Wir werden das nicht schaffen

AfD Kreisverband Wolfenbüttel

Moderatoren: Moderator, Moderator1



Jennermann
Beiträge: 1353
Registriert: 12.06.16

Re: Wir werden das nicht schaffen

Beitrag von Jennermann » 22.02.21



Jennermann hat geschrieben:
18.02.21
Bild
Wolfgang Hirt@WolffgangHirt
SCHARFE KRITIK AN BUNDESREGIERUNG
Kubicki über Altmaier: „Es wäre gut, wir hätten einen professionelleren Menschen in dieser Verantwortung“


Bundestagsvizepräsident Wolfgang Kubicki hat erneut scharfe Kritik an der Corona-Politik der Bundesregierung geübt. Im Interview mit der Bild-Zeitung beklagte er unter anderem, dass die Überbrückungshilfe III erst frühestens Ende März ausgezahlt werden kann. In Bezug auf den dafür zuständigen Wirtschaftsminister Peter Altmaier legte er nach: „Es wäre gut, wir hätten einen professionelleren Menschen in dieser Verantwortung.“

https://www.tichyseinblick.de/daili-es- ... irtschaft/


braves Bürgerlein
Beiträge: 1594
Registriert: 15.11.16

2,901 Millionen Arbeitslose im Januar

Beitrag von braves Bürgerlein » 30.01.21



„... Der Held auf diesem Bild ist eindeutig der Stuhl.
Schau sie dir an diese Butterkugel, wie sie lacht.“
:lol: :lol: :lol:
Denis Sánchez Figueredo@DenisSnchezFig1

Anstieg seit Dezember
2,901 Millionen Arbeitslose im Januar


Die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland hat sich im Januar um fast 200.000 erhöht. Das hat saisonbedingte Ursachen - aber auch die Corona-Maßnahmen hinterlassen laut Arbeitsagentur Spuren. Im Januar ist die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland um 193.000 auf 2,901 Millionen gestiegen. Im Vergleich zum Januar des Vorjahres waren damit 475.000 Menschen mehr ohne Job, teilte die Nürnberger Bundesagentur für Arbeit (BA) mit. Die Arbeitslosenquote stieg im Vergleich zum Dezember um 0,4 Prozentpunkte auf 6,3 Prozent.

Eine größere Rolle spielt laut Bundesagentur auch wieder die Kurzarbeit. Nach vorläufig hochgerechneten Daten sei im November für 2,26 Millionen Arbeitnehmer Kurzarbeitergeld ausgezahlt worden. Nach dem bisherigen Höchststand im April mit knapp sechs Millionen Beziehern hatte die Kurzarbeit sukzessive abgenommen, seit November gibt es wieder einen Anstieg. Vom 1. bis zum 25. Januar sei für 745.000 Beschäftigte neu Kurzarbeit angezeigt worden.

https://www.tagesschau.de/wirtschaft/ar ... n-211.html

neki
Beiträge: 1674
Registriert: 20.05.16

Re: Wir werden das nicht schaffen

Beitrag von neki » 15.12.20

Bild

Bild

Bild
Abbildungen: Argo Nerd@argonerd



Wie oft denn noch? Positive Tests sind keine Infektionen. Die Anzahl der unzuverlässigen*) Tests wurde auf 1,5 Mio. pro Woche aufgeblasen (im Frühjahr waren es 300.000 bis 400.000 – und das WAR schon eine unseriöse Testorgie). Mit solchen kriminellen Methoden kann man JEDE Welle vortäuschen.

*) https://reitschuster.de/post/wissenscha ... brauchbar/

Zudem hat selbst die WHO zugeben müssen, daß die Letalität bei etwa 0,2 Prozent liegt. DAS IST INFLUENZA-NIVEAU.
https://www.berliner-zeitung.de/gesundh ... -li.111917

Das Durchschnittsalter der an oder mit C-19 Verstorben beträgt laut RKI 81Jahre – entspricht also exakt der durchschnittlichen Lebenserwartung.

Eine Übersterblichkeit liegt nicht vor. Die Krankenhäuser sind nicht mehr ausgelastet als bei jeder Grippewelle. Wundersamerweise gibt es plötzlich keine Influenzakranken mehr. Die heißen jetzt offensichtlich alle C-19. Dafür werden nämlich an die Krankenhäuser mehr Gelder ausgezahlt (berichtete mir Klinikpersonal).

Bild

Tut es angesichts dieser Fakten wirklich Not, die Propaganda der Junta zu kolportieren?

https://multipolar-magazin.de/artikel/w ... na-politik


Peter Mueller’s Kommentar zu https://www.tichyseinblick.de/daili-es- ... errschbar/


... und hier ein weiterer:
Bild

Jennermann
Beiträge: 1353
Registriert: 12.06.16

Politik beschließt „Insolvenz Tausender Händler“!

Beitrag von Jennermann » 14.12.20



Bundesgesundheitsminister Jens Spahn sieht inzwischen bessere Voraussetzungen für gezielte Gegenmaßnahmen bei steigenden Corona-Infektionszahlen als noch im Frühjahr.

Nun, Anfang September, wisse man, „wie wir gut etwa im Einzelhandel im Regelbetrieb damit umgehen können, vor allem wenn wir Masken tragen und Abstand halten, ohne dass es zu Einschränkungen kommt“, sagte der CDU-Politiker am Rande eines Klinikbesuchs am Dienstag in Bochum.

Spahn wurde sogar noch konkreter: Mit dem Wissen von heute hätte der Lockdown nicht so drastisch ausfallen müssen. Friseure und auch Einzelhandel müssten nicht mehr schließen, außerdem würde es auch keine Besuchsverbote in Pflegeeinrichtungen mehr geben.

https://www.tagesspiegel.de/politik/fri ... 47764.html




BRANDBRIEF DES HANDELS VOR DEM LOCKDOWN-GIPFEL
Politik beschließt „Insolvenz Tausender Händler“!
Versagen der Corona-Politik dürfe nicht zum Verhängnis des Handels werden

https://www.bild.de/geld/wirtschaft/pol ... .bild.html
Der Knallhart-Lockdown kommt noch vor Weihnachten – schon ab Mittwoch sollen die allermeisten Geschäfte in Deutschland schließen. Das geht aus der Beschlussvorlage des Corona-Gipfels hervor, die BILD vorliegt.
Der deutsche Einzelhandel ist in Panik!
Die Warnung: Wird die Politik den kompletten „Lockdown beschließen, dann beschließen Sie auch unwiderruflich die Insolvenz tausender Händler und somit die Arbeitslosigkeit von Millionen Menschen“, schreiben 28 Einzelhändler wie „Tedi“, NewYorker“ und „Depot“ in einem Brandbrief an ALLE Ministerpräsidenten und Bundeskanzlerin Angela Merkel, der BILD exklusiv vorliegt.

Mit 103,9 Milliarden Euro Umsatz sei der Dezember der mit Abstand wichtigste Monat für alle die Geschäfte in den deutschen Innenstädten. „Im Frühjahr können wir keine Winterpullover mehr verkaufen“, heißt es in den Schreiben weiter.
► Dann der Knallhart-Appell an die Politik: „Schützen Sie die Alten und Kranken, aber zerstören Sie nicht eine Branche mit 500 Milliarden Euro Jahresumsatz. Das Versagen der Corona-Politik darf nicht zum Verhängnis des Deutschen innerstädtischen Handels werden!“


Jennermann
Beiträge: 1353
Registriert: 12.06.16

Re: Wir werden das nicht schaffen

Beitrag von Jennermann » 30.10.20

"Ihr tretet uns mit Füßen":
Jazzmusiker Till Brönner postet Corona-Appell




Danke, Herr Brönner. Ich wundere mich seit Wochen und Monaten, wieso es aus der Künstlerecke so unfassbar still ist. Ich befürchte, dass Sie alle zunächst massiv mit der Sorge und Sicherung der eigenen Existenz beschäftigt waren! Danke für Ihr Statement. Ich wünsche mir dasselbe auch von Zukunftsforschern, Psychologen, Soziologen und auch mal anderen Virologen und Medizinern als denen, denen wir seit Monaten exklusiv zuhören müssen. Wo ist der kritische, offene Diskurs in diesem Land hinverschwunden?! Die ziellose, unreflektierte und flickenhafte Maßnahmen- und Verbotspolitik, kombiniert mit einer konstanten medialen Panikmache ohne Einbezug einer evidenzbasierten Wissenschaft wird drastische Folgen für uns alle haben, über die kaum jemand ernsthaft nachzudenken scheint.
Susann Jansohn


braves Bürgerlein
Beiträge: 1594
Registriert: 15.11.16

Re: Wir werden das nicht schaffen

Beitrag von braves Bürgerlein » 08.08.20

Bild

Drohende Rückzahlung bedroht Existenzen
Corona-Soforthilfe: Unternehmer wüten gegen Politiker und sprechen von "Schande"

https://www.focus.de/politik/deutschlan ... 76706.html
Im März hatten Finanzminister Scholz und Wirtschaftsminister Altmaier Kleinunternehmern Milliarden-Hilfen versprochen, um die Corona-Folgen abzufedern. Nun gibt es Streit um die Rückzahlung.

Allein in Nordrhein-Westfalen fürchten Tausende Gewerbetreibende und Solo-Selbstständige durch anstehende Rückzahlungen an den Staat um ihre berufliche Existenz. Auch wenn die Bundesregierung das Gegenteil erklärt – viele Unternehmer fühlen sich von der Politik getäuscht. Nicht wenige sprechen von Betrug.

Sie verweisen darauf, dass die Bundesregierung bei der Auflage des Soforthilfeprogramms über 50 Milliarden Euro pauschal versprochen hatte, die Zuschüsse müssten nicht zurückgezahlt werden. Entsprechende Äußerungen hatten sowohl Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) als auch Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) gemacht.

Nun stellte sich für viele überraschend heraus, dass die Soforthilfe nur einen kleinen Teil der Betriebskosten deckt und die kompletten Betriebseinnahmen von dem Zuschuss abgezogen werden müssen. Lohnkosten oder gestundete Mieten fallen komplett aus der Förderung raus. Die Soforthilfe deckt also nur einen Teil der tatsächlichen Verluste der Unternehmen.

braves Bürgerlein
Beiträge: 1594
Registriert: 15.11.16

Re: Wir werden das nicht schaffen

Beitrag von braves Bürgerlein » 31.05.20



Die EU spielt mit der Lufthansa
www.bild.de/politik/kolumnen/kolumne/ko ... .bild.html
Der Lufthansa geht die Puste aus. Jeder Tag, an dem Corona den Normalbetrieb behindert, kostet Millionen. Wie lange die Reserven noch reichen: fraglich.

Und jetzt spielt die Europäische Kommission mit der Existenz des stolzen Unternehmens. Brüssel knüpft die Rettung durch den deutschen Staat an harte Bedingungen – obwohl ähnliche Rettungsaktionen, zum Beispiel von der maroden Alitalia, ohne Auflagen durchgewunken wurden.

Es geht bei der Lufthansa um neun Milliarden Euro. Gleichzeitig schnürt die EU-Kommission ein 750-Mrd.-Euro-Paket, mit dem es die Mitgliedstaaten vor dem Corona-Bankrott retten will – für den Großteil wird Deutschland haften.


Antworten