Klima-"Rettung"?

AfD Kreisverband Wolfenbüttel

Moderatoren: Moderator1, Moderator

Jennermann
Beiträge: 950
Registriert: 12.06.16

Re: Klima-"Rettung"?

Beitrag von Jennermann » 01.06.19



PANIK SCHÜREN VOR WAHLEN ZAHLT SICH OFFENBAR AUS
Wir erleben ein Fukushima 2.0


Herzlichen Glückwunsch, werte grün-angehauchte Wähler, Bürger und Politiker. Ihr habt es kurz vor einer relevanten Wahl wieder einmal geschafft, euren Mitmenschen soviel Angst einzujagen, dass viele vor lauter Panik eben euch gewählt haben. Euer sorgsam inszenierter „Kinderkreuzzug“ war somit erfolgreich.

Denn insbesondere bei der jüngeren Generation ist die Partei der „Anti-Werte“ nun unbestreitbar die Nummer Eins. Wie eine eigenständige Marke, ein „Label“. Zumal ihr als Einzige „einen Plan“ habt, so wie es auch euer Fan und polit-shooting-star REZO rezipiert. Wahre Helden seid ihr zudem. Weil ihr auf hochkomplexe Klima-Zusammenhänge, die selbst für Profi-Wissenschaftler nur schwer verständliche Prozesse beinhalten, sehr einfache Antworten liefert.

Nicht zuletzt auch deshalb, weil euer „besonders anständiger“ Parteichef, „der fehlerlose Robert“ und dessen Entourage gewissermaßen ein Dauerabonnement im System-TV genießen. Sobald man in eine allabendliche Talkshow zappt, wird es augenblicklich „grün“.


www.pi-news.net/2019/05/wir-erleben-ein-fukushima-2-0/

Moderator
Beiträge: 3138
Registriert: 21.04.16

Sind die Klimadaten manipuliert?

Beitrag von Moderator » 29.05.19

Achgut
Sind die Klimadaten manipuliert?
Professor Dr. Friedrich Karl Ewert hat in 36 Ländern beim Bau von 83 Talsperren beraten. Auf die Untersuchung der Felsdurchlässigkeit und die Methoden ihrer Abdichtung hat sich der Geologe spezialisiert. Genaue Messungen, präzise statistische Erhebungen waren nötig, um spätere Mängel oder gar eine Katastrophe ausschließen zu können.

https://www.achgut.com/artikel/sind_die ... nt_entries

Die Klimarettungsfans sollten diesen Artikel besser nicht lesen, es könnten sonst Zweifel an ihrer Ideologie und ihrer Glaubwürdigkeit entstehen!

Jennermann
Beiträge: 950
Registriert: 12.06.16

Re: Klima-"Rettung"?

Beitrag von Jennermann » 28.05.19




braves Bürgerlein
Beiträge: 1197
Registriert: 15.11.16

Re: Klima-"Rettung"?

Beitrag von braves Bürgerlein » 30.03.19

Bild

Hurra! Greta besucht die Klima-Gralsburg
https://www.compact-online.de/hurra-gre ... instituts/
Greta kommt – und alle sind aus dem Häuschen. Das ist ungefähr so wie früher, als John F. Kennedy oder Take That die Hauptstadt besuchten. Die 16-Jährige ist der neue Öko-Star des Juste Milieu, die Bundestagsfraktionschefin der Grünen, Katrin Göring-Eckardt – Theologie-Studienabbrecherin – verglich sie gar mit einem biblischen Propheten. „Klima ist die neue Ersatz-Religion und Greta ist ihre Gesandte“.

Da liegt es natürlich nahe, dass Fräulein Thunberg sich nicht nur bei der Fridays-For-Future-Demo einreihen und sich ihre Goldene Kamera abholen wird, sondern auch einer der zentralen Glaubenseinrichtungen der Klima-Religion ihre Aufwartung macht. Greta nehme „mehrere Termine in Deutschland wahr“, heißt es seitens der Nachrichtenagentur AFP, als ob ein gekröntes Haupt oder ein Staatspräsident die Republik beehrt. Am Freitag werde sie auch das Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK) besuchen, um mit den Direktoren über den „Stand der Klimaforschung“ zu sprechen, so ein Sprecher des Instituts gegenüber AFP.

COMPACT hat die sieben Hauptthesen des PIK widerlegt und somit einen wichtigen Beitrag zur Versachlichung der Debatte geleistet. Ein Grundlagentext, den sich auch Greta und ihre Anhänger einmal durchlesen sollten.

Moderator
Beiträge: 3138
Registriert: 21.04.16

Weder menschengemacht noch eine Krise: Greenpeace-Mitbegründer über Klimawandel

Beitrag von Moderator » 19.03.19

Epoch Times
Weder menschengemacht noch eine Krise: Greenpeace-Mitbegründer über Klimawandel
Tatsächlich sei „die gesamte Klimakrise nicht nur Fake-News, sondern auch Fake-Wissenschaft“. Es gebe überhaupt keine Klimakrise, so Patrick Moore, Gründungsmitglied der Nichtregierungsorganisation „Greenpeace“

https://www.epochtimes.de/video/unterne ... 24897.html

Inzwischen werden viele Milliarden zu dem Thema Klimaschutz umgesetzt. Viele Forschungseinrichtungen leben nur von diesem Geld und empfänden es als Bedrohung, wenn dieses Thema von der Agenda verschwinden würden.

Jennermann
Beiträge: 950
Registriert: 12.06.16

Re: Klima-"Rettung"?

Beitrag von Jennermann » 19.03.19

Bild

Warum der Klimarummel den Konzernen nützt
http://www.europa-konzept.eu/umweltmana ... blishment/

braves Bürgerlein
Beiträge: 1197
Registriert: 15.11.16

Re: Klima-"Rettung"?

Beitrag von braves Bürgerlein » 17.03.19

Bild

Wissen Grünen-Politiker oft gar nicht, wovon und was sie überhaupt reden?
https://juergenfritz.com/2019/03/13/gru ... sie-reden/

„Deutschland hat Pro-Kopf-Emissionen von neun Gigatonnen pro Einwohner. Bangladesch, das ist zehnmal mehr als Bangladesch zum Beispiel.“
Das sagte Annalena Baerbock doch tatsächlich im Dezember 2018 in der ZDF-Sendung maybrit illner.

Abgesehen davon, das sie sich um den Faktor 10(!) verrechnet hat, sie vergleicht auch noch eine der führenden Wirtschaftsnationen mit einem der ärmsten und unterentwickelten Land der Erde.
Vergleichen wir aber Deutschland mit Japan oder den Niederlanden, die wohl eher mit Deutschland vergleichbar sind, was Wirtschaftskraft und Lebensstandard anbelangt, so müssen wir feststellen, dass diese Länder pro Kopf durchaus mehr CO2 emittieren. Und Tschechien und Russland haben sogar noch höhere Pro-Kopf-CO2-Emissionen als Japan und die Niederlande. Taiwan und Südkorea haben sogar noch höhere.

Auf Platz 1 liegt hier Katar mit nicht 8,9, sondern mit 30,8 Tonnen CO2 pro-Kopf pro Jahr, also etwa dreieinhalb mal so viel wie Deutschland. Auf Platz 2 und 3 liegen die Vereinigten Arabischen Emirate und Saudi Arabien. Ganz vorne liegen also drei arabisch-islamische Länder.

Halten wir fest: Frau Baerbock hat offensichtlich Probleme mit Einheiten und mit Zahlen. Ob sie so genau weiß, was sie in Diskussionen von sich gibt, sei dahingestellt. Und bei Vergleichen neigt sie offensichtlich dazu, Deutschland mit ganz bestimmten anderen Ländern zu vergleichen, die sich auf einem vollkommen anderen Entwicklungsstand befinden, und nicht mit solchen, die eigentlich eher mit Deutschland vergleichbar wären, vermutlich, das muss hier zumindest angenommen werden, um in ihren eigenen Landsleuten ein schlechtes Gewissen zu erzeugen.

Jennermann
Beiträge: 950
Registriert: 12.06.16

Re: Klima-"Rettung"?

Beitrag von Jennermann » 16.03.19

Bild

Fridays for Future hat einen wahren Furor Teutonicus unter unseren deutschen Klimaaposteln ausgelöst. Die Schulschwänzerei von wenigen tausend Schülern im ganzen Land wird bejubelt, als wären sie Heilsbringer. In gewissem Sinne sind sie das auch. Sie sichern den Profiteuren des Klimaschutzes ihre Subventionen in einer Situation, in der es immer mehr hörbare Stimmen gibt, die bezweifeln, dass das Klima sich nach politischen Beschlüssen richtet, die ohnehin nur von den deutschen Strebern eingehalten werden.

https://vera-lengsfeld.de/2019/03/14/ve ... #more-4213

Bild

braves Bürgerlein
Beiträge: 1197
Registriert: 15.11.16

Re: Klima-"Rettung"?

Beitrag von braves Bürgerlein » 10.03.19



Rette sich wer kann!
https://www.achgut.com/artikel/broders_ ... h_wer_kann
Deutschland kann schon ganz genau planen, dass es im Jahr 2038 keine Kohle mehr brauchen wird. Zwar konnten Deutschlands-Chefplaner weder die Krisen um den Euro, die Migration oder den Zustand der Deutschen Bahn voraussehen und entsprechend planen, aber mit der Rettung der Welt vor dem Klimawandel wird es klappen. Da herrscht in der deutschen Politik eine große Glaubensfestigkeit. Nur die sogenannten Klimaleugner, also Menschen, die nicht glauben, dass sich der seit Urzeiten vollziehende Klimawandel durch einen deutschen Kohleausstieg nennenswert beeindrucken ließe, stören diese Glaubensgemeinschaft.


Antworten