Landtagswahlen

AfD Kreisverband Wolfenbüttel

Moderatoren: Moderator, Moderator1

neki
Beiträge: 1887
Registriert: 20.05.16

Re: Landtagswahlen

Beitrag von neki » 23.08.19

Bild

Jennermann
Beiträge: 1482
Registriert: 12.06.16

Re: Landtagswahlen

Beitrag von Jennermann » 21.08.19



Merkel, Kretschmer, Woidke, Ramelow und Co. auf die Finger schauen
Die umfassende Beobachtung und Dokumentation der Landtagswahlen in Bremen, Sachsen, Brandenburg und Thüringen, der Kommunalwahlen und der Wahl des Europäischen Parlamentes am 26. Mai 2019 sind für das größte patriotische Bürgernetzwerk „Ein Prozent“ zentrale Aufgaben im Superwahljahr 2019.
Wir organisieren eine effektive Wahlbeobachtung, stehen mit Rat und Tat zur Seite, weisen in Kampagnen auf das demokratische Grundrecht einer transparenten Wahl hin, klären über Wahlbetrug auf und analysieren die Wahlergebnisse.
Wir wollen mit Ihnen zusammen eine faire und möglichst fehlerfreie Wahl sicherstellen. Ihr monate- und jahrelanger Einsatz für eine politische Veränderung in diesem Land muss auch im Parlament ankommen und darf nicht durch Wahlbetrug oder Unstimmigkeiten verlorengehen.
https://wahlbeobachtung.de/

Jennermann
Beiträge: 1482
Registriert: 12.06.16

Re: Landtagswahlen

Beitrag von Jennermann » 18.08.19





Das sitzt! Was für ein authentischer Moment. Kein Gestelztes „wir müssen“, keine abgewetzte Floskel wie „den Menschen unsere Politik besser erklären“ oder „mitnehmen“ – nur: „Was haben die denn für Probleme“? Mit einem langgezogenen Igitt-„die“. So unendlich bitter das ist: So eine Aussage kann nur von jemandem kommen, den das Wohl seiner Wähler, der Bürger in diesem Land, wirklich nicht mehr juckt. Und der sich nicht einmal mehr geniert, seine Verachtung für das gemeine (Wahl-)Volk ganz offen zu zeigen.

Mit Handrick hat die SPD ihren ganz offenen Marie-Antoinette-Moment: „Wenn sie kein Brot haben, sollen sie doch Kuchen essen.“ Eine offene Ohrfeige für den Wähler. Eigentlich muss man Handrick deshalb dankbar sein. Sie liefert Klartext! Und spricht das aus, was die Obergenossen nur denken – zumindest legt ihr Verhalten nahe, dass sie sich, wenn die Kameras ausgeschaltet sind, ähnlich äußern. So sind etwa Aussagen wie diese in Hintergrundgesprächen zu hören: „Wir machen so tolle Politik, aber den Leuten geht es zu gut, sie sind zu verblödet, sie kapieren das nicht.“


www.tichyseinblick.de/kolumnen/boris-re ... ra-im-zdf/

braves Bürgerlein
Beiträge: 1701
Registriert: 15.11.16

Re: Landtagswahlen

Beitrag von braves Bürgerlein » 08.08.19

Bild
Nicht mal mehr einen Monat bis zu den Landtagswahlen- und die Angst der CDU steigert sich zur Hysterie. Statt das Ruder herumzureißen und beherzt Politik für die Bürger zu machen, kämpft Ministerpräsident Kretschmer im zähen Schlamm völlig verfehlter politisch-korrekter Vorgaben. Um irgendwie doch noch zu reüssieren, lässt er jeden Anstand vermissen und denunziert den politischen Hauptkonkurrenten AfD. Dem „Focus“ diktierte er in den Blog, er sähe „in der Tonlage“ Parallelen zwischen AfD und NPD. Natürlich bleibt er jeden Beweis schuldig, denn in der heutigen Hexenwahn-Atmosphäre genügt die Anschuldigung, die von den Haltungs-Journalisten ungeprüft eifrig verbreitet wird.

Wie verzweifelt muss man sein, um zu glauben, dass man durch die Diskreditierung des politischen Mitbewerbers Stimmen zugewinnt?

Kretschmer, der offenbar von einem Cordon sanitaire politisch korrekter Einflüsterer umgeben ist, kämpft wie einst Don Quijote gegen die Windmühlenflügel Merkelscher politischer Fehlentscheidungen, da er nicht die Kraft aufbringt, sich abzuwenden und eine eigene Agenda zu setzen. Spätestens wenn er wieder dem AfD-Kandidaten unterliegt und nicht seinen Wahlkreis gewinnt, wird sein Schicksal besiegelt sein. Kretschmer wird zur tragischen Figur, aber er hat dazu eine erhebliche Menge selbst beigetragen.

https://vera-lengsfeld.de/2019/08/07/du ... #more-4609

neki
Beiträge: 1887
Registriert: 20.05.16

Re: Landtagswahlen

Beitrag von neki » 03.08.19



Bild


neki
Beiträge: 1887
Registriert: 20.05.16

Re: Landtagswahlen

Beitrag von neki » 29.07.19

Bild

neki
Beiträge: 1887
Registriert: 20.05.16

Re: Landtagswahlen

Beitrag von neki » 29.07.19



Bild

Jennermann
Beiträge: 1482
Registriert: 12.06.16

Re: Landtagswahlen

Beitrag von Jennermann » 12.07.19

Staatsstreich in Sachsen
https://vera-lengsfeld.de/2019/07/05/st ... n-sachsen/
In Sachsen muss die CDU bangen, wieder stärkste Partei zu werden. Die SPD droht sogar, an der 5%-Hürde zu scheitern. Die Grünen haben ihren Höhenflug sichtbar beendet und befinden sich auf dem Abstieg. Die Linke dümpelt vor sich hin und die FDP kann sich nicht sicher sein, ob sie dem nächsten Landtag angehören wird. Nur die AfD befindet sich im Aufwind, trotz des scharfen politisch-korrekten Gegenwinds, der ihr ins Gesicht bläst.

Das hat das Establishment offenbar in helle Panik versetzt, besonders nach der Kommunalwahl, nach der es ganze Kreise gibt, in denen alle Altparteien von den Wählern aus der Regierung befördert wurden. Das war vor allem ein Erfolg der Freien Wähler. Deshalb gab es bis zum letzten Augenblick Bestrebungen, die Freien Wähler nicht zur Landtagswahl antreten zu lassen. Dank ihrer klugen und resoluten Geschäftsführerin Antje Hermenau, ist dieser Ausgrenzungsversuch misslungen.

Dafür hat sich der Landeswahlausschuss zum Wahlbehinderungsausschuss gemacht. Der AfD wurden zwei Drittel ihrer Landesliste gestrichen, indem man den Fortsetzungsparteitag, der über die Listenplätze 19-61entschied, zu einem eigenständigen Parteitag erklärte, weil es ein anders Präsidium und andere Vertrauenspersonen gegeben hätte.



neki
Beiträge: 1887
Registriert: 20.05.16

Re: Landtagswahlen

Beitrag von neki » 07.07.19


neki
Beiträge: 1887
Registriert: 20.05.16

Landtagswahlen

Beitrag von neki » 07.07.19



SACHSEN-WAHL
Massiver staatlicher Eingriff

www.tichyseinblick.de/kolumnen/olaf-opi ... -eingriff/
Der sächsische Wahlausschuss minimiert die AfD aus formal rechtlichen Gründen bei der Landtagswahl in zwei Monaten und die Häme lässt nicht lange auf sich warten. SPD, Grüne und Linke machen sich verächtlich über ihren politischen Gegner her. Ausgerechnet Generalsekretär Henning Homann von der schwindsüchtigen Sachsen-SPD – nur noch sieben bis neun Prozent in Umfragen – zetert am Lautesten, dass die AfD die Entscheidung des Landeswahlausschusses jetzt politisch instrumentalisiert wird. Sie werde sich in eine Opferrolle begeben, um ihren Dilettantismus zu verschleiern. „Die AfD provoziert damit möglicherweise eine neue Welle von Hass und wird wie so oft Verschwörungstheorien auf den Plan rufen“, beschwört Homann selbst eine Hasswelle herauf. Nur die CDU wollte sich nicht äußern. Sie fürchtet jetzt um die Existenz fast aller Direktmandate.

Antworten