Team Merkel

AfD Kreisverband Wolfenbüttel

Moderatoren: Moderator, Moderator1

braves Bürgerlein
Beiträge: 1701
Registriert: 15.11.16

Re: Team Merkel

Beitrag von braves Bürgerlein » 15.12.20



Zu Weihnachten „nur das Allernötigste besorgen“
Altmaier fordert Verzicht auf Geschenkekauf vor dem Lockdown
Der Wirtschaftsminister ruft dazu auf, vor dem Lockdown nicht die Geschäfte für Weihnachtseinkäufe zu stürmen. Es gehe um die Gesundheit vieler.

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) hat die Bürger dazu aufgerufen, an den beiden letzten Tagen vor dem harten Corona-Lockdown auf den Einkauf von Weihnachtsgeschenken in den Geschäften ganz zu verzichten. „Ich wünsche mir und ich hoffe, dass die Menschen nur das Allernötigste besorgen, was sie wirklich brauchen an Lebensmitteln“, sagte Altmaier am Sonntagabend im „Bild“-Politik-Talk. Es gehe um die Gesundheit von ganz Vielen. „Je schneller wir diese Infektionen unter Kontrolle bekommen, desto besser ist es für alle.“

Die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus bleibt auf hohem Niveau, auch wenn die deutschen Gesundheitsämter dem Robert Koch-Institut (RKI) zum Wochenstart wieder vergleichsweise wenig neue Corona-Infektionen gemeldet haben. Innerhalb eines Tages wurden 16.362 neue Fälle übermittelt, wie das RKI am Montagmorgen bekanntgab. Das sind rund 4000 Fälle mehr als am vergangenen Montag, als die Zahl der gemeldeten Neuinfektionen bei 12.332 lag.

https://www.tagesspiegel.de/politik/zu- ... 15190.html



Bild


Jennermann
Beiträge: 1482
Registriert: 12.06.16

Re: Team Merkel

Beitrag von Jennermann » 10.12.20

Deutschland wird 1,1 Milliarden (geliehene!) Euro für Propaganda ausgeben im angeblichen »Kampf gegen Rechts(extremismus)«. Nicht nur sind die TATSÄCHLICHEN Ziele fragwürdig, es ist auch noch der quasi-offizielle Einstieg in den Propagandastaat.
https://www.dushanwegner.com/propagandastaat/
Deutschland wird stolze 180 Milliarden Euro neuer Schulden aufnehmen (so die aktuellen »Planungen«; siehe bild.de, 27.11.2020). Es schockiert nicht, es überrascht kaum – es »fühlt sich nicht mal an«. Es sind Zahlen auf dem Bildschirm, und wir ahnen, dass sie egal sind, wenn man es vergleicht mit dem, was sonst noch auf der Welt passiert.

Ein Teil dieser riesigen Summe geht in das, was man laut Duden »Propaganda« nennt. Unter duden.de/rechtschreibung/Propaganda (Stand 27.11.2020) lesen wir zur Bedeutungserklärung von »Propaganda, die«: »systematische Verbreitung politischer, weltanschaulicher o. ä. Ideen und Meinungen mit dem Ziel, das allgemeine Bewusstsein in bestimmter Weise zu beeinflussen«

Diverse Outlets des Merkel-Apparates verkünden aktuell die Frohbotschaft, dass man beschlossen habe, in den nächsten vier Jahren (weitere) 1,1 Milliarden (!!) Euro für den sogenannten »Kampf gegen Rechts(Extremismus)« freizugeben (siehe etwa @regsprecher, 25.11.2020; @OlafScholz, 25.11.2020; @HeikoMaas, 26.11.2020).

Nach der lächerlichen »Wahl« des greisen Lügners Joe Biden zur »Puppet in Chief« scheinen weltweit die undemokratischen Geister weitere Hemmungen fallen zu lassen – auch und gerade in Deutschland, wo geschichtlich betrachtet das Demokratische sich ohnehin nur wie eine Phase zwischen zwei Totalitarismen anfühlt(e).

Schon im Jahre 2016 notierten (und mahnten) wir hier – siehe etwa »George Orwell 2016 „Ministerium für Liebe“«, dass Deutschland sich in Richtung eines Propagandastaates nach orwellschem Vorbild entwickelt.

Ende 2020 nun, teils mit COVID-19 als vorgeschobener Begründung, teils mit COVID-19 als Ablenkung, wird Deutschland ganz unverhohlen de facto zum Propagandastaat erklärt – ein Staat, worin jedem Bürger jeden Tag die Propaganda-Botschaften eingeflößt werden, auf dass er »richtig« denke und keine »destabilisierende falsche Meinung« hege. Es ist kein Geheimnis, dass Staaten, die wir »Diktaturen« nennen, sich offen ein Beispiel nehmen an der deutschen Konstruktion aus Netz-DG, Propaganda-Budgets, Zahlungen an Zeitungen und dem »Staat-im-Staate«-artigen Staatsfunk.


braves Bürgerlein
Beiträge: 1701
Registriert: 15.11.16

Rücktritt des Ostbeauftragten- Jetzt!

Beitrag von braves Bürgerlein » 08.12.20

Rücktritt des Ostbeauftragten- Jetzt!
Ich gebe zu, als ich heute früh die reißerische Überschrift „Corona am schlimmsten in AfD-Hochburgen“ in der BILD gelesen hatte, war ich verwundert, aber dachte mir, Boulevard bleibe eben Boulevard.

Spätestens als ich mir den Artikel durchlas, bemerkte ich, dass meine Unbill die Falschen traf.

Die BILD hatte sich lediglich auf ein ntv-Interview des Ostbeauftragten der Bundesregierung Marko Wanderwitz bezogen, in dem dieser allen Erstens einen Zusammenhang zwischen der Ausbreitung der Corona-Infektionen und dem Wahlverhalten herstellte.

Nun leben wir in einem freien Land und da kann grundsätzlich jeder und jede Zusammenhänge herstellen wie er oder sie will. Die Anzahl der Störche mit der Fertilität der Dorfbewohnerinnen, die Nasenlänge des Mannes mit irgendwas, was weiß ich noch…

Es ist aber etwas völlig anderes, wenn ein Ostbeauftragter der Bundesregierung ohne jedwede wissenschaftliche Expertise ein ihm offensichtlich nicht genehmes Wählerverhalten in Zusammenhang mit einer tödlich verlaufenden Viruserkrankung bringt. Ein parlamentarischer Staatssekretär mit einer B 11- Besoldung betreibt also Wählerschelte. Er beschimpft diejenigen, denen er in erster Linie verpflichtet wäre. Er müsste gerade jetzt, Zusammenhalt herstellen, statt zu spalten. Er müsste konkrete Vorstellungen unterbreiten, wie die vielen wirtschaftlich schwer betroffenen Gewerbetreibenden die Krise überstehen können. Nichts davon ist wahrnehmbar von dem Herrn der den Wahlkreis 163 (Chemnitz Umland – Erzgebirge I) zur Bundestagswahl 2017 mit 35,1 Prozent der Erststimmen zwar noch gewann, aber gegenüber der Wahl 2013 14,8 Prozentpunkte aufgrund des Erstarkens des AfD-Kandidaten einbüßte.

Ist es vielleicht das, was ihn antreibt? Eine narzisstische Kränkung? Oder ist es bereits ein sich in Stellung bringen vor der in neun Monaten stattfindenden Bundestagswahl?

https://vera-lengsfeld.de/2020/12/07/ru ... ten-jetzt/

neki
Beiträge: 1887
Registriert: 20.05.16

Re: Team Merkel

Beitrag von neki » 29.11.20



Eine Milliarde Euro Enteignungsgelder im Kampf gegen die Opposition wollen propagandistisch gut begleitet sein...

DIE SAAT GEHT AUF
Merkels Kabinett beschließt: Linksradikale fördern, um „unsere Demokratie“ zu retten!


Während gestern einmal mehr (fast) ganz Kaninchen-Deutschland auf die Corona-Schlange in Berlin gestarrt hat, wurde dort nebenbei eine Milliarde Euro durchgewunken, um einen aus Sicht der Bundesregierung noch gefährlicheren Krankheitserreger zu bekämpfen. Das ganze nennt sich „Kabinettsausschuss zur Bekämpfung von Rechtsextremismus und Rassismus“. Liest sich zunächst einmal selbstverständlich und vernünftig, doch die 69 Einzelposten haben es in sich.

Keine Frage: Wirklicher Rechtsextremismus muss bekämpft werden, denn die diesem Spektrum zuzurechnenden Personen sind nicht nur gewaltbereit, sondern wollen die Demokratie in den Mülleimer der Geschichte werfen. Auch müssen solche Leute aus dem Verkehr gezogen werden, die Menschen aufgrund ihrer Hautfarbe oder Rasse massiv benachteiligen oder gar mit körperlicher Gewalt gegen sie vorgehen.

Die freigegebene Milliarde aber dient in der Hauptsache anderen Zwecken. Den Bürgern sollen alle Gedanken und Anschauungen ausgetrieben werden, die dem sozialistischen Denken der sozialdemokratisch und christlich lackierten Regierung nicht entsprechen.

Gesetz zur wehrhaften Demokratie
Der 52 der 69 Punkte, auf welche die Koalition sich gestern einigen konnte: Es sollen „zeitnah Eckpunkte für ein Gesetz zur Förderung der wehrhaften Demokratie erarbeitet“ und dann vorgelegt werden. Andere nennen das „Demokratieförderungsgesetz“ und meinen damit: Das negative Reden über das Verhalten afrikanischer, ANTIFAschistischer, genderradikaler oder anderer in Deutschland lebender Communities muss endlich ein Ende haben.

Zu diesem Zweck soll das Wort „Rasse“ aus dem Grundgesetz entfernt werden. Aber nicht ersatzlos. Denn sonst könnte niemand mehr wegen „rassistischer Straftaten“ belangt werden. Und das geht ja nun wirklich nicht! Rechtsextremismus und Rassismus sollen härter bestraft werden. Strafverdoppelungen(!) sollen deshalb in dieses Gesetz geschrieben werden. Die Aberkennung von Dienstgraden soll erleichtert werden.

Anton Hofreiter reicht das noch lange nicht: Die Vorlage der Bundesregierung – meint der lauteste Brüllaffe im Deutschen Bundestag – sei das Papier nicht wert, auf dem es gedruckt wurde. Der Kabinettsbeschluss hätte sich mit dem auf dem Parteitag der Bündnis-Grünen verabschiedeten Papier „Für eine antirassistische und chancengerechte Einwanderungsgesellschaft – Rassismus bekämpfen, Vielfalt stärken“ decken müssen. Wenn die CDU in Zukunft mit den Grünen regieren wolle, müsse sie da noch einiges nachschärfen.

„Eine langfristige, wirkungsvolle und antirassistische Politik erreicht man nur über strukturelle Maßnahmen und einen kohärenten, gesamtstaatlichen Ansatz.“ Die Forderungen aus der (post-)migrantischen Gesellschaft, sie vor jeglicher Kritik per Gesetz zu schützen, bliebe leider unberücksichtigt.

https://philosophia-perennis.com/2020/1 ... zu-retten/



neki
Beiträge: 1887
Registriert: 20.05.16

Der linke Hass auf Regierungskritiker

Beitrag von neki » 27.11.20

Bild
https://ddrwebquest.wordpress.com/2017/02/22/linke-sa/


Demo in Berlin: Der linke Hass auf Regierungskritiker

Boris Reitschuster hat über den Schweigemarsch der Lockdown-Gegner berichtet, und sein Fazit ist betrüblich:

"Das Maß an Hass, das ich während des Demonstrationszugs und danach erlebte, ist etwas, woran ich mich nicht gewöhnen kann. Und nicht möchte. Gegendemonstranten spielten das 'Hase und Igel'-Spiel und begleiteten den Demonstrationszug auf Schritt und Tritt. An immer neuen Straßenecken warteten sie und beschimpften die Teilnehmer. Verbale Aggression auf höchster Ebene. 'Nazi'-Rufe, Beleidigungen als 'Arschlöcher', Mittelfinger überall. Ich selbst wurde mehrfach beleidigt, einmal absichtlich angerempelt, verbal bedroht.
Seitens der Kundgebungsteilnehmer habe ich keinerlei Aggressionen gegenüber den Gegendemonstranten erlebt. Teilweise antworteten sie mit Winken und mit Herz-Zeichen auf die ausgestreckten Mittelfinger. Im Demonstrationszug war nach meiner Beobachtung ein bunter Querschnitt der Bevölkerung, von alternden Hippies über junge Familien mit Kindern bis hin zu vielen Rentnern. Gewaltbereite oder Rechtsextreme konnte ich nicht ausmachen – soweit das anhand von Äußerlichkeiten möglich ist. (...)

Als ich mich schon fast auf den Heimweg machen wollte, gab es auf dem Alexanderplatz noch eine linke Demonstration mit vielen Antifa-Fahnen. Hier wurde ich mehrfach verbal attackiert, teilweise gab es eine regelrechte Jagd, als Leute auf mich gehetzt wurden, die mich dann am Filmen hindern wollten – obwohl ich mich ohnehin in großem Abstand zur Veranstaltung befand. Zweimal zeigte die Polizei bei solchen Versuchen nur sehr, sehr wenig Bereitschaft, mich zu schützen. Dass bei der linken Demonstration massiv die Mindestabstände verletzt wurden, schien die Polizei völlig kalt zu lassen. Dieselbe Polizei, die Demonstrationen von Kritikern der Corona-Maßnahmen auflöst, weil gegen die Hygieneregeln verstoßen wird. Hier wird ganz offen mit zweierlei Maß gemessen und die Polizei agiert politisch – offenbar unter dem Druck ihrer politischen Führung."


Das dürfte eine erste Einlösung dieses Unheilsversprechens gewesen sein:

Bild


https://www.michael-klonovsky.de/acta-diurna

neki
Beiträge: 1887
Registriert: 20.05.16

Antifa Terroristen agieren wie Regierungstruppen

Beitrag von neki » 15.11.20



„Querdenker“-Demo ohne Masken – Wasserwerfer gegen Gegendemonstranten
https://www.welt.de/politik/deutschland ... anten.html

Mehrere Hundert Demonstranten protestierten am Samstag in Frankfurt am Main gegen die Corona-Politik – der am Hauptbahnhof gestartete Zug sei zudem immer wieder von Gegendemonstranten blockiert worden.
Linke Demonstranten stellten sich auf mehrere Straßen, dabei zeigten sie etwa ein Banner mit der Aufschrift „Die Rechten zu Boden“ sowie den Symbolen der Antifa. Polizisten sperrten Straßen ab, um die Demonstrationsgruppen voneinander fernzuhalten. Zu Ausschreitungen kam es nicht. Die Polizei teilte auf Twitter um 14.12 Uhr mit, sie habe Wasserwerfer gegen die Gegendemonstranten eingesetzt, um die Strecke frei zu machen.




neki
Beiträge: 1887
Registriert: 20.05.16

Re: Team Merkel

Beitrag von neki » 30.10.20



Ganz großes Kino. Was bekommt man da vom Steuerzahler jeden Monat überwiesen in dem Job?

Amerikanistik, Anglistik, Germanistik und Historische Urbanistik studiert, offensichtlich drittklassig und jetzt dank Quote Sprecherin beim BMG. Läuft bei ihr.

Merkels Antwort per Bundespressekonferenz.
Einfach Klasse, die geistigen Fähigkeiten Ihrer Fachkräfte.

Wird sicher auch mal Staatssekretärin für Dingsbums werden.

neki
Beiträge: 1887
Registriert: 20.05.16

Re: Team Merkel

Beitrag von neki » 18.10.20





Bild
Abb.: https://www.michael-klonovsky.de/acta-diurna



Bild
Abb.: Argo Nerd@argonerd

neki
Beiträge: 1887
Registriert: 20.05.16

Re: Tiefroter, parasitärer Geist

Beitrag von neki » 16.10.20



Tiefroter, parasitärer Geist
Das Prachtexemplar der Dummheit & Verschlagenheit bei den Grünen heißt Katrin Göring-Eckardt

Den Grünen wird nachgesagt, dass die meisten von ihnen so dumm wie ein Meter Feldweg sind. Insbesondere ihr Spitzenpersonal, das quasi täglich mit hochnotpeinlichen Statements unter Beweis stellt, wie sehr es mit Fakten, Wissenschaft und Logik auf Kriegsfuß steht. Das wirklich Erstaunliche daran ist jedoch nicht der sich stetig steigernde Grad der Idiotie grüner Geistesergüsse, sondern dass sie damit stets von den Mainstream-Medien und den selbsternannten sogenannten „Faktenfindern“ ungeschoren davon kommen, während beispielsweise ein Vertreter der AfD öffentlich gegrillt würde, wenn er bei einer Statistik zur Migrantenkriminalität bei der fünften Nachkommastelle einen Zahlendreher hätte.

https://19vierundachtzig.com/2020/09/17 ... g-eckardt/

Antworten