Medien: Lüge oder Wahrheit?

AfD Kreisverband Wolfenbüttel

Moderatoren: Moderator, Moderator1

braves Bürgerlein
Beiträge: 1701
Registriert: 15.11.16

Re: Medien: Lüge oder Wahrheit?

Beitrag von braves Bürgerlein » 13.06.21

Bild
https://www.absolute-zahlen.com/


Bundestag verlängert Corona-Notlage – ohne Argumente

Der Deutsche Bundestag hat die „epidemische Lage von nationaler Tragweite“ bis zum September verlängert – damit darf der Bund weiter ohne Zustimmung des Bundesrats Corona-Verordnungen erlassen, die Bundesregierung behält Sonderrechte.

Warum dieser Beschluss notwendig sein soll, ließen die Koalitionsfraktionen offen. Sabine Dittmar von der SPD sagte eine Verlängerung erfolge „hoffentlich zum letzten mal“. Auch bei der CDU/CSU blieb die inhaltliche Begründung aus. Das Papier des Bundesrechnungshofs (liegt TE vor), in dem gezeigt wird, dass die Intensivbettenstatistik offensichtlich von Krankenhäusern manipuliert wurde und nach Ansicht des RKI kaum mehr aussagekräftig ist, kam in der Debatte nicht vor.

https://www.tichyseinblick.de/daili-es- ... a-notlage/


Für unsere „Staatsmedien“ übrigens kein Thema. Heute gibts ja eh‘ wieder Fußball, der Heike will schon in drei Wochen das Reisen wieder erlauben (hat das seine Chefin erlaubt?) und so findet sich Freitag-Abend bei BILD.de kein einziger Hinweis auf der Startseite, daß der November-Lockdown weiter in die Verlängerung geht.
Selbst bei der WELT.de keine Schlagzeile in der oberen Seitenhälfte …


Bild
www.welt.de vom 11.06. Abends


Bild
https://www.welt.de/politik/deutschland ... l#Comments

Jennermann
Beiträge: 1482
Registriert: 12.06.16

Re: Medien: Lüge oder Wahrheit?

Beitrag von Jennermann » 29.05.21

Bild
Argo Nerd@argonerd






braves Bürgerlein
Beiträge: 1701
Registriert: 15.11.16

Re: Medien: Lüge oder Wahrheit?

Beitrag von braves Bürgerlein » 21.05.21



Junge Männer?
Viele Männer, eine Gruppe Männer...

Das hat natürlich absolut nichts mit irgendwas hat das rein garnichts zu tun.
Und wenn doch, dann nur mit Rechtsextremen, weil die nämlich Coronaleugner sind.


Anti-Israel-Demos und Fahnenverbrennungen: Die Saat geht auf


Das Hissen einer israelischen Flagge als „Missverständnis“, das Bekenntnis zum von arabischen Terroristen attackierten Staat Israel als „einseitige Solidaritätsbekundung“: Wer glaubt, er hätte in puncto institutionalisierten antisemitischen Ressentiments und islamistischen Stereotypen von offizieller Stelle hierzulande schon so ziemlich alles gesehen, den belehrte die Stadtverwaltung Hagen eines Besseren. Stadt und Polizei holten die Fahne heute wieder ein – und wälzten sich mit einer unterwürfigen Entschuldigung, die offenkundig an die Adresse der hiesigen Muslime gerichtet war, im Staub.

Wer diese „einigen Menschen“ sind, die hier „Irritationen“ beim Anblick des Davidsterns entwickeln, ist kein Geheimnis: die überwiegend arabischen, propalästinensischen und Hamas-wohlgesinnten Neumitbürger, die vor allem seit der Flüchtlingskrise nach Deutschland gelangt sind.

Die Hagener Totalkapitulation bezieht sich somit ausschließlich die lokalen Angehörigen der millionenfach ins Land geholten, bei jeder Gelegenheit von höchsten deutschen Würdenträgern als „zu Deutschland gehörig“ erklärten Judenhassern. Die feige Einhaltung der Flagge reiht sich in die schäbige Duldung von Anti-Israel-Demos landauf-landab ein, etwa in Gelsenkirchen oder in Frankfurt. Derselbe Staat, der keine Schwierigkeiten damit hat, seit Monaten Demonstrationen gegen die Aushöhlung des Grundgesetzes und autoritäre Freiheitseinschränkungen zu verbieten, lässt antisemitische Parolen, Fahnenverbrennungen und antijüdische Hetze im öffentlichen Raum zu, die sich gestern bereits in Attacken auf Synagogen Bahn brachen.

https://www.journalistenwatch.com/2021/ ... ael-demos/



Jennermann
Beiträge: 1482
Registriert: 12.06.16

Die Bilanz der Panikmache

Beitrag von Jennermann » 19.05.21


Die Bilanz der Panikmache

Ob Karl Lauterbach, das RKI oder manche Medien: Was haben sie nicht gewarnt vor gigantischen Neuinfektionen in der dritten Welle. Am Ende kam es anders. Das muss Folgen haben.

Ab Mitte März überschlugen sich die Warnungen vor explodierenden Corona-Inzidenzen in Deutschland. Vielfach schlimmer als an Weihnachten sollte es nach Ostern werden. Das Robert Koch-Institut und sein Präsident Lothar Wieler kamen in Modellrechnungen auf Werte zwischen 300 bis über 500 – wegen der britischen Virusvariante B.1.1.7.

Bundeskanzlerin Angela Merkel und Gesundheitsminister Jens Spahn mahnten in Dauerschleife. Regierungsberatende Forscher der TU Berlin erklärten am 19. März sogar, man müsse unter Umständen mit Inzidenzen von 2.000 im Mai rechnen. Prominent verbreitet wurde dieses 2.000er-Horrorszenario vom Gesundheitsexperten Karl Lauterbach. "Dies würde massive Zunahme der Covid-Toten und Invaliden bedeuten", schrieb der SPD-Politiker auf Twitter und verknüpfte es mit der Forderung: "Wir brauchen daher die Ausgangssperre ab 20 Uhr." Auch Schnelltests könnten das nur bremsen, nicht voll vermeiden.

https://www.t-online.de/nachrichten/deu ... r-co-.html



Bild
Steffen@Knuddelbacke

... vielleicht war er auch nur auf der Suche nach der nächsten Mutante ...


neki
Beiträge: 1887
Registriert: 20.05.16

Re: Medien: Lüge oder Wahrheit?

Beitrag von neki » 16.05.21



Ein De-facto-Corona-Impfzwang steht vor der Tür, weil jeder Bürger, der nicht seine Immunität gegen Covid-19 durch eine Impfung nachweisen kann, mit einer sehr weitreichenden Beschränkung seiner Grundrechte sanktioniert und somit zum Paria degradiert würde.

Von Markus Söder wissen wir bereits, dass er mit einer generellen Impfpflicht gegen das Corona-Virus liebäugelt, auch im „ Entwurf eines Zweiten Gesetzes zum Schutz der Bevölkerung bei einer epidemischen Lage von nationaler Tragweite“ (https://www.bundesgesundheitsministeriu ... gweite.pdf) geht in diese Richtung.

Sollte dieses Gesetz verabschiedet werden, würde dies im Klartext zweierlei bedeuten: Es gäbe einen De-facto-Corona-Impfzwang, und jeder Bürger, der nicht seine Immunität gegen Covid-19 durch eine Impfung nachweisen kann, wird mit einer sehr weitreichenden Beschränkung seiner Grundrechte sanktioniert und somit zum Paria degradiert. Zwar ist in dem oben zitierten Passus weder von einem Impfzwang noch von einer Impfpflicht explizit die Rede, doch wenn zur Ausübung des Berufs und zur Teilnahme am öffentlichen und kulturellen Leben (einschließlich des Reisens) der besagte Impf- bzw. Immunitätsausweis unabdingbar ist, da man nur auf der Grundlage dieses Dokuments von den Schutzmaßnahmen gegen Covid-19 ausgenommen werden kann, dann werden die Menschen faktisch dazu gezwungen, die Impfung über sich ergehen zu lassen. Zudem könnte einem durchaus der Gedanke kommen, dass die sture Weigerung der Bundesregierung, die Gastronomiebetriebe, die Fußballstadien, die Konzertsäle, die Reisebranche usw. wieder zu öffnen, die Bevölkerung dazu bringen soll, förmlich nach einem Impfstoff zu betteln.


https://www.tichyseinblick.de/gastbeitr ... pfpflicht/

braves Bürgerlein
Beiträge: 1701
Registriert: 15.11.16

Re: Medien: Lüge oder Wahrheit?

Beitrag von braves Bürgerlein » 14.05.21


Diejenigen, die Bedenken gegenüber dieser medizinischen Behandlung erheben, werden gemobbt, verleumdet, verhöhnt, zensiert, der Ächtung preisgegeben, bedroht und von ihrem Arbeitsplatz gefeuert. Dies schließt Berufstätige aus dem Gesundheitswesen ein, die wissenschaftlich fundierte Zweifel zu dem Arzneimittel haben und Pflegekräfte, die Menschen in ihrer Obhut mit schrecklichen Nachwirkungen erlebt haben und Todesfällen, kurz nachdem sie gespritzt wurden. Wenn das Establishment gute Menschen verfolgt, die alles riskieren, nur weil sie Zweifel zu einer neuen medizinischen Behandlung aufwerfen — selbst wenn sie dieser nicht vollumfänglich entgegenstellt sind —, werde ich diesen mutigen Menschen immer mehr trauen als dem Establishment. Ich kann mich nicht an einen einzigen Fall in der Geschichte erinnern, in der Wahrheit und Moral sich auf der Seite des Establishments befunden hat.

Dies ist das größte medizinische Experiment in der Geschichte des Menschengeschlechts.

Es wird bewußt nicht als das größte medizinische Experiment in der Geschichte der Menschengeschlechts dargestellt, und die Tatsache, daß es überhaupt ein medizinisches Experiment ist, wird massiv heruntergespielt.


Würden Sie den Massen reinen Wein einschenken, würden nur sehr wenige zustimmen, an diesem Experiment teilzunehmen.

... aus Rabbi Weissmann — 31 Gründe, sich nicht impfen zu lassen

https://hartwigbenzler.livejournal.com/ ... ium=social



neki
Beiträge: 1887
Registriert: 20.05.16

180-Grad-Wende im TV?

Beitrag von neki » 12.05.21



Positiver Corona-Test – nur noch ein „Nachweis, dass das Virus da irgend wo an die Schleimhaut geraten ist“
180-Grad-Wende im TV?


Bisher musste man sich auf eine Diffamierung als „Corona-Leugner“ und die geballte Propaganda-Macht der sogenannten „Faktenchecker“ einstellen, wenn man es wagte, öffentlich zu äußern, dass ein positiver PCR-Test nicht viel mehr sei als „der positive Nachweis, dass das Virus irgend wo an die Schleimhaut geraten ist“. Bis vor einiger Zeit wurden die Zahlen der positiv Getesteten in vielen großen Medien regelmäßig als Zahl der „Neuerkrankungen“ vermeldet. Auch heute ist das noch anzutreffen. Wobei die Zahl zunehmend von der Bildfläche weicht. Weil sie zu gering geworden ist, um Angst zu erzeugen? Gerade sinkende Fallzahlen sollten doch als gute Nachricht unters Volk gebracht werden.

Aber sei‘s drum. Viel erstaunlicher ist, dass gerade mancher Fernsehsender nicht mehr wiederzuerkennen ist. Im aktuellen Fall RTL. Dort war jetzt in den Nachrichten ein Kurzinterview mit dem Arzt und Journalisten Christoph Specht zu sehen. Das so massiv von der „Generallinie“ der großen Medien in Sachen Corona-Tests abweicht. Ausgerechnet, wenn es um Innenminister Horst Seehofer (CSU) geht, der positiv getestet wurde nach seiner (Erst-)Impfung (und nachdem er übrigens wiederholt in der Bundespressekonferenz mit einer chirurgischen Maske antrat, statt mit der dort vorgeschriebenen FFP2-Maske, was aber offenbar bei Ministern anstandslos toleriert wird; und was auch keine große Rolle spielt, da Regierungssprecher, Minister und Vorstandsmitglieder des Vereins „Bundespressekonferenz“ vorne auf dem Podium ohnehin ohne Maske sprechen dürfen, im Gegensatz zu den gemeinen Journalisten davor im Saal).

Anhand des Beispiels Seehofer erklärte jetzt der Fernseharzt Specht genau das, was davor noch fast zur medialen Vierteilung geführt hätte. „Was da zuerst so dramatisch klingt, ist eigentlich gar nicht dramatisch. Wir wissen ja, dass nach einer Impfung man sich immer noch anstecken kann, aber Ansteckung heißt eben noch nicht Erkrankung“.


https://reitschuster.de/post/positiver- ... raten-ist/

neki
Beiträge: 1887
Registriert: 20.05.16

Re: Medien: Lüge oder Wahrheit?

Beitrag von neki » 08.05.21




Karl Lauterbach sorgte mit einer Behauptung für Aufsehen, nach der das Durchschnittsalter von Covid-Intensivpatienten zwischen 47 und 48 Jahren liege. Neue Zahlen zeigen ein ganz anderes Bild – Lauterbach gibt zu, dass es sich nur um eine persönliche Schätzung handelte.

Mitte April behauptete Karl Lauterbach in der Talkshow von Maybrit Illner, dass der Altersdurchschnitt der Covid-Patienten auf den Intensivstationen bei 47 bis 48 Jahren liege – von denen die Hälfte sterbe. Betrifft Corona junge und jüngere Menschen also doch weitaus stärker als bisher gedacht? Bis dato wurde die Äußerung vor allem dahingehend kritisiert, dass keine entsprechenden Daten über das Alter der Corona-Intensivpatienten vorliegen. Jetzt wurde das allerdings nachgeholt, das DIVI-Intensivregister veröffentlich ab sofort jede Woche die Altersstruktur der Covid-Intensivpatienten, das RKI übernimmt die Daten in seine Tagesberichte.

Das bedeutet gegenwärtig ein Durchschnittsalter von über 60 Jahren, die meisten Patienten gibt es in der Altersgruppe der 60-69jährigen. Auch hier scheint das Risiko also vor allem für ältere Menschenhoch zu sein, jüngere und junge Menschen trifft es deutlich seltener.

Auf Anfrage des BR erklärte Karl Lauterbach, dass es sich bei seiner Angabe lediglich um eine Schätzung gehandelt habe, die er aus persönlichen Gesprächen und eigenen Eindrücken abgeleitet habe.

https://www.tichyseinblick.de/daili-es- ... 60-jahren/

braves Bürgerlein hat geschrieben:
25.02.21
Bild
Herr Lauterbachs Angst vor der eigenen Courage

Die so genannten Impfgegner sind doch eher hoffnungsvoll gewesen, dass die berüchtigten Nebenwirkungen, die Astrazeneca haben soll, Lauterbach ein paar Stunden oder gar Tage außer Gefecht setzen. Querdenker, die entgegen aller medialen Propaganda friedliebende Menschen sind, sollte es ähnlich ergangen sein. Wenn auch nur für kurze Zeit von Lauterbachs Panikmache verschont zu werden, ist an Tagen wie diesen schon ein erheblicher Gewinn an Lebensqualität.

Mich macht auch stutzig gemacht, dass es keinen Plan B gab. Wenn es tatsächlich stimmen sollte, dass Lauterbach nur seine „großartigen Kolleginnen“ des Impfzentrums schützen wollte, warum hat er sich nicht in einem geschützten Raum, z.B. des Bundestages impfen lassen? Vorzugsweise unter notarieller Aufsicht, damit hinterher keiner behaupten kann, es wäre nicht Astrazeneca in der Spritze gewesen.

https://vera-lengsfeld.de/2021/02/22/he ... n-courage/


braves Bürgerlein
Beiträge: 1701
Registriert: 15.11.16

So machen ARD und ZDF Stimmung für die Grünen

Beitrag von braves Bürgerlein » 06.05.21



So machen ARD und ZDF Stimmung für die Grünen
https://www.bild.de/politik/inland/poli ... .bild.html
Bei den Mai-Krawallen ging es am Wochenende auf Berlins Straßen drunter und drüber – und auch in den Social-Media-Abteilungen der Öffentlich-Rechtlichen!
Binnen 24 Stunden produzierten ARD und ZDF Entgleisungen in Serie. Zwei Twitter-Botschaften wurden später gelöscht.
Besonders peinlich: neben Krawall-Verharmlosung gab's ein Loblied auf die grüne Kanzlerkandidatin durch den offiziellen Twitter-Account der ARD (@DasErste). „Schauen Sie sich die Ausbildung der Frau an. Wenn das keine Bildung ist…“, hieß es dort als Reaktion auf Kritik an Grünen-Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock (40).



Bild
Argo Nerd@argonerd

Bild
Paul N. Koch@Paul_Noel_Koch: Neues Logo des @ARDde

Bild

Antworten