Klima-"Rettung"?

AfD Kreisverband Wolfenbüttel

Moderatoren: Moderator1, Moderator

neki
Beiträge: 1073
Registriert: 20.05.16

Re: Klima-"Rettung"?

Beitrag von neki » 24.09.19





Bild

braves Bürgerlein
Beiträge: 1197
Registriert: 15.11.16

Re: Klima-"Rettung"?

Beitrag von braves Bürgerlein » 22.09.19

"Man könnte zu diesen Fridays for Brainwash-Aufmärschen und über die Berichterstattung dazu natürlich verdammt viel sagen. Aber das Widerwärtigste an diesen marodierenden Revolutionsgarden, die das Leben in vielen Städten am Freitag teilweise lahm gelegt haben, ist das Verständnis dieser Radikalen von dem Verhältnis zwischen Bürgern und Staat. Da marschieren Menschen auf, die den Staat dazu aufrufen, Steuern zu erhöhen, Verbote zu verhängen und in die persönliche Lebensweise der Bevölkerung bis ins kleinste Detail einzugreifen. Ein solches Ausmaß des Wunsches nach totalitärer Staatsführung und Unfreiheit ist schlichtweg beängstigend."
www.michael-klonovsky.de/acta-diurna



Hüpft und tanzt für noch mehr Steuern: wer nicht hüpft, der ist ein Nazi!
Es werden noch viele Steuersklaven für die "Einwanderer" gebraucht. Für nichts anderes wird die Klimasteuer verwendet werden.


Bild

neki
Beiträge: 1073
Registriert: 20.05.16

Re: Klima-"Rettung"?

Beitrag von neki » 22.09.19



AfD-Co-Fraktionschefin Alice Weidel greift im WELT-Interview die Klima- und Umweltpolitik der Bundesregierung scharf an. Sie hält die Politik für zutiefst wirtschaftsfeindlich und befürchtet eine massive Arbeitsplatzvernichtung.


Patrick Frank, Life Science Research Professor am SLAC National Accelerator Laboratory der University of Stanford:

Ein Effekt von CO2 auf das Klima könnte selbst dann, wenn es ihn gäbe, nicht nachgewiesen werden.

https://sciencefiles.org/2019/09/08/in- ... llstandig/

braves Bürgerlein
Beiträge: 1197
Registriert: 15.11.16

Re: Klima-"Rettung"?

Beitrag von braves Bürgerlein » 21.09.19

Bild

Bei seiner Wahlkampfrede in thüringischen Arnstadt sagte Alexander Gauland:

"Ich darf noch einmal daran erinnern, dass die AfD den Klimawandel nicht leugnet – das Klima wandelt sich permanent –, sondern dass wir den Anteil des Menschen am Klimawandel für nicht hinreichend geklärt halten.
Auch wenn Sie aus den Medien ständig etwas anderes hören: Es gibt keine gesicherten Erkenntnisse über eine durch den Menschen verursachte Erderwärmung. Was es gibt, ist eine politisch motivierte Panikmache. Wir haben vom komplexen Klimasystem der Erde und sämtlichen Faktoren, die es beeinflussen, nur vage Vorstellungen. Wissenschaftler der NASA vermuten, dass wir am Beginn einer kleinen Eiszeit stehen, weil die Sonne ein sogenanntes Minimum einlegt, eine Pause sozusagen. Doch solche Vermutungen passen nicht in das politische Konzept einer globalen Erwärmung. Weil die Computermodelle, auf die sich der Weltklimarat IPCC beruft, eine Erwärmung prophezeien und die grüne Weltkirche ihre Klingelbeutel nur gefüllt bekommt, wenn der Mensch, der Kapitalismus bzw. der Westen schuld sind, hat dieser Klimawandel menschengemacht zu sein."

Kein Wort davon in den Medien.

Das ist es, was die Unterscheidung zwischen Lügen-, Lücken- und Lumpenpresse so schwierig, aber irgendwie auch überflüssig macht.


https://www.michael-klonovsky.de/acta-diurna

Moderator
Beiträge: 3139
Registriert: 21.04.16

In Trümmern: Neues Paper zerstört Klimamodelle und CO2-Hoax vollständig

Beitrag von Moderator » 20.09.19

Sciencefiles
In Trümmern: Neues Paper zerstört Klimamodelle und CO2-Hoax vollständig
Zusammenfassung [für die schnellen Leser]:
Klimawandelmodelle können die Erdtemperatur nicht vorhersagen.
Alle Berechnungen der Temperaturentwicklung sind falsch.
Alle Aussagen, die über den Einfluss von CO2 auf das Klima gemacht werden, sind damit bedeutungslos.
Ein Effekt von CO2 auf das Klima könnte selbst dann, wenn es ihn gäbe, nicht nachgewiesen werden.
Schon der Fehler in der Modellierung der langwellen Strahlung, die von Wolken auf die Erde reflektiert wird, ist um das 114fache größer als der Effekt den CO2 auf das Klima haben soll.

https://sciencefiles.org/2019/09/08/in- ... llstandig/

Der Gag ist, angeblich beweist man etwas, was gar nicht bewiesen werden kann.

neki
Beiträge: 1073
Registriert: 20.05.16

Re: Klima-"Rettung"?

Beitrag von neki » 20.09.19



Der Klimaschutz ist aktuell das alles bestimmende Thema. Niemand kann sich ihm entziehen, jeder soll seinen Beitrag leisten. Mit einer Mischung aus moralischer Peitsche und neuerdings etwas Zuckerbrot sollen Autobesitzer dazu bewegt werden, auf ihr Auto zu verzichten.

In Berlin springen die Verkehrsbetriebe (BVG) auf den Zug auf. Am kommenden Sonntag gilt ein Einzelfahrschein in der Hauptstadt als Tagesticket. So wolle man zeigen, „daß man kein Auto braucht, um in Berlin ans Ziel zu kommen“, betonte Pressesprecherin Petra Nelken gegenüber dem Tagesspiegel. Mit von der Partie ist bei der Aktion auch die Deutsche Umwelthilfe, die gefühlt bei jedem Kreuzzug gegen das Auto dabei ist.


https://jungefreiheit.de/wirtschaft/201 ... realitaet/

Im Irrenhaus: Heute streiken alle für höhere Steuern! Aber gegen CO2, ohne das es kein Leben auf der Erde gibt ...

Bild

Auch die Arbeitnehmer sprich Steuerzahler wollen diesmal mit marschieren. Volle Kraft voraus, in die Abschaffung unseres Wirtschaftsstandortes:

„... dann geh‘ ich halt auf Stütze.“


neki
Beiträge: 1073
Registriert: 20.05.16

Re: Klima-"Rettung"?

Beitrag von neki » 17.09.19

braves Bürgerlein hat geschrieben:
09.09.19
Die Welt wird bald untergehen.
Es sei denn, wir bezahlen höhere Steuern.


Mit dem Schüren der irrationalen Angst vor CO2 können Politik und Medien zur Zeit jeden Schwachsinn durchsetzen.

Alle wollen die CO2-Steuer

www.tichyseinblick.de/meinungen/alle-wo ... o2-steuer/


Klimakabinett klingt wie Kriegskabinett – kein Zufall
www.achgut.com/artikel/broders_spiegel_ ... ein_zufall
Im Prinzip geht es darum, einen übergesetzlichen Notstand zu konstruieren. Das erlaubt es, Maßnahmen zu beschließen, die unter normalen Umständen nicht akzeptiert würden. Wer kann schon gegen die Rettung vorm Weltuntergang sein.


In Deutschland redet man sich auch immer ein wir müssten Vorbild für andere beim Klimaschutz sein. Aber schon die Tatsache, dass wir dass einzige Land sind, was sowohl aus der Kernenergie wie aus der Kohle aussteigt und alle anderen uns darin nicht folgen, zeigt schon, dass diese Hoffnung vieler deutscher Klimaaktivisten und Politiker nicht aufgeht. Dass wir sowas als einzige beschlossen haben und alle anderen keine Anstalten machen, es uns gleichzutun, müsste uns ja auch zu bedenken geben, ob diese Entscheidung richtig war.

Am Freitag den 20.09.2019 ist “weltweiter” Fridays for Future Streik. Ein paar Plakatideen habe ich auch schon: *Let the sunshine in*/ *Kein CO2 ist illegal*/ *Dem Klimawandel ein freundliches Gesicht zeigen*/ *Das Klima wird sich verändern (und zwar drastisch) und ich sag euch eins - ich freu mich drauf. Es wird wärmer werden. Ja wie wunderbar ist das denn!*/ *Was der Klimawandel uns bringt ist wertvoller als Gold*/ *Toleranz für’s Klima* Oder ganz banal inmitten der hüpfenden Jugendlichen *Ich will auch mal Rente*.




braves Bürgerlein
Beiträge: 1197
Registriert: 15.11.16

Re: Klima-"Rettung"?

Beitrag von braves Bürgerlein » 09.09.19

Bild

„Propagation of Error and Reliability of Global Air Temperature Projection”
Patrick Frank, Life Science Research Professor am SLAC National Accelerator Laboratory der University of Stanford:


„Die unvermeidbare Schlussfolgerung lautet: Was auch immer der Effekt ist, der von C02-Emissonen auf das Klima ausgeht, er kann nicht gemessen werden und wurde noch nie gemessen [weil die Klimamodelle fehlerhaft sind].“

„Der Effekt, der von CO2 auf das Klima ausgeht, sofern es ihn überhaupt gibt, er ist so gering, dass er nicht festgestellt werden kann.“

„Jede einzelne Prognose der Temperaturentwicklung, die auf Basis von Klimamodellen seit 1988 getroffen wurde, ist physikalisch bedeutungslos.“

„Die Analyse wirft alles, was das IPCC in den letzten Jahren hat verlautbaren lassen, über den Haufen. … Es gibt keinerlei Belege dafür, dass CO2-Emissionen die Erdtemperatur erhöht haben, aktuell erhöhen oder überhaupt erhöhen können.“

https://sciencefiles.org/2019/09/08/in- ... ollstandig


Die Welt wird bald untergehen.
Es sei denn, wir bezahlen höhere Steuern.


Mit dem Schüren der irrationalen Angst vor CO2 können Politik und Medien zur Zeit jeden Schwachsinn durchsetzen.

Alle wollen die CO2-Steuer

www.tichyseinblick.de/meinungen/alle-wo ... o2-steuer/

Jennermann
Beiträge: 950
Registriert: 12.06.16

Re: Klima-"Rettung"?

Beitrag von Jennermann » 24.08.19

Deutschlands Klimaretter sind ein bisschen so etwas wie eine Maus, die einem Elefanten erklärt, wo es lang zu gehen hat. Der Elefant ist China, wo niemand Greta kennt und wo Kohle immer noch eine große Zukunft hat. Ob Deutschland aus der Kohle aussteigt oder in China ein Sack Reis umfällt, kommt aufs gleiche raus.

Ohne Energie kein Leben, und mit wenig Energie kein gutes Leben. Schlecht gelebt hat die Menschheit über viele Jahrtausende – mit erneuerbarer Energie: Holz, Muskelkraft, ein bisschen Wasser, ein bisschen Wind. Wenig Energie bedeutete für das Gros der Menschen Kälte, Dunkelheit, Hunger, Krankheit, früher Tod. So war die Welt ohne Kohle. Alles änderte sich mit dem Beginn des Kohlezeitalters im 18. Jahrhundert. Kohle, später auch Erdöl und Erdgas, liefern gespeicherte, jederzeit mittels Technik nutzbare Leistung in den großen Mengen, die heutige Gesellschaften brauchen.

Aus fossilen Brennstoffen stammte in den vergangenen zwei Jahrhunderten über 90 Prozent der weltweit genutzten Energie; sie sind die Grundlage von gut temperiertem Wohlleben, von Gesundheit, Kultur, Technik, Bildung, Freizeit. Ohne sie gäbe es heute nicht nur keine „Fridays for Future“, sondern gar keine Zukunft für Greta und den grünen Jetset. Auch sie leben gut dank Kohle, Erdgas und Erdöl, die immer noch dominieren mit 85 Prozent der weltweit genutzten Energie. Aus Wasserkraft und Kernenergie kommen weitere 11 Prozent. Und Wind und Sonne? Nun ja, bemerkenswerte zwei bis drei Prozent.

Die Chinesen freuen sich, dass sie dank der deutschen Anstrengungen, 0,0000471% CO2 (ja, echt vier Nullen hinter dem Komma!!) einzusparen, vielleicht ein paar Minuten länger dürfen. Wir dagegen beißen ins Gras, wenn die Winter kalt sind, die Sommer vielleicht auch, wenn Ernten ausfallen und es wegen Dunkelflaute keinen Strom bei uns gibt und die Nachbarn ihren eigenen Strom verbrauchen.

https://www.achgut.com/artikel/chinas_e ... hle_koloss_

Antworten