Team Trump

AfD Kreisverband Wolfenbüttel

Moderatoren: Moderator, Moderator1

braves Bürgerlein
Beiträge: 1418
Registriert: 15.11.16

Donald Trump für Friedensnobelpreis nominiert

Beitrag von braves Bürgerlein » 13.09.20

Bild

Donald Trump für Friedensnobelpreis nominiert
https://www.watergate.tv/norwegischer-p ... obelpreis/
Der norwegische Parlamentarier Christan Tybring-Gjedde hat den US-Präsidenten Donald Trump offiziell für den Friedensnobelpreis 2021 nominiert. Als Grund nannte Gjedde die Bemühungen Trumps, zur Beilegung weltweiter Konflikte beizutragen. Das Friedensabkommen zwischen Israel und den Vereinigten Arabischen Emiraten habe den Ausschlag für die Nominierung gegeben. Mit dem historischen Abkommen hat Trump geschafft, woran Obama scheiterte. Dasselbe gilt für das historische Abkommen mit Afghanistan. Nach 19 Jahren Krieg mit den USA, welchen seine Vorgänger begonnen und fortgeführt hatten, gelang es Trump, ein Friedensabkommen zu realisieren.

Tybring-Gjedde sagte in einem Interview mit „Fox News“: „Die historischen Friedensabkommen sind das Verdienst von Donald Trump und er hat mehr dafür getan, Frieden zwischen Nationen zu stiften, als jeder andere Friedensnobelpreisträger vor ihm.“ In seinem Nominierungsschreiben an das Nobel-Komitee schrieb der Norweger, dass die Trump-Administration eine Schlüsselrolle bei der Herstellung der Beziehungen zwischen Israel und den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE) gespielt habe. Da erwartet werde, dass weitere arabische Länder des Nahen Ostens in die Fußstapfen der VAE treten werden, könnte dieses Abkommen der entscheidende Faktor sein, der den Nahen Osten in eine Region der Zusammenarbeit und des Wohlstands verwandeln werde.“

Tybring-Gjedde nannte in seinem Schreiben auch die „Schlüsselrolle des US-Präsidenten bei der Herstellung von Kontakten zwischen den Konfliktparteien und bei der Schaffung einer neuen, positiven Dynamik in anderen langwierigen Konflikten wie dem Kaschmir-Grenzstreit zwischen Indien und Pakistan und dem Konflikt zwischen Nord- und Südkorea sowie beim Umgang mit der nuklearen Bedrohung durch Nordkorea, welche nun beigelegt sei“.

braves Bürgerlein
Beiträge: 1418
Registriert: 15.11.16

Re: Team Trump

Beitrag von braves Bürgerlein » 16.08.20



Ich schreibe Ihnen aus dem Iran.
Herr Trump ist auch unsere Hoffnung. Wir hoffen, dass wir mit seiner Hilfe den Iran befreien können, der in die Hände der religiösen Apartheid gefallen ist.
Ich habe diese Sätze mit Tränen geschrieben.
Wir, das iranische Volk, bleiben allein.
In der Hoffnung auf seinen Sieg




Jennermann
Beiträge: 1172
Registriert: 12.06.16

Die Nobelpreis-Nominierung hätte sich Trump verdient

Beitrag von Jennermann » 15.08.20



Historische Einigung in Nahost
Die Nobelpreis-Nominierung hätte sich Trump verdient

https://www.n-tv.de/politik/politik_kom ... 72609.html
Man kann Trump für vieles kritisieren. Doch seine Vermittlung zwischen den Emiraten und Israel ist historisch. Das Format dieses Deals steht Friedensnobelpreis-gekrönten Einigungen der Vergangenheit in nichts nach.

Donald Trump dürfte sich angesichts der aktuellen Entwicklungen im Nahen Osten ernsthafte Hoffnungen auf den Friedensnobelpreis machen. Und was spricht eigentlich dagegen? Der US-Präsident hat nach eigenen Darstellungen den Deal - Israel und die Vereinigten Arabischen Emirate nehmen diplomatische Beziehungen auf - eingefädelt. Nichts daran ist falsch, diese Einigung als wirklich historisch zu bezeichnen. Und bei aller notwendigen Kritik am US-Präsidenten kann die oft abenteuerliche Methode Trumps hier eine positive Wirkung entfalten.

Israel und die Vereinigten Arabischen Emirate erkennen sich gegenseitig an, nehmen diplomatische Beziehungen auf. Die politische Normalisierung erleichtert den wirtschaftlichen Schwergewichten der Region Geschäftsbeziehungen und Investitionen. Kultureller Austausch wird möglich und es ist wahrscheinlich möglich, dass künftig Israelis Dubai bereisen und Emiratis am Strand von Tel Aviv liegen. All das war vor wenigen Jahren noch undenkbar. Kein arabisches Land außer die unmittelbaren Nachbarn Jordanien und Ägypten erkennen Israel als Staat an. Auch viele andere islamische Länder in Nordafrika und Asien erkennen das Land wegen des vermeintlichen Unrechts, das Israel den Palästinensern antut, nicht an. Solang die Palästinenser keinen eigenen Staat bekommen, lautete eine Grundregel, darf es keine Normalisierung mit Israel geben. Dieses Dogma ist nun durchbrochen.



braves Bürgerlein
Beiträge: 1418
Registriert: 15.11.16

Re: Team Trump

Beitrag von braves Bürgerlein » 10.08.20

Bild
HansDampf@schweizok2

braves Bürgerlein
Beiträge: 1418
Registriert: 15.11.16

Re: Black Lives Matter? Nicht für die Antifa!

Beitrag von braves Bürgerlein » 09.08.20

Bild

Ein Chineser und ein Ami unterhalten sich über Meinungsfreiheit. Der Ami sagt: "Bei uns kannst du öffentlich den Präsidenten kritisieren, ohne irgendwelche Nachteile befürchten zu müssen. Könnt ihr das auch?
Versetzt der Chineser: "Bei uns kannst du öffentlich erklären, dass du den Präsidenten magst. Könnt ihr das auch?"

https://www.michael-klonovsky.de/acta-diurna

neki hat geschrieben:
03.08.20


Black Lives Matter? Nicht für die Antifa!
https://vera-lengsfeld.de/2020/07/29/bl ... ie-antifa/

neki
Beiträge: 1338
Registriert: 20.05.16

Re: Black Lives Matter? Nicht für die Antifa!

Beitrag von neki » 03.08.20



Black Lives Matter? Nicht für die Antifa!
Bekanntlich hat sich die amerikanische Antifa sehr schnell in der BLM-Bewegung nach dem gewaltsamen Tod von George Floyd als Trittbrettfahrer etabliert. Antifanten waren vor allem für die zerstörerische Randale in vielen Städten Amerikas verantwortlich. Dabei wurde auch Eigentum von schwarzen Unternehmern zerstört. Nun hat ein Antifant demonstriert, dass für ihn schwarze Leben nicht zählen, wenn der Schwarze den aus Sicht der Antifa falschen Präsidenten unterstützt.


So geschehen in Portland, wo am vergangenen Sonnabend ein Antifant verhaftet wurde, der einen schwarzen Trump-Unterstützer niedergestochen hat.

Blake David Hampe, ein militanter Antifant, ist für die Polizei kein Unbekannter. 2007 war er wegen Besitzes von Kinderpornografie verhaftet worden. Als die Polizei sein Auto untersuchte, fand sie Kinderunterwäsche, Kinderkleidung, Spielsachen, Kinderschlafsäcke, eine Kamera und andere Utensilien, die geeignet sind, Kinderpornografie herzustellen. 2008 wurde er zu 41 Monaten Gefängnis mit anschließender 10-jähriger Überwachung verurteilt.

Als Hampe nach dem Attentat festgenommen wurde, beschimpfte er die Polizei und trat gegen ein Polizeiauto.

Hampes Opfer ist in Portland stadtbekannt als schwarzer Rebell, der mit Postern den bei den Linken unbeliebten Präsidenten Trump unterstützt. Dem Angriff voraus ging ein Aufruf der Antifa in den sozialen Netzwerken, der die Identität des schwarzen Rebellen enthüllte und aufforderte, nach ihm Ausschau zu halten. Dieser Aufforderung ist Hampe mit ein paar Kumpanen offensichtlich gefolgt. Der schwarze Rebell, der mit einigen Freunden am Sonnabend unterwegs war, bemerkte, dass er verfolgt wurde. Er ging auf die Antifanten zu und fragte, was sie wollten. Da stach Hampe zu. Das Messer war groß genug, um als Mordwaffe zu dienen. Zum Glück verfehlte er lebenswichtige Organe. Der schwarze Rebell konnte im Krankenhaus gerettet werden.
https://vera-lengsfeld.de/2020/07/29/bl ... ie-antifa/

braves Bürgerlein
Beiträge: 1418
Registriert: 15.11.16

Mann der Tat

Beitrag von braves Bürgerlein » 31.07.20

Bild

Mann der Tat:
USA ziehen 11.900 Soldaten ab
– weil Deutschland nicht zahlt


Die USA ziehen rund 11.900 Soldaten aus Deutschland ab und verlegen ihr Europa-Hauptquartier von Deutschland nach Belgien. US-Verteidigungsminister Mark Esper sagte am Mittwoch im Pentagon, die Zahl der in Deutschland stationierten US-Soldaten werde von rund 36.000 auf 24.000 gesenkt. Unter anderem wird das regionale Hauptquartier US European Command (Eucom) von Stuttgart ins belgische Mons verlegt.

Knapp 5600 Soldaten sollen in andere Nato-Staaten wie Italien, Belgien und – entsprechende Vereinbarungen vorausgesetzt – Polen sowie die baltischen Staaten verlegt werden, sagte Esper. Rund 6400 Soldaten sollen in die USA zurückkehren. Die Truppenverlegung solle „so schnell wie möglich“ geschehen, womöglich innerhalb von „Wochen“, sagte der Verteidigungsminister.

Der Kommandeur des in Stuttgart ansässigen US European Command, General Tod Wolters sagte, das regionale Hauptquartier solle von der baden-württembergischen Landeshauptstadt ins belgische Mons verlegt werden. Dort befindet sich bereits die militärische Nato-Kommandozentrale Shape (Supreme Headquarters Allied Powers Europe).


https://www.epochtimes.de/politik/deuts ... 01467.html



BILD: DER GRUND FÜR DIE VERLEGUNG DER US-SOLDATEN
https://www.bild.de/politik/ausland/pol ... .bild.html
Anfang Mai forderte die SPD-Spitze um Esken plötzlich den Abzug ALLER US-Atomwaffen aus Deutschland – und lehnte die Beschaffung der F-18s völlig ab!
Nach BILD-Informationen sorgte dieser Querschuss aus der GroKo im Weißen Haus für Empörung.
Nach einer hitzigen Debatte waren sich US-Präsident Donald Trump (74) und Verteidigungsminister Mark Esper einig: Wenn die GroKo nicht willens ist, ausreichend in Verteidigung zu investieren und noch nicht einmal den Schutz der Amerikaner will, dann werden die US-Truppen abgezogen!
Auf die SPD angesprochen bestätigte Ex-US-Botschafter Richard Grenell (53) gegenüber BILD: „Die fehlende Unterstützung der Nato und die zunehmenden Attacken auf US-Militärprogramme in Deutschland, insbesondere von Mitgliedern der Regierungskoalition, waren sehr problematisch und beunruhigend für amerikanische Strategen.“

braves Bürgerlein
Beiträge: 1418
Registriert: 15.11.16

Re: Team Trump

Beitrag von braves Bürgerlein » 28.07.20



Präsident Trump: „Heute kündige ich eine Verstärkung der Strafverfolgungsbehörden in den von Gewaltverbrechen geplagten amerikanischen Gemeinden an. Wir werden jeden Tag daran arbeiten, die öffentliche Sicherheit wiederherzustellen, die Kinder unserer Nation zu schützen und gewalttätige Täter vor Gericht zu stellen.“

Nach tagelangen Protesten setzte die US-Regierung Sicherheitskräfte des Bundes ein. Nun sollen die Truppen auch in andere Großstädte entsandt werden, wenn die Situation außer Kontrolle zu geraten droht.

Den Demokraten wirft Trump vor, Amerikas Großstädte "Anarchisten" und Gewalttätern zu überlassen, er bezeichnet Demonstranten als "radikalen Mob".

Bereits am Montag vergangener Woche hatte Trump gedroht, Einheiten auch nach Chicago, New York, Baltimore, Detroit und Philadelphia zu senden. In Chicago kommt es häufig zu Gewaltverbrechen. Am Dienstag wurden bei einer Schießerei 15 Menschen verletzt und bei einem weiteren Vorfall ein dreijähriges Mädchen angeschossen.

Daraufhin kündigte Trump am Mittwoch an, Hunderte Sicherheitskräfte des Bundes auch nach Chicago zu entsenden, um dem Blutvergießen ein Ende zu bereiten. Seiner Meinung nach gebe es dort eine "schockierende Explosion an Tötungen" und Gewaltverbrechen mit Schusswaffengebrauch.

https://web.de/magazine/politik/us-prae ... n-34918584

... und unsere linke Staatspresse tobt: Trump will dem Terror, den Plünderungen und Brandschatzungen ein Ende setzen!



Jennermann
Beiträge: 1172
Registriert: 12.06.16

Re: Team Trump

Beitrag von Jennermann » 23.07.20

Bild


Massive Kritik an Einsatz von Bundespolizisten in Portland

Gegen tagelange Proteste in Portland in Oregon werden gegen den Willen des US-Staats von Seiten der US-Regierung Sicherheitskräfte des Bundes eingesetzt. Dies sorgt für einen lautstarken Aufschrei der Empörung.

https://www.rnz.de/nachrichten_artikel, ... 24848.html


Hungrige Amerikaner suchen nach Brot.
Leider war dieser Schmuckladen geschlossen.

Antworten