Team Trump

AfD Kreisverband Wolfenbüttel

Moderatoren: Moderator, Moderator1

neki
Beiträge: 1257
Registriert: 20.05.16

Re: Team Trump

Beitrag von neki » 07.02.20



»LOVE HURTS«
Trump lädt seine Gegner zum Mitfreuen ein

www.tichyseinblick.de/kolumnen/aus-alle ... reuen-ein/

Donald Trump hat eine seiner üblichen überpositiven Reden zur Lage der Nation gehalten. Das Dumme daran – vor allem für die Demokraten – ist nur: Die Erfolge sind real.
Bei den Präsidentschaftswahlen werden allemal innenpolitische Themen den Ausschlag geben. In seiner Rede zur Lage der Nation stellte Trump denn auch vor allem auf seine wirtschaftlichen Erfolge ab: Wo das Land unter Obama 60.000 Fabriken einbüßten, konnte es unter Trump 12.000 neue Produktionsstätten hinzugewinnen. Auch dadurch konnten sieben Millionen neue Stellen geschaffen werden. Die Arbeitslosenrate liegt insgesamt bei 3,5% – so niedrig wie seit 50 Jahren nicht mehr. Die Rede ist von einem »Arbeiterboom«. Zudem sind zehn Millionen Menschen nicht mehr auf Sozialleistungen angewiesen.


Trump zur Lage der Nation – im deutschen Wortlaut
www.achgut.com/artikel/trump_zur_lage_d ... n_wortlaut

neki
Beiträge: 1257
Registriert: 20.05.16

Re: Team Trump

Beitrag von neki » 29.01.20

Bild

Jennermann
Beiträge: 1125
Registriert: 12.06.16

Re: Team Trump

Beitrag von Jennermann » 25.01.20

Bild
Deutschlandhasser Robert H. soll nach dem Willen der Links-Grünen samt ihrer Staatsmedien der neue Bundeskanzler werden ...

Robert Habecks einfältige Antwort auf Trumps Rede

www.tichyseinblick.de/meinungen/robert- ... umps-rede/

»Die höchste Verpflichtung eines Landes ist die gegenüber seinen Bürgern. Diese Wahrheit hochzuhalten ist der einzige Weg, Glauben und Vertrauen in die Marktwirtschaft zu stärken. Nur wenn Regierungen ihre Bürger an erste Stelle setzen, werden Menschen sich mit ganzem Herzen für die Zukunft ihrer Nation einsetzen.« – Natürlich muss Habeck, der »Vaterlandsliebe« »stets zum Kotzen« fand, in Trump einen Gegner sehen. Der gefährlichste Gegner des Ideologen ist jener, der ihm aufzeigt, wie falsch die Ideologie und damit wie unbegründet der Machtanspruch des Ideologen ist.

Trumps »relevante Strukturen« sind klar geordnet, zumindest politisch. In der Mitte von Trumps Rhetorik (und damit seiner offiziellen Ethik) stehen die Bürger, mit besonderem Fokus auf die Schwachen und Randgruppen, darum die Familien und die Nation.

Für linke Ideologen werden Familien und Nationen immer »der Gegner« sein, denn Familien sind von Natur aus anti-ideologisch. Familien wollen leben und glücklich sein, Nationen wollen überleben, ihren Wohlstand und das Glück ihrer Bürger sichern. Ideologen sind von Natur aus unglücklich, Familien und Nationen sind ihnen ein Dorn im Auge, denn sie sehen nichts außer ihrer Ideologie.

Der Grünen-Chef Robert Habeck lässt als Reaktion auf Trumps ethisch klar geordnete Rede einigen Rest-Masken fallen, und er geifert: »Er ist der Gegner. Er steht für all die Probleme, die wir haben.«
Nicht der neue De-facto-Zar Putin ist Habecks Gegner. Nicht jene Staaten, in denen Menschen für sexuelle Orientierung oder falschen Glauben hingerichtet werden, sind sein Gegner. Nicht China, das fleißig Kohle- und Atomkraftwerke baut, ist Habecks Gegner. Nicht jene Länder, wo der Müll einfach ins Meer gekippt wird, sind Habecks Gegner. Nicht brutale Gottesstaaten oder afrikanische Warlords sind Gegner des von Habeck behaupteten »Wir«, oh nein. Sein Gegner sind nicht die Konzerne und NGOs, welche die Demokratie untergraben (Zyniker würden vermuten: eher wohl seine Geistesgenossen). Nicht Diktatoren und Terroristen sind der Gegner des grünen Ideologen Habeck, sondern der demokratisch gewählte Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika.

TRUMP: »Um die Möglichkeiten der Zukunft zu nutzen, müssen wir die dauernden Propheten des Verderbens und ihre Vorhersagen der Apokalypse abwehren; sie sind die Erben gestriger törichter Wahrsager, und ich habe solche, und ihr habt solche, und wir alle haben solche und sie wollen uns böse scheitern sehen, doch wir werden es nicht zulassen.«
Auf der einen Seite stehen Trump und die USA, auf der anderen Seite stehen Ideologen und Sozialisten. Ich wähle jederzeit die USA, die Freiheit, und aktuell Trump, ohne eine Sekunde zu zögern.
Linke hassen Trump und die USA, weil sie die Freiheit hassen. Es ist unsere Pflicht, wenn wir uns Demokraten nennen wollen, Leuten wie Habeck zu widersprechen, jeden Tag aufs Neue.

Dies ist eine »Zeit des Optimismus«, sagt Trump – und seine Feinde, die Feinde der Freiheit, die Propheten von Weltuntergang und Pessimismus liegen nicht falsch, wenn sie schon dadurch in ihm ihren Gegner sehen.


Trumps Rede atmet wundervolle und inspirierende Dinge. Freiheit, Hoffnung, Zukunftsoptimismus, den unbedingten Glauben an sich, sein Land und praktisch unbegrenzte Möglichkeiten. Da ist doch der American Dream in Reinkultur. The sky is the limit.
Wäre ich heute sehr jung und hätte Lust und Begabungen, etwas aus mir zu machen, etwas Neues zu erfinden, zu bauen oder zu gestalten und dabei nicht ausgebremst und ausgenommen zu werden, hätte ich jetzt akutes Fernweh. Das war nicht nur Wahlkampf in Davos, sondern auch effektive Anwerbung von Talenten und Unternehmen.
Da stand tatsächlich das helle Gegenteil von Verbotskultur, Totalitarismus, Staatsgläubigkeit, Repression, Verachtung der eigenen nationalen Identität und Weltuntergangsphantasien auf dem Podium. Herr Habeck ist in diesem dusteren geistigen Verschlag von Losern so typisch deutsch, wie er es selbst gar nicht gern wäre. Vielleicht hat er die Fassung verloren, als ihm der unschöne Kontrast klar geworden ist.

neki
Beiträge: 1257
Registriert: 20.05.16

Team Trump

Beitrag von neki » 24.01.20







Donald Trump erschreckt Europa mit seinem Optimismus
www.achgut.com/artikel/donald_trump_ers ... optimismus

Mit Donald Trump hat man nichts als Ärger. Er konfrontiert die Anwesenden mit Amerikas Wirtschaftswachstum, bei dem kein europäisches Land mithalten kann. Er ärgert sie mit seiner Deregulierungs-Politik, die jungen und alten Unternehmern einen Freiraum gibt, von dem Europas von Vorschriften eingekreiste Gründer und etablierte Firmen nur träumen können. Und dann seine massiven Steuersenkungen, die doch tatsächlich dazu führen, dass jede Menge neuer Unternehmen an den Start gehen und viele alte massenhaft Leute einstellen. Die Folge: praktisch Vollbeschäftigung, steigende Löhne auch für die untere und mittlere Schicht.
Und damit nicht genug. Weil Trump den klimatischen Weltuntergang noch nicht unmittelbar kommen sieht, verstört er uns Deutsche auch noch mit erschreckend niedrigen Energiepreisen, von denen gemeinerweise die amerikanischen Unternehmen noch zusätzlich profitieren.
Ein wandelnder Affront. Und das Ungeheuerlichste: Donald Trump hat mit der Aufzählung seiner realen oder auch nur halbrealen politischen Erfolge der Welt demonstriert, warum er demnächst wiedergewählt wird.


Lesen Sie hier Donald Trumps komplette Davos-Rede auf Deutsch:
https://www.achgut.com/artikel/donald_t ... uf_deutsch

Antworten