Team Merkel

AfD Kreisverband Wolfenbüttel

Moderatoren: Moderator, Moderator1

neki
Beiträge: 1683
Registriert: 20.05.16

„Spiegel“ fordert. Spahn-Rücktritt

Beitrag von neki » 07.03.21



„ES REICHT, HERR SPAHN!“
„Spiegel“ fordert. Spahn-Rücktritt

… obwohl das Nachrichtenmagazin findet, dass auch die Kanzlerin gehen müsste


Erst gab's zu wenig Masken, dann zu wenig Impfstoff, und nun trödeln wir auch noch bei den Schnelltests. Jetzt platzt sogar dem „Spiegel“ der Kragen!
„Es reicht, Herr Spahn!“, titelt das Hamburger Nachrichtenmagazin und schreibt: „Eigentlich wären zwei Rücktritte fällig“.
Wen der „Spiegel“-Leitartikel von Autor Dirk Kurbjuweit damit meint: Kanzlerin Angela Merkel (66, CDU) und Gesundheitsminister Jens Spahn (40, CDU)!

„Die Hauptverantwortung trägt die Bundeskanzlerin“, schreibt der „Spiegel“-Autor. „Merkels Gesamtbilanz als Kanzlerin ist verdorben.“ Jedoch stünde Jens Spahn „noch schlechter da“. Denn: „Als Gesundheitsminister ist er für die Pleiten mitverantwortlich.“


https://www.bild.de/politik/inland/poli ... .bild.html

Jennermann
Beiträge: 1356
Registriert: 12.06.16

Karl Lauterbach und die „Hasskommentare“

Beitrag von Jennermann » 28.02.21



Bild
Ärzte für Aufklärung@AefAufklaerung



Karl Lauterbach und die „Hasskommentare“
Der Impfstoff von AstraZeneca geriet in den letzten Tagen in Verruf, nachdem in verschiedenen Krankenhäusern geimpftes Personal vermehrt mit Nebenwirkungen zu kämpfen hatte. In einer Braunschweiger Klinik konnten beispielsweise von 88 Geimpften 37 vorübergehend nicht zur Arbeit kommen. Die Impfbereitschaft gerade bei diesem Präparat ist sehr gering, vor allem medizinisches Personal, das bevorzugt geimpft werden soll, scheint dem Impfstoff nicht so recht zu trauen.

„SPD-Gesundheitsexperte“ und Mediziner Karl Lauterbach wollte dieser Skepsis entgegenwirken, indem er sich in der kommenden Woche selbst mit diesem Stoff immunisieren und zudem noch höchstpersönlich als Impfarzt in einem Leverkusener Impfzentrum in Erscheinung treten wollte.

Dem Tagesspiegel gegenüber ließ er verlauten: „Wir wollen auch dort ein klares Bekenntnis zu Astrazeneca abgeben, das ist ein sicherer und guter Impfstoff.“

Lauterbachs Entschlossenheit geriet jedoch kurze Zeit später ins Wanken. Der „SPD-Bundestagsabgeordnete, der noch selbst tweetet“ (Selbstauskunft auf seinem Profil) gab auf Twitter bekannt:

„Ich wollte am Freitag als Impfarzt in Leverkusen meinen Dienst aufnehmen. Leider hat es schon im Vorfeld so viele angekündigte Proteste gegen das Leverkusener Impfzentrum gegeben, dass ich den Start erst einmal absagen muss. Polizei und Sicherheitsbehörden sahen Gefährdung. Da ich weder die grossartigen KollegInnen noch den Betrieb des Zentrums gefährden will, nehme ich mich zurück. Es ist allerdings schade, wie stark der Einfluss radikaler Minderheiten auf unser Handeln jetzt wächst.“

Leider ist nicht bekannt, welche „radikalen Minderheiten“ angeblich Leib und Leben des SPD-Politikers bedrohen.
Das kann alles möglich sein. Konkrete Beweise für eine dramatische Zunahme des Online-Hasses gegenüber seiner Person liefert Lauterbach jedoch nicht.

https://www.achgut.com/artikel/karl_lau ... kommentare


Jennermann
Beiträge: 1356
Registriert: 12.06.16

Re: Team Merkel

Beitrag von Jennermann » 23.02.21






Jennermann
Beiträge: 1356
Registriert: 12.06.16

Re: Team Merkel

Beitrag von Jennermann » 18.02.21

Bild
Wolfgang Hirt@WolffgangHirt
SCHARFE KRITIK AN BUNDESREGIERUNG
Kubicki über Altmaier: „Es wäre gut, wir hätten einen professionelleren Menschen in dieser Verantwortung“


Bundestagsvizepräsident Wolfgang Kubicki hat erneut scharfe Kritik an der Corona-Politik der Bundesregierung geübt. Im Interview mit der Bild-Zeitung beklagte er unter anderem, dass die Überbrückungshilfe III erst frühestens Ende März ausgezahlt werden kann. In Bezug auf den dafür zuständigen Wirtschaftsminister Peter Altmaier legte er nach: „Es wäre gut, wir hätten einen professionelleren Menschen in dieser Verantwortung.“

Er warnte auch vor drohendem Unmut in der Bevölkerung über die andauernden Maßnahmen: „Die Wut wird irgendwann in Gewalttätigkeit umschlagen, das befürchte ich.“ Im Netz entlud sich sogleich großer Unmut, Kubicki wurde Gewaltverherrlichung vorgeworfen. Den Nachsatz mit „befürchten“, ignorierten viele, die ihn zitierten.

Doch der FDP-Politiker gibt sich unbeeindruckt und hat auf Facebook schnell nachgelegt. Im Hinblick auf die neue Kritik eines Leopoldina-Mitglieds, die Bundesregierung würde die Wissenschaft für ihre Zwecke einspannen, schrieb er:
„Eine Institution, die die Bundesregierung eigentlich unabhängig beraten soll, macht sich überflüssig, wenn sie sich zum willfährigen politischen Instrument machen lässt.

https://www.tichyseinblick.de/daili-es- ... irtschaft/


Bild
Wolfgang Hirt@WolffgangHirt

braves Bürgerlein
Beiträge: 1602
Registriert: 15.11.16

Ostern fällt aus

Beitrag von braves Bürgerlein » 15.02.21

Bild
Spitzenmeldung bei MDR-Kultur (am Sonntag) war, dass Sachsens Ministerpräsident Kretschmer verkündet hat, dass es auch an Ostern keinerlei Reisen, Restaurantbesuche, Familienfeiern geben soll. Angeblich dürften die „Erfolge“ der Corona-Politik nicht verspielt werden, deshalb sei die Aufrechterhaltung der Kontaktsperre alternativlos. Nicht, dass es der aufmerksame Beobachter schon wissen konnte, denn seit der Ministerpräsidentenrunde mit Merkel am letzten Mittwoch, wurden die Bedingungen für eine Lockerung der Einzelhaft für die Bürger beinahe täglich verengt. Erst sollte bei einem Inzidenzwert von 50 die Rückkehr in die Normalität möglich sein, dann bei 35. Kurz darauf nannte der Chef des RKI Wieler die Zahl 10 auf der Pressekonferenz mit Gesundheitsminister Spahn. Das wäre eine „coole“ Zahl. Was er damit meinte, verriet er nicht, aber klar ist, dass diese Inzidenz schwer zu erreichen ist. Nun hat Kretschmer verkündet, von wem wir neuerdings regiert werden. Auf die BamS-Frage, wann wir endlich unser Leben zurückbekämen, antwortete der Mann:

„Das entscheidet nicht die Politik, das entscheidet das Virus“.

Mehr Selbstentlarvung ist nicht möglich. Da man vermuten muss, dass Kretschmer dieses Interview im vollen Einverständnis mit Merkel gegeben hat, sollte langsam dem Letzten klar werden, worauf diese Politik hinausläuft. Wie es ein anderer Merkelianer in einem Gastbeitrag der „Süddeutschen“ angekündigt hat: Mehr Diktatur wagen.

Alle bisher Gutgläubigen sollten jetzt endgültig alle Hoffnungen fahren lassen. Merkel und ihre willigen Helfer in Politik und Medien werden nicht eher ruhen, bis unsere bisherige Lebensweise und die Wirtschaft, die sie ermöglichte, unrettbar zerstört sind.

Kretschmer lässt an Deutlichkeit nichts zu wünschen übrig: Auch die „kleinsten Veränderungen“ der bisherigen Lockdown-Maßnahmen, zum Beispiel eine „höhere Mobilität“ würden das „Erreichte“ gefährden.

Was meint er mit dem „Erreichten“? Die Zerstörung von Einzelhandel, Gastronomie, Hotellerie und Kultur darf nicht gefährdet werden? Was die angebliche Seuche betrifft, so gehen trotz verstärkter Testerei die Zahlen der „Neuinfektionen“, die ja keine sind, deutlich runter. Die immer wieder behauptete Gefahr eines Kollapses des Gesundheitssystems hat zu keinem Zeitpunkt bestanden. Im Gegenteil, mitten in der „Pandemie“ sind 20 Krankenhäuser in Deutschland geschlossen worden. Es gibt keine Studie, die beweisen würde, dass Lockdowns wirkungsvoll sind, dafür die Zweifel an ihrer Wirksamkeit, die jetzt auch von WHO geäußert werden. Es gibt die Beispiele Schweden oder Madrid, wo das Leben weitergeht, ohne exzessive Einschränkungen.

Inzwischen ist die Nichteignung der PCR-Tests für diagnostische Zwecke mehrfach bestätigt worden. Damit sind auch alle Daten, die mit Hilfe von PCR-Tests erhoben werden äußerst zweifelhaft. Trotzdem sind sie weiter Grundlage für politische Entscheidungen. Da durch diese Tests auch Virentrümmer entdeckt werden, entscheiden also nicht nur die Viren, sondern auch ihre Überbleibsel über unser Leben, jedenfalls wenn man MP Kretschmer glauben will. Da kann man nur noch mit dem Dichter sagen:

Ist dies schon Wahnsinn, so hat es doch Methode

https://vera-lengsfeld.de/2021/02/14/an ... irokratur/



neki
Beiträge: 1683
Registriert: 20.05.16

Re: Team Merkel

Beitrag von neki » 11.02.21

Bild
Hope@Hope1465887

braves Bürgerlein
Beiträge: 1602
Registriert: 15.11.16

Re: Team Merkel

Beitrag von braves Bürgerlein » 02.02.21


Eines muss man der Europäischen Union lassen: In der Pandemie hat sie wirklich alles gegeben, um die Ressentiments ihrer vielen Kritiker zu bestätigen, ach was, sie zu übertreffen. Wie in Brüssel die (Nicht-)Beschaffung des Impfstoffs organisiert wurde, wird in die Geschichte der Gemeinschaft eingehen. Als Tiefpunkt.

Der Bundesgesundheitsminister und die Bundeskanzlerin sind übrigens die Letzten, die mit dem Finger auf Brüssel zeigen sollten. Welches Land hatte in jenem Halbjahr, in dem alles vermurkst wurde, die EU-Ratspräsidentschaft inne? Genau.

In den USA sollen bis Ende März rund 220 Millionen Dosen der beiden Top-Covid-19-Vakzinen ausgeliefert sein. In der EU weit weniger als ein Viertel davon. Dabei leben in der EU viel mehr Menschen. Washington hat im vergangenen Sommer zehn Milliarden Dollar für den Kauf von Impfstoffen auf den Tisch gelegt. Und: Die USA haben viele Monate vor der EU ihre Verträge mit den Herstellern abgeschlossen: mit AstraZeneca im Mai, mit Biontech/Pfizer und Moderna im Juli. Die EU kam mit AstraZeneca im August überein, mit Biontech im November, mit Moderna erst im Dezember. Und sie bestellte viel geringere Mengen.

https://www.spiegel.de/politik/deutschl ... 0175089028






neki
Beiträge: 1683
Registriert: 20.05.16

Lockdown, bis alle insolvent sind: Wir schaffen Deutschland!

Beitrag von neki » 01.02.21




braves Bürgerlein hat geschrieben:
29.03.20

Merkel: „... Spahn macht tollen Job“

Bild
https://giphy.com

Deutschland ruiniert, aber Spahn sagt sorry: Wir haben uns eben geirrt …
https://www.journalistenwatch.com/2020/ ... spahn-wir/



Lockdown, bis alle insolvent sind:
Wir schaffen Deutschland!


Während Wirtschaftsminister Peter Altmaier sinniert, wie die deutsche Wirtschaft auch weiter effektiv abgewürgt werden kann (und Lockdowns auch bei „Inzidenzwerten“ von unter 50 nicht ausschließen will), schlägt die Realität erbarmungslos zu: Reihenweise gehen derzeit ehemals gesunde Unternehmen über die Wupper, oder vollziehen die Zukunftstransformation zum reinen e-Commerce. Selbst die staatlich geforderte/geförderte Insolvenzverschleppung kann die anrollende Pleitewelle nicht aufhalten.


Die großen Einschläge kommen näher: Nach etlichen großen Modeketten (von Gerry Weber bis Adler) verschwinden zunehmend auch die großen Warenhäuser auf Nimmerwiedersehen aus Deutschlands Innenstädten. Galeria-Kaufhof versucht verzweifelt, seine Rest-„Systemrelevanz“ in abzugreifenden Staatshilfen zu kapitalisieren; der Rest sagt Adieu für immer. Etwa H&M, das – in Verbindung mit wenig sozialverträglichen Massenkündigungen – Filialen schließt und ganze Heerscharen an Personal entlässt.

Schon heute lässt sich konstatieren: Sollte diese Pandemie je wieder enden, werden zahllose Fußgängerzonen und Kern-Citys nicht mehr wiederzukennen sein. Und selbst die in den letzten Jahren zunehmend in die Peripherie abgewanderten Filialisten (deren Ansiedlungen in Gewerbegebieten mit der „zweiten Sterbewelle“ des innerstädtischen Einzelhandels einhergingen, nach der „ersten“ durch sukzessive Aufgabe inhabergeführter Fachgeschäfte) machen dicht.

Zu den Hiobsbotschaften der letzten Tage gehörte aktuell auch die Ankündigung des Parfümerie- und Kosmetikriesen Douglas, der jede siebte Filiale in Deutschland schließen wird – 60 an der Zahl, mit 600 Arbeitsplätzen (europaweit sind es gar 600 Filialen mit mindesten 2.500 Vollzeitstellen, die verschwinden). Von manchen „Rationalisierungen“ profitiert auch diesmal wieder der Staat, in dem diese sonderbare „Pandemie“ (bei der es so wenig Gewinner und so viele Verlierer gibt) ihren Ausgang nahm: China nämlich.

Die Merkel-Regierung kann sich voller Stolz auf die Schulter klopfen: Akzeleriert und massiv verschlimmert durch die an Vorsatz grenzenden Verzögerung bei der Auszahlung der Corona-Staatshilfen (Anfang Februar sind noch nicht einmal die „November-Hilfen“ komplett ausgezahlt, von den Folgemonaten ganz zu schweigen),
stehen inzwischen sagenhafte 175.000 deutsche Firmen unmittelbar vor der Pleite.

https://www.journalistenwatch.com/2021/ ... utschland/

braves Bürgerlein
Beiträge: 1602
Registriert: 15.11.16

Re: Nächster Rückschlag für Spahn

Beitrag von braves Bürgerlein » 30.01.21


Jennermann hat geschrieben:
24.01.21
Bild
Argo Nerd@argonerd

Das „Netzwerk der Inkompetenz“

Wir haben ein Inkompetenz-Netzwerksystem in unserem Land etabliert, was durch Moralismus, Quote und wodurch auch immer funktioniert und was vor allem die Vernunft nicht nur nicht zulässt, sondern vor allem bekämpft. Denn nichts fürchtet ein Moralist so sehr, wie die Kompetenz, weil Kompetenz entlarvt ihn.

https://vera-lengsfeld.de/2021/01/23/da ... kompetenz/



Nächster Rückschlag für Spahn
Doch keine feste Zusage für 30 Millionen zusätzliche Biontech-Impfdosen
Kritik an fehlenden Impfdosen konterte das Bundesgesundheitsministerium mit Nachbestellungen. Doch so sicher, wie behauptet, sind die nicht.
Biontech/Pfizer hat bislang keine festen Zusagen an die Bundesrepublik Deutschland gemacht, 30 Millionen zusätzliche Impfdosen zu liefern. Das geht aus der Antwort der Parlamentarischen Staatssekretärin im Bundesgesundheitsministerium (BMG), Sabine Weiss (CDU), auf eine Schriftliche Anfrage des FDP-Bundestagsabgeordneten Wieland Schinnenburg hervor.

Anders als bislang öffentlich vom BMG kommuniziert, unter anderem auf der Ministeriums-Webseite, gibt es von Biontech/Pfizer offenbar nicht eine „gesicherte Option auf weitere 30 Millionen Dosen national“, sondern nur Vorverträge. Diese „Memorandums of Understanding“ wurden laut der Antwort auf Schinnenburgs Anfrage mit Biontech/Pfizer geschlossen, allerdings sei die „Umsetzung dieser Absichtserklärungen in verbindliche Bestellungen“ noch „Gegenstand laufender Verhandlungen“.

Das gleiche gelte für zusätzliche Dosen der deutschen Herstellers Curevac (bis zu 20 Millionen zusätzliche Dosen) sowie IDT aus Dessau (bis zu 5 Millionen). Weder für Curevac noch für IDT gibt es bislang eine Zulassung, sie dürfte in Europa auch nicht schnell zu erwarten sein.

https://www.tagesspiegel.de/politik/nae ... 44542.html


Antworten