Der große Neuanfang (The Great Reset)

AfD Kreisverband Wolfenbüttel

Moderatoren: Moderator, Moderator1


neki
Beiträge: 1887
Registriert: 20.05.16

Baerbock will Preissteigerung bei Benzin

Beitrag von neki » 02.06.21



16 Cent fürs Klima
Baerbock will Preissteigerung bei Benzin


Das Rennen ist noch offen: Doch sollten die Grünen die stärkste Kraft bei der Bundestagswahl und Annalena Baerbock Kanzlerin werden, müssen sich Autofahrer auf höhere Kraftstoffpreise einstellen. Auch ein Tempolimit soll es geben.

Grünen-Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock strebt nach der Wahl die Erhöhung der Benzinpreise um 16 Cent und die Einführung eines Tempolimits von 130 in Deutschland an. Baerbock begründete die Erhöhung des Benzinpreises am Sonntagabend bei "Bild"-TV mit der neu eingeführten Bepreisung von CO2 im Rahmen des Klimaschutzpakets.

Sechs Cent Preiserhöhung habe es bereits zum Jahresbeginn gegeben, dies müsse nun "schrittweise weiter angehoben werden" um 16 Cent, sagte sie. Diesen Betrag hatte kürzlich auch Grünen-Co-Parteichef Robert Habeck genannt. Baerbock bekräftigte auch die Absicht der Grünen zur Einführung eines Tempolimits von 130 Kilometern pro Stunde auf Autobahnen. "Wir würden das gerne in der nächsten Bundesregierung einführen", sagte sie.


https://www.n-tv.de/politik/Baerbock-wi ... 86784.html




neki
Beiträge: 1887
Registriert: 20.05.16

Re: Der große Neuanfang (The Great Reset)

Beitrag von neki » 19.05.21

Bild
Maritta_Graf-Friedrich_DE2.0@de2_0


neki
Beiträge: 1887
Registriert: 20.05.16

Re: Der große Neuanfang (The Great Reset)

Beitrag von neki » 05.04.21



Ausgangssperren gegen Mutanten? Das würde den Lockdown für immer bedeuten

Merkel in der Logik-Falle: Nicht mehr um wirksame Maßnahmen geht es, vielmehr will man "Zeichen setzen" und Recht haben. Dass die Lage verschlimmert wird - macht nichts, und wenn das Land verreckt.


Man spricht schon wieder über Ausgangssperren. Letzte Woche entschuldigte sich Merkel noch und wurde dafür mit Anerkennung überhäuft – aber wenn man es sich so recht überlegt, weiß man gar nicht, wofür sie sich eigentlich entschuldigt hat. Es ist eine neue Mode in der Politik, Ursula von der Leyen machte es vor: Man entschuldigt sich, ohne einen Fehler einzugestehen. Also eigentlich: Ich habe alles richtig gemacht, aber es tut mir leid, dass ihr das nicht versteht.

Von ihrer Strategie ist Angela Merkel nicht abgerückt: Steigen die Inzidenzen, müssen mehr Maßnahmen her. Die Frage: „Warum eigentlich?“ existiert nicht mehr. Das ist nicht mal mehr eine Frage von mangelnder Verhältnismäßigkeit. Es geht gar nicht darum, ob man sich in Restaurants oder Geschäften tatsächlich anstecken kann, es geht um maximale öffentliche Sichtbarkeit der Einschränkungen. Das Ergebnis ist maximaler Schaden bei minimalem Nutzen.

https://www.tichyseinblick.de/meinungen ... uer-immer/




braves Bürgerlein
Beiträge: 1701
Registriert: 15.11.16

Re: Der große Neuanfang (The Big Reset)

Beitrag von braves Bürgerlein » 04.04.21


Erschütternde Bilder aus Belgien

Um eine Menschenmenge von mehreren tausend Personen im Brüsseler Park Bois de la Cambre am Donnerstagnachmittag zu zerstreuen, setzte die belgische Polizei Wasserwerfer und Tränengas ein. Tausende waren einem als Aprilscherz geouteten Aufruf auf Facebook über ein dort stattfindendes Festival gefolgt und zu "La Boum" gekommen. Erst einen Tag zuvor hatte ein belgisches Gericht geurteilt, alle Corona-Maßnahmen binnen 30 Tagen aufzuheben.

Die Polizei löste am Donnerstag die Ansammlungen von feiernden, wie zahlreiche Bilder zeigen, auch nur ruhig beieinander sitzenden jungen Menschen neben einem See im Park auf – auch unter Verwendung von Wasserwerfern und Tränengas.

Die am gestrigen Tag entstandenen Bilder offenbaren einen bisher neuen Tiefpunkt in der in der zunehmenden Spaltung zwischen Staat und Menschen, die immer weniger bereit sind, die Maßnahmen in vollem Umfang mitzutragen.

Junge Menschen wurden verletzt, im Park wurde eine junge Frau von berittenen Polizeipferden niedergerissen und blieb bewusstlos am Boden liegen.

https://www.tichyseinblick.de/daili-es- ... s-belgien/





Jennermann
Beiträge: 1482
Registriert: 12.06.16

Hintergrund der P(l)andemie

Beitrag von Jennermann » 03.04.21




MERKEL IN DAVOS
„Unsere gesamte Art des Lebens werden wir in den nächsten 30 Jahren verlassen“
Bei ihrer Rede beim Weltwirtschaftsforum in Davos hat Angela Merkel von „gigantischen Transformationen“ in den nächsten Jahrzehnten gesprochen. Ältere Bürger müssten die Ungeduld der Jugend verstehen.

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat in ihrer Rede beim Weltwirtschaftsforum in Davos „Transformationen von gigantischem, historischem Ausmaß“ angekündigt. „Die gesamte Art des Wirtschaftens und des Lebens, wie wir es uns angewöhnt haben, werden wir in den nächsten 30 Jahren verlassen“, sagte Merkel mit Blick auf Klimaschutz und Digitalisierung.

https://www.welt.de/politik/article2052 ... assen.html

Liebe Frau Bundeskanzlerin, wenn die Klimakrise angeblich die größte Herausforderung der Menschheit ist, dann frage ich Sie, wie ist es da von Ihnen zu verantworten, die „CO2 - freie“ (!!!) Erzeugung von Strom durch Kernenergie aufzugeben! Die von Ihnen beschlossene und allein von Ihnen zu verantwortende Energiewende ist in jeder Hinsicht gescheitert. Der Versuch das Versagen dadurch zu kaschieren, indem Sie stets sagen, dass die neuen Technologien zu neuen Arbeitsplätzen geführt hätte ist eine Milchmädchenrechnung, denn die Frage, die Sie fairerweise gleichzeitig beantworten müssten, wäre zu sagen, wieviel Arbeitsplätze durch Ihre Entscheidung weggefallen sind. Das Ergebnis IHRER Politik ist, dass der Franzose nur halb so viel CO2 ausstößt wie der Deutsche - und das einzig und allein, weil der Strom in Frankreich aus Kernenergie hergestellt wird. Und die Krönung des französischen Modells ist nicht nur der halbe CO2 - Ausstoß, sondern gleichzeitig der halbe Strompreis! Was hätte man mit dem vielen Geld alles machen können, was wirklich zu einer Transformation in ein neues Zeitalter hätte führen können.
Axel V.

Jennermann
Beiträge: 1482
Registriert: 12.06.16

Verpflichtender Impfpass könnte zu „Ende der Freiheit im Westen“ führen

Beitrag von Jennermann » 02.04.21

Ehemalige Clinton-Beraterin:
Verpflichtender Impfpass könnte zu „Ende der Freiheit im Westen“ führen


Die ehemalige Beraterin des Ex-US-Präsidenten Bill Clinton warnt vor verpflichtenden Corona-Impfpässen. Naomi Wolf sagte, dass obligatorische digitale Impfpässe, die in den USA aktuell heiß diskutieren werden, das „Ende der menschlichen Freiheit im Westen“ bedeuten könnten.

„‚Impfpass‘ klingt nach einer schönen Sache, wenn man nicht versteht, was diese Plattformen anrichten können. Ich bin CEO einer Tech-Firma, ich verstehe, wofür diese Plattformen verwendet werden können“, sagte Wolf gegenüber „Fox News“. „Es geht nicht um den Impfstoff, es geht nicht um das Virus, es geht um Daten. Sobald dieser Plan eingeführt ist, haben Sie keine Wahl mehr, außer Teil des Systems zu sein. Was die Leute verstehen müssen, ist, dass jede andere Funktionalität ohne Probleme auf diese Plattformen geladen werden können.“

Wolf fügte hinzu, dass solche Daten mit Paypal-Konten und digitalen Währungen verschmolzen werden können. Sie sagte, Microsoft spreche bereits darüber, solche Plattformen mit Bezahldiensten zu verbinden.

Die Expertin merkte auch an, dass dies in Israel bereits passiert sei. „Und sechs Monate später hören wir dann von Aktivisten, dass es eine Zwei-Klassen-Gesellschaft gibt und dass alle Aktivisten im Grunde genommen geächtet und ständig überwacht werden. Es ist das Ende der Zivilgesellschaft und sie versuchen es auf die ganze Welt auszuweiten. Es ist so viel mehr als nur ein Impfpass. Ich kann nicht genug betonen (…) dies hat die Macht, dein Leben auszuschalten oder dein Leben einzuschalten. Es hat die Macht, ob man in der Gesellschaft integriert ist oder man an den Rand der Gesellschaft gedrängt wird.“

https://www.epochtimes.de/politik/ausla ... 81776.html



Antworten