Energiewende

AfD Kreisverband Wolfenbüttel

Moderatoren: Moderator, Moderator1

Moderator
Beiträge: 3415
Registriert: 21.04.16

Energiewende: Gau im Illusions-Reaktor

Beitrag von Moderator » 05.11.19

Achgut
Energiewende: Gau im Illusions-Reaktor
Die Energiewende ist ein politischer GAU, der Größte Anzunehmende Unsinn der Nachkriegsgeschichte. Und jetzt gießt die deutsche Regierung diesen GAU in Gesetzesform, genannt „Klimapaket“. Der Verstoß gegen die Gesetze der Physik und Ökonomie wird in Deutschland Gesetz.

https://www.achgut.com/artikel/energiew ... ns_reaktor

GAU im Illusionsreaktor (2): Fröhlich in die Energie-Kulturrevolution
Unsinnige und falsche Politiker-Aussagen zur Energiewende haben in Deutschland eine lange Tradition. Politiker machten große Versprechungen zur Energiewende, von denen keines gehalten wurde. Würden die Medien in Deutschland ihrer Aufgabe, nämlich der kritischen Begleitung der Regierungspolitik, nachkommen, dann könnte man des Öfteren schmallippige Reaktionen von führenden Politikern sehen, die mit dem Unfug konfrontiert werden, mit dem sie ihre Wähler hinter die Fichte führen wollten.

https://www.achgut.com/artikel/gau_im_i ... revolution

Gau im Illusionsreaktor (3) – den Wahnsinn anschaulich machen
Der physikalische Unsinn der Energiewende begann schon mit den Namen „Erneuerbare Energie“. Energie kann nach den Hauptsätzen der Wärmelehre nämlich nicht erneuert werden. Und sie lässt sich auch nicht wenden.

https://www.achgut.com/artikel/gau_im_i ... ich_machen

Gau im Illusionsreaktor (4): Energie lässt sich nicht wenden

Die Energiewende ist wirtschaftlich schon lange vollkommen außer Kontrolle. Für das sich immer mehr vergrößernde Chaos büßen nicht die Verursacher, sondern Stromverbraucher und Steuerzahler. Das Ergebnis: Bis zum Jahr 2025 müssen geschätzt rund 520 Milliarden Euro für eine vergurkte Energiewende aufgewendet werden. Eine vierköpfige Familie zahlt somit bis 2025 direkt und indirekt mehr als 25.000 Euro ein.

https://www.achgut.com/artikel/gau_im_i ... cht_wenden

Was gelingt dieser Regierung überhaupt? Was kostet das alles den Bürger?

Wenn sie diesen Artikel lesen und nicht rat- und fassungslos sind, dann bin ich sprachlos!

Moderator
Beiträge: 3415
Registriert: 21.04.16

Windrad-Schrott Das 70.000-Tonnen-Problem der Energiewende

Beitrag von Moderator » 04.11.19

Die Welt
Windrad-Schrott
Das 70.000-Tonnen-Problem der Energiewende

Nächste Hiobsbotschaft für die deutsche Windkraft: Ausgerechnet das Umweltbundesamt warnt vor einem Entsorgungsproblem von ausgedienten Rotoren. Doch damit nicht genug: Bei den Betreibern klafft eine 300-Millionen-Euro-Lücke.

https://www.welt.de/wirtschaft/article2 ... wende.html

Nein, nicht nur das milliardenfache Schreddern von Vögeln und Insekten ist ein Problem.

braves Bürgerlein
Beiträge: 1408
Registriert: 15.11.16

Re: Energiewende

Beitrag von braves Bürgerlein » 31.10.19

Bild
Unsinnige und falsche Politiker-Aussagen zur Energiewende haben in Deutschland eine lange Tradition.
Umweltminister Trittin prophezeite im Jahre 2004, dass die Energiewende eine Familie nicht mehr als eine Kugel Eis im Monat, nämlich einen Euro kosten würde. Heute entsprechen die Mehrkosten rund 42 Kugeln Eis im Monat. 2011 versprach Kanzlerin Angela Merkel den Bürgern, dass die EEG-Umlage nicht über 3,5 Cent/kWh steigen werde. Heute beträgt sie 6,88 Cent – Tendenz weiter steigend. Wirtschaftsminister Peter Altmaier war der Vater der Strompreisbremse, die im Jahre 2013 eingeführt wurde. Den Strompreis hat sie nicht gebremst, er verdoppelte sich von 14 Cent pro KWH im Jahre 2000 auf 30.5 Cent im Jahr 2019, Tendenz steigend.
Die Reduzierung des CO2-Ausstoßes und der Kernenergieausstieg sind die erklärten Ziele der Energiewende. Leider ist den Politikern, aber auch großen Teilen der der Gesellschaft, nicht aufgefallen, dass der Kernenergieausstieg der CO2-Minderung entgegenwirkt und somit die Zielerreichung nahezu unmöglich wird.

www.achgut.com/artikel/gau_im_illusions ... revolution

Jennermann
Beiträge: 1168
Registriert: 12.06.16

Re: Energiewende

Beitrag von Jennermann » 29.10.19

Bild

Gau im Illusions-Reaktor
www.achgut.com/artikel/energiewende_gau ... ns_reaktor
Die Energiewende ist ein politischer GAU, der Größte Anzunehmende Unsinn der Nachkriegsgeschichte. Und jetzt gießt die deutsche Regierung diesen GAU in Gesetzesform, genannt „Klimapaket“. Der Verstoß gegen die Gesetze der Physik und Ökonomie wird in Deutschland Gesetz.

Was hat der Energiewende-GAU denn nun wen gekostet? Zwanzig Jahre EEG werden bis 2020 rund eine halbe Billion Euro (500.000.000.000 Euro) gekostet haben. Das sind mehr als 6.000 Euro für jeden Bundesbürger, vom Baby bis zum Greis.

Und was hat es gebracht, das viele ausgegebene Geld? Liebe Politiker, Ihr habt es vergurkt und vergeigt. Es gibt, entgegen Eurer Beschlüsse, keine Million Elektroautos. Und wehe, es gäbe sie – Ihr könntet den Strom zum Laden nicht bereitstellen. Noch an keinem einzigen ganzen Tag haben Eure Windmühlen und Solarpaneele zur normalen Stromversorgung Deutschlands gereicht.

Ohne eine bezahlbare, großtechnisch nutzbare Speichertechnologie ist die Energiewende verloren. Und diese Speichertechnologie ist noch nicht erfunden. Um eine zweiwöchige Dunkelflaute zu überstehen, müssten 17.500 Pumpspeicherwerke der gängigen Größe gebaut werden – es gibt gerade mal 36.

Wer gegen den Wind spuckt, bekommt die Spucke ins Gesicht. Ihr spuckt gegen einen Orkan. Wenn Deutschland nicht vorher einen katastrophalen Blackout hinlegt, werdet Ihr bis 2030 eine ganze Billion Euro für die Energiewende ausgegeben haben, falls es den Euro dann noch gibt. Für diese Summe werdet Ihr einen Energiesozialismus aufgebaut haben, in dem Stromzuteilungen für die Industrie und Bürger an der Tagesordnung sind. Die Deutschen sind mit der Energiewende ins Land der Träume einmarschiert. Das Erwachen wird ein Albtraum sein, für die Politik und die irregeleiteten Deutschen. Deutschland macht sich gerade auf den Weg: vom Land der Träume durchs Tal der Deindustrialisierung, auf in die dritte Welt.

braves Bürgerlein
Beiträge: 1408
Registriert: 15.11.16

Re: Energiewende

Beitrag von braves Bürgerlein » 23.10.19


Insgesamt rechnet die Bahn mit einem jährlichen Plus von fünf Millionen Fahrgästen allein durch die Absenkung der Mehrwertsteuer. „Attraktivere Preise werden mehr Nachfrage auslösen“, weiß Lutz. Wie er die vielen Leute in seine ramponierten, oft defekten und übervollen Züge stopfen will, weiß er nicht. Auch das Bahnnetz ist marode.
Laut Bundesregierung sollen bis zum Jahr 2025 erst 70 Prozent des Schienennetzes über eine Oberleitung verfügen. Die Diesellok wird uns noch lange Zeit erhalten bleiben.
Doch zurück zum Bahnalltag: Signal­störungen, Baustellen, Umleitungen, Ausfälle, übervolle Züge und Stehen im ICE oder Regionalexpress gehören zum Berufsverkehr wie die Pfeife zur Dampflok.

www.tichyseinblick.de/kolumnen/olaf-opi ... -bahnsinn/

neki
Beiträge: 1329
Registriert: 20.05.16

Re: Energiewende

Beitrag von neki » 17.10.19

Bild

Naturlandschaften werden der Ökoindustrie überlassen, ohne dass damit die Ziele der „Energiewende“ erreicht werden. Ideologie schlägt Ökonomie, Umweltschutz und gesunden Menschenverstand. Tichys Einblick dokumentiert verunstaltete Landschaften.
www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials ... uckermark/
Im Nordosten Deutschlands liegt mit der Uckermark ein historisches und landschaftlich einmaliges Gebiet. Größtenteils in der Mark Brandenburg, kleineren Teils in Vorpommern gelegen, zieht das eiszeitlich geprägte hügelige Land seit je her Ruhe suchende Touristen und Naturliebhaber an.

Viele eingestreute Seen und die Flüsse Oder, Welse, Randow, Finow und Havel sind Lebensraum einer reichen Flora und Fauna. Die dünne Besiedlung ist Vorteil und Nachteil zugleich. Ruhesuchende Berliner, die sich hier niederlassen, ebenso wie Stettiner, die den hohen Mieten ihrer Stadt entkommen wollen, verhindern weitere Entvölkerung. Dennoch ist genug Platz, den die Windindustrie auf ihre Weise nutzt und das verstärkt tun will.

Rücksichten auf Mensch und Tier – Fehlanzeige.


neki
Beiträge: 1329
Registriert: 20.05.16

Re: Energiewende

Beitrag von neki » 13.10.19

Atomkraft, ja bitte! Wie bitte?
www.zeit.de/2019/41/kernkraftwerke-atom ... ettansicht
Inzwischen gibt es moderne Reaktoren, die Energie aus bereits angefallenem "Atommüll" gewinnen können. Allein aus den gebrauchten Brennelementen in den verschiedenen Zwischenlagern könnte Deutschland 250 Jahre lang komplett mit Strom versorgt werden. Die Reaktoren der sogenannten Generation IV würden damit nicht nur die Endlagerfrage lösen, sie würden auch die Menge des nutzbaren Urans um das 50- bis 80-Fache strecken, sodass es für Zehntausende Jahre Stromerzeugung reichen würde – und das alles klimafreundlich und emissionsfrei.

Zur Klarstellung: Wir steigen weder aus Atom- noch aus Kohlestrom aus. Wir steigen nur aus der Atom- und KohlestromERZEUGUNG aus. Die Atom- und KohlestromNUTZUNG läuft weiter. Nur kommt dieser Strom künftig aus dem Ausland und ist teurer.
Thorsten Alsleben@BerlinReporter

braves Bürgerlein
Beiträge: 1408
Registriert: 15.11.16

Re: Energiewende

Beitrag von braves Bürgerlein » 01.10.19

Bild

Die Welt baut Kernkraftwerke – Deutschland träumt das Erneuerbare Energien Märchen
https://sciencefiles.org/2019/09/29/die ... rchen/amp/
Wir haben zwei Märchen:

Märchen 1 ist ein Märchen, weil Erneuerbare Energien die Strom aus Wind und Sonne gewinnen, nicht in der Lage sind, den Energiebedarf Deutschlands zu decken, schon weil beide nur Strom erzeugen, wenn es windet oder die Sonne scheint. Das ist in rund 30% der Zeit der Fall. Eine sehr ärmliche Auslastungsquote, die man vielleicht ertragen könnte, wenn es die Möglichkeit gäbe, den Strom aus Wind und Sonne zu speichern. Die gibt es aber nicht. Batterien sind derzeit nicht in der Lage, Strom für mehr als eine Stunde vorzuhalten und die Batterien, die das können, sind so groß, dass der Windpark um die Ecke so richtig klein aussieht. Aber das Märchen hat viele Milliarden Euro gekostet, die Strompreise in astronomische Höhen geschossen, die Gutmenschen haben sich in ihrem Traum, Klimaretter par Excellence zu sein, richtig gut gefühlt – schön war’s.

Märchen 2 ist ein Märchen, denn es gibt mittlerweile Formen der nuklearen Energieerzeugung, die auf Thorium zurückgreifen, das nicht angereichert werden muss, das die USA erfolgreich getestet, aber zu Gunsten von Uran aufgegeben haben, weil man mit angereichertem Uran auch prima Sprengköpfe bauen kann, was man mit Thorium, das nicht angereichert werden muss und viel verbreiteter auf der Erde ist, so nicht kann. Die Inder haben Thorium wiederentdeckt und wollen bis 2025 60 Thorium-Reaktoren bauen.
Der strahlende Müll, vor dem viele Hysteriker so eine Angst haben, kann recycled werden, wiederverwendet werden und ist im Fall von Thorium so gering, dass man ihn in ein paar Tonnen sicher wegschließen kann. Tatsächlich ist Kernenergie die sicherste Form der Energieerzeugung. Keine andere Form der Energieerzeugung hat so wenige Menschenleben gefordert, wie Kernenergie.

alexander
Beiträge: 12
Registriert: 20.09.19

Re: Energiewende

Beitrag von alexander » 23.09.19

Sicherlich werden in der Zukunft die fossilien Energieträger knapp werden, siehe https://de.wikipedia.org/wiki/Globales_ ... dermaximum

Ein Wandel wird kommen, jedoch ist die Frage, wie schnell und auf welche Art und Weise. Noch sind genügend Rohstoffe vorhanden, so daß dieser übertrieben schnelle Wandel schädlich ist. Diese Gelder sollten wir lieber in Technologieforschung wie Kernfusion stecken, denn dann wären wir schon erheblich weiter. Wer Ölheizungen verbieten und mit Gasheizungen ersetzen will, scheint von Technologie wenig Ahnung zu haben, denn es ist einerlei ob ich Gas oder Öl verbrenne, weil für die benötigte Energie etwa dieselbe Menge an CO2 frei wird. Und da sind wir schon bei der großen Angstmacherei mit dem CO2. Keines der Klimamodelle kann dies wirklich nachweisen, also eine ausreichend genaue Berechnung wie hoch der natürlich und der antropogene Anteil an Klimaveränderungen sind. Ein Forscher von der Stanford Universität hat mal die ±4 W/m² Schwankungen durch die Wolkende einberechnet und festgestellt, daß die Fehlerfortplfanzung rund 114 größer als der Einfluß von CO2 ist. Ergo sind alle Klimamodelle hinfällig: https://sciencefiles.org/2019/09/08/in- ... llstandig/

Worum geht es? Um Angst und Kommunismus. Warum Kommunismus? Weil durch die CO2 Zertifikate große Geldsummen aus den Industrienationen in weniger entwickelte Länder fließen, die wir alle bezahlen. Es geht um ein gewaltiges Umverteilungssystem um die Kommunistischen Ziele voranzubringen.

Antworten