"Die Umvolkung und Zerstörung Deutschlands"

AfD Kreisverband Wolfenbüttel

Moderatoren: Moderator, Moderator1

neki
Beiträge: 1490
Registriert: 20.05.16

Umvolkung am Kühlregal

Beitrag von neki » 26.11.20



Immer aufdringlicher widmen sich Vertreter der freien Wirtschaft, vor allem Handel und Konsumgüterindustrie, der weltanschaulichen Ertüchtigung und Indoktrinierung ihrer Kundschaft. Mindestens ebenso wichtig, wie das eigene Produkt zu bewerben, ist das Virtue-Signalling der eigenen Haltung: Die „Willkommenskultur“ geht über alles. Nach dem „Weihnachten wird bunt“-Spot von Edeka bejubelt der US-Eishersteller Ben & Jerry’s auf Facebook, dass das Land Berlin für noch mehr Flüchtlingsaufnahmen gegen Bundesinnenminister Seehofer klagt.

So bunt kann Weihnachten sein, und so verstrahlt stellt sich Edeka (dessen Name ironischerweise bekanntlich ja die Abkürzung für Einkaufsgenossenschaft der Kolonialwarenhändler ist) die multikulturelle Gesellschaft vor: Aus einem riesigen Buffet der Beliebigkeiten wählt man aus allen Winkeln der Erde – Kultur, Sprache, Essgewohnheiten, Nachbarn, Fachkräfte und Liebhaber. Und das nicht nur zur Weihnachtszeit. Und verzückt schaut der paradetypische Grünen-Wähler neben seiner postfeministischen Quoten-Matrone im Null-Energie-Glashaus zu, wie sich das Töchterlein von einem Heiligen Abend zum nächsten quer über den Globus ludert.

https://www.journalistenwatch.com/2020/ ... gal-bunte/


braves Bürgerlein hat geschrieben:
13.08.19
Bild

Merkel: Ein Bevölkerungsaustausch findet offiziell so lange nicht statt, bis er unumkehrbar geworden ist.

"In der Altersgruppe unter 18 Jahren liegt der Anteil der Einwohner mit Migrationshintergrund bei 61 Prozent", hetzt die Stuttgarter Zeitung mit Zahlen wie eine AfD-Postille. Leser *** weist mich auf die Webseite des CDU-Politikers Martin Gillo hin, der bis 2014 Sächsischer Ausländerbeauftragter und zwei Jahre lang Sächsischer Staatsminister für Wirtschaft und Arbeit war. Dort steht oder stand zu lesen (ich habe diesen Erfinder der "Zukunftsdeutschen" vor einiger Zeit hier schon mal zitiert):
"Warum Zukunftsdeutsche? Weil sie in der Zukunft die Mehrheit in Deutschland darstellen werden. Ab 2035 beginnt ein neues Zeitalter! Es wird ein Zeitalter sein, in dem wir Herkunftsdeutschen in unserem Land die Minderheit darstellen werden."

https://www.michael-klonovsky.de/acta-diurna


neki
Beiträge: 1490
Registriert: 20.05.16

Re: "Die Umvolkung und Zerstörung Deutschlands"

Beitrag von neki » 03.11.20



Unfassbar! Söder holt 100 „Moria-Flüchtlinge“ ins Hochrisikogebiet Bayern

Während deutschlandweit und in besonders rigidem Maße in Bayern zum angeblichen Schutz des Lebens Restaurants und Hotels geschlossen, Weihnachtsmärkte abgesagt und die Bürger zuhause eingesperrt haben, deportiert Ministerpräsident Markus Söder (CSU) 100 hilflose „Moria-Flüchtlinge“ in die Todeszone Bayern und setzt diese Menschen einer unfassbaren Gefahr aus. Wo sind die ganzen NGOs, Menschenrechtsgruppen und Flüchtlingsunterstützer, die verhindern, dass diese armen Menschen von Söder in einem unerträglichen Maße gefährdet werden? Hilfe jetzt!

Am Donnerstag teilte das Innenministerium in München mit, dass in der nächsten Woche 100 „Flüchtlinge“ aus dem abgefackelten griechischen Migrantenlager Moria im Corona-Hochrisikogebiet Bayern erwartet werden.

Lebensgefährlich für die armen „Flüchtlinge“, da Flüchtlingszielorte wie beispielhaft Augsburg oder der Landkreis Aichach-Friedberg auf Söders Corona-Ampel mit Knallrot markiert ist. Hier droht den Hereingeretteten wegen massiver Überschreitung des Inzidenzwertes besondere Corona-Todesgefahr.

Wie bedrohlich die Corona-Lage – insbesondere in Bayern ist – zeigen die von Corona-Bekämpfer Horst Seehofer erlassenen Notstandsverordnungen, die in Bayern in weiten Teilen strenger gefasst sind, jedoch offensichtlich nur für die „Bürgerinnen und Bürger“ dieses Landes gelten ...

https://www.journalistenwatch.com/2020/ ... der-moria/



braves Bürgerlein
Beiträge: 1505
Registriert: 15.11.16

Zypern schickt arabische Migranten zurück

Beitrag von braves Bürgerlein » 21.09.20



Unmögliches möglich gemacht: Zypern schickt arabische Migranten zurück
https://www.wochenblick.at/unmoegliches ... en-zurueck
Zypern beweist, dass es durchaus möglich ist, illegale Migranten in ihre Heimatregion zurückzuführen, indem es einfach gemacht wird. Mit großer Dramatik meldete Greenpeace am Dienstag, dass Zypern Migranten aus dem Libanon umgehend dorthin zurückschicke – denn es wäre ein sicheres Drittland. Darüber hätten sich die beiden Länder verständigt.

Zypern erfüllt damit seine Rolle als Land an der Außengrenze der EU vorbildlich. Wer aus dem Libanon einreist wird dorthin zurückgeführt. Zypern hat wohl keine Lust darauf, durch ausländische Brandstifter ein zweites Moria zu erleben. Denn auf der kleinen Touristeninsel werden bereits 10.000 hungrige Einwanderungswillige versorgt, während das Land selbst nur knapp 1,2 Millionen Einwohner hat.

Am Dienstag wäre die Ankündigung umgesetzt worden, 45 Bootsmigranten wurden nur Stunden nach ihrer Ankunft zurück in den Libanon gebracht. Am Wochenende wurde 114 Migranten abgewiesen. Aktuell finden Gespräche auf Regierungsebene statt, wie man gemeinsam auf die neue Flüchtlingswelle reagieren kann, um sie zu stoppen. Zypern betonte, dass man durchaus bereit sei, Flüchtlinge aufzunehmen – aber keine Wirtschaftsmigranten. Die Kapazitäten des Landes wären bereits erschöpft, die Flüchtlingslager überfüllt.



Seehofer sauer: Zypern schickt arabische Migranten zurück
Der Bundesminister erneuert sein Drohung: Wer nicht mitzieht in der EU beim EU-Asylrecht, der muss das finanziell spüren. Die Grußadresse an Ungarn und weitere Staaten die sich weiterhin zuwanderungskritisch geben ist eindeutig.

Auf eine weitere Nachfrage eines CDU-Abgeordneten erwähnt Seehofer noch einmal die Zahl von 1,7 Millionen aufgenommenen Asylbewerbern seit 2015, aber die Probleme von damals, das von Seehofer 2015 Gesagte („Herrschaft des Unrechts“) seien nun alle gelöst: „Wir haben jetzt Ordnung.“

Wo lebt der Mann? Wo war er, als Stuttgart passierte und Frankfurt, wohin duckt er sich eigentlich weg, bei jedem neuen Bericht über zuwanderungsspezifische Übergriffe, Gewalttätigkeiten und sogar Morde? Glaubt Seehofer sie wirklich selbst schon, diese von seinem Ministerium ausgehend beauftragten Behauptungen rund um sinkende Kriminalität und wachsende Beschäftigung von Zuwanderern?
https://www.tichyseinblick.de/daili-es- ... l-spueren/



Party(Boots)Gänger auf dem Weg nach Germoney ... :D

Bild
Abb.: So werden wir dumm gehalten

neki
Beiträge: 1490
Registriert: 20.05.16

Re: "Die Umvolkung und Zerstörung Deutschlands"

Beitrag von neki » 20.09.20



Auf eine weitere Nachfrage eines CDU-Abgeordneten erwähnt Seehofer noch einmal die Zahl von 1,7 Millionen aufgenommenen Asylbewerbern seit 2015, aber die Probleme von damals seien nun alle gelöst: „Wir haben jetzt Ordnung.“

Wo lebt der Mann? Wo war er, als Stuttgart passierte und Frankfurt, wohin duckt er sich eigentlich weg, bei jedem neuen Bericht über zuwanderungsspezifische Übergriffe, Gewalttätigkeiten und sogar Morde? Glaubt Seehofer sie wirklich selbst schon, diese von seinem Ministerium ausgehend beauftragten Behauptungen rund um sinkende Kriminalität und wachsende Beschäftigung von Zuwanderern?

Ja, es wird alles einmal Geschichte sein. Aber diese Geschichte wird ein Urteil über diese Regierung fällen. Und es muss schon massiv mit besagtem Unrecht zugehen, wenn ein Urteil gefällt werden sollte, das nicht Verachtung für diesen Verächter des eigenen Landes ist.

Bei den nun nach Deutschland zu holenden Menschen, so Seehofer, handle es sich um „geschundene Personen“, auch um „vergewaltigte Frauen“. Na klar, da hat man sofort Mitgefühl, auch als deutscher Bürger, der zunächst einmal mit den Zuständen in Lesbos nur marginal zu tun hat. Aber was ist mit der Verantwortung des Bundesministers für die vergewaltigten deutschen Frauen, vergewaltigt vielfach von Asylbewerbern, deren geschundene eigene Frauen, so überhaupt welche mitreisen durften, übrigens schon unsere Frauenhäuser überschwemmen? Ein christsozialer Minister vollkommen verheddert in einer düsteren Bigotterie, die auch jene der Bundeskanzlerin ist.

https://www.tichyseinblick.de/daili-es- ... l-spueren/


Jennermann
Beiträge: 1249
Registriert: 12.06.16

Re: "Die Umvolkung und Zerstörung Deutschlands"

Beitrag von Jennermann » 15.09.20



Grüne: Notfalls kann Deutschland auch die Moria-Migranten alleine aufnehmen
https://www.journalistenwatch.com/2020/ ... utschland/
Angesichts der drohenden Wirtschaftskrise, die auch Deutschland in die Knie zwingen könnte und noch viel Elend und Leid über die Bürger bringen wird, wäre es nahezu selbstzerstörerisch, immer noch weiter Migranten aufzunehmen und durchzufüttern.

Andere Regierungen haben das erkannt und auch die Bundesregierung will eigentlich nicht mehr so wie 2015, als Deutschland zutiefst gespalten wurde. Doch es gibt ja noch die Linken und Grünen, denen es anscheinend nicht schnell genug geht, Deutschland komplett zu zerstören:

In der Debatte um die Aufnahme von Migranten aus dem griechischen Camp Moria erhöht die linke Opposition den Druck auf Kanzlerin Angela Merkel (CDU), eine schnelle Lösung herbeizuführen. „Mit Blick auf die deutsche EU-Ratspräsidentschaft kommt Deutschland eine besondere Verantwortung zu, die Sache in die Hand zu nehmen und als humanitäres Vorbild voranzugehen. Ich fordere die Bundeskanzlerin auf, mit anderen europäischen Staaten, die Flüchtlinge aufnehmen wollen, eine Koalition der Willigen zu bilden“, sagte die Grünen-Bundestagsfraktionschefin Katrin Göring-Eckardt der „Welt“.

Göring-Eckardt sprach sich im Notfall für einen nationalen Alleingang aus: „In Deutschland stehen viele Städte und Kommunen bereit, die Kapazitäten sind da. Deutschland muss jetzt handeln und Schutzsuchende aufnehmen.“ Die Unionsfraktion rät hingegen von einem solchen Alleingang ab.



braves Bürgerlein hat geschrieben:
23.01.18

Obergrenze hin und her, immer wieder wird von "Flüchtlingen" gesprochen. Doch es sind:
Keine Flüchtlinge, keine Asylanten, keine Wirtschaftsmigranten, sondern Versorgungssuchende

Nur 0,7 Prozent der „Flüchtlinge“ sind Asylberechtigte im Sinne unseres Grundgesetzes.*
Was also sind diese „Flüchtlinge“ in Wirklichkeit? Um Missverständnisse zu vermeiden, wenn ich von den „Flüchtlingen“ spreche, meine ich ausschließlich jene Menschengruppe, die seit 2015 nach Europa und insbesondere nach Deutschland gelangt ist.

Ein Blick auf die Veröffentlichungen des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge zeigt uns, dass maximal 0,7 Prozent dieser Menschen ein Recht auf Asyl gemäß unseres Grundgesetzes haben. Fast die Hälfte hat überhaupt keine Schutzansprüche, knapp 20 Prozent sind lediglich „subsidär“ schutzbedürftig. Wer genau sind diese „Flüchtlinge“? Was treibt sie an? Und warum kommen sie mehrheitlich ausgerechnet nach Deutschland?

Die Europäische Kommission stellte bereits Anfang 2016 fest, dass rund 60 Prozent der „Flüchtlinge“ Wirtschaftsmigranten sind, also Menschen, die sich durch die „Flucht“ eine Verbesserung ihrer wirtschaftlichen Lage erhoffen. Dabei ist der Ausdruck „Wirtschaftsmigrant“ irreführend, denn er bedeutet den Zuzug von Arbeitskräften. Und genau das sind die „Flüchtlinge“ nicht. Aus dem einfachen Grund, weil sie auf Grund von Analphabetismus, fehlender Ausbildung etc. die Voraussetzungen dafür gar nicht mitbringen. Sie sind vielmehr eine völlig neue Kategorie, die der Wirtschaftswissenschaftler und Soziologe Gunnar Heinsohn als Versorgungssuchende bezeichnet, also dauerhaft in unser Sozialsystem einwandernde Armutsmigranten.

Ines Laufer: https://juergenfritz.com/2017/12/09/tie ... inalitaet/


*) Nur 0,7 Prozent der „Flüchtlinge“ sind Asylberechtigte im Sinne unseres Grundgesetzes.
D.h. nur 7 von 1.000 sind Asylberechtigt. Die restlichen 993 sind Versorgungssuchende, also dauerhaft in unser Sozialsystem einwandernde Armutsmigranten.

braves Bürgerlein
Beiträge: 1505
Registriert: 15.11.16

Re: "Die Umvolkung und Zerstörung Deutschlands"

Beitrag von braves Bürgerlein » 13.09.20

Bild

Seit zwei Monaten befinde ich mich auf der griechischen Insel Lesbos. Es ist das Tor nach Europa für illegale Migration.
Der eigentliche Grund meines Hierseins ist: Ich kam in Solidarität mit den Insulanern. Und weil ich mein eigenes Land retten will. Denn hier fängt alles an, in Sachen Asyl und Migration und Europa.

Nun bin ich also hier und von Dorf zu Dorf gereist, um mein Wissen als ehemalige und langjährige Zivilbevölkerungsvertreterin innerhalb des UN-Systems mit den Leuten von Lesbos zu teilen, habe über UN-Ziele und die EU-Agenda aufgeklärt und die Dokumente dazu zur Verfügung gestellt.

Zum Beispiel die von der Commission beauftragte EU Resettlement Studie 2010 wonach Griechenland, ein Land mit 11 Millionen Einwohnern, auf bis zu 120 Millionen anwachsen kann mit “Neubürgern”. Deutschland auf 274 Millionen. Die EU-27 insgesamt auf 3,8 Milliarden Menschen.


Dass von den Asylsuchenden selber Feuer immer wieder absichtlich gelegt wurden innerhalb des Camps, habe ich schon mehrfach beobachten können. Auch wie die Feuerwehrmänner verhöhnt und verspottet werden, wenn sie diese dann löschen. Andauernd ist auch irgendwo anders Feuer, als sei es einfach eine Hass-Aktion gegen die Bewohner in Moria. Kleine Kapellen werden geschändet, es wird eingebrochen, gestohlen, bedroht, Tiere werden geschlachtet, Menschen angefallen. Um das Moria-Camp herum ist es hochgefährlich. Keiner wagt sich dort hin von den Insulanern. Die meisten machen einen großen Umweg mit dem Auto, um dem Lager nicht nahezukommen, obwohl das Geld für Benzin bei den meisten eher knapp ist.

https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/ ... o-kulisse/

braves Bürgerlein
Beiträge: 1505
Registriert: 15.11.16

Migration: Die große Transformation Deutschlands

Beitrag von braves Bürgerlein » 08.09.20

Bild

LAUTLOS
Migration: Die große Transformation Deutschlands
Merkels „Wir schaffen das“ schafft ein anderes Deutschland: Beim Umbau zu einer neuen Migrationsgesellschaft sollen nicht zugewanderte Deutsche sogar benachteiligt werden,
 um „rassistische Ungleichheit“ zu verhindern. Kann das gut gehen?

Seit 2015 verweigern Merkel und ihre politischen Verbündeten jede Aussage, wohin ihre Einwanderungspolitik eigentlich führen soll. Die Illusionen von damals sind geplatzt: Deutschland kann hunderttausende junge Männer nicht integrieren – aber auch nicht loswerden und trotzdem werden neue Migranten zum Kommen ermuntert. Mit Energie und weitgehend ohne Widerspruch aus der Politik wird eine Transformation betrieben, deren Ziele im Dunklen bleiben und deren Kosten verschwiegen werden.

Deutschland befindet sich im Prozess einer schnell ablaufenden ethnischen und kulturellen Transformation. Sie wird sichtbar in immer mehr Stadtvierteln, die von Einheimischen geräumt und von Zuwanderern aus dem arabischen und nordafrikanischen Raum dominiert werden. Die Segregation Deutschlands geht schnell voran: In Städten wie Stuttgart sind die Hälfte der Einwohner Migranten; in Frankfurt ist die Lage ähnlich. Die Taunusvororte dagegen sind „weiß“.

Berlin-Neukölln ist dagegen ein arabisierter Stadtteil, in den sich kaum ein Polizist hineinwagt. „Wir nehmen immer wieder zur Kenntnis, dass bestimmte Bevölkerungsgruppen unseren Rechtsstaat, die Verfassungsorgane, aber auch Polizei, Ordnungsamt oder auch Rettungskräfte nicht nur ignorieren, sondern sogar angreifen und bekämpfen“, beklagt der dortige stellvertretende Bürgermeister Falko Liecke im Gespräch mit Tichys Einblick.

https://www.tichyseinblick.de/tichys-ei ... tschlands/


neki
Beiträge: 1490
Registriert: 20.05.16

Alles Nazis: Leute, die ihre Lebensart zurück haben wollen

Beitrag von neki » 04.09.20



Alles Nazis:
Leute, die ihre Lebensart zurück haben wollen ...

„Den herankommenden wirtschaftlichen und finanzpolitischen Sturm wird diese politische Klasse nicht überstehen, weder in Deutschland noch in Brüssel. Die Tage dieser Gurkentruppe sind bereits gezählt. Die Realität entsteht dort, wo produziert und Mehrwert erzeugt werden muß, der dann Menschen ernährt. Sie entsteht nicht dort, wo mithilfe wertlosen Papiergeldes hypermoralisiert wird. Die Inflation ist schon da, die Arbeitslosigkeit folgt ihr auf dem Fuße. Was damit einhergeht, wird auch die Zuwanderung beenden und die Themen Corona und Umweltgedöns sehr weit in den Hintergrund drängen. Auch die anderen Staaten in Europa sollten sich mit dem Gedanken anfreunden, dass Deutschland demnächst nicht einmal mehr imstande sein wird, sich selbst zu unterhalten. Die Verantwortlichen dafür sind allen bekannt.“


https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/ ... htwaehler/

Antworten