Fachkräfteeinwanderungsgesetz

AfD Kreisverband Wolfenbüttel

Moderatoren: Moderator1, Moderator

Jennermann
Beiträge: 950
Registriert: 12.06.16

Re: Fachkräfteeinwanderungsgesetz

Beitrag von Jennermann » 01.07.19

Multikulti scheitert schon wirtschaftlich
Die heutige Migrationswelle trifft aber auf einen vollkommen anderen Arbeitsmarkt. Inzwischen gibt es kaum noch Berufe für niedrigqualifizierte oder unserer Sprache nicht mächtige Migranten. Rationalisierung und Automatisierung haben einen Arbeitsmarkt geschaffen, in dem Bildung und soziale Fähigkeiten, die mit tiefer und breiter Kenntnis unserer Normen und Werte einhergehen, erforderlich sind. Selbst deutsche Niedrigqualifizierte mit Hauptschul- oder schlechtem Realschulabschluss finden kaum Anschluss an den Arbeitsmarkt, weil unqualifizierte Arbeit automatisiert oder im Rahmen der Globalisierung in das Ausland verlegt wurde. Durch den zunehmenden Einsatz von KI werden in den nächsten Jahrzehnten in OECD-Ländern sogar weitere Millionen von anspruchsvolleren repetitiven Tätigkeiten wie Feinmechanik-Monteur oder Versicherungskauffrau wegrationalisiert.

Gleichzeitig wird in der Dienstleistungsgesellschaft der Druck auf Service-Leistungen mit ausdifferenzierten kulturellen Fähigkeiten immer höher. Ein Elektroingenieur aus dem Morgenland, der als Angestellter bei seinen Elektroinstallateur-Arbeiten zwar technisch alles richtig macht, aber die kulturellen Erwartungen der verwöhnten deutschen Hausbesitzer nicht erfüllt, schadet seinem Arbeitgeber: Die Schwelle für erfolgreiche Tätigkeit in Deutschland wird immer höher, gefragt sind technische oder fachliche Kenntnisse und gute soziale Fähigkeiten, über die nur verfügt, wer unsere Kultur verinnerlicht hat. Migranten, die diese Schwelle nicht überschreiten können, sind sehr gefährdet, in ihrer Parallelgesellschaft kriminell zu werden.

www.achgut.com/artikel/multikulti_schei ... schaftlich

braves Bürgerlein
Beiträge: 1197
Registriert: 15.11.16

Re: Fachkräfteeinwanderungsgesetz

Beitrag von braves Bürgerlein » 22.06.19

Bild

Fachkräfte auf dem hohen Niveau, das wirklich helfen würde,
werden durch die neuen Regelungen nicht gewonnen

https://peymani.de/der-grosse-bluff-war ... herei-ist/
Wer im IT-Sektor arbeiten will, muss nicht einmal mehr über einen Abschluss verfügen. Im Extremfall genügt das Schreiben eines Vetters, mit dem ein Computerjob in Damaskus bestätigt wird. Es dürfte Einigkeit darüber herrschen, dass Diplome und Ausbildungsbescheinigungen aus dem Mittleren und Nahen Osten oder aus Afrika mit europäischen Standards nicht vergleichbar sind. Fachkräfte auf dem hohen Niveau, das wirklich helfen würde, werden daher durch die neuen Regelungen nicht gewonnen. Für diesen Zweck gibt es ohnehin seit 2012 die europäische „Blaue Karte“. Durch sie nahmen 2018 mehr als 27.000 Fachkräfte aus Nicht-EU-Ländern eine Tätigkeit in Deutschland auf. Sie stammten vor allem aus Indien und China. So gut wie niemand kam aus den klassischen Herkunftsländern der Zuwanderungswelle, die wir seit 2015 erleben. Mit dem „Fachkräfteeinwanderungsgesetz“ wird die Tür für Armutsmigranten also nur noch weiter geöffnet. Dass dies problematisch ist, keine Frage. Die nun beschlossene Absenkung der Anforderungen an Einwanderer wird den Standort Deutschland weiter schwächen und die Sozialkassen enorm belasten.

Jennermann
Beiträge: 950
Registriert: 12.06.16

Re: Fachkräfteeinwanderungsgesetz

Beitrag von Jennermann » 10.06.19

Ein massiver Stellenabbau in Deutschlands Konzernen, Firmen und Banken greift um sich. Umstrukturierung heißt das große Wort, das unsere Arbeitnehmer beruhigen soll.

Auch der IWF blickt besorgt auf die wirtschaftliche Entwicklung in Deutschland, denn aus deren Sicht ist Deutschland sogar das Land mit der zweitniedrigsten Wachstumsrate (gerade einmal 0,5 %) unter ALLEN Industriestaaten.
Besonders stark trifft der Stellenabbau die Autoindustrie. An den Standorten Emden und Hannover will der Volkswagenkonzern ca., 7 000 der 22 000 Stellen abbauen. Fast ein Drittel der Belegschaft steht vor dem beruflichen Aus. Auch Ford will Tausende Stellen in Deutschland abbauen. Siemens streicht 3 000 Stellen in Deutschland.
Und was tut unsere werte Kanzlerin Merkel? Nichts. Sie faltet die Hände zur Raute, setzt ihr übliches empathieloses Gesicht auf – und schweigt. Statt sich für den Erhalt der erfahrenen Arbeitskräfte stark zu machen, propagiert sie gebetsmühlenartig das Märchen von der Notwendigkeit, ausländische „Fachkräfte“ – gern aus Afrika oder den arabischen Ländern – rekrutieren zu müssen. Immer wieder behaupten sie und ihre Marionetten, dass gerade DIESE „Fachkräfte“ der deutschen Wirtschaft fehlen würden. Stimmt, – die haben uns gerade noch gefehlt! Die meisten von ihnen haben keinen Schulabschluss, keine Ausbildung, ja, sie können noch nicht mal lesen und schreiben. Ihr Lebensziel besteht darin, Deutschland zu erreichen, um sich in die soziale Hängematte fallen und Frauen und Kinder versorgen zu lassen. Dabei ist zu bedenken, dass die deutsche Sozialhilfe um ein vielfaches höher ist, als ein Monatsgehalt in ihrem Heimatland, für das sie hart arbeiten müssen. Und wer darf den Unterhalt für diese angeblichen „Facharbeiter“ erarbeiten? Richtig, diejenigen Deutschen, die noch einen Job haben. Die monatlich veröffentlichten stets sinkenden Arbeitslosenzahlen glaubt sowieso keiner mehr.
www.journalistenwatch.com/2019/05/12/de ... lassungen/

Jennermann
Beiträge: 950
Registriert: 12.06.16

Re: Fachkräfteeinwanderungsgesetz

Beitrag von Jennermann » 05.06.19

Bild

Deutschlands Untergang: Massenentlassungen guter Fachkräfte und Massenzuwanderung aus bildungsfernen Schichten
www.journalistenwatch.com/2019/05/12/de ... lassungen/

Massenentlassungen in Großkonzernen und gleichzeitige Masseneinwanderung von bildungsfernen Schichten in die Sozialsysteme – das kann nicht funktionieren.

Jennermann
Beiträge: 950
Registriert: 12.06.16

Re: Fachkräfteeinwanderungsgesetz

Beitrag von Jennermann » 27.05.19



7/8 der deutschen Wähler zum Europaparlament wählten am Sonntag genau diesen Wahnsinn und dürfen ihn selbstverständlich mit wachsenden Steuern auch noch bezahlen. Den Achmet und seinesgleichen wird‘s freuen, kann er sich auch weiterhin auf die freundliche Bezahlung und kostenlose Rundumversorgung seines Harems freuen ...
Er leistet sich die dritte Ehefrau und der brave deutsche Steuerzahler den Zweit- oder gar Drittjob, um diesen Wahnsinn zu bezahlen ...




Bundesjustizministerin Katarina Barley (SPD) hat ein gesetzliches Einbürgerungsverbot für Muslime mit mehreren Ehefrauen vorerst gestoppt.
Ausgerechnet die Verfassungsministerin rollt Muslimen mit mehreren Ehefrauen den roten Teppich zur Staatsbürgerschaft aus, obwohl Polygamie im Strafgesetzbuch eindeutig verboten ist. Das ist ein handfester Skandal und ein weiterer Beleg, wie weit die SPD auf ihrem Weg in die politische Bedeutungslosigkeit sich von der Lebenswirklichkeit rechtstreuer Bürger bereits entfernt hat.
Katarina Barley ist Wiederholungstäterin. Schon gegen den Vorschlag, Islam-Terroristen, die sich dem IS angeschlossen haben, die deutsche Staatsbürgerschaft wieder zu entziehen, hat sie sich mit Händen und Füßen gewehrt. Mit dem Versuch, die oftmals im Verborgenen unter Ausnutzung des deutschen Sozialstaats praktizierte muslimische Vielehe durch die Hintertür zu legalisieren und mit dem Ritterschlag der Einbürgerungswürdigkeit zu versehen, betätigt sie sich de facto als Lobbyistin radikaler Islam-Fundamentalisten.


https://politikstube.com/alice-weidel-b ... slamisten/

braves Bürgerlein
Beiträge: 1197
Registriert: 15.11.16

Re: Fachkräfteeinwanderungsgesetz

Beitrag von braves Bürgerlein » 21.05.19


Ein Land, das seine Grenzen für jedermann offenlässt, existiert nach wenigen Jahren nicht mehr. Oder nur noch als ausgeplündertes Siedlungsgebiet der nicht Weitergezogenen.
www.michael-klonovsky.de/acta-diurna/it ... -juni-2018

"Eine Million Siedler lebt vom Steuergeld."

Frage: Wovon leben die anderen 2 Millionen Siedler?

Wer möchte lösen?

neki
Beiträge: 1069
Registriert: 20.05.16

Re: Fachkräfteeinwanderungsgesetz

Beitrag von neki » 19.05.19


neki
Beiträge: 1069
Registriert: 20.05.16

Re: Fachkräfteeinwanderungsgesetz

Beitrag von neki » 13.05.19

Bild

Da werden Tausende Jobs abgebaut (das Bild zeigt nur einen kleinen Abriss) und gleichzeitig werden Millionen Minder-Qualifizierte ins Land geholt.
Was ist der Plan?
Einfach der Arbeitslosenstatistik glauben und sich wieder schlafen legen …???
Sehr Rätselhaft.

Jennermann
Beiträge: 950
Registriert: 12.06.16

Re: Fachkräfteeinwanderungsgesetz

Beitrag von Jennermann » 11.05.19



Dank der Einwanderung von Millionen „Fachkräften“ allein in die Sozialsysteme hat Deutschland ein massives Steuerproblem. Aus diesem Pool wird wohl niemand das angebliche „Fachkräfteproblem“ lösen, geschweige denn mal unsere (oder wenigstens seine) Rente erarbeiten.

Bild

neki
Beiträge: 1069
Registriert: 20.05.16

Re: Fachkräfteeinwanderungsgesetz

Beitrag von neki » 10.05.19


Antworten