Kriminalität

AfD Kreisverband Wolfenbüttel

Moderatoren: Moderator, Moderator1

braves Bürgerlein
Beiträge: 1234
Registriert: 15.11.16

Re: Kriminalität

Beitrag von braves Bürgerlein » 28.10.19

Wenn von einer „Beziehungstat“ oder gar einem „Familiendrama“ die Rede ist, wirkt das wie eine Erklärung – doch in Wahrheit verharmlosen diese Begriffe die Taten nur.
Es reicht offenbar, um ein Verbrechen in bestimmter Weise zu qualifizieren: „War es eine Beziehungstat?“, lautete eine Überschrift. Das klingt so, als erkläre sich damit etwas. Dabei ist es eine Irreführung. „Beziehungstat“ – auch mit Hinweis auf diesen Begriff erklärte die Nachrichtenredaktion ARD aktuell vor knapp einem Jahr, warum man über den Mord an einem fünfzehn Jahre alten Mädchen in Kandel nicht berichtet habe. Es handele sich um eine „Beziehungstat“, und über „Beziehungstaten“ berichte man nicht.

www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/w ... 24570.html

Jennermann
Beiträge: 1031
Registriert: 12.06.16

Re: Kriminalität

Beitrag von Jennermann » 04.10.19



... köstlich, diese hilflos rudernden SPD-Bonzen. Auf den Einwand von Frau Weidel „die Zahl der Tötungsdelikte durch Asylbewerber hat sich innerhalb eines Jahres verdoppelt“ sagt Pfeiffer „ja, aber 91 Prozent der Opfer waren Ausländer“! Ja dann ist ja alles BESTENS, Herr Pfeiffer!



Pfeiffer: „Unter den Zuwanderern sind kaum gleichaltrige Frauen, die dieselbe Sprache sprechen und die Kultur verstehen. Der Mangel an Chancen mit Frauen in Kontakt zu treten, kann ein erhöhtes Risiko hervorrufen, übergriffig zu werden.“



Wie krank ist dieser Mann, wie krank das System, das ihn zur „Beruhig“ und „Volksverdummung“ ins Regime-TV schickt?

Tatsache ist: 265.930 Straftaten mit Tatverdächtigen ohne (!) Aufenthaltstitel in 2018!
✅ 98 Mordfälle
✅ 261 Totschlag-Fälle
✅ 1.082 Vergewaltigungen

Top Nationen:
1. Syrien
2. Afghanistan
3. Irak

www.freiewelt.net/nachricht/265930-stra ... -10078907/

Moderator
Beiträge: 3231
Registriert: 21.04.16

BKA-Daten bestätigen Epochale Verbrechenswelle durch muslimische Zuwanderer

Beitrag von Moderator » 20.08.19

PI-News
BKA-Daten bestätigen
Epochale Verbrechenswelle durch muslimische Zuwanderer

Von STEFAN SCHUBERT | Die mehrheitlich muslimische Masseneinwanderung der Gegenwart hat zu einer epochalen Verbrechenslawine geführt. Dies geht aus den Statistiken des Bundeskriminalamtes (BKA) hervor. Nachzulesen sind die Zahlen auf der Website des Bundeskriminalamtes unter dem Titel »Bundeslagebild Kriminalität im Kontext von Zuwanderung«. Berücksichtigt man nur die Jahre von 2015 bis 2018, in denen die Merkel-Regierung Deutschlands Grenzen entgegen den Bestimmungen des Grundgesetzes, des Aufenthaltsgesetzes und europäischer Verträge wie Dublin schutzlos der Masseneinwanderung überließ, dann weisen die BKA-Statistiken insgesamt 1.085.647 Straftaten durch Zuwanderer aus.

http://www.pi-news.net/2019/08/epochale ... uwanderer/

Täglich begehen die Zuwanderer 804 Straftaten!

braves Bürgerlein
Beiträge: 1234
Registriert: 15.11.16

Re: Kriminalität

Beitrag von braves Bürgerlein » 18.08.19


„Unfassbar“, so liest man immer wieder, unvorstellbar, unerklärlich. Und tatsächlich sucht man immer wieder nach „Motiven“, als gebe es allen Ernstes nachvollziehbare Gründe dafür, einen Menschen wegen einer Nichtigkeit tot zu prügeln. Wir können diese Motivation nicht nachvollziehen, und das ist gut so. In anderen Gesellschaften, in anderen Kulturen, in anderen Teilen der Welt ist das zuweilen vollkommen anders. Und wir sind gezwungen, das endlich mal zu kapieren.

Muslimische Jungs sind die Prinzen der Familie. Die muslimische Mutter verhätschelt und verzieht den Knaben nach Strich und Faden und liest ihm jeden Wunsch von den Augen ab. So werden die Mini-Paschas zu erwachsenen Männern. Von der psychischen Reife her allerdings sind sie noch Kleinkinder, sie verharren im frühkindlichen Narzissmus und dem Wahn ihrer eigenen Allmächtigkeit.

Klinisch nennt sich diese psychische Störung Narzisstische oder auch Dissoziale Persönlichkeitsstörung. Die Grenze ist fließend. Menschen dieser psychischen Struktur zeichnen sich durch Allmachtsfantasien sowie völlige Unfähigkeit zur Selbstkritik aus, durch mangelnde Impulskontrolle und schnelle Gewaltausbrüche, durch nicht vorhandene Empathiefähigkeit und die Unfähigkeit, irgend etwa anderes wahrzunehmen als die eigenen Bedürfnisse.

Tritt in der Welt der Dissozialen Persönlichkeit eine Störung ein, wird diese als fundamentale Bedrohung, als Erschütterung des ganzen Seins empfunden. Den eigenen Willen nicht zu bekommen, ist für den Menschen mit dieser psychischen Struktur schier unerträglich. Einer Person mit dissozialer Persönlichkeit ist eine normale Lösung des Problems nicht möglich. Die Störung muss vernichtet werden: Totgeschlagen, totgestochen, totgeschossen. Störung beseitigt, Problem beseitigt.

www.achgut.com/artikel/schreckensbilanz ... igen_tagen

braves Bürgerlein
Beiträge: 1234
Registriert: 15.11.16

Re: Kriminalität

Beitrag von braves Bürgerlein » 16.08.19

Bild

Deutschlands führender Kriminalitätsastrologe, Professor Pfeiffer aus Hannover, hat eine neue Kategorie in den gesellschaftlichen Diskurs eingeführt: den extremen Einzelfall. Der extreme Einzelfalltäter ist noch seltener als der klimaneutrale Grüne. Er konnte bislang nur von sehr erfahrenen Kriminologen beobachtet werden und gilt als vom Aussterben bedroht. Ein solcher extremer Einzelfall ereignete sich ausgerechnet in dem als noch sichererer als die anderen schon extrem sicheren deutschen Städte geltenden München, wo ein 14jähriger Iraker in einem Schwimmbad, also einem der laut Monitor sichersten Orte des Universums, einer Dreizehnjährigen zeigen wollte, wo der Hammer steht. "Während der jugendliche Intensivtäter mittlerweile in Untersuchungshaft sitzt, äußert sich nun die Betreuerin seiner Familie in einem Interview", schreibt die tz. Die Betreuerin sagte: "Er ist ein lässiger, cooler Junge. Es ist einfach ein cooler Typ."

Ungefähr wie Harvey Weinstein in statu nascendi?

Wer sich jetzt pingelig darüber verwundert, wie es denn sein könne, dass ein "Intensivtäter" als Hauptakteur in einen "Einzelfall" gerät, und wer dann auch noch unbedingt daran erinnern möchte, dass in letzter Zeit wiederholt von minderjährigen, ja sogar überaus minderjährigen Tätern zu lesen war, die einzeln und in Gruppen deutschen Mädchen oder Frauen gegen deren Willen an die Wäsche gingen und durchweg mit dem existenzveredelnden Hintergrund begnadet waren, der soll doch nach drüben gehen und die AfD wählen!


www.michael-klonovsky.de/acta-diurna/it ... ugust-2019


Moderator
Beiträge: 3231
Registriert: 21.04.16

Afrikaner stößt Muter mit ihrem kleinen Jungen vor einfahrenden Zug. Kind tot!

Beitrag von Moderator » 29.07.19

Die Welt
Am Frankfurter Hauptbahnhof sind ein Kind und seine Mutter vor einen einfahrenden ICE gestoßen worden.
Das Kind starb noch an der Unfallstelle.
Ein 40-Jähriger wurde festgenommen.


https://www.welt.de/vermischtes/article ... r-Zug.html

Nach so einem schrecklichen Verbrechen kann ich nur schweigen und trauern.

Jennermann
Beiträge: 1031
Registriert: 12.06.16

Re: Kriminalität

Beitrag von Jennermann » 26.07.19





Anja N. († 34), Mutter einer 13-jährigen Tochter, hatte keine Chance, sich zu wehren. „Meine Frau wurde heute ermordet. Sie wurde vor einen Zug geschubst, von einem Fremden ohne Grund“, schrieb ihr fassungsloser, geschockter Ehemann nur Stunden nach der Tat auf Facebook. (bild.de, 21.7.2019)

Der mutmaßliche Täter – ja, bis zur eventuellen Verurteilung gilt »mutmaßlich«, wir sind ja keine Linken, die langsam denken und schnell urteilen – der mutmaßliche Täter also wird als »Serbe kosovarischer Herkunft« angegeben (siehe auch Wikipedia zu Kosovo). Es gibt ein Foto, bei bild.de aktuell unverpixelt. Übrigens: Ich habe letztens ein Puzzle mit 18.000 Teilen gesehen – nicht alle Puzzles sind so kompliziert.

Man hört, dass der Serbe kosovarischer Herkunft seit einiger Zeit schon den Ort in Angst und Schrecken versetzte. Die Polizei wurde gerufen, es half nicht. Was sollten die guten Beamten denn auch tun? – Das ist wohl der Preis von Toleranz und offenen Grenzen und Freizügigkeit.

Es wird wohl keine Talkshows für Anja N. geben, keine Statements der Kanzlerin, keine Brennpunkte und Themenabende des Staatsfunks. Sollte in einem gerechten Land der gewaltsame Tod einer Mutter nicht zumindest ein Zehntel der Aufmerksamkeit bekomme, die einem Politiker gewährt wird? Oder wenigstens ein Hundertstel? – Ist Deutschland ein gerechtes Land?

https://dushanwegner.com/burggraben-fur-alle/

Jennermann
Beiträge: 1031
Registriert: 12.06.16

Re: Kriminalität

Beitrag von Jennermann » 21.07.19



„Mann“ stößt 34-jährige Frau vor einfahrenden Zug – Opfer stirbt
Voerde, NRW. Ein polizeibekannter 28-jähriger „Mann“ hat am Bahnhof im niederrheinischen Voerde eine 34-jährige Frau vom Bahnsteig vor einen einfahrenden Zug gestoßen. Die Frau aus Voerde wurde von dem Regionalexpress überrollt und starb.
www.t-online.de/nachrichten/panorama/kr ... tirbt.html



Wird es Mahnwachen geben, Lichterketten, Konzerte gegen die Gewalt?
Oder war es wieder nur „ein falsches Opfer“, der Täter zwar Polizeibekannt, aber vermutlich traumatisiert oder eben einfach nur „Geistig verwirrt“. Natürlich ein „Einzelfall“ - wie so viele!

neki
Beiträge: 1178
Registriert: 20.05.16

Re: Kriminalität

Beitrag von neki » 18.07.19




Antworten