"Die Umvolkung und Zerstörung Deutschlands"

AfD Kreisverband Wolfenbüttel

Moderatoren: Moderator, Moderator1

neki
Beiträge: 1490
Registriert: 20.05.16

Re: "Die Umvolkung und Zerstörung Deutschlands"

Beitrag von neki » 15.01.20



Ich komme aus einer dieser Städte, die gerne mehr Migranten hätte. Wobei mich niemand gefragt hat! Das hat der Bürgermeister entschieden und eine Unterschriftenliste ausgelegt. Etwa 2.000 Leute haben sich eingetragen. Von 126.000 Einwohnern! Ich bin dagegen.

Es sind NICHT Städte und Kommunen, die weiter aufnahmebereit sind! Es sind EINZELNE Personen, die diese Forderungen stellen. Diese wollen einfach nicht begreifen, dass die Geduld und Aufnahmebereitschaft der Bevölkerung längst erschöpft ist.

Wir haben bereits jetzt einen massiv überlasteten Sozialstaat. Es fehlen Netto-Beitragszahler, nicht Beitragsempfänger.

Solange man hierzulande mit Sozialleistungen umgeht, als wären es Kamelle zu Karneval und man in den Herkunftsländer nicht begreift, dass sich die Zeiten in denen Kinderreichtum gleich Wohlstand bedeuteten geändert haben, wird sich nichts ändern.


www.welt.de/politik/deutschland/article ... l#Comments

braves Bürgerlein
Beiträge: 1505
Registriert: 15.11.16

Re: "Die Umvolkung und Zerstörung Deutschlands"

Beitrag von braves Bürgerlein » 12.01.20

Bild

Merkel, die Deutschlandvernichterin:
Bilanz ihrer Zerstörung

www.compact-online.de/merkel-die-deutsc ... rstoerung/

„Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde. So wahr mir Gott helfe“, so die Formel, auf die auch die Bundeskanzlerin schwor – und in jedem Punkt einen Meineid leistete. Was hat sie hinterlassen in den mehr als 14 Jahren ihrer sonnenköniglichen, ihrer gottgleichen Regentschaft über die Bundesrepublik?


Verheerung! Noch nie in der Geschichte der Republik nach dem Zweiten Weltkrieg gab es ein Staatsoberhaupt, das dem eigenen Gemeinwesen, dem eigenen Volk so nachhaltigen, so irreversiblen Schaden zugefügt hat wie Dr. Angela Merkel (CDU). Deutschland hat dank ihrer Majestät und ihres Hofstaates nunmehr:

➨ das geringste private Haushaltsvermögen aller Euro-Länder
➨ die geringsten Rentenansprüche EU-weit
➨ mit die höchsten Steuerlasten weltweit
➨ die höchsten Mieten, die wenigsten Eigenheime
➨ die höchsten Strom- und Gaspreise der Welt
➨ zuwanderungsbedingte überbordende Ausländerkriminalität
➨ ökonomisch hirnrissige ideologiebasierte Energie- und Wirtschaftspolitik
➨ gnadenlose Aufgabe der Kontrolle über die Landesgrenzen
➨ Zerstörung der energetischen und industriellen Basis des Landes
➨ Vernichtung der Sicherheit im Land
➨ Milliarden Entschädigungszahlungen an Energiekonzerne wegen vorzeitigen Ausstiegs aus Atomkraft
➨ 60 Milliarden Euro pro Jahr Alimentierung von knapp zwei Millionen Illegalen
➨ Duldung von Ausländer-/Migranten-Kriminalität
➨ Außerkraftsetzung von Asylrecht und Artikel 16a GG für unkontrollierte Zuwanderung
➨ Einwanderung und Allimentierung von Nichtidentifizierbaren, Islamisten, Terroristen, Dschihadisten
➨ Verrottung von Schulen, Universitäten, Straßen, Brücken, Kitas, kurz der Infrastruktur
➨ Schließen von Hallen-/Freibädern, Theatern, Jugendtreffs (angeblich Geldmangel)
➨ Vernachlässigung von Alten, Kindern, Jugendlichen, Obdachlosen, sozial Schwachen, Bildung
➨ höchste Rentner- und Kinderarmut
➨ höchste Anzahl von Tafeln und Obdachlosen (im reichsten Land der Welt!)
➨ höchste Anzahl von Bundestagsabgeordneten, höchste Diätenzahlungen
➨ höchste Anzahl deutscher Opfer von „Kriminalität im Kontext von Zuwanderung“ (BKA Lagebild)
➨ Exorbitanter Asylbetrug mit Vielfach-Identitäten
➨ Nichtabschiebung kriminellster Asylanten
➨ Justizskandale (Kuschelurteile für Clan- und Bandenkriminalität, Vergewaltiger…)
➨ Höchste Gewalt gegen Polizei, Rettungskräfte, Ärzte, Feuerwehr…
➨ Tägliche Messerangriffe
➨ Hunderte Millionen Euro Kindergeld für nichtexistierende Kinder im Ausland
➨ Terroranschäge (Breitscheidplatz, Bahnhofschubser, Messer- und Axtmörder…)
➨ Internetzensur, Maulkorberlass, Diffamierung, Beschimpfung und Arbeitsverbot für Kritiker ihrer Politik
➨ Indoktrination, Manipulation, Verbote, Gleichschaltung der Medien
➨ Spaltung der eigenen Partei, von Familien, Gesellschaft, Europa
➨ Verantwortlich für Brexit (Migrations-Diktatur)
➨ Schleichende Enteignung deutscher Sparer durch die verheerende Nullzinspolitik der EZB
➨ Prekäre Arbeitsverhältnisse (Zeit‑/Leiharbeit), Spitzenplatz bei Niedriglohn
➨ Verschleudern von Milliarden Steuergeldern in alle Welt
➨ höchster Anteil von Sozialabgaben (20,6 Prozent des Bruttoeinkommens)
➨ Nach Abkehr von Kohle-/Atomverstromung keine sinnvollen und ökonomischen Alternativen
➨ „Klimapaket“-Abzocke (u.a. Verteuerung von Diesel, Benzin, Gas, Flügen), anstehendes Verbot von Ölheizungen
➨ Vernichtung hunderttausender Arbeitsplätze
➨ Höchste Abwanderung von Fachkräften
➨ Islamisierung des Landes/Islam-Appeasement
➨ Duldung und Alimentierung von Linksextremismus/linker Gewalt
➨ Milliardendefizit bei Krankenkasse wegen Asylantenkosten
➨ Zwang der Finanzierung von Regierungspropaganda (GEZ)

neki
Beiträge: 1490
Registriert: 20.05.16

Re: "Die Umvolkung und Zerstörung Deutschlands"

Beitrag von neki » 04.01.20

Jennermann hat geschrieben:
03.06.19

Im deutschen Asylsystem erhöht jeder Antrag die Chance auf Anerkennung bzw. einen legalen Aufenthaltsstatus. Wird ein unmündiges Kind als asylberechtigt anerkannt, lässt man die Eltern in der Regel natürlich auch im Lande leben. Die höhere Geburtenrate der Zugereisten tut ihr Übriges dazu, dass Deutschland selbst immer öfter das Herkunftsland von Menschen ist, die hier Asyl beantragen.
Der Babyboom der Gläubigen verschafft ihnen über kurz oder lang die nötige Massenbasis für den Griff nach politischer Macht, sogar ohne dass sich weitere Millionen nach Europa und nach Deutschland in Marsch setzen müssten. Sie tun dies aber natürlich dennoch.
Abgesichert durch den Sozialstaat quillt diese Population auf wie ein Hefekuchen. Je mehr geboren werden, desto mehr kommen hinzu. Ein schlichtes Rechenexempel.

www.achgut.com/artikel/so_wird_deutschl ... zsuchenden

neki
Beiträge: 1490
Registriert: 20.05.16

Re: "Die Umvolkung und Zerstörung Deutschlands"

Beitrag von neki » 30.12.19


Insgesamt kamen bis heute seit 2015 mehr als 2 Millionen Menschen, vornehmlich aus den afrikanischen und mittelöstlichen Staaten zu uns. Überwiegend sunnitische Muslime. Überwiegend Geringqualifizierte.

Wer sich diese Zahlen bewusst macht, kommt nicht umhin, zu konstatieren, dass wir, abseits von ideologischen Grabenkämpfen und blödsinnigen Nazi-Beschuldigungen, genau zwei Möglichkeiten haben: zu akzeptieren, dass in unmittelbarer Zeit an immer mehr Schulen kaum noch normaler Unterricht möglich sein wird und das Bildungsniveau der Gesamtbevölkerung immer weiter abfällt (wer einen Vorgeschmack möchte, liest beispielsweise das Buch „Schule vor dem Kollaps“ von Ingrid König). Leidtragende werden hierbei nicht nur Migrantenkinder sein, sondern vor allem auch jene Kinder aus Familien, die sich keine Privatschule oder Umzug in ein Stadtviertel mit weniger Migrantenanteil leisten können.

Von den volkswirtschaftlichen Folgen für eine Nation, die schon jetzt einen eklatanten Fachkräftemangel aufweist, genauso abgesehen wie von den kulturellen Konsequenzen für einen liberalen Rechtsstaat, wenn immer mehr Menschen in ihm leben, die nichts mit seinen liberalen demokratischen Werten anzufangen wissen. Oder: Eine 180 Grad-Kehrtwende in der Asyl- und Einwanderungspolitik, zu der auch die konsequente Rückführung von Asylbewerbern gehört und nicht, wie heute gängige Praxis, die Einbürgerung eines jeden, ungeachtet der jeweiligen Integrationsleistung, der nur lange genug hier ist. Eine Politik, die von Menschen mit Migrationshintergrund Leistung und Anpassung fordert.

Im Prinzip geht es angesichts der demographischen Verschiebung um nichts anderes als die Frage, wie wir künftig in diesem Land leben wollen. Mit welchen Werten, mit welchem Grad an Wohlstand und Sicherheit. Entweder man entscheidet aktiv, solange die Mehrheitsverhältnisse noch sind, wie sie sind, durch eine andere Politik, oder man geht dieser Frage aus politisch korrekten Erwägungen so lange aus dem Weg, bis die Realität ihre eigenen Fakten schafft. Für was man plädiert, muss jeder für sich entscheiden.

www.achgut.com/artikel/babyboom_bei_migrationen


Jennermann
Beiträge: 1249
Registriert: 12.06.16

Re: "Die Umvolkung und Zerstörung Deutschlands"

Beitrag von Jennermann » 19.12.19



Amtliche Zahlen bestätigen Babyboom unter bildungsfernen Migrantinnen:
In Deutschland tickt eine soziale Zeitbombe!
www.deutschland-kurier.org/amtliche-zah ... zeitbombe/

Zuwanderinnen bekommen deutlich mehr Kinder als hier geborene Frauen. Das deutsche Schulsystem kommt mit dieser Entwicklung schon jetzt nicht mehr klar. Das deutsche Sozialsystem bald noch weniger.

Rund 1,5 Millionen Menschen aus Afrika und dem Nahen und Mittleren Osten sind seit 2010 nach Deutschland zugewandert. »Die deutsche Bevölkerung wird immer bunter«, resümiert das Springerblatt ›Welt‹. Das liege nicht nur an der großen Anziehungskraft Deutschlands vor allem auf unqualifizierte Zuwanderer aus aller Herren Länder. Der »gesellschaftliche Wandel hin zu einem Schmelztiegel unterschiedlicher Ethnien« werde auch durch die im Durchschnitt höhere Kinderzahl der Migrantinnen »noch beschleunigt«.

Für Zuwanderinnen gilt mehr noch als für deutsche Frauen, dass sie umso mehr Kinder bekommen, je niedriger ihr Bildungsstand ist. Die Zahlen des Statistischen Bundesamtes bestätigen somit auf erschreckende Weise alle Warnungen des Bestsellerautors Thilo Sarrazin (»Deutschland schafft sich ab«, »Feindliche Übernahme«).

neki
Beiträge: 1490
Registriert: 20.05.16

Re: "Die Umvolkung und Zerstörung Deutschlands"

Beitrag von neki » 17.12.19

Bild

Man hat keine Fehler gemacht,
sondern bewusst das Falsche getan


Spätestens seit 2014 war die Regierung vom Migrationsstrom unterrichtet, im Herbst 2015 prognostizierten Fachleute in den Sicherheitsorganen und einige wenige Wissenschaftler, Politiker und Publizisten die Folgen der Willkommenskultur. Sie wurden moralisch verächtlich gemacht, der Zugang zu den Medien, die sich als Propagandisten der Willkommenskultur verstanden und teils immer noch verstehen, wurde für sie, freundlich formuliert, stark eingeschränkt. Einige erlitten berufliche Konsequenzen. Doch die Prognosen bewahrheiteten sich. Es wird gern der Eindruck erweckt, dass man damals Fehler gemacht habe. Das ist nicht richtig, man hat keine Fehler gemacht, man hat bewusst das Falsche getan. Um die eigene Verantwortung unsichtbar zu machen, erweist sich die Klimadebatte als geniales Framing, denn alle sprechen vom Wetter und niemand über die Migrationskrise, die übrigens nicht beendet ist, sondern sich weiter verschärft. Auch die Finanz- und die Griechenlandkrise wirken weiter, allerdings medial unsichtbar. Die Rezession wirft ihre Schatten voraus, die Euro-Krise wird noch durch Niedrigzinspolitik und Anleiheankauf, einer heimlichen und verheimlichten Inflation eingehegt. Wenn diese Maßnahmen an das Ende ihrer Wirksamkeit gekommen sind, wird sich zeigen, wie marode die Fiskalstrukturen sind.

www.tichyseinblick.de/meinungen/die-uns ... kanzlerin/

neki
Beiträge: 1490
Registriert: 20.05.16

Re: "Die Umvolkung und Zerstörung Deutschlands"

Beitrag von neki » 27.11.19



Die Migrantenströme nehmen Deutschland schneller ein, als eine Invasionsarmee es könnte

www.epochtimes.de/politik/deutschland/s ... 51740.html

Laut den Beobachtungen des republikanischen US-Kongressabgeordneten Steve King handelt es sich bei der Massenmigration nach Deutschland und Europa um eine friedliche Invasion des Kontinents. Es soll die europäische durch die islamische Kultur ersetzt werden. Aber "die Deutschen sind die Eingeborenen dieses Landes" sagt King in einem Interview.

Dafür spricht auch, dass es sich bei den Migranten seiner Beobachtung nach zu 80% um junge Männer handelt.

Bei den meisten handele es sich um Wirtschaftsmigranten und ein kleiner Teil seien Terroristen. Sie hätten weder Familie noch einen Job in Aussicht, seien sich aber sicher: „Deutschland wird sich um uns kümmern“.

Auch Erdogan würde laut King das türkische Volk in dieser Richtung ermutigen, so King. „Geht nach Europa, wohnt dort in ihren Wohnungen, fahrt ihre Autos, nutzt ihren Sozialstaat aus und habt mindestens fünf Kinder“, seien Erdogans Worte.


neki
Beiträge: 1490
Registriert: 20.05.16

Re: "Die Umvolkung und Zerstörung Deutschlands"

Beitrag von neki » 18.11.19

braves Bürgerlein hat geschrieben:
23.07.19
Bild
Bild


Bild

„... die hier arbeiten und Steuern zahlen“
Genau mein Humor :D



"Eine Million Siedler lebt vom Steuergeld."

Frage: Wovon leben die anderen 2 Millionen Siedler?

Wer möchte lösen?


Bild

neki
Beiträge: 1490
Registriert: 20.05.16

Re: "Die Umvolkung und Zerstörung Deutschlands"

Beitrag von neki » 12.11.19

Bild

... ist Merkel und ihren Vasallen egal:



Auch gewalttätigen Flüchtlingen darf nicht jegliche Unterstützung für Unterkunft und Verpflegung entzogen werden. Selbst nur vorübergehend verstößt dies gegen die Grundrechtecharta der Europäischen Union, wie am Dienstag der Europäische Gerichtshof (EuGH) in Luxemburg entschied. Strafen bis hin zur Haft sind danach aber ausdrücklich zulässig.
www.oe24.at/welt/Europaeischer-Gerichts ... /405601893

Unterbringung in Obdachlosenheim für Einheimische entspricht nicht der Flüchtlings-Würde!
Im Umkehrschluss heißt dass aber auch, dass einheimischen gewaltlosen Obdachlosen diese gleiche Würde aberkannt wird!
Sehr gut 👍 King Abode im Obdachlosenheim geht ja gar nicht. Hat die CDU Sachsen schon eine standesgemäße Unterbringung organisiert? Nicht das es Klagen gibt.


kdheid
Beiträge: 192
Registriert: 24.05.16

Re: "Die Umvolkung und Zerstörung Deutschlands"

Beitrag von kdheid » 11.11.19

neki hat geschrieben:
22.05.19
Bild
Bitte korrekt zitieren!

Es wäre gut, wenn auch wirklich verifizierte Zitate als "Wahrheit" verbreitet werden, um keine Angriffsflächen zu bieten. Natürlich hat Timmermans gemeint, was hier (falsch) wiedergegeben wurde, aber es ist dennoch wichtig und richtig, bei der vollständigen Wahrheit zu bleiben.

Der Inhalt lautete:

Das übersetzte Originalzitat lautet:

"In einigen Teilen Europas wird Vielfalt bereits als Bedrohung angesehen. Vielfalt birgt Herausforderungen, aber Vielfalt ist das Schicksal der Menschheit. Es wird keine Nation geben, nicht einmal in den abgelegensten Teilen des Planeten, die Vielfalt in ihrer Zukunft nicht erleben wird. Das ist die Richtung, in die sich die Menschheit entwickelt. Und Politiker, die versuchen wollen, ihren Wählern eine Gesellschaft zu verkaufen, die ausschließlich aus Menschen eines Kulturkreises besteht, versuchen eine Zukunft aufzuzeigen, die auf einer Vergangenheit basiert, die so nie existiert hat. Deshalb wird es diese Zukunft nie geben. Europa wird vielfältig sein, so wie alle anderen Teile der Erde vielfältig sein werden. Die einzige Frage ist, wie wir mit dieser Vielfalt umgehen werden. Und meine Antwort darauf lautet: Indem wir sicherstellen, dass unsere Werte bestimmen, wie wir mit Vielfalt umgehen, und nicht unsere Werte aufgeben, um Vielfalt abzulehnen. Dies würde uns als Gesellschaft zu Fall bringen. Bekommen wir dies nicht hin, davon bin ich fest überzeugt, wird Europa nicht mehr das Europa sein, welches wir aufgebaut haben. Europa wird nicht mehr lange der Ort des Friedens und der Freiheit sein."

Das Originalzitat in englischer Sprache lautet:

"Diversity is now in some parts of Europe seen as a threat. Diversity comes with challenges, but diversity is humanity's destiny. There is not going to be, even in the remotest places of this planet, a nation that will not see diversity in its future. That's where humanity is heading and those politicians trying to sell to their electorates a society that is exclusively composed of people from one culture are trying to portray a future based on the past that never existed. Therefore that future will never be. Europe will be diverse like all other parts of the world will be diverse. The only question is, how do we deal with that diversity. And my answer to that is: by ensuring that our values determine how we deal with diversity and not giving up our values to refuse diversity. That will bring us down as a society. If we don't get this right, I truly believe, Europe will not remain

Antworten