereinreisesperre gegen sie bestand. Zudem lebten hierzulande 34.089 Ausländer, die – nachdem ihr Asylantrag rechtskräftig abgelehnt worden war – die Bundesrepublik verlassen hatten, dann seit dem 1. Januar 2015 aber wieder nach Deutschland eingereist waren.

www.michael-klonovsky.de/acta-diurna

Irgendwie passend dazu - aber auch ein ernstes Thema:
"Der nicht zimperliche Volkshumor verunstaltet Wahlplakate."

Bild

Jennermann
Beiträge: 615
Registriert: 12.06.16

Re: Halbe Million abgelehnte Asylbewerber nicht abgeschoben

Beitrag von Jennermann » 14.05.19

braves Bürgerlein hat geschrieben:
02.04.19
Bild

Von Anfang Januar bis Ende März 2019 sind 5.613 Menschen aus Deutschland abgeschoben worden. Damit bewege sich die Zahl "auf dem erschreckend hohen Niveau der Vorjahre", heißt es seitens der Linken.
Vor allem die vielen sogenannten Dublin-Abschiebungen seien alles andere als ein gutes Zeichen, sagte Jelpke.
„Das italienische Asylsystem weist gravierende Mängel auf, viele Asylsuchende leben dort auf der Straße, ohne Zugang zu Nahrungsmitteln und medizinischer Versorgung“, so die Linken-Politikerin.
www.epochtimes.de/politik/deutschland/m ... 83244.html#

Was für ein riesiger Aufwand, nach 14 Tagen ist eh‘ jeder zweite wieder da und das „Asylverfahren“ samt Rundumversorgung geht in die nächste Runde ...

Italien, Dänemark, Norwegen, in Osteuropa ja sowieso: überall auf der Welt geht es nach Meinung der Linken den Flüchtlingen bzw. Versorgungssuchenden viel, viel schlechter als in Germoney. Am Ende landen eh‘ alle bei bedingungsloser Rundumversorgung im mitteleuropäischen Siedlungsgebiet Absurdistan ...


Bild

neki
Beiträge: 608
Registriert: 20.05.16

Re: Halbe Million abgelehnte Asylbewerber nicht abgeschoben

Beitrag von neki » 15.05.19

Abgelehnte Migranten strömen nun vermehrt nach Deutschland!
www.wochenblick.at/brd-abgelehnte-migra ... utschland/

War doch klar. Oder?
Jetzt kommen die abgelehnten Asylbewerber aus ganz Europa nach Germoney!


Derzeit versucht eine steigende Anzahl in Skandinavien abgelehnter Asylbewerber über die dänische Grenze nach Deutschland einzureisen. Die Bundespolizei führt aus diesem Grund verstärkte Kontrollen an den Grenzen durch.
„Es handelt sich vorwiegend um sogenannte Sekundär-Migranten, die es nach der Ablehnung ihres Asylantrags in Dänemark noch einmal in Deutschland versuchen wollen“, sagte Bundespolizeisprecher Gerhard Stelke.
Brisant: Ein zweiter Asyl-Antrag ist rechtlich überhaupt nicht zulässig. Dennoch müssten die Flüchtlinge in Deutschland erneut aufgenommen und überprüft werden.


"... aufgenommen und überprüft werden???
Auf deutsch: woanders abgelehnte Asylbewerber wandern ganz einfach in die deutschen Sozialsysteme ein und bleiben, egal ob bereits abgelehnt und danach folglich wieder abgelehnt für immer und ewig im neuen mitteleuropäischen Absurdistan sitzen.

Antworten