Medien: Lüge oder Wahrheit?

AfD Kreisverband Wolfenbüttel

Moderatoren: Moderator, Moderator1

neki
Beiträge: 1812
Registriert: 20.05.16

Re: Heldenpolizist verteidigt das Herz der Demokratie

Beitrag von neki » 06.09.20



Heldenpolizist verteidigt das Herz der Demokratie gegen die Rebellen.

Das Imperium schlägt zurück
:D

braves Bürgerlein hat geschrieben:
01.09.20


Der erfundene "Reichstags-Sturm":
Hier die wahre Geschichte

https://www.reitschuster.de/post/der-er ... geschichte
Auslöser der Schlagzeilen, die um die Welt gingen, war ein Video. Mit dessen Hilfe wurde bei unzähligen Menschen der Eindruck erweckt, eine Stürmung des deutschen Parlaments durch Rechtsextreme habe unmittelbar bevor gestanden und sei nur durch ein halbes Wunder bzw. den heldenhaften Einsatz von drei (!) Polizisten verhindert worden, wie es etwa im Tagesspiegel suggeriert wurde. Was schon in sich ein Widerspruch ist, aber das scheint vielen Journalisten nicht aufzufallen.

braves Bürgerlein
Beiträge: 1665
Registriert: 15.11.16

Re: Medien: Lüge oder Wahrheit?

Beitrag von braves Bürgerlein » 03.09.20



Medien: "Meist friedliche BLM-Proteste" - aber im Hintergrund sieht es aus wie ein „Call of Duty“-Trailer.

Die verarschen uns doch?!




Gleichwohl bleibt es auch in Gänsefüßchen ein sonderbarer Sturm, bei dem sich das gesamte Angriffspersonal mit dem Rücken zum Eroberungsobjekt postiert, um Fahnen zu schwenken und Selfies zu knipsen, statt in die vermeintliche Bastille durchzubrechen, um sie zu plündern und zu verwüsten.

Bild

Ob der Vorgang ohne die drei uniformierten Zerberusse, die sich unter Einsatz des Zwerchfells sämtlicher unbeteiligter Beobachter den Sturmtrupps entgegenstellten, auch nur in Nuancen anders verlaufen wäre? Die drei schneidigen Polizisten erhielten heute jedenfalls vom Bundespräsidenten das Bundesverdienstkreuz mit Regenbogenfahne, Windrad und fair gehandelten Brillanten.


PS: Eine Heilpraktikerin, verkündet die Presse, habe die Massen zum Angriff auf den Petersdom bzw. die Hagia Sophia des deutschen Parlamentarismus aufgewiegelt. Na, Genossen Medienschaffende, muss das nicht in der freigegebenen Fassung Sieg-Heil-Praktikerin heißen?

PPS: Aus Finstermänner-(und -frauen!-)kreisen wird mir folgener Bericht zugesteckt: "Mein Neffe war zufällig dort, als das geschah. Die Polizei hatte die Absperrung geöffnet, jeder konnte durch. Daraufhin fragte er einen Polizisten, ob er auch rein darf, der bejahte, und er ging durch. Erst als viele Menschen auf der Treppe waren, kam eine Sondereinheit der Polizei und drängte sie zurück. Es war eine unglückliche Inszenierung, sagte er mir. Als er später im Auto die Nachrichten hörte, traute er seinen Ohren nicht. Jetzt habe ich selber erlebt, was Lügenpresse heißt, sagte er mir."

https://www.michael-klonovsky.de/acta-diurna



braves Bürgerlein
Beiträge: 1665
Registriert: 15.11.16

Der erfundene "Reichstags-Sturm"

Beitrag von braves Bürgerlein » 01.09.20



Der erfundene "Reichstags-Sturm": Hier die wahre Geschichte
https://www.reitschuster.de/post/der-er ... geschichte
Auslöser der Schlagzeilen, die um die Welt gingen, war ein Video. Mit dessen Hilfe wurde bei unzähligen Menschen der Eindruck erweckt, eine Stürmung des deutschen Parlaments durch Rechtsextreme habe unmittelbar bevor gestanden und sei nur durch ein halbes Wunder bzw. den heldenhaften Einsatz von drei (!) Polizisten verhindert worden, wie es etwa im Tagesspiegel suggeriert wurde. Was schon in sich ein Widerspruch ist, aber das scheint vielen Journalisten nicht aufzufallen.

Erstaunlich ist auch, dass auf einem anderen Video, das ebenfalls die ganze Szene zeigt, kurz zuvor zu sehen ist, wie Polizeikräfte auf der vom Reichstag abgewandten Seite der Tribüne auf dem Gras stehen, wo es deutlich weniger zu schützen gibt als am Reichstag, der zu diesem Zeitpunkt offenbar schlecht geschützt war.

Ein Leser schrieb mir: "Es waren mindestens 10 Polizisten und immer wieder wurde ihnen gerufen „keiner will Euch was“, sowie erhobene Hände seitens der Demonstranten.
Meine Frau und ich waren bis 15:30 auch auf der Hauptdemo und saßen gegen 14:00 im Berlin Pavillons nebenan im Tiergarten. Von dort hörten wir den Lärm der „Reichstagsdemo“ - die Querdenken Demo war völlig getrennt davon (aber das wissen sie ja selbst) zusätzlich noch durch ein engen Kordons von Polizeimannschaftswagen getrennt. Siehe Fotos. Was die Medien daraus machen: Ungeheuerlich!"

... nicht eine Fensterscheibe ist bei dem angeblichen „Reichstags-Sturm“ zu Bruch gegangen: Viva la Revolution! :D ...


neki
Beiträge: 1812
Registriert: 20.05.16

Re: Medien: Lüge oder Wahrheit?

Beitrag von neki » 30.08.20

Bild
Zeit für Wandel@ZeitW

Tag der Freiheit, Berlin am 29.8.2020: Dürften laut öffentlich-rechtlichen Medien und der Berliner Polizei ca. 300 Teilnehmer gewesen sein ...

neki
Beiträge: 1812
Registriert: 20.05.16

Re: Medien: Lüge oder Wahrheit?

Beitrag von neki » 29.08.20






braves Bürgerlein
Beiträge: 1665
Registriert: 15.11.16

Re: Medien: Lüge oder Wahrheit?

Beitrag von braves Bürgerlein » 24.08.20

Der Tagesschau, der wichtigsten Nachrichtensendung im ganzen Land mit Millionen Zuschauern, war der Prozessauftakt in einem Tötungsfall, der ganz Deutschland tagelang aufwühlte, gerade einmal 29 Sekunden wert, nach fünf Minuten Sendung und einem langen Bericht über Brüssel und Weißrussland, der noch vor dem islamistischen Anschlag von Berlin kam (anzusehen hier). Dabei wurde kein einziges Wort über die Herkunft des Täters verloren, darüber, dass er als Flüchtling nach Europa gekommen ist, über die massiven Emotionen und Diskussionen, die die Tat im ganzen Land ausgelöst hat.

29 Sekunden. Man stelle sich vor, der Tatverdächtige wäre ein „Rechter“ mit psychischen Problemen gewesen. Wie dann die Berichterstattung über den Prozessauftakt ausgefallen wäre.

Bild
Screenshot Tagesschau

Doch all das ist noch nichts im Vergleich dazu, wie ein großer Teil der Zuschauer – ich inklusive – in dem Beitrag in die Irre geführt wurden. Während der Anmoderation durch Jan Hofer wird ein Bild gezeigt, auf dem nur ein Gesicht deutlich zu erkennen ist: Das eines Mannes. Erst beim zweiten Ansehen bemerkte ich: Das ist gar nicht der Angeklagte, das ist ein Justizbeamter. Das Gesicht des Tatverdächtigen ist derart verpixelt (und die Maske merkwürdigerweise gleich mit), dass man es nur bei genauer Betrachtung überhaupt als Gesicht wahrnimmt. Zumindest ging mir das so. Und ich bin mir fast sicher, dass andere Zuschauer auch in diese Falle getappt sind. Und dass bei ihnen dieses Bild als das des Tatverdächtigen hängen bleibt. Zumal in der späteren, kurzen Aufnahme aus dem Gerichtssaal das Bild des Angeklagten so stark verpixelt ist, dass man seine Herkunft aus Afrika kaum erkennen kann. Die zufälligerweise auch im Text mit keinem Wort erwähnt wird.

Nur Fahrlässigkeit und/oder Dummheit?

Oder der Versuch, die Zuschauer für dumm zu verkaufen?

https://www.reitschuster.de/post/gleis- ... irre-führt


braves Bürgerlein
Beiträge: 1665
Registriert: 15.11.16

Pandemie der Medien

Beitrag von braves Bürgerlein » 23.08.20



VERNICHTEND
„Pandemie der Medien“ – Uni-Studie kritisiert ARD und ZDF bei Corona-Berichterstattung scharf

https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/ ... ng-scharf/
Die Ergebnisse einer Studie der Universität Passau sind geeignet, als vollständige Vernichtung irgendeines Restbestandes an Seriosität bei ARD und ZDF gelesen zu werden. Was die Studie rund um die Sonderberichterstattung ausbreitet, wird damit zur Blaupause auch für die gesamte Berichterstattung zur Zuwanderungskrise.

Die Öffentlich-Rechtlichen haben offensichtlich wider eigenes Bekunden nichts dazugelernt: Aktuell bescheinigt ihnen eine Studie der Universität Passau in der Corona-Krise fundamental versagt zu haben, keine kritische Berichterstattung aufgenommen, sondern stattdessen der Merkelschen Regierungslinie gefolgt zu sein, der „ideologische(n) Marschrichtung der Politik“.

Die Wissenschaftler finden die Tatsache „signifikant“, dass ab der zweiten Märzwoche 2020 bis in den Juni hinein „die öffentlich-rechtlichen Programme ARD und ZDF nahezu täglich nach der Hauptnachrichtensendung am Abend eine Sondersendung (…) zum Coronavirus ausstrahlten.“

Bei fast fünfzig Sondersendungen binnen 15 Wochen, so die Studie, würde die Ausnahme (Sondersendung) zur Normalität werden. Der Ausnahmezustand auch im öffentlich-rechtlichen Fernsehen also als Normalfall. Die Wissenschaftler nennen, was da geschaffen wurde „neue Normalität“ oder – so auch der Titel der Studie – eine „Verengung der Welt“. „Zwangsläufig“ fände hier „eine lebensweltliche und auch ideologische Engführung statt“.

Ein Vorwurf, wie er härter kaum zu führen ist. Noch mehr, wenn die Studie weiter ausführt, dass das der „Ausblendung aller andere gesellschaftlichrelevanten Gemengelangen“ entspräche.



Bild
IQ_Stimulator

braves Bürgerlein
Beiträge: 1665
Registriert: 15.11.16

Re: Medien: Lüge oder Wahrheit?

Beitrag von braves Bürgerlein » 18.08.20



Framing-Kartenhaus eingestürzt:
Laut Verfassungsschutz kaum Rechtsextreme auf Corona-Demo

https://www.reitschuster.de/post/framin ... orona-demo
Das Journalistenleben kann manchmal ganz schön frustrierend sein. Tagelang mühten sich viele Kolleginnen und Kollegen so gut es ging, die Teilnehmer der Corona-Maßnahmen-Demonstration am 1. August als finstere Gesellen hinzustellen und ihnen zumindest den Stallgeruch des Rechtsextremismus anzuhängen.

„Coronaskeptiker und Rechtsextreme rufen zu Großdemo in Berlin auf“, framte das linke Hauptstadtblatt „Tagesspiegel“ schon vorab in der Überschrift. „Rechtsextreme nutzen Corona-Demonstration für Mobilisierung – Extremismusforscher Jensen sieht in den Corona-Demos ein gefährliches Potenzial für die Verbreitung rechtsextremer Ansichten.

Und jetzt das! Der Framing-GAU – der größte anzunehmende Unfall beim (Des-)Informieren der Bürger. „Wenige Rechtsextreme bei Corona-Demo, nach Einschätzung des Bundesverfassungsschutzes hatten Rechtsextreme keinen prägenden Einfluss auf die Corona-Demonstration am vergangenen Samstag in Berlin“, musste jetzt die Frankfurter Allgemeine schreiben.

Das Nazi-Framing der meisten Medien und Politiker fällt damit in sich zusammen wie ein Soufflé, wenn die Backofen-Tür zu früh geöffnet wird. Während das Anschwärzen der Demonstranten ganz vorne und oben in den Medien erfolgte, wird das faktische Dementi aus der Behörde eher hinten und unten präsentiert.


braves Bürgerlein
Beiträge: 1665
Registriert: 15.11.16

Gesamte „Russland-Affäre“ als Fälschung entlarvt

Beitrag von braves Bürgerlein » 15.08.20

Bild

Gesamte „Russland-Affäre“ als Fälschung entlarvt: Kronzeuge belastet Hillary Clinton schwer
Das sogenannte "Steele-Dossier", welches Trump Verwicklungen mit dem Kreml sowie eine russische Einmischung in die US-Wahlen 2016 beweisen sollte, ist als Fälschung aufgeflogen. Der Verfasser des Dossiers belastet nun Hillary Clinton schwer. Die deutsche Medienlandschaft schweigt sich über die Enthüllungen weitgehend aus.

https://deutsche-wirtschafts-nachrichte ... ton-schwer

LÜGEN, LÜGEN, LÜGEN! Trumps angebliche Russlandverwicklungen gab es NICHT! – Hillary Clinton schwer BELASTET! Deutsche Medien SCHWEIGEN!
Erinnern Sie sich noch an das „Steele Dossier“, das auch das „Trump-Russland-Dossier“ genannt wird?

Dieses sollte einst „beweisen“, dass Donald Trump eng und persönlich mit dem Kreml verwickelt war sowie eine russische Einmischung in die letzten US-Wahlen 2016.

ALLES LÜGE!

Trump sagte schon 2016 über die angebliche Einmischung Russlands in den US-Wahlkampf:

„Dies sind die gleichen Leute, die sagten, Saddam Hussein habe Massenvernichtungswaffen.“

Der britische Agent Christopher Steele erstellte einst das oben genannte Dossier mit Falschinformationen, mit nur einem einzigen Ziel: Donald Trump zu diskreditieren. Steele hat bereits vor einem Londoner Gericht ausgesagt, dass er beauftragt wurde, Hillary Clinton eine Grundlage zu schaffen, um die Ergebnisse der Präsidentschaftswahl 2016 für den Fall, dass Trump gewinnt, in Frage zu stellen, so Radio AM 870.

Der Justizausschuss des US-Senats hat nun festgestellt, dass das Dossier erlogen war. Der damalige FBI-Chef James Comey habe die Öffentlichkeit bewusst getäuscht und in die Irre geführt.

Und weiter:

Die Hoover Institution (HI)i (eine Denkfabrik an der Stanford University in Kalifornien/GG) führt in einem Bericht aus, dass das Steele-Dossier überhaupt nicht berücksichtigt werden durfte, weil es eine Fälschung sei.

„Wir wissen jetzt, dass das Steele-Dossier gefälscht ist“, so die Institution. „Zweitens und noch beunruhigender war, dass die Leiter der Geheimdienste entweder grob inkompetent waren oder einen neuen US-Präsidenten diskreditieren wollten, mit dessen Ansichten sie nicht einverstanden waren“, schreibt die HI.

http://www.guidograndt.de/2020/08/12/lu ... schweigen/


Antworten