Lage der Nation

AfD Kreisverband Wolfenbüttel

Moderatoren: Moderator, Moderator1


neki
Beiträge: 1887
Registriert: 20.05.16

Re: Lage der Nation

Beitrag von neki » 08.03.20



So sieht es im neuen Deutschland aus: eine völlig verängstigte Frau erniedrigt sich öffentlich, weil sie einer DEMOKRATISCHEN PARTEI, deren Mitglieder DEMOKRATISCH GEWÄHLT wurden, Räumlichkeiten zur Verfügung stellte. Eine Schande und Erbärmlichkeit, wie das links-grüne ANTIFA - Terrorkommando aus einem freien Land eine Diktatur gemacht hat und von der verantwortlichen Regierung nicht etwa bestraft, sondern begrüßt wird. So muss es auch gewesen sein, wenn vor ca. 80 Jahren die Gestapo vor der Türe stand.
LupusDuctus

neki
Beiträge: 1887
Registriert: 20.05.16

Re: Lage der Nation

Beitrag von neki » 19.02.20


braves Bürgerlein
Beiträge: 1701
Registriert: 15.11.16

Re: Lage der Nation

Beitrag von braves Bürgerlein » 15.02.20



Wahlen: Der Aufstieg der Neinsager
www.achgut.com/artikel/wahlen_der_aufst ... _neinsager

Die mit der Ministerpräsidentenwahl in Thüringen verknüpften Vorgänge belegen eine tiefgreifende Veränderung des politischen Systems der Bundesrepublik Deutschland. Doch scheinen weder die Ursachen, noch die weitreichenden Folgen der Ereignisse verstanden worden zu sein.

Tatsächlich aber müssten sich die Parteien aller Farben mit einem neuen, an Bedeutung zunehmenden Wahlverhalten auseinandersetzen, das ihre etablierten Strategien konterkariert. Thüringen verdeutlicht nämlich vor allem den Aufstieg der Neinsager zum prägenden Faktor des politischen Wettbewerbs.

Da Wahlabstinenz oder bewusst ungültig gemachte Stimmzettel nie eine Auswirkung hatten und daher als Ausdruck von Ablehnung nicht taugten, konnten sich die Bürger bislang lediglich für eine ihnen genehme Agenda beziehungsweise für einen ihnen genehmen Kandidaten aussprechen. Und mussten eine Verwässerung ihrer Wünsche oder gar deren Verknüpfung mit eigentlich ungewollten Maßnahmen im Rahmen parteiinterner wie parlamentarischer Aushandlungsprozesse in Kauf nehmen. Etwas gezielt zu negieren, war aufgrund der starken Stellung der Volksparteien in Verbindung mit der hiesigen Ausgestaltung des Verhältniswahlrechtes schlicht nicht möglich.

Nun aber besteht die Option, seine Stimmabgabe primär an der Verhinderung dessen zu orientieren, was man nicht möchte.

braves Bürgerlein
Beiträge: 1701
Registriert: 15.11.16

Re: Lage der Nation

Beitrag von braves Bürgerlein » 05.02.20




VOR DER DE-INDUSTRIALISIERUNG?
Wie Deutschland die Stahl-, Alu- und Chemie-Industrie an die Wand fährt

www.tichyseinblick.de/wirtschaft/wie-de ... nd-faehrt/

Selbst wenn die Bundesregierung auf EEG-Zuschlag und Stromsteuer verzichten würde, wäre die Stromenergie noch mehr als zehnmal so teuer wie Kohleenergie aus Australien oder Russland. In China werden zwar im Ländervergleich am meisten Photovoltaikanlagen gebaut, aber gleichzeitig wesentlich mehr Kohlekraftwerke. So etwa im Verhältnis David zu Goliath. Angesichts dieser Zahlen und der Tatsache, dass in China fast jede Woche ein neues Kohlekraftwerk ans Netz geht, gefolgt von Indien, wird die Umweltpolitik der deutschen Regierung zur Farce. Gestoppt wird dadurch nicht die globale CO2-Emission, sondern gefördert wird die De-Industrialisierung im Verein mit einer gewaltigen Teuerungswelle für alle Menschen im Land. Daran wird auch das Versprechen nichts ändern, die Bahntickets billiger zu machen und die Pendlerpauschale höher zu setzen. Klimaneutralität bleibt Wunschdenken, solange nicht alle Staaten weltweit dieses Ziel verfolgen.

neki
Beiträge: 1887
Registriert: 20.05.16

Re: Lage der Nation

Beitrag von neki » 30.01.20

braves Bürgerlein hat geschrieben:
24.01.20


Was hatte die Kanzlerin da nur wieder zustande gebracht! Wann hätte man je konkretere Gemeinplätze gelesen als in dem Ergebnisprotokoll ihrer Libyen-Konferenz. Kaum eine Zeitung, kein Magazin, kein Sender, die es versäumten, Angela Merkel und ihren Maas-Minister für das gelungene Krisenmanagement zu feiern. Von einem „Durchbruch“ sprach die „Zeit“. „Ein erster Schritt in Richtung Frieden“, titelte die „Stuttgarter Zeitung“. ARD und ZDF wetteiferten im Lob der Kanzlerin. Innenpolitisch war ihre Rechnung aufgegangen.

Eine gute Woche immerhin stand das Kartenhaus der Illusionen. Nun aber wird wieder geschossen. Trotz des vollmundig verheißenen Waffenembargos ist weder den Rebellen noch den libyschen Regierungstruppen die Munition ausgegangen. Den Ausflug nach Berlin haben die Kriegsherren achselzuckend hinter sich gelassen. Es kam, wie es schon vor der Gipfelaufführung abzusehen war. Nicht einmal die Kanzlerin dürfte darüber erstaunt gewesen sein. Hat doch bisher noch jeder Gipfel seinen Zweck erfüllt, wenn er das Volk daheim amüsierte, die „Menschen“ den Politikern für Ihre Darstellung applaudierten.


www.achgut.com/artikel/10_tage_danach_m ... _truemmern

Zehn Tage??? Schon einen Tag danach meldete n-tv: Waffenembargo erneut gebrochen! Gut, die segensreichen Wirkungen der “erfolgreichen” Verhandlungen (H. Maas) bestand darin, daß die Schecks ihre Empfänger auch sicher erreichen. Mal wieder ein Schuß in den Ofen, der sein Ziel voll traf. Und eine Reihe von talk Shows, in denen das Maas-Männchen seine geniale Taktik feiern durfte ...

kai becker / 29.01.2020

braves Bürgerlein
Beiträge: 1701
Registriert: 15.11.16

Re: Lage der Nation

Beitrag von braves Bürgerlein » 21.01.20

Bild

Heiko Maas platzte vor Stolz bei Anne Will, wie ein Partyveranstalter, der alle A-Promis aufzählt, die zu einem Event gekommen waren. Und in der Tat, das war eine Veranstaltung! Zwei Libyer – ein Ministerpräsident und ein Feldmarschall, die sich gegenseitig nicht anerkennen – wurden mit ihrer bis an die Zähne bewaffneten Entourage so weit wie möglich auseinander einquartiert. Wladimir Putin brachte seine vermummten Spezialsicherheitskräfte mit, Erdogan ließ sich von enthusiasmierten Anhängern die Hände küssen. Macron war da, Ägyptens Staatschef al-Sisi, sogar Ursula von der Leyen. Und 4.600 deutsche Polizisten regelten den Verkehr. Das Staatsfernsehen überschlug sich mit Lob für die Kanzlerin, die nun auch in Libyen Schwerter zu Pflugscharen werden lässt.

Vielleicht war es auch ein Trostpreis, dass sich Heiko direkt im Anschluss an die große Konferenz, bei deren Berichterstattung er neben so viel Prominenz etwas untergegangen war, bei Anne Will selbst feiern durfte.

Jedenfalls wurde am Ende ein Papier unterzeichnet, das Angela Merkel so zusammenfasste: „Wir können feststellen, …öhm… dass… äh… alle einig sind.“ Jetzt wollen „alle das Waffenembargo für Libyen respektieren“, das sie 2011 schon einmal beschlossen hatten. Ehrlich. Sie wollen es auf jeden Fall. Wenn es sich ausgeht.


www.tichyseinblick.de/feuilleton/medien ... -der-welt/

Es ist wirklich witzig, dieses Berliner Kasperltheater sich noch anzusehen. Die Dicke und ihr Pausenclown Maas wollen sich wohl mit allen Mitteln in der Welt lächerlich machen.
Nachdem sie in Deutschland selbst so ziemlich alles wichtige ruiniert hat und die Welt anfängt, das „Deutsche Desaster“ verblüfft wahrzunehmen, soll jetzt auf „Große politische Bühne“ umgeschaltet werden. Putin, Erdogan und auch Macron werden innerlich wohl mehr als geschmunzelt haben, die beiden wirklichen Kontrahenten sind erst gar nicht (in einem Raum) zusammen gekommen und heute geht deren bisheriges „Alltagsgeschäft“ ohne Veränderung weiter. Nur Berlin und unsere „Qualitätspresse“ laufen mit geschwellter Brust herum: Großes Deutschland!

braves Bürgerlein
Beiträge: 1701
Registriert: 15.11.16

Re: Lage der Nation

Beitrag von braves Bürgerlein » 19.01.20

Bild

Das Sich-Abarbeiten an der Person Merkel -egal auf wieviel Seiten- führt doch überhaupt nicht weiter. Frau Merkel ist nicht Stalin oder Mao. Widerstand zu leisten bringt niemanden ins Gulag oder vor´s Erschießungskommando. Unabhängig davon, ob sie kalkuliert finstere Absichten verwirklicht oder von Hintermännern als Marionette mißbraucht wird - ohne das aktive Mittun 100.000er Bürger, dieses Landes würde das Phänomen Merkel nicht funktionieren. Ihre Zitteranfälle waren doch die Einladung schlechthin für die zweite Reihe zur Palastrevolution. Gesichtswahrend hätte man sie unter Verweis auf Ihre gesundheitlichen Probleme aus dem Verkehr ziehen können. Aber nichts ist passiert. Die 3. Reihe klatscht 10min auf den Parteitagen. Und bei den noch freien und geheimen Wahlen haben 2017 87% für die Kandidaten der Nationalen Front gestimmt. Sich auf Frau Merkel zu fokussieren lenkt m.E. vom eigentlichen Problem ab. Und das ist leider sehr viel größer und mit Tyrannenmord auch nicht zu lösen. Höchsten, das die Opportunisten ihre Fähnchen dann in den bürgerlichen Wind halten. Aber wer will schon mit solchen Leuten zusammen leben, geschweige von solchen regiert werden…
www.achgut.com/artikel/zickenkrieg

Jennermann
Beiträge: 1482
Registriert: 12.06.16

Re: Lage der Natio

Beitrag von Jennermann » 15.01.20

Hier und dort:





Nach dem wirkungslosen Feuerwerk der Iraner, das sie wohl nur angezündet hatten, damit sie sich vor dem eigenen Publikum und der internationalen Presse nicht vollends blamierten, konnte sich Trump grossmütig zeigen. Er verzichte auf jede weitere militärische Reaktion, sagte er und verschärfte trotzdem die wirtschaftlichen Sanktionen, die der Iran schon jetzt an den Rand des Bankrotts gebracht hatten. Gleichzeitig lud er die Iraner ein, über ihr illegales Atomprogramm zu verhandeln. Mehr musste er nicht mehr tun. Er hatte bewiesen, dass Abschreckung, jene uralte Kriegsvermeidungsstrategie, nach wie vor etwas taugt.
Mit anderen Worten: Trump hat alles richtig gemacht.

www.achgut.com/artikel/trump_hat_alles_richtig_gemacht

Moderator
Beiträge: 3634
Registriert: 21.04.16

"Deutsche haben das geringste Haushaltsvermögen in der EU!" Prof. Harald Weyel - Bürgerdialog

Beitrag von Moderator » 15.10.19



Sind sie auch der Meinung es müsse sich etwas ändern? :lol: :P :oops:

Antworten