Coronavirus

AfD Kreisverband Wolfenbüttel

Moderatoren: Moderator, Moderator1


braves Bürgerlein
Beiträge: 1281
Registriert: 15.11.16

Re: Coronavirus

Beitrag von braves Bürgerlein » 29.06.20




Infektions-Explosion in den USA!
https://www.bild.de/news/ausland/news-a ... .bild.html
Trump: „Wenn wir nicht testen würden, hätten wir keine Fälle.“ Mit anderen Worten: Dass die USA die traurige Liste der Länder mit den meisten Infektionen anführen, sei nur darauf zurückzuführen, dass so flächendeckend getestet werde. Wieder kein Wort darüber, wie gefährlich der neue Anstieg für die Bevölkerung werden könnte.
Mit 30 Millionen Menschen hätten die USA mehr getestet als jedes andere Land der Welt.


... da hat er wohl Recht, der Donald, wenn man 300T Einwohner am Tag testet, ist das Ergebnis ein anderes, als wenn man 100T Einwohner am Tag testet. Oder?

... und die „traurige Liste“ führen die USA nur bei der verfälschenden Angabe der totalen Zahlen an. Und nicht bei den Fallzahlen pro 1 Million Einwohner!
Siehe https://www.worldometers.info/coronavirus/#countries


... Hauptsache Framing und Trump-Bashing ...



Bild
IQ_Stimulator

Moderator
Beiträge: 3314
Registriert: 21.04.16

Die Wahrheit über Schweden - Krise, Lockdown und die Medien (5 IDEEN NEWS mit Dave Brych)

Beitrag von Moderator » 29.06.20



Die deutsche Wahrheits-Presse wieder im Einsatz

Jennermann
Beiträge: 1068
Registriert: 12.06.16

Re: SPD: Ob es eine zweite Pandemie-Welle gibt, bestimmen wir!

Beitrag von Jennermann » 26.06.20





Nach falschen Corona-Testergebnissen: Vogelsbergkreis fordert einheitliche Testung

Ein landesweit einheitliches Vorgehen bei der Testung auf das neuartige Corona-Virus SARS-CoV-2 hatten Landrat Manfred Görig und Erster Kreisbeigeordneter Dr. Jens Mischak bereits in der vergangenen Woche gefordert, denn bis dahin waren zehn solcher unvollständigen Ergebnisse, die sich im Nachhinein als falsch erwiesen hatten, beim Vogelsberger Gesundheitsamt eingegangen.

„Mittlerweile sind es 14. Die Betroffenen hatten im Testcenter der Kassenärztlichen Vereinigung in Alsfeld einen Abstrich nehmen lassen, das von der Kassenärztliche Vereinigung beauftragte Labor meldete jeweils ein positives Ergebnis“, berichtet der Landkreis. Der vom Vogelsberger Gesundheitsamt angeordnete zweite Test über das Eichhof-Krankenhaus Lauterbach habe hingegen negative Ergebnisse aufgewiesen.

Gesundheitsdezernent und Landrat üben Kritik an Mainzer Labor

„Das Problem liegt nach wie vor in dem analytischen Vorgehen eines Mainzer Labors, welches nicht spezifisch auf mindestens zwei Covid-19-Gene zu analysieren scheint“, erklärt Gesundheitsdezernent Mischak am Dienstag in einem Schreiben an die Kassenärztliche Vereinigung. Anders seien die in unmittelbarem zeitlichen Zusammenhang und in mehreren Fällen aufgetretenen Widersprüche nicht zu erklären.

https://www.fuldaerzeitung.de/vogelsber ... 05137.html


braves Bürgerlein
Beiträge: 1281
Registriert: 15.11.16

Re: Der seltsame Professor

Beitrag von braves Bürgerlein » 23.06.20

neki hat geschrieben:
11.06.20



Der seltsame Professor
https://www.achgut.com/artikel/bericht_ ... _professor
Wenn es darum geht, öffentlich die Regierungspolitik der anhaltenden Corona-Schutzmaßnahmen zu rechtfertigen gilt Prof. Dr. Karl Lauterbach für viele Medien aktuell als die wissenschaftliche Instanz. In regelmäßigen Twitternachrichten und Talkshowbeiträgen zieht er alle Register, um die Bevölkerung weiter in Angststarre zu halten. Da erhebt sich selbstverständlich die Frage: Auf welchen Leistungen begründet sich eigentlich die wissenschaftliche Autorität Lauterbachs?

Als Experte-für-alles-Mögliche warnt er besonders gerne vor den Gefahren des normalen Lebens. Mal warnt er vorm Grillen, vor Fleisch, vor Zucker, vor Übergewicht, vor Salz, vorm Trinken, aber auch vor Feinstaub, Masern, Sonnenstudios, einfach vor fast allem. Geben Sie einfach mal bei Google ein: Lauterbach warnt. Auch warnte er übrigens davor, dass Deutschland zu viele Krankenhäuser hat. Doch gerade die relativ vielen Krankenhausbetten sind eine Stärke unseres Gesundheitssystems, wie sich nicht nur bei gefährlichen Winterepidemien zeigt. Doch Lauterbach setzt sich schon lange dafür ein, besonders kleine Häuser zu schließen, was übrigens genau im Sinne der großen, privatgeführten Klinikketten ist.

In der Coronakrise warnt Lauterbach natürlich vor Viren und Pandemien, der ersten, zweiten, dritten und vierten Welle, vor Schweden, vor Demonstrationen, Superspreadern und davor, den regulären Schulbetrieb auf keinen Fall vor Ablauf eines Jahres wieder zuzulassen. Belastbare Quellen oder Belege dazu liefert er wie üblich nicht. Aktuell warnt Lauterbach vor Leichtsinn durch Corona-Warn-App, um damit die Bevölkerung weiter unter Druck und sich im Rampenlicht zu halten.


neki
Beiträge: 1210
Registriert: 20.05.16

Re: Coronavirus

Beitrag von neki » 19.06.20



braves Bürgerlein
Beiträge: 1281
Registriert: 15.11.16

Re: Coronavirus

Beitrag von braves Bürgerlein » 17.06.20

Bild
Ralf X@RalfX14
STUDIE VON VIER UNIKLINIKEN
Die Wahrheit über Corona und Kinder

Paukenschlag für die Politik: Warum Baden-Württemberg jetzt seine Grundschulen wieder voll öffnet


„Kinder sind weniger angesteckt als ihre Eltern und damit auch, soweit man das sagen kann, sicherlich nicht als Treiber der Infektion anzusehen“, erklärte Professor Klaus-Michael Debatin (67), Direktor der Kinderklinik an der Universität Ulm.
Für die Studie haben Forscher aus den Unikliniken Heidelberg, Ulm, Freiburg und Tübingen seit April rund 2500 Kinder und je ein Elternteil auf das Corona-Virus sowie auf Antikörper getestet. Damit sei die Studie eine der größten weltweit, erklärte Professor Debatin.

Die Forscher widersprechen vielem, was bisher über Kinder in der Corona-Krise angenommen und von anderen Wissenschaftlern behauptet wurde. So war die politisch einflussreiche, aber hoch umstrittene Studie des Charité-Virologen Professor Christian Drosten (48) Ende April zu dem Schluss gekommen, dass Kinder „genauso ansteckend sein könnten wie Erwachsene“. Sie warnten dringend „vor einer unbegrenzten Wiedereröffnung von Schulen und Kindergärten“.

https://www.bild.de/politik/inland/poli ... .bild.html

Jennermann
Beiträge: 1068
Registriert: 12.06.16

Re: Wenn der Virus nicht mehr da ist

Beitrag von Jennermann » 16.06.20


neki hat geschrieben:
11.06.20

Bei uns in Europa ist die Infektionswelle schon lange durch. In ihrem Verlauf entspricht sie genau den üblichen Winter-Virusinfektionen, die immer eine Übersterblichkeit vor allem unter alten Menschen verursachen.

Auch weiß man inzwischen, wie man diese Krankheit so behandelt, dass sie auch bei den seltenen schweren Verläufen, bis auf schwerste Vorerkrankte, fast immer gut überlebt wird. Wir können damit als Gesellschaft ganz normal leben. So, wie es einige schwere Verkehrsopfer auch weiterhin geben wird, und wir dennoch angstfrei (und hoffentlich angeschnallt) Auto fahren und es nicht verbieten, so werden einige schwer an Covid-20, -21 oder -22 erkranken, wie auch an anderen Krankheiten.

Wir kennen dieses Problem bei Influenza ja sehr gut und leben damit seit Jahren ohne Panik. Dies alles liegt im Grundrisiko der menschlichen Existenz. Wer sich dem nicht stellt, kann sich zuhause einschließen und bricht sich dennoch potenziell das Genick beim Gardinenaufhängen.


https://www.achgut.com/artikel/bericht_ ... rts_nimmer
Über die Gefährlichkeit von CORONA und dem Umgang damit gibt es, wie in jeder guten Demokratie, natürlich abweichende Meinungen.

Die AfD unterstützt das Anliegen der Frauengruppe Kandel. Sie weist aber darauf hin, dass die AfD eine konsequente Maskenpflicht lange vor der Bundesregierung postuliert hat. Aus AfD-Sicht erscheint es sogar zweifelhaft, ob der komplette Lockdown am 27. März in diesem Ausmaß und mit diesen Folgen überhaupt noch nötig war, da der R-Wert Tage vorher bereits unter 1 gesunken und die Regierung sich immer noch nicht über Sinn und Zweck des Maskentragens einig war.

Dr. Manfred Wolfrum

Antworten