Das Versagen von Behörden

AfD Kreisverband Wolfenbüttel

Moderatoren: Moderator, Moderator1

neki
Beiträge: 1226
Registriert: 20.05.16

Re: Das Versagen von Behörden

Beitrag von neki » 27.03.19



Illegale Autorennen Berliner Polizei greift immer härter gegen Raser durch
https://m.tagesspiegel.de/berlin/illega ... 33226.html

BILD: 20-JÄHRIGER RAMMT CITROËN IN STUTTGART
Jaguar geliehen – zwei Menschen totgerast

https://www.bild.de/regional/stuttgart/ ... .bild.html

braves Bürgerlein
Beiträge: 1300
Registriert: 15.11.16

Re: Das Versagen von Behörden

Beitrag von braves Bürgerlein » 04.03.19

Bild

Das alles ist offenbar komplett sinnfrei. Aneinandergereihte Worte, ohne ein Mindestmaß an Logik. Das trifft auch für Sätze wie diese zu: „Für die Bundesregierung“, so Merkel, „kann ich sagen, dass wir Recht und Gesetz einhalten wollen werden und da, wo immer das notwendig ist, auch tun.“ (S.58) Ein Freudscher Versprecher?
Aus dem Buch „WIDER worte“ von Alexander Kissler

Jennermann
Beiträge: 1091
Registriert: 12.06.16

Re: Das Versagen von Behörden

Beitrag von Jennermann » 03.03.19

braves Bürgerlein hat geschrieben:
28.10.18
Bild
Augen zu und durch,
Tag für Tag werden an den deutschen Grenzen Recht und Gesetz gebrochen. Der bayrische Innenminister zitiert richtig die Rechtslage, doch niemand hält sich daran. Als der Bundesinnenminister allein zu Wahlkampfzwecken die Grenzschhließung androhte, stand die „rechtstreue“ Bundesregierung kurz vor dem „Show-Kollaps“ und sämtliche linken Gutmenschen, Regierungsfunk und -Presse, Kirchen und Gewerkschaften und die gesamte Asylindustrie erhielten kollektive Schnappatmung.


Jennermann
Beiträge: 1091
Registriert: 12.06.16

Re: Das Versagen von Behörden

Beitrag von Jennermann » 01.03.19



… wenn doch mal einer abgeschoben wird, dann mit reichlich Kies in den Taschen - da kriegt er das Grinsen gar nicht aus dem Gesicht!
Er kann ja auch ohne Probleme wieder kommen, wenn die Kohle alle ist :lol:

Unterstützung bei 9/11
Gefängnis zahlte Terrorhelfer Tausende Euro

https://www.n-tv.de/politik/Gefaengnis- ... 79900.html

Jennermann
Beiträge: 1091
Registriert: 12.06.16

Re: Das Versagen von Behörden

Beitrag von Jennermann » 23.02.19



“In höchstem Maße irritierend“:
Behörden als Fluchthelfer für Helfershelfer von Anis Amri?

https://www.tichyseinblick.de/daili-es- ... anis-amri/
Würde sich bestätigen, dass der Staat das Attentat vom Breitscheidplatz wider besseres Wissen aus politischen Gründen als Einzeltat deklarierte, dann wäre das ein echter Skandal, der notwendigerweise politische Folgen haben müsste.

Was für ein Vorwurf, welch ein Skandal, wenn sich über zwei Jahre nach dem islamistischen Mordanschlag an der Berliner Gedächtniskirche im Rahmen zweier Untersuchungsausschüsse der ungeheure Verdacht erhärten könnte, dass ein Helfershelfer Anis Amris unter aktiver Mithilfe deutscher Behörden außer Landes geschafft wurde, wenn in einem Land, dass sich als unfähig erwiesen hat, hunderttausende rechtskräftige Abschiebungen zu voll ziehen, ausgerechnet jene gelingt, die einen zwölffachen Mord vertuschen helfen könnte. Der Staat in äußerster Not. Das Rechtssystem am Boden?

Schaut euch dieses Video an, in dem der „angebliche Tathergang“ mit jede Menge Originalmaterial ganz gut analysiert wird (bisher immer als Spam gelöscht, wenn irgendwo gepostet):
https://gloria.tv/video/Hs6RBcdwb6nM3J12zLPJCnHX4

Jennermann
Beiträge: 1091
Registriert: 12.06.16

Re: Das Versagen von Behörden

Beitrag von Jennermann » 07.11.18

Im Sender Phoenix kam am 02.11.2018 der Kriminologe Joachim Kersten von der Deutschen Hochschule der Polizei zu Wort. Neben den üblichen Floskeln, dass es sich bei den Tätern (von Freiburg) um junge Männer mit „gekränkter und erniedrigter Männlichkeit“ handele, die „sind wie sie sind“ und „anders betreut und instruiert werden“ müssten, kommt der „Experte“ auf das für ihn offensichtlich wesentlichere Problem zu sprechen. Es gäbe ja auch „einheimische, biodeutsche Straftäter“. Deshalb möchte er nicht das „Wut- und Hassgeschrei“ unterstützen.

Am Rande erfuhr man von dem Mann, dass man in Berlin ja 500, 600, 700 junge Männer gleichzeitig festnehmen müsste, wollte man die anliegenden Haftbefehle vollstrecken. Wenn er da mal mit seinen Zahlen nicht sehr daneben liegt! Denn allein in der eher kleinen, grünen Studentenstadt Freiburg soll es laut Mitteilung der BamS vom 04.11.2018 2462! vollstreckbare Haftbefehle geben! Aber bitte keine Panik! Die würden laut Einlassung des Freiburger Kriminaldirektors Bernd Belle zwar nicht „sofort, sondern geplant“ vollstreckt.


https://vera-lengsfeld.de/2018/11/05/ex ... azistisch/

Jennermann
Beiträge: 1091
Registriert: 12.06.16

Re: Das Versagen von Behörden

Beitrag von Jennermann » 04.11.18



Bis zu 100 Schwarzafrikaner bedrohen Polizisten in Hamburg
https://amp.welt.de/regionales/hamburg/ ... mburg.html

Nach der Festnahme eines 18-jährigen Somaliers in St. Georg sind am Dienstagabend drei Hamburger Streifenpolizisten aus einer Gruppe von fast 100 anderen Schwarzafrikanern bedroht und beschimpft worden. Die Situation konnte erst beruhigt werden, als weitere Polizeibeamte eintrafen. Laut Polizei riefen die Schwarzafrikaner „Haut ab“, „Verpisst euch“ aber auch „This is not America“ – wohl eine Reaktion auf die Schüsse eines Polizisten auf einen 33-jährigen Ghanaer vor knapp zwei Wochen.

Der letzte Militärputsch in Ghana war 1981. Da war der 18 jährige Unruhestifter noch lange nicht auf der Welt. Vor welchem Krieg ist er geflüchtet und welchen Grund gibt es für seinen Aufenthalt hier in Deutschland? Wieso hat der Mann Geld zum Zocken, während die deutsche Bevölkerung ihn mit den ihnen vom Lohn abgezogenen Sozialabgaben versorgt?

Fragen über Fragen, aber niemand antwortet!

braves Bürgerlein
Beiträge: 1300
Registriert: 15.11.16

Re: Das Versagen von Behörden

Beitrag von braves Bürgerlein » 28.10.18

Bild

Mulitkulti lässt arabische Clans gewähren
Arabische Clans beherrschen die Unterwelt zahlreicher deutscher Großstädte. Mittlerweile gehen sie zum Angriff auf die Staatsgewalt über. Das liegt auch an Ideologen, die wegsehen.
https://www.t-online.de/nachrichten/pan ... ehren.html

Zwanzig kriminelle Großfamilien mit Tausenden Mitgliedern haben sich in Deutschland festgesetzt. Ihr Geschäft: Drogenhandel, Prostitution, Schutzgelderpressung. Der Staat hat jahrelang weggeschaut, geleitet von der Multikulti-Ideologie.
In Berlin leben 14 Großfamilien mit libanesisch-kurdischen oder palästinensischen Wurzeln, die jeweils einige hundert oder gar mehr als tausend Mitglieder haben. Im ganzen Bundesgebiet sind es gut 20 Großfamilien. Offiziell sind die meisten arbeitslos und beziehen Hartz IV. Gleichzeitig fahren sie Sport- und Luxuswagen und besitzen Immobilien, die sie mit Drogenhandel, Zuhälterei und Erpressung finanzieren.
https://www.tichyseinblick.de/meinungen ... sversagen/

„Was die Clans betrifft, hat der deutsche Staat total versagt“, kritisiert der deutsch-libanesische Autor und Soziologe Ralph Ghadban. Der deutsche Staat habe es zugelassen, dass sich eine bedrohliche islamische Parallelgesellschaft bildet.

...mittlerweile leben doch die Deutschen selber in einer Parallelgesellschaft, wenn nicht sogar in einem Paralleluniversum. Man will nicht wahrhaben was ist, man will nicht sehen was passiert. Alles wird verzerrt, verdreht und verbogen, bis es so aussieht, wie es aussehen soll.

Die Deutschen merken in Zeiten von Bevölkerungsexplosion der dritten Welt, Massenmigration, Terror und Merkelklötzen keine Einschläge, selbst wenn bei McDonalds einer der vielen Gotteskrieger mit einer Kofferbombe hinein rollt.
Die Deutschen verlieren die Herrschaft in ihrem eigenen Land, wegen ihrer trotteligen Gutgläubigkeit und ihres nicht hinsehen wollens was wirklich passiert. Sie flüchten sich in Scharen zu denen, die sie am meisten mit dem belügen, was sie hören wollen… alles sei schön, alle haben sich lieb und es droht gar keine Gefahr von nirgendwo (außer vom Diesel und von Räääächts) und machen so dankbar für die Lügen die Grünen zu ihrer neuen Volkspartei.

Moderator
Beiträge: 3340
Registriert: 21.04.16

UNBEDINGT LESEN! Im Land des Laufenlassens

Beitrag von Moderator » 24.10.18

achgut
Im Land des Laufenlassens
Letztlich waren es drei Buchstaben, die Familie Aloyan von Familie Alo trennten. Fünf Jahre lebte Familie Aloyan aus der Ukraine unter falscher Identität als syrische Kriegsflüchtlinge in Deutschland. Wer so etwas hört, dem kommen auf Anhieb gleich mehrere Fragen in den Sinn. Wie kann eine Behörde von Anfang an Zweifel an der Geschichte der Familie haben und dennoch fünf Jahre verstreichen lassen, ehe der Betrug einwandfrei festgestellt wird?

https://www.achgut.com/artikel/im_land_ ... fenlassens

In diesem großartigen Artikel beschreibt Anabel Schunke die groteske Politik in Deutschland!

Moderator
Beiträge: 3340
Registriert: 21.04.16

Das Versagen von Behörden

Beitrag von Moderator » 21.09.18

Focus
Polizistenmord in Berlin
Freigelassener Täter entgeht Abschiebung

15 Jahre saß ein Libanese in Berlin im Gefängnis, nachdem er wegen des Mordes an einem SEK-Beamten zu lebenslanger Haft verurteilt worden war. Nun kam der Mann frei und sollte eigentlich in seine Heimat abgeschoben werden. Doch offenbar hat er einen Deal mit den Behörden geschlossen – und kann bald nach Deutschland zurückkehren. Seine Familie bekommt derweil Kindergeld.

https://www.focus.de/panorama/welt/deal ... 31566.html

Einem verurteilten Polizistenmörder gibt man die Möglichkeit, demnächst, zusammen mit seiner Großfamilie, die Sozialkassen zu schröpfen. Unser Land wird immer mehr zum Absurdistan!

Antworten