Unruhen und Krawalle

AfD Kreisverband Wolfenbüttel

Moderatoren: Moderator, Moderator1

braves Bürgerlein
Beiträge: 1408
Registriert: 15.11.16

„Hagel von Flaschenwürfen“ auf Polizisten

Beitrag von braves Bürgerlein » 19.07.20



39 FESTNAHMEN IN FRANKFURT
„Hagel von Flaschenwürfen“ auf Polizisten
Die Beamten wollten einem Prügelopfer helfen

https://www.bild.de/regional/frankfurt/ ... .bild.html



braves Bürgerlein hat geschrieben:
30.06.20

VOR UND HINTER DIE POLIZEI STELLEN
„Stuttgart“ als „Event der Partymeile“ verniedlich
Die Stuttgart zu einem „Event der Partymeile“ pervertierten, haben unsere Polizei der Lächerlichkeit preisgegeben, ihren lebensgefährlichen Einsatz unter der Rubrik „Realityshow“ eingeordnet und ihre vom Grundgesetz geschützte menschliche Würde auf den Müll geworfen. Sie sollten samt und sonders zurücktreten.

https://www.tichyseinblick.de/daili-es- ... niedlicht/



neki
Beiträge: 1329
Registriert: 20.05.16

Re: Unruhen und Krawalle

Beitrag von neki » 17.07.20

Jessica Doty Whitaker, eine 24jährige Krankenschwester und junge Mutter, ist von fortschrittlichen Kolorierten (PoC) in den Kopf geschossen worden, weil sie deren Ruf "Black Lives Matter" mit "All lives matter" beantwortet hatte (von Restle zertifizierte ZDF-Übersetzung: "Nur weiße Leben zählen").

BildBild

Der bedauerliche Zwischenfall ereignete sich bereits am 5. Juli in Indianapolis (Indiana). Dass kein einziges deutsches Medium diesen Mord meldete, hat wahrscheinlich damit zu tun, dass wir in einem strukturell rassistischen Land leben.
Der Tod der jungen Frau löste unter Antirassisten in den sozialen Medien teils klammheimliche, teils offene Freude aus ("Black lives matter – the rest of you are next").

Der Spiegel als Pars pro toto hat weder über den Mord an der jungen Frau berichtet:

Bild

noch stoßen die permanent von Schwarz und Rot verübten überseeischen Riots bei den Haltungsjournalisten an der Relotiusspitze auf kritische Beachtung.

Oder zusammengefasst:

Bild

Das aber melden sie schon, da sind sie so verlässlich, wie die DDR-Medien es waren:

Bild

Das Martyrium des George Floyd könnte allerdings eines gewesen sein, das der Schergen und Kriegsknechte gar nicht bedurfte.

Inzwischen sind die offiziellen Niederschriften der gesprochenen Worte erschienen, wie sie von den Bodycams der Polizisten erfasst wurden. "Das sieht nun wie das Gegenteil dessen aus, was man in der Presse und Öffentlichkeit posaunt hat", notiert Danisch. "Nämlich dass Floyd selbst darum gebeten hatte, auf den Boden gelegt zu werden, und vorher schon über Atemnot geklagt habe. Die Polizisten hätten zu ihm gesagt, dass er gleich an einem Herzanfall sterben werde und deshalb freiwillig in das Auto steigen solle."

Die Frage ist, ob es ein Gericht in der herrschen Lynchatmosphäre noch wagt, die Todesursache neutral zu untersuchen. Wenn ja, werden Sie es aus dem Spiegel wohl zuletzt erfahren.


https://www.michael-klonovsky.de/acta-diurna

neki
Beiträge: 1329
Registriert: 20.05.16

Re: Unruhen und Krawalle

Beitrag von neki » 13.07.20



„... Machen Sie keinen Fehler: Diese linke Kulturrevolution soll die amerikanische Revolution stürzen. Auf diese Weise würden sie genau die Zivilisation zerstören, die Milliarden vor Armut, Krankheit, Gewalt und Hunger gerettet und die Menschheit auf neue Höhen der Errungenschaften, Entdeckungen und Fortschritte gebracht hat.“

Im Original: "In our schools, our newsrooms – even our corporate boardrooms – there is a new far-left fascism that demands absolute allegiance. If you do not speak its language, perform its rituals, recite its mantras, and follow its commandments, then you will be censored, banished, blacklisted, persecuted and punished. Make no mistake: this left-wing Cultural Revolution is designed to overthrow the American Revolution. In so doing, they would destroy the very civilization that rescued billions from poverty, disease, violence and hunger, and that lifted humanity to new heights of achievement, discovery, and progress."

Also sprach Donald Trump am Mount Rushmore Memorial, wo vielleicht nie wieder ein US-Präsident sprechen wird (oder allenfalls ein demokratischer Taliban anlässlich von dessen Sprengung).

https://www.michael-klonovsky.de/acta-diurna

braves Bürgerlein
Beiträge: 1408
Registriert: 15.11.16

Re: Unruhen und Krawalle

Beitrag von braves Bürgerlein » 12.07.20

Immer noch viel zu wenig antirassistisch und ethnisch-kulturell unversalzen wuselt das Schwabenland mitsamt seiner Metropole Stuttgart, wenngleich das "Bundesscherbennächtle" (Wolfram Ackner) am vergangenen Wochenende einen Diversifizierungsstand offenbarte, hinter den es kein Zurück mehr geben darf. Klar, dass die Rassisten bei den All Cops are Bastards so etwas genau registrieren, sie stehen ja der Befreiung im Wege, aber die Toleranzpolizei hat aufgepasst:


Bild


Vor vier Tagen sagte ich voraus, dass von den fassungslosen Worten des Beamten über die Stuttgarter Freinacht nur ein einziges seinen Weg in die Medien finden werde – das Funkprotokoll wird derweil überall sensibel gelöscht –, und so ist es gekommen. War aber auch leicht zu orakeln. Die oben zitierte Lokalgazette hat nur nicht kapiert, dass es nicht heißen muss
"Beamter beschimpft Randalierer als 'Kanaken'",
sondern: "Beamter beschimpft Kanaken als 'Randalierer'".

Doch die Genossen Medienschaffenden werkeln bereits an der Umdeutung der Vorkommnisse. Der eigentliche Skandal ist jener:

Bild

Wie beim Framing von "Chemnitz", wo an die Stelle eines tatsächlichen Messermords frei erfundene Hetzjagden traten, soll auch die Stuttgarter Partynacht allmählich durch ein neues Narrativ ersetzt werden: Rassismus bei der deutschen Polizei.


https://www.michael-klonovsky.de/acta-diurna

braves Bürgerlein
Beiträge: 1408
Registriert: 15.11.16

Re: Unruhen und Krawalle

Beitrag von braves Bürgerlein » 30.06.20



VOR UND HINTER DIE POLIZEI STELLEN
„Stuttgart“ als „Event der Partymeile“ verniedlich
Die Stuttgart zu einem „Event der Partymeile“ pervertierten, haben unsere Polizei der Lächerlichkeit preisgegeben, ihren lebensgefährlichen Einsatz unter der Rubrik „Realityshow“ eingeordnet und ihre vom Grundgesetz geschützte menschliche Würde auf den Müll geworfen. Sie sollten samt und sonders zurücktreten.

Die Polizei war einmal „dein Freund und Helfer“, der Polizist hieß allgemein Schutzmann oder Ordnungshüter. Inzwischen ist Bulle die harmloseste Bezeichnung, es muss schon Bullenschwein sein, wenn nicht gar Nazi. Nun krönt die taz das mit Müll: Die Polizei gehöre auf die Müllhalde. Das erinnert an finsterste RAF-Zeiten, als Terroristen die Polizei pauschal als „System-Schweine“ bezeichneten, die zu töten nicht verwerflich sei.

Was ist los in diesem Land? Gibt es eigentlich noch einen Bundespräsidenten, eine Kanzlerin, Bischöfe, Parteivorsitzende, die sich schützend vor die 300.000 Leute stellen, die auch sie tagtäglich unter Lebensgefahr schützen? Nein, schlimmer: die Totengräberin der einst stolzen Arbeiterpartei SPD, eine gewisse Frau Esken, rückt die Beamten pauschal in die Riege von Rechtsextremisten und Rassisten. Ähnliches schaffte nur die größte Staatsfrau aller Zeiten, Ursula von der Leyen, die der gesamten (!) Bundeswehr mal eben pauschal „ein Haltungsproblem“ bescheinigte. Nur weil es in der Tat einige „schwarze Schafe“ gab. Ohne jede Konsequenz. Verteidigungsminister wie Schmidt oder Struck rotieren im Grabe.

https://www.tichyseinblick.de/daili-es- ... niedlicht/


+++ Merkel, du Fresse, mach Shisha auf! +++

Jennermann
Beiträge: 1168
Registriert: 12.06.16

Re: Unruhen und Krawalle

Beitrag von Jennermann » 30.06.20




Bild
IQ_Stimulator



Jennermann
Beiträge: 1168
Registriert: 12.06.16

Re: Unruhen und Krawalle

Beitrag von Jennermann » 25.06.20



Politiker fordern "harte Strafen"? Das ist dummes Geschwätz. Richter verhängen Strafen auf der Basis des Gesetzes. Was Politiker "fordern" spielt bei Strafzumessung keine Rolle. Alles andere wäre ein Eingriff in die Gewaltenteilung. Nicht verarschen lassen.
Am Ende gibt's dann die volle Härte für 8 der 500 Randalierer: 6 statt 3 Monate auf Bewährung!






Antworten