Deutschland Das weltweite Zielland Nr. 1, für alle Versorgungssuchenden

AfD Kreisverband Wolfenbüttel

Moderatoren: Moderator, Moderator1

neki
Beiträge: 1220
Registriert: 20.05.16

Re: Deutschland Das weltweite Zielland Nr. 1, für alle Versorgungssuchenden

Beitrag von neki » 13.06.19



Im Januar meldete der deutsche Staatsfunk:
Bericht des Innenministeriums – Zahl der Asylbewerber geht zurück (…) Damit sei seit Herbst 2015 ein „kontinuierlicher Rückgang“ der Asylzahlen zu beobachten, sagte Seehofer. Die getroffenen Maßnahmen zeigten „durchaus die gewünschte Wirkung“. Die Politik habe die Dinge im Laufe der letzten Jahre geordnet, sagte er. (tagesschau.de, 23.1.2019)

Die Meldung lief durch viele Publikationen; der informierte Bürger konnte sie auch mit Mühe nicht verpassen.

Wenige Tage nach der Wahl lesen wir andere Schlagzeilen:
Zahl der Asylbewerber in der EU steigt deutlich (welt.de, 10.6.2019)
In den Monaten vor der EU-Wahl, wie nach der EU-Wahl berichtet wird, ist die Zahl der Asylbewerber in der EU um 15 Prozent gestiegen gegenüber dem Vorjahreszeitraum (siehe auch easo.europa.eu; welt.de, 10.6.2019).


Zur Perfidie gehört unter anderem, dass technisch das alles nicht einmal gelogen ist – es kommt auf die Gewichtung und Auswahl an. Die Schlagzeilen vor der Wahl implizierten, dass alles »im Griff« sei, dass die »Zahl der Asylanträge« sinkt; aber bereits da fand man in den Artikeln nebulöse Andeutungen vom »Migrationsdruck nach Europa«, der »immer noch hoch« sei (sueddeutsche.de), aber Deutschland beträfe das nicht mehr so sehr.
Politiker und Journalisten können sagen, sie hätten technisch nicht gelogen, denn die Zahl der Asylanträge in Deutschland sei in der Zeit vor Januar gesunken – es sei die Zahl der Erstanträge in der EU, die Anfang 2018 gestiegen sei. Andere sind der Meinung, dass die Auswahl und Betonung der Nachrichten im Sinne bestimmter Wahlergebnisse durchaus nah an der propagandistischen Lüge sein kann, selbst wenn das Detail stimmt.

Nun, in der EU herrscht Freizügigkeit, Pässe und Papiere verlieren sich schnell, wie jeder weiß, der schon einmal ein Dokument verloren hat, und wenn ein Migrierender sich entscheiden muss zwischen dem Frieren in Griechenland und dem Hunger in Ungarn auf der einen Seite, und dem Neubau in Willich, dem Neubau in Engensen, dem Neubau in Waakirchen oder dem Neubau in Bielefeld auf der anderen Seite, dann haben wir eine Ahnung, wie er sich bald entscheiden wird.

https://dushanwegner.com/vor-den-wahlen ... en-wahlen/

neki
Beiträge: 1220
Registriert: 20.05.16

Re: Deutschland Das weltweite Zielland Nr. 1, für alle Versorgungssuchenden

Beitrag von neki » 31.05.19

neki hat geschrieben:
12.05.19


Wer soll das bezahlen? Wer hat so viel Geld?

Bild

neki
Beiträge: 1220
Registriert: 20.05.16

Re: Deutschland Das weltweite Zielland Nr. 1, für alle Versorgungssuchenden

Beitrag von neki » 12.05.19



Dazu gleich ein passendes Beispiel: die Syrer-Familie um „King“ Abboud mit seinen 3 Frauen und 13 (bald 14) Kindern.

„Wenn man den Stand der Familie betrachtet, also Alter der Kinder und die vorhandenen Ehefrauen, und die Praktika der Jobcenter bei der Gestaltung der sogenannten Bedarfsgemeinschaften bei muslimischen Vielehen mit mehreren Partnern betrachtet und die Regelsätze kennt, weiß man, dass die Familie mit allem drum und dran, das heißt inklusive Kindergeld, inklusive Hartz IV-Leistungen und inklusive der Kosten der Unterkunft für die drei Wohnungen monatlich knapp 7000 € vom deutschen Staat erhält.“
https://www.journalistenwatch.com/2019/ ... utschland/

Und wenn der Abboud weiter „so fleißig“ ist, kommt bald Kind Nr. 15 und Kind Nr. 16 und Kind Nr. ... hinterher.
Und alle seine Freunde und Verwandte wollen auch so einen Harem wie der Abboud, weil den ja der brave deutsche Steuerzahler finanziert. Nicht einer, sondern 10. Pro Person! Pro Monat!
Jahr für Jahr ....

Bild

... und dem Olaf, sein Loch, wird immer größer und größer ...


braves Bürgerlein
Beiträge: 1299
Registriert: 15.11.16

Re: Deutschland Das weltweite Zielland Nr. 1, für alle Versorgungssuchenden

Beitrag von braves Bürgerlein » 05.05.19

Bild

Merkels Europäische Lösung: am Ende landen alle Asylbewerber, Asyltouristen, Versorgungssuchende allein in Germoney.

Bild

braves Bürgerlein
Beiträge: 1299
Registriert: 15.11.16

Re: Deutschland Das weltweite Zielland Nr. 1, für alle Versorgungssuchenden

Beitrag von braves Bürgerlein » 02.05.19

Bild

Dublin-System: Griechenland lehnt fast alle deutschen Gesuche ab
https://jungefreiheit.de/politik/deutsc ... esuche-ab/
Griechenland weist fast alle deutschen Anfragen nach Rückübernahmen von Asylbewerbern gemäß dem Dublin-System zurück. Von den 7.079 Überstellungsersuchen garantierte die Regierung in Athen nur in 183 Fällen eine menschenwürdige Unterbringungen und ein faires Asylverfahren, was Voraussetzung für die Überstellung ist.
Am Ende waren es im ganzen Jahr 2018 nur sechs der 183 Asylbewerber, die tatsächlich nach Griechenland überstellt wurden. Als Gründe dafür nennt die Regierung, daß Betroffene gegen ihre Abschiebung geklagt beziehungsweise sich ihr entzogen hätten. Gemessen an allen Überstellungsersuchen gelang demnach nur in 0,1 Prozent der Fälle die Abschiebung.

Insgesamt stellte das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge im vergangenen Jahr 54.910 Überstellungsersuche nach dem Dublin-Verfahren. In 37.738 Fällen stimmten die betroffenen Länder zu. Allerdings gelang nur in 9.209 Fällen die Abschiebung.

Merkels „Europäische Lösung“ ist krachend gescheitert!
Wer hätte das aber auch ahnen können?
Nein! Doch! Oh!

neki
Beiträge: 1220
Registriert: 20.05.16

Neue Migrantentrecks nach Deutschland

Beitrag von neki » 07.04.19

Neue Migrantentrecks aus Griechenland und der Türkei nach Deutschland

Germoney, Germoney, Germoney ...
Alle wollen ins gelobte Schland, dort wo Milch und Honig fließen.
Rundumversorgung und Bedingungsloses Grundeinkommen für jedermann, nur nicht für den braven Steuerzahler!




Bild

Die Invasoren sind im Anmarsch, nur die Bevölkerung Deutschlands merkt es nicht oder will es so. Flüchtlinge aus Syrien, soll glauben wer will – eher werden kräftige junge Männer für den Wiederaufbau benötigt – oder landen hier doch nicht die angekündigten Facharbeiter und Ingenieure, sondern die Taugenichtse und IS-Kämpfer und -sympathisanten?
...
Vielleicht ist so, das noch nicht genug „Flüchtlinge“ in Deutschland sind und noch nicht genug Straftaten begangen wurden? Vielleicht muss erst noch viel passieren, bis auch der letzte biodeutsche, gute Mensch kapiert, was ihm bevorstehen wird: Leere Sozialassen in der Not, bei der Rente und vor allem: bei der eigenen Sicherheit.
...
Die Linksgrünen sind nach wie vor der Meinung, dass jeder Zuwanderer Anspruch auf volle Teilhabe am deutschen Sozialstaat habe. Das nennen diese Saboteure „Solidarität“. Völlig durchgeknallt, aber 85 Prozent der deutschen Wähler_*Innen finden das in ihrer kindlichen Naivität toootaaal super und merken gar nicht, wie sie sich selbst zumindest ihr eigenes Sozialstaatsgrab graben.

www.tichyseinblick.de/kolumnen/aus-alle ... utschland/

Jennermann
Beiträge: 1086
Registriert: 12.06.16

Re: Deutschland Das weltweite Zielland Nr. 1, für alle Versorgungssuchenden

Beitrag von Jennermann » 29.03.19



Nennt man in Linkskreisen verträumt „bedingungsloses Grundeinkommen“.
Niemals eingezahlt in deutsche Sozialkassen und doch gibt es diese allumfassende „Grundversorgung“ ein Leben lang, auch für alle abgelehnten „Asylbewerber“. Und es werden immer mehr, weil allein die Anreize schon wegen dem üppigen Kindergeld vorhanden sind. Es muss zwangsläufig zum Zusammenbruch des deutschen Sozialstaates kommen.
Bei noch mehr Steuern und Zwangsabgaben wird auch der brave deutsche Steuerzahler irgend wann seine Erwerbstätigkeit einstellen.
Darf man sich dann auch zwei oder drei Ehefrauen samt segensreicher Kinderschar auf Kosten des Sozialamtes zulegen? Frage für einen Freund :D

Jennermann
Beiträge: 1086
Registriert: 12.06.16

Re: Deutschland Das weltweite Zielland Nr. 1, für alle Versorgungssuchenden

Beitrag von Jennermann » 26.03.19

Bild

BAMF-Präsident Sommer findet die Zahl der Asylbewerber in Deutschland zu hoch. Er kritisiert auch die Praxis der Flüchtlingsräte, vor Abschiebungen zu warnen. Die wehren sich heftig.

Zu viele unbegründete Asylanträge, zu viele verhinderte Abschiebungen: Hans-Eckhard Sommer, der Präsident des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (BAMF), sieht viele Missstände im Umgang mit Migranten, die als Asylbewerber nach Deutschland kommen.

https://www.tagesschau.de/inland/bamf-s ... n-101.html

35 Prozent der Antragsteller erhielten einen Schutzstatus. Der Bamf-Boss folgert daraus: „Wir sehen also ganz deutlich, dass viele Menschen hierher kommen, ohne einen Asylgrund zu haben.“

https://www.bild.de/politik/ausland/pol ... .bild.html


Antworten