Die Zukunft Deutschlands?

AfD Kreisverband Wolfenbüttel

Moderatoren: Moderator, Moderator1

Jennermann
Beiträge: 1091
Registriert: 12.06.16

Re: Die Zukunft Deutschlands?

Beitrag von Jennermann » 20.05.20


Da dürfen wir nun wieder ein klein bisschen an der Freiheit schnuppern, stets verbunden mit der Drohung, dass, wenn wir uns nicht ordentlich („rücksichtsvoll“) benehmen und „die Zahlen“ wieder in die Höhe gehen, sich die Käfigtür auch ganz schnell wieder verschließen kann. Wie sich das anfühlt und auch, wie flott das gehen kann, davon haben ja alle einen Vorgeschmack bekommen in den letzten Wochen.

Unsere politischen Entscheidungsträger sind vom Verleugnen und Bagatellisierung am Anfang der Coronaepidemie direkt in den Panikmodus verfallen, in dem wir uns seither noch immer befinden. Wer nicht mit dem Strom mitschwimmt, wird stets und ständig als Spinner, Verschwörungstheoretiker oder Rechtsextremist diffamiert.
https://vera-lengsfeld.de/2020/05/18/de ... n-aerztin/

Nein, nein. Niemandem wird die App aufgezwungen. Es gibt auch keine Impfpflicht. Verweigerer dürfen lediglich nicht mehr reisen, arbeiten oder zur Schule gehen ...






neki
Beiträge: 1226
Registriert: 20.05.16

Re: Die Zukunft Deutschlands?

Beitrag von neki » 09.05.20



Leute wie Rainald Becker (ARD) wollen nicht zurück zur Normalität
www.tichyseinblick.de/meinungen/leute-w ... rmalitaet/
Wer nach der Coronakrise zur Normalität zurück will, den verhöhnt ARD-Chefredakteur Rainald Becker als »Wirrkopf« und »Spinner«, als Verschwörungstheoretiker. Die drohende düstere Prophezeiung: »Es wird keine Normalität geben wie vorher.« Die weltweite Pandemie müsse »zu etwas Neuem führen«.

Es ist Anfang Mai 2020, und der deutsche Staatsfunk wird in seinem »Framing« selbst für Staatsfunk-Verhältnisse aggressiv. Das Mäntelchen vermeintlicher journalististischer Neutralität, so es je mehr war als die neuen Kleider jenes Kaisers, ist fürs Erste vom Ersten wie auch vom Zweiten wohl abgelegt.

Ein Herr Rainald Becker, dem Titel nach ARD-Chefredakteur, beschimpft in den Tagesthemen die Kritiker der Merkeldoktrin zum Lockdown in Worten, die man sonst aus ganz anderen Regierungsformen kannte (für folgende Zitate siehe @tagesthemen, 6.5.2020). Von »Wirrköpfen« ist die Rede, und »Schnelligkeit« habe bei jenen, die der Gottgleichen in Demonstrationen widersprechen, über den »Verstand« gesiegt, von »Spinnern und Coronakritikern« hört man in der Hetztirade im Abendprogramm des deutschen Staatsfunks. Die drohende düstere Prophezeiung, folgend auf die Hetze und Beleidigungen: »Es wird keine Normalität geben wie vorher.«

Es ist soweit. In Deutschland werden Abweichler wieder in Nähe seelischer Verwirrung gerückt. Wer heute sich zu glauben erdreistet, was vor kurzer Zeit als offizielle Wahrheit galt, der wird als »Wirrkopf« und »Spinner« verhöhnt – eben noch wurde die heutige »offizielle Wahrheit« ebenfalls zu einem »psychologischen Massenphänomen« wegerklärt




Jennermann
Beiträge: 1091
Registriert: 12.06.16

Re: Die Zukunft Deutschlands?

Beitrag von Jennermann » 07.05.20



Der größte Crashtest aller Zeiten
Noch nie in der deutschen Geschichte ist es einer Regierung gelungen, einen solchen Schaden anzurichten, ohne einen Weltkrieg vom Zaun zu brechen. Die Horrorzahlen von möglichen Todesopfern lösen sich in milder Frühlingsluft auf, während die Horrorzahlen des wirtschaftlichen Schadens sehr real werden.
Wir sehen uns mit einem grippeähnlichen, viralen Erreger konfrontiert, der für 90 Prozent der Bevölkerung harmlos ist. Sehr häufig symptomfrei infiziert oder nur leichte Beeinträchtigungen auslöst. Wie eine Grippe halt auch. Ebenfalls wie bei einer Grippe bilden die so Infizierten Antikörper, sind also aller Wahrscheinlichkeit nach immunisiert. Je schneller das passiert, um so besser.
Daneben gibt es eine klar identifizierte Risikogruppe. Sie besteht aus älteren Menschen, meistens bis ausschließlich bereits mit Vorerkrankungen ... Insbesondere gefährdet sind Menschen über 80 Jahre; sie sind in allen Todesstatistiken signifikant übervertreten. Diese Schutzbedürftigen müssen geschützt werden. Mit allen vorhandenen Schutzmaßnahmen, die eine Übertragung verhindern sollen. Ihre Betreuung kann durch bereits immunisiertes Personal oder durch ebenfalls geschütztes Personal garantiert werden.
Für die übrigen Angehörigen einer Bevölkerung, für das gesellschaftliche Leben und für die Wirtschaft sind keine besonderen Vorkehrungen erforderlich, die über strikte Hygiene hinausgehen. Auf diese Weise wäre die aktuelle Pandemie so wie jede stärkere Grippewelle vorüber gegangen.
Falsch und im wahrsten Sinne des Wortes lebensgefährlich ist aber die tatsächliche Reaktion in Europa und den USA. Indem alle Mittel ergriffen werden, um eine normale Immunisierung der Bevölkerung zu verhindern, zumindest zu verlangsamen, dabei auch noch die Wirtschaft schwerste Schäden erleidet, ohne dass die Hochrisikogruppe abgesondert wird.

www.achgut.com/artikel/der_groesste_cra ... ler_zeiten


neki
Beiträge: 1226
Registriert: 20.05.16

Re: Die Zukunft Deutschlands?

Beitrag von neki » 04.05.20



Lasst euch nicht zum Affen machen!

Warum trägt eigentlich Frau Merkel keine Maske, während sie mit Herrn Söder darüber scherzt, wohin die BRD-Insassen reisen dürfen und sollen? Der Bürger wird zum Affen gemacht – wenn und weil er sich zum Affen machen lässt! In unserem Zoo jedenfalls, da haben immer mehr Affen keine Lust mehr, sich zum Affen machen zu lassen, und man hört Protest, wo eben noch geduckmäusert wurde.

www.achgut.com/artikel/lasst_euch_nicht ... fen_machen

„Wir hier oben, ihr da unten“ – es muss nicht einmal mehr extra gesagt werden, dass keiner der Helden eine Maske trug, die heute teilweise Pflicht, ausnahmslos aber ein Zeichen der Rücksichtnahme sind. Man vergleiche es etwa mit aktuellen Bildern des japanischen Premierminister Shinzo Abe, z.B. bei maninichi.de, 1.5.2020.

Nun wissen sie, wie Macht und Unterdrückung funktioniert - Massenpanik geht immer! Nochmals werden sie sich die Macht nicht durch eine friedliche Revolution wegnehmen lassen. Aber keine Sorge, die nachhaltige Generation denkt bei Revolution eh nur an eines neues Computerspiel. Also - zurück in die Sklaverei mit dem Smartphone als Oberaufseher.
Dr. R. Möller

braves Bürgerlein
Beiträge: 1300
Registriert: 15.11.16

Re: Die Zukunft Deutschlands?

Beitrag von braves Bürgerlein » 30.04.20


Die ökonomischen Opfer, die der Kampf der Regierenden gegen den Corona-Tod fordert, sind jedenfalls schon jetzt so groß, dass die Regierenden wohl nicht mehr zugeben könnten, dass sie es übertrieben haben. Jetzt muss weitergekämpft werden, damit die ohnehin schon unvermeidbaren ökonomischen Verluste nicht umsonst gewesen sein werden. Das Phänomen kennt man auch aus anderen Zusammenhängen: Je größer der Einsatz, je gewaltiger die Entscheidung, desto sturer und rechthaberischer machen diejenigen, die sie getroffen haben weiter. Denn wenn sie aufhörten und umkehrten, müssten sie eingestehen, dass sie ungerechtfertigter Weise Millionen Menschen ärmer gemacht haben. Das würde keine regierende Partei überstehen.

Das soll nicht heißen, dass klar wäre, dass alle Anti-Corona-Maßnahmen der Bundesregierung überzogen und falsch waren. Die Lage, in die die Pandemie die Gesellschaften, Volkswirtschaften und Staaten gebracht hat, ist eben eine tragische: Es gibt möglicherweise nicht die eine richtige Antwort. Was zunächst noch vernünftiger zu sein schien, kann im weiteren Verlauf unvernünftig werden – und umgekehrt. Aber die Kraft zur Selbstkorrektur bringen nur die wenigsten Entscheider auf. Denn sie bedeutet auch die Bereitschaft zum Rücktritt.

So ähnlich ist übrigens wohl auch die Sturheit der Merkel-Regierung nach ihrer fatalen Entscheidung vom September 2015 zu erklären. Einen grundlegenden Irrtum korrigieren zu können, gehört nicht zu den charakterlichen Eigenschaften von Spitzenpolitikern. Zumindest nicht heutzutage. Die Frage „Und was wird aus mir?“ hat da stets absolute Priorität. Also lieber mit der falschen Politik oben bleiben, als für die bessere abtreten.

www.tichyseinblick.de/kolumnen/knauss-k ... en-werden/


neki
Beiträge: 1226
Registriert: 20.05.16

Re: Die Zukunft Deutschlands?

Beitrag von neki » 28.04.20



Am Nasenring durch die Corona-Manege geführt: Ostern verboten, Ramadan erlaubt!
www.compact-online.de/am-nasenring-durc ... n-erlaubt/

Pünktlich zum Ramadan hat der von Ihro Gnaden Angela I. inthronisierte Fürst von Thüringen, der linke Bodo Ramelow, samt seinem Hofstaat, dem Thüringer Kabinett, verfügt, rascher als geplant die Corona-Beschränkungen aufzuheben. Gottesdienste sind ab heute wieder erlaubt. Und allseits kolportierte „Verschwörungstheorien“ über den Zeitpunkt der islamophilen Aufhebung der Beschränkungen erweisen sich einmal mehr als Faktum.

Die körperlich spürbare, die sinnlich greifbare, die verzweifelte, die schmerzende Wut im Netz über diese Entscheidung scheint der Tropfen, der das Fass zum Überlaufen bringen könnte. Hier wird die sprichwörtliche Dummheit, Duldsamkeit, Großzügigkeit, Naivität, die Toleranz, Bereitschaft zum Gehorsam, das Untertanentum, der Masochismus des Deutschen herausgefordert. Überfordert. Auf das Schändlichste. Die Schmerzgrenze ist nicht nur erreicht. Sie ist überschritten. Der Michel wird am Nasenring durch die Corona-Manege geführt.

Napoleon hatte nicht Unrecht, als er sagte: „Es gibt kein gutmütigeres, aber auch kein leichtgläubigeres Volk als das deutsche. Zwiespalt brauchte ich unter ihnen nie zu säen. Ich brauchte nur meine Netze auszuspannen, dann liefen sie wie ein scheues Wild hinein. Untereinander haben sie sich gewürgt, und sie meinten, ihre Pflicht zu tun. Törichter ist kein anderes Volk auf Erden. Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden: Die Deutschen glauben sie. Um eine Parole, die man ihnen gab, verfolgten sie ihre Landsleute mit größerer Erbitterung als ihre wirklichen Feinde.“

Die Ordnungsmacht zückt den Strafzettel für singuläres Sitzen auf der Parkbank, für einsames Joggen auf Feldwegen, die Pistole für Radfahrer im Stadtpark, die Handschellen für Demonstranten auf Plätzen, die Rote Karte für harmlose Spaziergänger, die Gelbe für Massenansammlungen einer religiösen Minderheit. Museen, Theater, Zoos, Konzerthallen, Restaurants, Hotels, Bars, Diskotheken, Biergärten: geschlossen.


Jennermann
Beiträge: 1091
Registriert: 12.06.16

Re: Die Zukunft Deutschlands?

Beitrag von Jennermann » 17.04.20

Seit einem Monat steht Deutschland unter Hausarrest. Nein, nicht das ganze Deutschland. Alle, die wirklich wichtig sind, Müllabfuhr, Feuerwehr, Polizei, Verkäuferinnen, Pflegepersonal, Reinigungskräfte, Fahrer, Bäcker, Fleischer, Bauern, Ärzte, Ingenieure, Bauarbeiter, Lokführer, arbeiten bis zum Anschlag und sorgen dafür, dass uns Anderen die Illusion erhalten bleibt, es liefe alles mehr oder weniger normal. All die vielen Staatsbediensteten im Home Office machen sich dagegen Gedanken über Entschleunigung, zur Ruhe kommen und finden gar, dass der Zustand des Lockdown gar nicht so schlecht ist, von Klopapiermangel einmal abgesehen. Tatsächlich hat eine „Ethikerin“, die im Nebenberuf Ministerpräsident Armin Laschet berät, schon öffentlich geäußert, dass sie gar nicht in den Vor-Corona-Zustand zurück möchte. Wahrscheinlich spricht sie damit allen aus der Seele, die schon immer das „System“ zum Stillstand bringen wollten, weil Kapitalismus angeblich tötet, obwohl er für den Massenwohlstand verantwortlich ist, den wir noch genießen.

Von einem Tag auf den anderen ließ sich fast die gesamte Bevölkerung widerstandslos unter Hausarrest stellen. Es genügte, ein Virus zum Kriegsherren zu erklären, der allen nach dem Leben trachtet. Was die Terroristen nie geschafft haben, hat Covid 19 mühelos, fast über Nacht erreicht: Die Abschaffung der Meinungsfreiheit, Versammlungsfreiheit, Bewegungsfreiheit, alles verfassungsmäßige Rechte, die nichts mehr wert waren.

https://vera-lengsfeld.de/2020/04/16/co ... #more-5237

Antworten