Fachkräfteeinwanderungsgesetz

AfD Kreisverband Wolfenbüttel

Moderatoren: Moderator, Moderator1

neki
Beiträge: 1405
Registriert: 20.05.16

Fachkräfte für Mord- und Totschlag

Beitrag von neki » 19.10.20



FAST 15 PROZENT BEI MORD UND TOTSCHLAG
Asylzuwanderer häufiger tatverdächtig

Asylzuwanderer sind bei schweren Gewalttaten überrepräsentiert, da sie nur etwa ein Fünfzigstel der Gesamtbevölkerung repräsentieren.

https://www.bild.de/politik/inland/poli ... .bild.html


neki
Beiträge: 1405
Registriert: 20.05.16

Re: Der Drogen-Kurier mit der S-Klasse

Beitrag von neki » 14.10.20



SEIN RAUSCHGIFT WURDE AN SCHÜLER VERKAUFT
Der Drogen-Kurier mit der S-Klasse

Dresden – Vor einem Jahr stoppte nach langer Observierung eine Spezialeinheit in Heidenau den silbernen Mercedes S-Klasse des Drogen-Händlers Ayham I. (24) mit zwei Kilo Marihuana an Bord. Er hatte sie zuvor in Leipzig gekauft.
Am Freitag stand der ungelernte Syrier, der 2015 als Flüchtling nach Deutschland kam, vor dem Dresdner Landgericht.
Die Staatsanwaltschaft wirft dem Mann mindestens 28 Straftaten vor. Kiloweise soll er vor allem Cannabis verkauft haben.
Der Vorsitzende Richter Joachim Kubista (56): „Bei solch schweren Straftaten beträgt die Mindeststrafe fünf Jahre. Gestehen Sie?“
Doch der Angeklagte, dem DRK-Helfer das Geld für die Fahrschule spendierten und dieser zunächst Medikamente ausfuhr, schweigt.

https://m.bild.de/regional/dresden/dres ... e-73342196

Der Mann ist promovierter Physiker, wieso muss er denn Drogen verkaufen?
Das System hat ihn im Stich gelassen?
Und was ist überhaupt ein "ungelernter Syrer"?
Das Ausfahren von Medikamenten hat er beim DRK erlernt ...



Jennermann
Beiträge: 1205
Registriert: 12.06.16

Re: Fachkräfteeinwanderungsgesetz

Beitrag von Jennermann » 26.09.20


neki hat geschrieben:
22.02.20
Unter dem traurig-sarkastischen Twitter-Hashtag »#futschi« kann man quasi in Echtzeit verfolgen, wie Arbeitsplätze in Deutschland abgebaut werden und Industrie teils indirekt, teils direkt kaputtgemacht wird.



Man könnte, und sollte vielleicht auch, fragen, was die Wirtschaftsexperten in Kanzleramt, Ministerien und Kreuzberger Kifferstuben mit den hunderttausenden Fachkräften anzustellen gedenken, die man nach Deutschland einlud? Man muss es ja nicht gleich so rassistisch und entmenschlichend ausdrücken wie Claudia Roth, wonach einige der Neumitmenschen »nicht unmittelbar verwertbar sind« (»verwertbar« – das ist doch kurz vor »Bodensatz«!!!), aber eine Antwort sollte man schon finden.

Wenn es so weitergeht, wie wird es danach weitergehen? Nun, ich bin guter Dinge, dass China uns etwas Geld leiht. Notfalls geben wir Neuschwanstein in Zahlung, dazu ein oder zwei Autohersteller als Bonus (wollte man in der SPD nicht sowieso BMW »sozialisieren«?), und den Großraum Berlin als weiteren Bonus dazu, schon aus eigenem Interesse. Wenn die Chinesen freundlich sind, reißen sie den BER ab und stellen in sechs Monaten einen neuen und funktionierenden Flughafen hin.

Wer sich wünscht, dass es »wieder wird wie früher«, der sollte für eine Sekunde darüber nachdenken, was es dafür bräuchte. Ein Bauer kann nicht beschließen, nächste Woche zu ernten, wenn er nicht viele Monate vorher gesät hat. Der richtige Zeitpunkt, eine Wirtschaftsnation zu stärken, ist vor zehn und zwanzig Jahren. Deutschland zehrt noch heute von Schröders »Agenda 2010« – und wird noch in zehn und zwanzig Jahren an Merkels »Agenda Nach-mir-die-Sintflut« leiden.


https://www.tichyseinblick.de/meinungen ... ten-wegen/

Bild


Die importierten Fachkräfte wissen gar nicht, daß sie hier auch noch arbeiten sollen ...



Katrin Göring-Eckardt (Die Grünen): Wir brauchen auch Migranten, die in unser Sozialsystem einwandern.
https://jungefreiheit.de/politik/deutsc ... alsysteme/

Nein! Brauchen wir nicht.*

Wir brauchen auch keine Islamisten, Dshihadisten, Messerstecher, Diebe und Halsabschneider, die hier einwandern.


Eine Viertelmillion Straftaten im Jahr


Macht in fünf Jahren weit über eine Million Straftaten, von Menschen begangen, die uns „geschenkt“ wurden, um Katrin Göring-Eckardt (Die Grünen) zu zitieren.

https://www.achgut.com/artikel/faktenfi ... hts_finden


Dazu passend:
Asyl für syrischen Folterchef
https://daserste.ndr.de/panorama/archiv ... er114.html



*) Der Sozialstaat ist eine Genossenschaft, kein freies Gut!
neki hat geschrieben:
16.06.20

"Der Sozialstaat ist eine Genossenschaft, kein freies Gut! (...) Ein globaler Sozialstaat ist eine Utopie. Der reale Sozialstaat beruht aber auf dem Prinzip der Genossenschaft, er ist also ein Club mit definierter Mitgliedschaft. Aufgrund seiner Leistungen zieht er aber Personen an, die dem Club nicht angehören, gerne aber seine Leistungen empfangen würden.
Rolf Peter Sieferle, "Das Migrationsproblem"

https://www.michael-klonovsky.de/acta-diurna

neki
Beiträge: 1405
Registriert: 20.05.16

Re: Fachkräfteeinwanderungsgesetz

Beitrag von neki » 07.09.20

Jennermann hat geschrieben:
03.01.20
neki hat geschrieben:
05.01.19
Bild
Helmut Schmidt hat einmal unseren Sozialstaat als „die größte Kulturleistung, die die Europäer im Lauf dieses schrecklichen 20. Jahrhunderts zustande gebracht haben,“ bezeichnet.

Diese Kulturleistung weist aber eine Achillesferse auf: Der Sozialstaat kann nämlich durch Zuwanderung destabilisiert und sogar zerstört werden. Denn ein großzügiger Sozialstaat wie der deutsche geht zwangsläufig mit einer entsprechend hohen Steuer- und Abgabenbelastung einher. Aufgrund dieser Kombination von hohen Sozialleistungen einerseits und hohen Abgaben andererseits ist der deutsche Wohlfahrtsstaat besonders attraktiv für gering qualifizierte Zuwanderer. Diese nehmen häufig und in großem Umfang Sozialleistungen in Anspruch, weil sie zum Beispiel oft arbeitslos sind oder so wenig verdienen, dass sie von ihrem Einkommen allein nicht leben können. Aus diesem Grund werden sie sowohl von hohen Einkommensteuern als auch von hohen Sozialversicherungsbeiträgen, die ja auch einkommensabhängig sind, kaum oder gar nicht tangiert.

Vollkommen anders sieht es dagegen im Fall hochqualifizierter Zuwanderer aus: Sie werden gut verdienen und kaum arbeitslos sein; folglich werden sie von den hohen Abgaben belastet, profitieren aber nicht von vielen Sozialleistungen (wie zum Beispiel Wohngeld, Sozialhilfe, Hartz IV). Es ist deshalb klar, dass zum Beispiel für einen indischen Informatiker ein Land wie die USA, in dem Sozialleistungen und Abgaben relativ niedrig sind, deutlich attraktiver ist als ein Land wie Deutschland mit seinem großzügigen Sozialstaat. Deshalb geht vom deutschen Sozialstaat zwangsläufig eine Negativselektion aus: Es werden geringqualifizierte Sozialleistungsempfänger angezogen und hochqualifizierte Abgabenzahler abgeschreckt.


www.achgut.com/artikel/einwanderung_wie ... en_koennen



neki
Beiträge: 1405
Registriert: 20.05.16

Re: Fachkräfteeinwanderungsgesetz

Beitrag von neki » 29.03.20


„Landwirtschaftsministerin“ Klöckner heute zur anstehenden Erntehelfersaison:

„Asylbewerbern, die bisher ein Beschäftigungsverbot hätten, solle „kurzfristig eine Arbeitsaufnahme in der Landwirtschaft“ ermöglicht werden, sagte Klöckner den Zeitungen der „Funke“-Mediengruppe. „Viele kommen aus sicheren Herkunftsländern wie Albanien, Bosnien und Herzegowina, Serbien oder Montenegro und wollen mitanpacken, sich einbringen“, ergänzte sie.“

ASYLbewerber aus Albanien, Bosnien und Serbien? Was erzählt uns die Weinkönigin da? Erst sind es alles akademische Syrer, dann unbegleitete Kinder, jetzt kommt man für „Asyl“ (das muss das slawische Wort für geschenktes Geld sein) vom Balkan.
Klar, die werden auf die Äcker strömen und für kleines Geld die Spargelsaison retten oder auf Julias Weingut mit zarten Händen die Erde zwischen den Reben umgraben und die Öchsle retten.


Jetzt ist das natürlich so, daß einem Deutschen, der Arbeitsstellen ablehnt, weil er vor 12 Uhr aufstehen müsste, ablehnt, die Stütze gekürzt wird. Nicht allzu sehr, das hat ja erst die höchste Rechtssprechung beendet. Die Würde des Menschen ist unantastbar und die liegt nunmal bei ca 1400€ Stütze mit Miete, Heizung und diversem, plus dem Hartz4-Satz von 431€, von dem der deutsche Michel denkt, ein Hartzer müsse nur damit auskommen. Allein davon streicht man gebenenfalls weniger als 30%. Wenn überhaupt.

Zur Zeit finden diese Sanktionen nicht statt
Damit ist der deutsche Arbeitslose gerade mal für die Zeit der Krise dem Asylbewerber gleichgestellt, denn DEN sanktioniert man NICHT, wenn er nicht arbeiten will und zwar auch ohne Krise.

So bleibt die Frage, wenn denn die Frau Weinkönigin 95 von „sicheren Herkunftsländern“ bei den asylfordernden Landwirten aus Albanien und Serbien spricht, warum es denn überhaupt auch nur einen einzigen ASYLbewerber vom Balkan gibt und nicht binnen 48h wie in der Schweiz abgelehnt und zurückgewiesen wird. Schließlich ist die Schweiz nicht gerade als Unrechtsstaat bekannt und sogar die Wiege der Genfer Flüchtlingskonvention.

Ich finde es jedenfalls eine Unverschämtheit, daß die politisch Verfolgten vom Balkan (einziger ASYLgrund) jetzt für ihre steuerfinanzierte Stütze arbeiten wollen…ähm…sollen.

Cosa nostra

www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials ... giepapier/

braves Bürgerlein
Beiträge: 1451
Registriert: 15.11.16

Re: Fachkräfteeinwanderungsgesetz

Beitrag von braves Bürgerlein » 23.03.20



Mit einem gewaltigen "Wirtschaftsstabilisierungsfonds", finanziert durch Neuverschuldung, wird der Bund Unternehmen durch die Coronakrise helfen. Die Schuldenbremse ist passé.
www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials ... ilfspaket/

Ich gehe davon aus, dass die AWO den grössten Brocken des Hilfspaketes bekommt. Jetzt brechen alle Dämme. Linke dürfe nun das, was sie am liebsten tun: hemmungslos, gnadenlos, rücksichtlos Staatsknete zu verbrennen, nur um als „Retter“ sich präsentieren zu können.
Jean Nicoth



Für die Desinfektion der hoch gepriesenen Öffis ist schon mal kein Geld da, diese Mittel sind ja eh‘ aus. Im Shithole Berlin werden Busse, U-Bahn und Straßenbahnen nicht desinfiziert!
"Können wir uns nicht leisten", erklärt eine Sprecherin von BVG_Bus.

https://deutsch.rt.com/international/99 ... er-corona/

Dafür ist man an anderer Stelle sehr umsichtig: Beim Kontaktverbot nimmt Deutschland Rücksicht auf die landestypischen Großfamilien! Diese dürfen weiterhin in Kompaniestärke auf den Straßen herumlungern.

Bild

neki
Beiträge: 1405
Registriert: 20.05.16

Re: Fachkräfteeinwanderungsgesetz

Beitrag von neki » 11.03.20



Erste Schreiduelle – jetzt Koalition der Willigen:
Flüchtlingskrise sorgt für Chaos in der CDU

www.epochtimes.de/politik/deutschland/e ... 79761.html

Am Montag hat sich der Koalitionsausschuss in Berlin darauf geeinigt, im Rahmen einer „Koalition der Willigen“ bis zu 1500 Kinder aus griechischen Flüchtlingslagern innerhalb der EU zu verlegen. In der CDU/CSU hatte ein Vorschlag dieser Art zuvor für Streit gesorgt.

Bild

Achtung Horst!
"Unbegleitete, minderjährige Flüchtlinge" sind minderjährig.
und unbegleitet.


Bild

neki
Beiträge: 1405
Registriert: 20.05.16

Re: Fachkräfteeinwanderungsgesetz

Beitrag von neki » 22.02.20

Unter dem traurig-sarkastischen Twitter-Hashtag »#futschi« kann man quasi in Echtzeit verfolgen, wie Arbeitsplätze in Deutschland abgebaut werden und Industrie teils indirekt, teils direkt kaputtgemacht wird.



An der Börse sagt man manchmal, zweifelsohne flapsig: »Das Geld ist nicht fort, es ist jetzt nur woanders.« – Man könnte es so ähnlich über Arbeitsplätze formulieren, die dieser Tage »futschi gehen«. Die Arbeitsplätze sind nicht fort, sie sind nur woanders.

Man könnte, und sollte vielleicht auch, fragen, was die Wirtschaftsexperten in Kanzleramt, Ministerien und Kreuzberger Kifferstuben mit den hunderttausenden Fachkräften anzustellen gedenken, die man nach Deutschland einlud? Man muss es ja nicht gleich so rassistisch und entmenschlichend ausdrücken wie Claudia Roth, wonach einige der Neumitmenschen »nicht unmittelbar verwertbar sind« (»verwertbar« – das ist doch kurz vor »Bodensatz«!!!), aber eine Antwort sollte man schon finden.



Wenn es so weitergeht, wie wird es danach weitergehen? Nun, ich bin guter Dinge, dass China uns etwas Geld leiht. Notfalls geben wir Neuschwanstein in Zahlung, dazu ein oder zwei Autohersteller als Bonus (wollte man in der SPD nicht sowieso BMW »sozialisieren«?), und den Großraum Berlin als weiteren Bonus dazu, schon aus eigenem Interesse. Wenn die Chinesen freundlich sind, reißen sie den BER ab und stellen in sechs Monaten einen neuen und funktionierenden Flughafen hin.

Wer sich wünscht, dass es »wieder wird wie früher«, der sollte für eine Sekunde darüber nachdenken, was es dafür bräuchte. Ein Bauer kann nicht beschließen, nächste Woche zu ernten, wenn er nicht viele Monate vorher gesät hat. Der richtige Zeitpunkt, eine Wirtschaftsnation zu stärken, ist vor zehn und zwanzig Jahren. Deutschland zehrt noch heute von Schröders »Agenda 2010« – und wird noch in zehn und zwanzig Jahren an Merkels »Agenda Nach-mir-die-Sintflut« leiden.


https://www.tichyseinblick.de/meinungen ... ten-wegen/

Bild

braves Bürgerlein
Beiträge: 1451
Registriert: 15.11.16

Re: Fachkräfteeinwanderungsgesetz

Beitrag von braves Bürgerlein » 09.02.20

Bild

BAMF ZIEHT BILANZ
17 Prozent der Teilnehmer in Integrationskursen sind Analphabeten

www.welt.de/politik/deutschland/article ... beten.html
„Wir waren uns immer bewusst, dass über den Fluchtweg nur wenige Fachkräfte ankommen“, sagt der Chef des Flüchtlingsbundesamts. Er präsentierte nun neue Zahlen zum Alphabetisierungsniveau der Geflüchteten – und deren Perspektive am Arbeitsmarkt.
Für die Integration in den Arbeitsmarkt stelle dies ein Problem dar: „Aus dem Kreis der geflüchteten Menschen sind derzeit noch 450.000 arbeitssuchend gemeldet.“ Das Bundesamt sei sich „immer bewusst“ gewesen, „dass über den Fluchtweg nur wenige Fachkräfte ankommen“, sagte Sommer. „Rund 17 Prozent der Teilnehmenden unserer Integrationskurse sind Analphabeten.“

Antworten