Journaille

AfD Kreisverband Wolfenbüttel

Moderatoren: Moderator, Moderator1

neki
Beiträge: 1178
Registriert: 20.05.16

Re: Journaille

Beitrag von neki » 31.12.19



Wenn meine Enkel so einen bösartigen Text singen oder sagen würden, dann würde ich meine Kinder wegen totalem Versagen in der Erziehung sofort enterben und die Enkel gleich mit. Erfreulicherweise haben die Kinder bei der Erziehung nicht versagt und wir sind als 3-Generationen-Familie gerne zusammen. Ein Skandal, was der WDR sich da geleistet hat. Am allermeisten ärgert mich, dass ich diesen Mist auch noch mit Zwangsgebühren mit finanzieren muss. Wenn die Leitung des WDR nur etwas Respekt vor der äteren Generation hat, muss dieser Vorfall Konsequenzen wie die Entlassung des dafür Verantwortlichen und auch die Beendigung mit der Zusammenarbeit mit dem Chor haben.

Allein schon die Wortwahl "Umweltsau" zu benutzen, lässt mich am Verstand der WDR2 Verantwortlichen zweifeln. Hat nicht gerade die gesamte politisch korrekte Politikerkaste dazu aufgerufen, "Hate Speech" zu bekämpfen. Was ist denn bitte "Umweltsau" in Bezug auf die Großeltern, wenn nicht Hate Speech?

Natürlich wurden diese Kinder von irgendwelchen Erwachsenen indoktriniert und benutzt. Von alleine kämen die sicher nicht auf die Idee, sämtliche Großmütter Deutschlands zu beleidigen und zu diffamieren. Spätestens der Chorleiter hätte hier auf die Bremse treten müssen, hat er aber nicht. Darum sollten die Steuerzahler auf die GEZ Bremse treten, damit diese Menschen nicht weiter subventioniert werden.


www.welt.de/vermischtes/article20461832 ... l#Comments



Für die Altersversorgung seines Intendanten Tom Buhrow hat der Westdeutsche Rundfunk (WDR) im vergangenen Jahr 1,779 Millionen Euro Allein schon die Wortwahl "Umweltsau" zu benutzen, lässt mich am Verstand der WDR2 Verantwortlichen zweifeln. Hat nicht gerade die gesamte politisch korrekte Politikerkaste dazu aufgerufen, "Hate Speech" zu bekämpfen. Was ist denn bitte "Umweltsau" in Bezug auf die Großeltern, wenn nicht Hate Speech?. Das geht aus dem Geschäftsbericht für 2013 hervor. Der 55-Jährige verdient (bekommt) pro Jahr 367.232 Euro.
https://rp-online.de/panorama/fernsehen ... d-20282039

"Meine Oma kündigt heute noch den Beitrag, den Beitrag, den Beitrag. Meine Oma kündigt heute noch den Beitrag. Meine Oma lehnt den Rundfunkbeitrag ab."
www.tichyseinblick.de/feuilleton/glosse ... -wdr-noch/

Jennermann
Beiträge: 1031
Registriert: 12.06.16

Re: Journaille

Beitrag von Jennermann » 28.12.19

STERNSTUNDE
Maaßen bei Lanz: „Der Öffentliche Rundfunk hat nichts gelernt, er macht weiter wie bisher“

www.tichyseinblick.de/feuilleton/medien ... ie-bisher/
Dass ausgerechnet Markus Lanz eine Sternstunde der Öffentlich-Rechtlichen gelingen würde, konnte man nun auch nicht ahnen. Beim ÖR und der in seinem Kielwasser schlingernden Presse werden sie das womöglich anders sehen.
Thema Migration. „2,07 Millionen Menschen haben wir aufgenommen seit 2012. Nur als Asylsuchende. Dazu Familiennachzug und Illegale. Da zu sagen, dass wir die alle integrieren können, da verkennt man die Realitäten.“ Und wer die Realitäten nicht wahrnimmt, kann nicht die Probleme lösen.
Solche Sätze hört man sonst nicht in den Talkshow-Formaten des Staatsfunks. Und auch wenn wir nicht wissen, wie groß die schweigende Mehrheit im Lande nun wirklich ist, die sich nicht mehr zu äußern wagt, – bei Lanz saß keiner der Vertreter des gesunden Menschenverstandes im Publikum. Eisiges Schweigen, als habe man nur AWO-Vertreter vom Luxushotel Adlon ins Studio gekarrt.
Maaßen: „Ich werfe den Medien bewusstes Framing vor. Indem Sie von Flüchtlingen sprechen. Es sind keine Flüchtlinge. Sie versuchen damit eine bestimmte Weltsicht zu generieren. Das gleiche, wenn man von Seenot spricht. Ich akzeptiere dieses Framing nicht. Schleusung. Und vorsätzlich in Seenot gebracht.“

braves Bürgerlein
Beiträge: 1234
Registriert: 15.11.16

Re: Journaille

Beitrag von braves Bürgerlein » 24.12.19

Bild

Bauchklatscher der ZDF-Inquisiton
www.reitschuster.de/post/bauchklatscher ... inquisiton
Maaßen kontert sachlich, die CDU habe früher eine ganz andere Ausländerpolitik gehabt: „Es sind 2,97 Millionen Asylsuchende nach Deutschland gekommen, obwohl um uns herum lauter sichere Drittstaaten sind, und Artikel 16 a Absatz 2 Satz 1 Grundgesetz Asylrecht besagt, Asylrecht genießt nicht, wer aus einem sicheren Drittstaat kommt." Darauf Lanz: "Warum so zugespitzt? Sie sagen 1,8 Millionen Araber. Wissen Sie, wie das klingt?" Lanz setzt Ekel auf sein Gesicht und in seine Stimme: "Das klingt wie AfD-Sprech!" Der größtmögliche Vorwurf im Deutschland des Jahres 2019. Und ausgerechnet als Reaktion darauf, dass Maaßen sich auf das Grundgesetz, eines der Grundrechte beruft. Zugespitzt könnte man fragen. Die Reaktion in den sozialen Medien folgte prompt: „Hans-Georg Maaßen zitiert das Grundgesetz, und Lanz darauf: , ,Das klingt wie AfD-Sprech!‘ Es bleibt jedem überlassen, eigene Schlußfolgerungen zu ziehen“ schreibt E. Frieling-Bailey auf Twitter.

Hans-Georg Maaßen zitiert das Grundgesetz und Markus Lanz darauf: „Das klingt wie AfD-Sprech!“

braves Bürgerlein
Beiträge: 1234
Registriert: 15.11.16

Re: Journaille

Beitrag von braves Bürgerlein » 20.12.19



Heute-Journal klärt auf: Wer sich für die Herkunft von Straftätern interessiert, ist „Rechter“

www.journalistenwatch.com/2019/12/16/heute-journal-wer/

Es gibt Fernsehbeiträge, an denen lässt sich kondensiert die komplette ideologische Verblendung, der gesamte Indoktrinationsgrad sogenannter Journalisten miterleben. Ein frappierendes Beispiel dafür lieferte ein Beitrag im „Heute-Journal“, der die Gewalttat von Augsburg nochmals nachbeleuchtete – mit dem Ziel, die öffentliche Empörung als Folge „rechter“, rassistischer Aufwiegelung zu deuten.

Gleich zu Beginn hier klargestellt, für was man beim ZDF den Zwischenfall eigentlich hält: Eine Bagatelle ohne jede überregionale Bedeutung. Wörtlich heißt es, es sei „ein Satz am Ende einer Pressekonferenz“ gewesen, „der aus diesem Verbrechen eine bundesweite Geschichte machte“: Nämlich dass hier nicht nur Deutsche, sondern Personen „mit türkischer“ und und „einer sogar mit libanesischer Staatsangehörigkeit“ unter den Täter waren. Nur dieses Detail, faselt der ZDF-Redakteur, hätte die bösen Rechten auf den Plan gerufen, die dann anschließend ein ganzes Land in Aufruhr versetzt hätten.

Grotesker kann man über die tatsächliche Chronologie, die nach Augsburg zur Fokussierung des öffentlichen Interesses geführt hatten, gar nicht mehr verzerren: Tatsächlich war es genau umgekehrt. Bereits in derselben Nacht und am kommenden Morgen hatte sich – zuerst über die sozialen Medien, dann über die Lokalausgabe von „Bild“ – die Nachricht über die Bluttat verbreitet, bei der ein 49-jähriger Feuerwehrmann totgeschlagen wurde; lange bevor sich etwa das ZDF erstmals dem Fall widmete. Da das Verbrechen die Bevölkerung stark aufwühlte, schossen von Anfang an Gerüchte ins Kraut. Weil das Interesse (der Menschen, nicht der Medien!) riesig war zu erfahren, wer diese „jungen Männer“ waren, die hier mit unglaublicher Brutalität prügelten, drohte schon einen Tag später die Stimmung zu kippen – und erst diese riesige öffentliche Empörung, die Verunsicherung der Bevölkerung veranlassten dann die Polizei zu ausführlicheren Stellungnahmen – und zu einer eigene Pressekonferenz am Montag, auf der dann auch die Informationen zum Täterhintergrund herausgegeben wurde – wenn auch immer noch mehr vage als ausführlich, per üblicher Salamitaktik.

neki
Beiträge: 1178
Registriert: 20.05.16

Re: „Tod durch Sturz?“

Beitrag von neki » 11.12.19

„Tod durch Sturz?“
www.achgut.com/artikel/tod_durch_sturz

Wer verharmlost und verschleiert, macht sich mitschuldig. Nur durch das Aussprechen und Benennen von Problemen können diese erkannt und dann auch bekämpft werden. Als noch unklar war, wer die Tatverdächtigen von Augsburg waren, verbot sich jede Spekulation. Egal in welche Richtung. Klar ist allerdings, wie die mediale und polizeiliche Reaktion in diesem und in vielen, vielen anderen, ähnlichen Fällen in eine Sackgasse führt, Ängste schürt und weiter zur Spaltung unserer Gesellschaft beiträgt.

Man stelle sich einmal vor, wie das Echo in Medien und Politik ausgefallen wäre, wenn sieben aggressionsgeladene, waschechte junge Augsburger in dritter Generation, womöglich noch politisch rechts verortet, einen Familienvater mit Migrationshintergrund tödlich attackiert hätten. Lichterketten und Brennpunkte im Fernsehen wären nur eine Frage der Zeit gewesen. Wetten, das Thema „Gewalt gegen Ausländer“ bzw. „Gewalt von rechts“ wäre massiv thematisiert worden, ohne auf ein Gerichtsverfahren und die Klärung der Motive und Hintergründe zu warten? Weil das bei anderen Konstellationen nicht spiegelbildlich geschieht, entsteht bei vielen Menschen der Eindruck einer Einseitigkeit, einer Verstellung des Kompasses.

Dabei hätten sich Sondersendungen und große thematische Diskussionen nach der Tragödie von Augsburg fast zwingend angeboten: Über Verrohung und wachsende Gewalt auf der Straße, aggressionsgeladene Jugendgruppen, die Passanten in Angst versetzen. Darüber, dass sich nach einem Fall wie dem von Augsburg noch weniger Menschen als zuvor trauen werden, gegen solche aggressiven Pöbler Zivilcourage zu zeigen, dass daher Gewaltbereite, Aggressive im öffentlichen Raum noch mehr Lufthoheit erringen werden.

Welch Ursache dem Phänomenen physischer und psychischer Gewalt gegen indigene Deutsche zugrunde liegt: der ISLAM! Die Mihigrus und Ihigrus (Invasionshintergründige) leben hier völlig ungehemmt ihren Djihad aus, brutale Gewalt gegen die Kuffar und, wenn die es wagen, sich wehren zu wollen, juristisch oder wie auch immer, legen sie den Psychoterror noch obendrauf. Und die ganzen Quislinge, Kollaborateure in Politik, Behörden, Medien, Kirchen, Schulen, “Kunst” etc. verbreiten ebenfalls Psychoterror gegen jeden, der sich Djihad, Islamisierung und “Zurückdrängung des deutschen Bevölkerungsanteils” widersetzt oder diese Realitäten im Siedlungsgebiet des ehemaligen Staates Deutschland auch nur benennt. Die Basis der Zersetzung unseres Landes und der Vernichtung seiner autochthonen Bevölkerung ist der Islam und seine Anhänger, Förderer und Apologeten.

Jennermann
Beiträge: 1031
Registriert: 12.06.16

Re: Journaille

Beitrag von Jennermann » 05.12.19

Bild

Weil er keine Systemhure sein wollte
MDR feuert Kabarettist Uwe Steimle!

https://19vierundachtzig.com/2019/12/04 ... e-steimle/

Es bahnte sich seit Wochen an, nun ist's passiert: Der Staatsfunk hat den staatskritischen Kabarettisten und Komiker Uwe Steimle gefeuert. Damit hat der Mitteldeutsche Rundfunk glasklar belegt, dass Steimle mit seiner Kritik an den Öffentlichen-Rechtlichen richtig lag.

AfD setzt sich – mal wieder – als einzige Partei für die Meinungsfreiheit ein

MDR verhängt Berufsverbot über Uwe_Steimle: Wer sich nicht Merkel-treu und Altparteien-gerecht verhält, wird gnadenlos abgestraft und mit einem Berufsverbot belegt: Uwe Steimle, Hans Joachim Mendig. Mal sehen, wann es Dieter Nuhr trifft.

Georg Pazderski | Landesvorsitzender der AfD-Berlin | Twitter | 4. Dezember 2019


Sagen darf man natürlich alles, in diesem Land.
Nur seinen Job ist man dafür los!

braves Bürgerlein
Beiträge: 1234
Registriert: 15.11.16

Re: Journaille

Beitrag von braves Bürgerlein » 03.12.19



Norwegen, Schweiz, Monaco: Wer gewährt mir nach dem EU-Klimanotstand Asyl?
https://vera-lengsfeld.de/2019/12/02/no ... tand-asyl/
Der 28. November 2019 wird in die Annalen eingehen. Künftigen Historikern wird dieses Datum als Grundstein für die Errichtung eines neuen Totalitarismus gelten. Anders als in der Vergangenheit wird es sich dabei allerdings nicht mehr nur um eine nationale Diktatur handeln. Vielmehr hat die Mehrheit der Abgeordneten des Europäischen Parlaments den Brüsseler EU-Autokraten einen Freifahrtschein ausgestellt, um in fast ganz Europa auf einem Territorium mit mehr als 500 Millionen Einwohnern die Schreckensherrschaft der Ökofaschisten einzuführen: Die Europäische Union hat den „Klimanotstand“ ausgerufen.

STATT DRUCK AUF DIE IGNORANTEN IN ASIEN UND AFRIKA AUSZUÜBEN, ZIEHT MAN DEN EU-BÜRGERN MIT HYSTERISCHEM KLIMAGEHEUL MILLIARDENBETRÄGE AUS DER TASCHE

Natürlich gibt es einen Klimawandel. Dies ist ein Fakt. Besonders die Sonne und deren Aktivität hat dabei einen erheblichen Einfluss, aber auch viele weitere Aspekte, die außerhalb unserer Kontrolle liegen. Natürlich ist es richtig, sorgsam mit unserem Planeten und seinen Ressourcen umzugehen. Viel ist in den industrialisierten Ländern in den vergangenen Jahrzehnten erreicht worden, besonders in Europa. Nie war unsere Luft besser, nie waren unsere Flüsse sauberer und nie war das Bewusstsein für den Erhalt einer lebenswerten Umwelt größer. Es gibt jedoch eine Reihe aufstrebender Regionen, vor allem viele ehemalige Entwicklungsländer, die sich einen feuchten Kehricht um den Umweltschutz scheren. Dummerweise gehören dazu auch zwei bevölkerungsreiche Staaten, die zusammen fast ein Drittel der Menschen beheimaten. Riesige Mengen an Müll und Plastik landen dort in den Flüssen und Meeren, kaum eine Fabrik erfüllt auch nur geringste Luftreinhaltungsstandards und der dortige Alltag besteht aus einer gedankenlosen Aneinanderreihung von Umweltsünden. Vor diesem Hintergrund ist es obszön, mit welchem Mitteleinsatz Europa versucht, die dritte oder vierte Nachkommastelle in der CO2-Konzentration der Luft zu verbessern.


braves Bürgerlein
Beiträge: 1234
Registriert: 15.11.16

Re: Journaille

Beitrag von braves Bürgerlein » 01.12.19



Bei Illner wird zum Thema Hass diskutiert. Doch woher kommt nur all der Hass? Woher kommt das Unverständnis, die falsche Meinung, die Linksparteien und linke Medien so gern als Hass bezeichnen...

Woher kommt nur all der Hass???

Bild


neki
Beiträge: 1178
Registriert: 20.05.16

Re: Journaille

Beitrag von neki » 22.11.19

Die Antwort des ZDF auf massive Kritik an der linksgrünen Berichterstattung ist übrigens eine geplante Erhöhung des Rundfunkbeitrags um 86 Cent pro Monat. Dabei würden die Bürger das Geld wohl lieber den Mülleimer werfen, als diesen linksgrünen Partei-Sender zu unterstützen. :evil:

Diesen Schmutz will auch niemand sehen. So hat hat das ZDF am 14. November um 23.20 Markus Lanz ausgestrahlt. Noch eine Talkshow, die kaum jemand sehen will: 1,52 Millionen Zuschauer, 140.000 im Alter von 14 bis 49 Jahre darunter, Markanteile von 14% bzw. 4,2%. Lanz hat ungefähr so viele Zuschauer, wie die BILD-Zeitung täglich Leser hat.
Die Zahlen zeigen zum einen, dass kaum jemand die genannten politischen Formate sehen will, zum anderen, dass die Formate – wie ihre Sender – am Sterben sind, denn die Zuschauer werden im Durchschnitt immer älter und jüngere Zuschauer kommen kaum mehr nach. Der Stoff aus dem der Niedergang ist.
https://sciencefiles.org/2019/11/16/kon ... rne-daten/






braves Bürgerlein
Beiträge: 1234
Registriert: 15.11.16

Re: Journaille

Beitrag von braves Bürgerlein » 20.11.19





All the best

Antworten