Unruhen und Krawalle

AfD Kreisverband Wolfenbüttel

Moderatoren: Moderator, Moderator1

Jennermann
Beiträge: 1213
Registriert: 12.06.16

Re: Unruhen und Krawalle

Beitrag von Jennermann » 25.06.20



Politiker fordern "harte Strafen"? Das ist dummes Geschwätz. Richter verhängen Strafen auf der Basis des Gesetzes. Was Politiker "fordern" spielt bei Strafzumessung keine Rolle. Alles andere wäre ein Eingriff in die Gewaltenteilung. Nicht verarschen lassen.
Am Ende gibt's dann die volle Härte für 8 der 500 Randalierer: 6 statt 3 Monate auf Bewährung!






braves Bürgerlein
Beiträge: 1461
Registriert: 15.11.16

Re: Unruhen und Krawalle

Beitrag von braves Bürgerlein » 24.06.20


Jetzt hat auch Stuttgart seine kleine Kristallnacht erlebt. Und alle, der sensible OB Fritz Kuhn vorneweg, sind ganz baff, wie es dazu kommen konnte. Wo kamen all die Aliens plötzlich her? Jetzt ist das Besondere der Stadt dahin. Stuttgart ist nur noch das Köln des Südens.

Obwohl nicht „das Besondere“ angegriffen wurde, sondern die Angriffe das Besondere waren, vergleichbar der Kölner Silvesternacht von 2015 auf 2016, die ebenfalls von der örtlichen „Party- und Eventszene“ veranstaltet wurde.

Seltsam, dass dem grau-grünen OB der Maultaschen- und Spätzle-Metropole diese Analogie nicht einfiel. Er hätte z.B. auch sagen können: „Wir werden es nicht zulasssen, dass Kölner Verhältnisse in Stuttgart einreißen“. Stattdessen versicherte er, es dürfe „keine rechtsfreien Räume“ in Stuttgart geben, als ob das Gegenteil nicht eben bewiesen worden wäre.

https://www.achgut.com/artikel/der_uebe ... _herr_kuhn

Moderator
Beiträge: 3437
Registriert: 21.04.16

Re: Unruhen und Krawalle

Beitrag von Moderator » 23.06.20

Bild

Moderator
Beiträge: 3437
Registriert: 21.04.16

Sprachnachricht eines mutmaßlichen Stuttgarter Polizisten: „Nur Kana…!“

Beitrag von Moderator » 22.06.20



Wir können nicht verifizieren ob es sich tatsächlich um die Aussage eines Polizisten handelt, der in Stuttgart im Einsatz war. Bitte machen sie sich selbst ein Bild.


braves Bürgerlein
Beiträge: 1461
Registriert: 15.11.16

Re: Unruhen und Krawalle

Beitrag von braves Bürgerlein » 22.06.20



Bild
"Täter aus der Party- und Eventszene" - Allahu Akbar
Anabel@ainyrockstar

400 bis 500 Täter haben in der Nacht zum Sonntag Polizisten angegriffen, Scheiben eingeschlagen und Läden geplündert. Wir wissen nun auch, dass 12 der 24 festgenommenen Täter keinen deutschen Pass besitzen. Drei der deutschen Täter seien überdies Personen mit Migrationshintergund. Wer sich zuvor die Videos im Netz anschaute, konnte es bereits ahnen. Es sei „ein bunter Mix über den Globus“, heißt es. Die Täter würden aus dem Irak, Afghanistan, Somalia und dem Kosovo stammen. Eine Verbindung zum Flüchtlingsmilieu gäbe es jedoch nicht. Also handelt es sich vermutlich um Studenten mit Visum.

Was in der Nacht in Stuttgart passiert ist, hat jedenfalls weder etwas mit Links, noch mit einem etwaigen Migrationshintergrund der Täter zu tun. Dass es doch so ist, entnimmt man nicht nur den Informationen zur Herkunft der Täter, sondern auch der Tatsache, dass Cem Özdemir und Annalena Baerbock die Tat, „egal aus welcher Richtung“ die Täter kommen, verurteilen. „Egal“ ist es nämlich immer nur dann, wenn die Täter nicht aus der rechten Szene stammen.

Dennoch braucht es einen Alibi-Grund für die Ausschreitungen, und der liegt für den grünen Oberbürgermeister Fritz Kuhn in den lauen Sommernächten Stuttgarts. Angesichts der „einzigartigen Atmosphäre“, die eine solche Sommernacht anscheinend exklusiv im Schwabenländle bietet, kann man schon einmal ausrasten, und dem „Bullenschwein“ mit gestrecktem Bein in die Seite treten. Der böse Alkohol tut sein Übriges. Und ein bisschen ist auch Corona schuld.

Wer schon jetzt in den Redaktionen und in der Politik schon wieder eher damit beschäftigt ist, zu verhindern, dass all das „den Rechten in die Hände spielt“, statt zu berichten, was ist und Problemlösungen zu präsentieren, der sorgt dafür, dass es immer nur schlimmer werden wird.

Zum Schluss beglückt uns Oberbürgermeister Kuhn dann noch mit der bahnbrechenden Erkenntnis, dass Ausschreitungen wie letzte Nacht nicht gehen würden.

Dass sie doch gehen, haben wir alle gesehen.

https://www.achgut.com/artikel/laue_som ... _stuttgart

Moderator
Beiträge: 3437
Registriert: 21.04.16

GEBÄUDE UNTER QUARANTÄNE Acht Polizisten bei Krawallen verletzt – Das ist Göttingens Corona-Brennpunkt

Beitrag von Moderator » 22.06.20

Die Welt
GEBÄUDE UNTER QUARANTÄNE
Acht Polizisten bei Krawallen verletzt – Das ist Göttingens Corona-Brennpunkt

Bei Ausschreitungen an einem unter Quarantäne stehenden Wohnkomplex in Göttingen sind acht Polizeibeamte verletzt worden. Die Einsatzkräfte seien mit Flaschen, Steinen, Metallstangen, Haushaltsgegenständen und Pyrotechnik beworfen worden, sagte Göttingens Polizeipräsident Uwe Lührig am Sonntag. Drei verletzte Beamte seien vorerst nicht dienstfähig.

https://www.welt.de/vermischtes/article ... letzt.html

Alles Gute für die verletzten Polizisten und baldige Genesung!

Moderator
Beiträge: 3437
Registriert: 21.04.16

STUTTGART „Bürgerkriegsähnliche Zustände“ - Die Schreckensbilanz der Krawallnacht

Beitrag von Moderator » 21.06.20

Die Welt
STUTTGART
„Bürgerkriegsähnliche Zustände“ - Die Schreckensbilanz der Krawallnacht


Eingeschlagene Schaufenster, fliegende Pflastersteine und Plünderungen: In der Nacht zum Sonntag lieferten sich Dutzende Kleingruppen in Stuttgart Straßenschlachten mit der Polizei. Der Mob formierte sich bei einer Polizeikontrolle.

https://www.welt.de/vermischtes/article ... nacht.html

Es geht los. Die Saat der linken Gewalt geht auf. 87% der Wähler haben dies so gewollt.

KRIEG MIT POLIZEI - STUTTGART JUNI 2020



Schwere Ausschreitungen in Stuttgart, in der Nacht zum 21.06.2020



Gesteuerte Krawalle in Stuttgart 20.06.2020 - Die Steine lagen schon seit 2 Wochen bereit!


braves Bürgerlein
Beiträge: 1461
Registriert: 15.11.16

Re: Unruhen und Krawalle

Beitrag von braves Bürgerlein » 19.06.20




DAS DROHT ALLEN GRÖSSEREN STÄDTEN
Dijon: Eskalationsstufen im Drogenkrieg zwischen Migrantengruppen

Schwarz gekleidete junge Männer, bewaffnet mit Schnellfeuergewehren, zugewanderte Tschetschenen gegen Nordafrikaner, ballern auf offener Straße herum, während brennende Autos dazu die düstere Kulisse geben. In den hiesigen öffentlich-rechtlichen Nachrichten dazu viele Tage lang kein Hinweis.

Im bei Touristen so beliebten 150.000-Einwohnerstädtchen Dijon bekriegen sich schwer bewaffnete Tschetschenen mit Arabern und weiteren Gruppen. Ganz Frankreich und Europa zeigt sich geschockt von den Bildern, welche zuerst Youtube und dann die französischen Nachrichtensender zeigen. Von Polizei oder Militär ist da zunächst weit und breit nichts zu sehen. „Wir haben uns vom Staat aufgegeben gefühlt“, sagte ein Bewohner, den die Tageszeitung Le Monde zitiert.
Schwarz gekleidete junge Männer mit weißen Adidas-Streifen an Jacke und Hose und bewaffnet mit Schnellfeuergewehren ballern auf offener Straße herum, während brennende Autos dazu die düstere Kulisse geben.

https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/ ... engruppen/



Antworten