SPD im freien Fall

AfD Kreisverband Wolfenbüttel

Moderatoren: Moderator, Moderator1

braves Bürgerlein
Beiträge: 1544
Registriert: 15.11.16

Gestern an der Tanke: Danke, liebe Doofe, danke!

Beitrag von braves Bürgerlein » 03.01.21



Gestern an der Tanke: Danke, liebe Doofe, danke!
Dämmert es langsam? Klimarettung, Verkehrswende, Energiewende, Einwanderung? Na? Richtig, das alles dient vor allem diesem einen Zweck: Den produktiven Sektoren der Gesellschaft unsere Wahrheit, unsere Werte und unsere Weltdeutung überzustülpen und sie so weit wie möglich zu schwächen, damit niemand auf die Idee kommt, unseren Status infrage zu stellen. Mit dem Klimagetöse sorgen wir dafür, dass Eure Mobilität und Eure Lebensgewohnheiten immer teurer werden – und generieren nebenbei Einnahmen, mit denen wir unsere Machtbasis, den staatlich-medialen Komplex, weiter ausbauen können.

Wir setzen Euch Migranten vor die Nase, die Eure Lebensweise genauso verachten wie wir, die Euch Konkurrenz um Arbeit und Wohnraum machen, und die Ihr obendrein noch alimentieren müsst. Wir zerstören die sozialen Strukturen, in denen sich noch Reste von Bodenständigkeit, von muffiger Tradition und biederer Bürgerlichkeit erhalten haben. Ihr müsst einsehen, es gibt keine Sicherheit mehr für Euch in Eurer kleinen, behaglichen Welt. Das gilt auch für Eure Jobs. Dank „Verkehrswende“, Fahrverboten und Grenzwerten (ein Dank an Brüssel, an dieser Stelle) steht die Autoindustrie, ehemals eine heilige Kuh, Perle der Deutschland AG, Rückgrat ökonomischer Macht im Land, mit dem Rücken zur Wand. Sichere Arbeitsplätze gibt es in der Industrie bald nicht mehr, sondern nur noch beim Staat, also bei uns. Damit sollte allen klar sein: Wir sind es, die den Ton angeben.

Bisher klappt das ausgezeichnet. Rekordhohe Strompreise für Euch, EEG-Subventionen für uns. CO2-Steuer für Euch, Kaufprämien für uns. Armutsrenten für Euch, Luxuspensionen für uns. Steigende Mieten für Euch, Vermögenszuwächse und Erbschaften für uns. Verödende Landstriche für Euch, boomende urbane Zentren für uns. Und das Beste daran: Niemand beklagt sich. Falls doch, haben wir vorgesorgt. Wir haben uns moralisch immunisiert und es damit geschafft, dass sich jeder verdächtig macht, der unsere politischen Ziele in Zweifel zieht.

https://www.achgut.com/artikel/gestern_ ... oofe_danke

Bild
Argo Nerd@argonerd


braves Bürgerlein
Beiträge: 1544
Registriert: 15.11.16

Reif für die Klapse? SPD-Lindh mit irrer Weihnachts-Hetze im Bundestag

Beitrag von braves Bürgerlein » 27.12.20

Bild

Reif für die Klapse? SPD-Lindh mit irrer Weihnachts-Hetze im Bundestag
Vielleicht legt irgendwer unter den diesjährigen Christbaum von Helge Lindh (sofern dieser überhaupt das islamfeindliche Fest Weihnachten feiert) ja einen Schnuppergutschein für drei Monate Vollpension in der geschlossenen Anstalt? Dort wäre er sicher gut aufgehoben, da Sorge ums den Geisteszustand dieses SPD-Bundestagesabgeordneten dringender angebracht scheint als je zuvor.

einem vollends wirren Tweet macht Lindh die von ihm obsessiv bekämpfte AfD nun als den Leibhaftigen selbst, als Antichristen aus. Wörtlich schreibt er: „Die AfD ist die antichristliche Partei. Die AfD ist nicht nur antisemitisch & muslimfeindlich, sondern auch christenfeindlich! Die Rechten im Parlament simulieren ihre Christlichkeit, um Hass, Hetze & Rassismus zu sähen (sic!).“ Unter dieser spinnerten Hasstirade verlinkte Lindh seine Bundestagsrede zum Thema „christlicher Botschaft“ (bzw. was er darunter versteht); ein Auftritt, der vor Schuldzuweisungen, Anfeindungen und unsachlichen Tiefschlägen nur so strotzte.
Die Blindheit gegenüber islamistischem Terror, das bornierte Zusammendreschen jeder kritischen Hinterfragung muslimischer Sonderrechte, Extrawürste und Forderungen als „islamfeindlich“, der dauerbekloppte Einsatz der Nazikeule prägen Lindhs Einlassungen im Parlament ebenso wie in den sozialen Medien. Dieser Großmeister im Niveau-Limbo hatte schon in der Vergangenheit seinen Wahnvorstellungen freien Lauf gelassen, etwa als er darüber bramarbasierte, wie Rechtsextreme ihm das Hirn wegblasen und die AfD die Schuld daran trage. Sein Hass auf die AfD – böse Zungen behaupten: auf politisch Andersdenkende generell – ist hochpathologisch.

https://www.journalistenwatch.com/2020/ ... lapse-spd/

neki
Beiträge: 1601
Registriert: 20.05.16

Gutachten zeigt Ausmaß von Giffeys Täuschungen

Beitrag von neki » 11.12.20



Studenten fordern Entzug von Doktortitel
Gutachten zeigt Ausmaß von Giffeys Täuschungen


Mindestens 27 Mal geschummelt – und trotzdem mit einer Rüge davongekommen: Im Fall der umstrittenen Doktorarbeit von Familienministerin Franziska Giffey offenbart ein zunächst unter Verschluss gehaltenes Gutachten der Freien Universität Berlin (FU) das wahre Ausmaß der Täuschungsmanöver der SPD-Politikerin. Und bringt die Studenten der Uni dazu, erneut die Aberkennung von Giffeys Doktortitel zu fordern.

Die FU hatte im Oktober des vergangenen Jahres Giffey nach eingängiger Prüfung ihrer Doktorarbeit zwar kritisiert, aber auf den Entzug des Doktortitels verzichtet, "weil der Kern der Arbeit und ihre wissenschaftliche Leistung von den Mängeln nicht infrage gestellt werden", so die FU. Die Universität sprach stattdessen eine Rüge aus. Das Brisante daran: Diese Form der Sanktionierung kennt das Berliner Hochschulgesetz eigentlich nicht und ist nun ebenfalls Gegenstand einer juristischen Überprüfung.

Tatbestand der objektiven Täuschung erfüllt

Details zu den beanstandeten Textstellen in Giffeys Arbeit nannte die Universität damals nicht. Das hat nun der Allgemeine Studierendenausschuss (AStA) der FU übernommen – und das zuvor geheime Dokument an die Öffentlichkeit gebracht. Auch auf "Frag den Staat" wurde das 13 Seiten lange Gutachten veröffentlicht.

Die Prüfungskommission der Universität benutzte bei ihrem Gutachten als Grundlage die Recherchen der Online-Plattform Vroniplag, auf der Plagiatsjäg

https://www.t-online.de/nachrichten/deu ... rbeit.html

braves Bürgerlein
Beiträge: 1544
Registriert: 15.11.16

Re: SPD Berlin will Clan-Kriminalität durch Begriffsverbot bekämpfen

Beitrag von braves Bürgerlein » 06.12.20

Bild

SPD Berlin will Clan-Kriminalität durch Begriffsverbot bekämpfen
Die Berliner SPD berichtet in einem Parteitagsbeschluss von "Tatsachen" von Übergriffen, die nicht einmal die Polizei kennt. Zudem diskutierte der Landesparteitag darüber das Problem "Clan-Kriminalität" einfach verschwinden zu lassen.

Ein aktueller Berliner SPD-Landesparteitagsbeschluss beschäftigt sich mit „Clan-Kriminalität“ und Überprüfungen des Gewerbeamtes im migrantischen Gewerbemilieu Berlins. Er basiert auf einem Antrag der „AG Migration und Vielfalt LDK“ der SPD für den vom 31. Oktober auf den 27./28. November verschobenen digitalen Landesparteitag.

Die parteiinternen Antragsteller sehen laut Antrag das migrantische Gewerbe von „rassistischen, rechtsextremistischen und antisemitischen Angriffen“ bedroht und zu schützen. Dementsprechend erging in diesem Punkt auch der Parteitagsbeschluss der SPD Berlin.

In diesem heißt es, man wolle „angesichts der Tatsache, dass es vermehrt Übergriffe auf Geschäfte von Menschen mit Migrationsgeschichte“ gegeben habe, dazu auffordern, „migrantisches Gewerbe in Berlin zu unterstützen und sie vor Angriffen zu schützen“. Zudem sollte darüber diskutiert werden, die Nutzung des Begriffs der Clan-Kriminalität abzuschaffen.

https://www.epochtimes.de/blaulicht/ber ... 95626.html





neki
Beiträge: 1601
Registriert: 20.05.16

Re: SPD im freien Fall

Beitrag von neki » 24.11.20




Nichts verbindet Heiko Maas mit echten Kämpfern gegen den Antisemitismus.

Nichts!

Claudio Casula@shlomosapiens



Bild
Abb.: MG@MartinGr007

neki
Beiträge: 1601
Registriert: 20.05.16

Re: SPD im freien Fall

Beitrag von neki » 19.11.20

Bild
HUNTER@berlinfunk

Die Giffey hat nicht geschummelt sodern betrogen. Die Giffeys sind eine einzige Betrügerfamilie. Ihr Ehemann ist aus dem Beamtenverhältnis geflogen. Damit das eintritt, muss man schon sehr viel betrügen. Allerdings haben beide das richtige Parteibuch.



braves Bürgerlein
Beiträge: 1544
Registriert: 15.11.16

Re: SPD im freien Fall

Beitrag von braves Bürgerlein » 15.11.20



Bild
Heiapp@vulcanbiker

Plagiatsvorwürfe:
Familienministerin Giffey verzichtet auf ihren Doktortitel


... jetzt schreibt sie auch noch ihren Doktortitel ab.




Giffey hin, Giffey her, zurücktreten ist doch nicht so schwer …
https://www.tichyseinblick.de/daili-es- ... so-schwer/
Rücktritte gibt es im deutschen Parteienstaat nicht mehr. Dass Amtsträger wegen des Verlusts ihrer Doktorwürden gehen mussten, ist lange her. Frau Merkel hat auch das geschafft.

Frau Giffey verzichtet auf ihren Doktortitel. Ihre seinerzeitige Aussage, sie wolle als Ministerin zurücktreten und für den Vorsitz der SPD nicht zur Verfügung stehen, wenn ihr die FU Berlin den Doktortitel aberkennt, hat sie schlau formuliert. Bevor ihr der Titel aberkannt wird, gibt sie ihn auf. Na also, weiter auf der Leiter. Und natürlich sind Journalisten ihr auf den Leim gegangen. „Verzichtet“ sie wirklich oder kommt sie der peinlichen Aberkennung zuvor? Nein, sie verzichtet nicht, das ist der Notausgang. Aber es liest sich halt besser so. Recht­lich ist ihr Tun ohnehin nicht halt­bar, denn der Doktor­grad kann nicht zurück­ge­ge­ben oder abge­legt werden. Dass er Teil ihres Namens ist hat sie selbst schon festgestellt. Entzie­hen kann ihn nach einem entspre­chen­den Verfah­ren nur die Univer­si­tät, die ihn verlie­hen hat. Zurückgeben allerdings kann sie ihr Ministeramt und die Spitzenkandidatur der SPD für die Wahl zum Berliner Senat. Genau das aber will die Am-Sessel-Kleberin vermeiden. Sie will nur den Doktortitel zurückgeben wie ein ertappter Dieb die Beute und sich aus der Verantwortung davon stehlen. Da hilft nur Rücktritt. Wie sie schon vor einem Jahr wußte.




braves Bürgerlein
Beiträge: 1544
Registriert: 15.11.16

Re: SPD im freien Fall

Beitrag von braves Bürgerlein » 02.11.20

Bild

Hass macht hässlich!




Bild


braves Bürgerlein
Beiträge: 1544
Registriert: 15.11.16

Die SPD verrät ihre ureigene Klientel

Beitrag von braves Bürgerlein » 18.10.20

Bild

SOZIALDEMOKRAT OHNE SPD
Die SPD verrät ihre ureigene Klientel

https://www.tichyseinblick.de/meinungen ... -klientel/
Als langjähriger Bundestagsabgeordneter erlebte Gunter Weißgerber die Debatte um den früheren Berliner Finanzsenator aus der Nähe mit. Ihm ging es immer darum, den Sozialstaat zu verteidigen – ein sozialdemokratisches Kernanliegen. Mit Sarrazins Ausschluss verrät die Partei ihre alte Klientel.

2007: Die SPD ist noch der Auffassung, dass Wahlen in der Mitte und mit erfolgreicher Wirtschafts- und Finanzpolitik gewonnen werden, weil nur so die langfristige Finanzierung des Sozialstaats möglich ist. Thilo Sarrazin sieht das ebenso und befindet sich damit auf Mehrheitsseite. Sarrazin beschließt seine Erläuterungen mit einem längeren Statement zur „desaströsen“ Berliner Migrationspolitik. Seine Sorgen kreisen um Finanzierbarkeit und Erhalt des Sozialstaats, verbunden mit der Notwendigkeit der Integration – ein durch und durch sozialdemokratischer Ansatz.

Schwerpunkt seiner Ausführungen sind vor allem die Mängel in der Bildungspolitik. Größte Sorgen machen ihm dabei die muslimischen Mädchen, die er vor dem Schicksal unwissender, unselbstständiger, unsichtbarer, höriger und der muslimischen Männerwelt untertäniger Frauen bewahren will. Thilo Sarrazin sieht in exzellenten Bildungschancen, die der Staat vorhalten und den Zugang dazu strikt absichern muss, die Gegenwarts- und Zukunftsaufgabe für eine erfolgreiche und tragfähige Migrationspolitik. Kein Wort von „Die müssen raus!“. Im Gegenteil. Diese Menschen sind hier, und wir müssen sie fördern und fordern, damit sie und ihre Nachkommen tatsächlich selbstverständlich zu Deutschland gehören.

„Deutschland schafft sich ab“, wenn es sich nicht besinnt! – so verstand ich vor zehn Jahren Thilo Sarrazins Buch als typisch ursozialdemokratisches Anliegen. Sagte Ferdinand Lassalle: „Alle große politische Aktion besteht in dem Aussprechen dessen, was ist, und beginnt damit. Alle politische Kleingeisterei besteht in dem Verschweigen und Bemänteln dessen, was ist.“

So beschreibt Thilo Sarrazin nunmehr seit vielen Jahren, was geht, was nicht geht und was wie gehen könnte, um den Sozialstaat für seine Bewohner erhalten zu können. Wenn das nicht sozialdemokratisch ist, dann gibt es keine Sozialdemokratie. Sozialdemokraten, zumindest erfolgreiche Sozialdemokraten, verstanden sich nie als Gesellschaftsarchitekten, die für eine bessere Welt bessere Menschen brauchen.

Chancengleichheit in Freiheit und Demokratie waren Weg und Daueraufgabe, das heutige Umerziehen der Bevölkerung hätten weder Lassalle noch Bernstein noch Friedrich Ebert, kein Kurt Schumacher, kein Willy Brandt und erst recht nicht Helmut Schmidt mitgetragen. Selbst mit Gerhard Schröder war das nicht zu machen.
Die SPD ist genverändert, Thilo Sarrazin ist es nicht. Er ist Sozialdemokrat im besten Sinne – unabhängig von seiner Mitgliedschaft.


neki
Beiträge: 1601
Registriert: 20.05.16

SPD-Superheuchler als Superspreader

Beitrag von neki » 29.09.20



Maskenfrei und Spaß dabei: SPD-Superheuchler als Superspreader

Der Medienrummel um die gestrige „Wahlparty“ der Kölner SPD anlässlich der gestrigen Kommunal-Stichwahlen in NRW, wo die Genossen dicht gedrängt und ohne Mundschutz beieinandersitzen, reflektiert die öffentliche Empörung. Diese ist allerdings weniger an der vermeintlichen Ansteckungsgefahr auszumachen, die auch in diesem Fall vernachlässigter ist, sondern an der widerlichen sozialdemokratischen Doppelmoral.

Denn ausgerechnet die Partei Karl Lauterbachs, des schamlosesten Hysterikers und haltlosesten Paniktreibers in dieser „Pandemie ohne Kranke“, die keine Gelegenheit auslässt, für „Vorsicht“, „Umsicht“ und „Rücksicht“ zu trommeln, zeigt wieder einmal im vermeintlich unbeobachteten Moment, was sie von den anderen auferlegten Regeln selbst hält: Nämlich gar nichts. Es ist genau diese Heuchelei, die für SPDler geradezu paradetypisch ist, und die sich – quod erat demonstrandum – keineswegs auf Konsum und Wohlstand beschränkt: Die Parole „Wasser predigen, Wein trinken“ gilt auch für Freiheitseinschränkungen, die anderen abverlangt und dann selbst nicht eingehalten werden.


https://www.journalistenwatch.com/2020/ ... spass-spd/


Bild
Zeit für Wandel@ZeitW

Antworten