Merkeldämmerung

AfD Kreisverband Wolfenbüttel

Moderatoren: Moderator, Moderator1

braves Bürgerlein
Beiträge: 1602
Registriert: 15.11.16

Endphase der Kanzlerschaft Merkel: Jeder Tag mehr ist ein Tag zu viel

Beitrag von braves Bürgerlein » 07.03.21

Bild
Endphase der Kanzlerschaft Merkel:
Jeder Tag mehr ist ein Tag zu viel


Nichts geht voran, alles misslingt: Mittlerweile nimmt die Untätigkeit der Regierung Merkel groteske Züge an. Aber statt den Kurs zu ändern, schottet sich die Kanzlerin einfach gegen die Wirklichkeit ab.

Je länger ich Angela Merkel beobachte, desto mehr fühle ich mich an die Endphase der Amtszeit Kohl erinnert. Größere Zusammenkünfte in trauter Runde müssen Corona-bedingt unterbleiben. Merkel neigt auch nicht zum ausufernden Vortrag, in der Hinsicht ist sie bis heute diszipliniert. Aber was den Blick auf sich selbst angeht, hat sie die gleiche Rührung erfasst, die Kohl heimsuchte. Man muss nur eines der Interviews lesen, die sie in den letzten Wochen gegeben hat, um eine Ahnung zu bekommen, wie dankbar sie sich ist.

Leider verbindet Kohl und Merkel auch der Attentismus der Spätphase. Nichts geht voran, alles misslingt. Aber irgendwie ist das auch egal. Gerade wurde die Ausgabe von Selbsttests ein weiteres Mal verschoben. Der brave Jens Spahn hatte den Start für den 1. März verkündet. Endlich mal ein Erfolg, dachte er. Dann pfiff ihn die Kanzlerin zurück. Jetzt soll es nächste Woche losgehen. Oder Ende März. Das dafür aber ganz sicher. Also vielleicht.

https://m.focus.de/politik/deutschland/ ... 51483.html


braves Bürgerlein
Beiträge: 1602
Registriert: 15.11.16

Corona-Gipfel: Eine Nebelgranate namens Stufenplan

Beitrag von braves Bürgerlein » 03.03.21

Bild

In diesem Antlitz ist so viel Liebe und Güte für ihre Untertanen...
Claudio Casula

... dagegen strahlte selbst Margot Honecker noch menschliche Wärme aus.


Corona-Gipfel: Eine Nebelgranate namens Stufenplan

Der Stufenplan ist der neue Fetisch einer pandemietrunkenen, sich leidenschaftlich immer neuen Restriktionsorgien widmenden Obrigkeit. Ausgerechnet die FDP hat hier einen frühen Impuls gesetzt und feiert sich nun selbst deswegen. Glaubt sie doch, nach einem Jahr des passiven Eskortierens autoritären Regierungshandelns endlich den Spagat zwischen der angestrebten Funktion eines allseits beliebten Mehrheitsbeschaffers und dem gleichzeitig zu pflegenden Markenbild als Freiheitsverteidiger geschafft zu haben. Tatsächlich lassen sich die meisten Bundesländer durch diesen Denkanstoß treiben.

Manche sind noch dabei, eigene Ideen zu formulieren. Andere haben sogar schon ausgearbeitete Diskussionsvorschläge vorgelegt. Selbst aus der Bundesregierung vernimmt man vorsichtige Signale der Zustimmung. Denn oberflächlich betrachtet, scheint das Konzept, Öffnungsschritte und die Wiederherstellung von Grundrechten schrittweise an bestimmte Entwicklungen hinsichtlich der Inzidenzen und der Reproduktionszahlen zu koppeln, gleich in mehrfacher Hinsicht einen Ausweg aus der Zwickmühle zu bieten, in die sich die Politik selbst manövriert hat. Gaukelt es doch einerseits den Bürgern eine planbare Perspektive hin zur Normalität vor und bremst dadurch das Aufkommen einer bis zum offenen Widerstand reichenden Skepsis. Andererseits vernebelt dieses Vorgehen nicht nur wirkungsvoll den Blick auf die Nutzlosigkeit der bislang ergriffenen Maßnahmen, sondern amnestiert diese sogar rückwirkend.

https://www.achgut.com/artikel/corona_g ... stufenplan



neki
Beiträge: 1683
Registriert: 20.05.16

Re: Merkeldämmerung

Beitrag von neki » 02.03.21



Erneut verweigert die Bundeskanzlerin die Vertrauensgeste einer öffentlichen Impfung mit AstraZeneca . Sie sei noch nicht „an der Reihe“, ist ihre dürftige Ausrede.

„SINNVOLLE IMPF-REIHENFOLGE“ :
Merkel gegen Vorzugsbehandlung für Geimpfte

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) ist dagegen, Menschen, die gegen das Coronavirus geimpft wurden, gegenüber Nicht-Geimpften zu bevorzugen. „Solange die Zahl der Geimpften noch so viel kleiner ist als die derjenigen, die auf die Impfung warten, sollte der Staat beide Gruppen nicht unterschiedlich behandeln“, sagte die Bundeskanzlerin der F.A.Z. Wo es um private Vertragsverhältnisse gehe, „können wir uns von staatlicher Seite wenig einmischen“, ergänzte sie. Außerdem müsse erst „eindeutig“ geklärt sein, dass Geimpfte nicht mehr ansteckend seien.

Merkel machte jedoch deutlich, dass sich der Umgang mit Geimpften und Nicht-Geimpften verändern könne. „Wenn wir genügend Menschen ein Impfangebot gemacht haben werden und sich einige partout nicht impfen lassen wollen, wird man überlegen müssen, ob es in bestimmten Bereichen Öffnungen und Zugänge nur für Geimpfte geben soll. Aber da sind wir noch nicht.“

Die Kanzlerin selbst will sich erst impfen lassen, wenn sie nach der von der Ständigen Impfkommission empfohlenen Priorisierung an der Reihe ist.

https://www.faz.net/aktuell/politik/inl ... 14188.html

Jennermann
Beiträge: 1356
Registriert: 12.06.16

Merkel: Keine neuen Freiheiten bei geringer Durchimpfung

Beitrag von Jennermann » 28.02.21

Bild
Franz Branntwein@FranzBranntwe10




Moderator hat geschrieben:
02.02.21

Massive Kritik am Lockdown-Kurs
"Merkel leidet unter Kuba-Syndrom": Infektiologe sagt, warum das ein Problem ist


Seit dem Frühjahr 2020 argumentiert Matthias Schrappe gegen den Lockdown als einzige Corona-Bremse. Stattdessen fordert der Kölner Medizin-Professor und ehemalige Berater des Bundes in Gesundheitsfragen einen besseren Schutz der besonders gefährdeten alten Menschen – als Kern eines Strategiewechsels der Corona-Politik. Vorschläge dafür haben er und seine Arbeitsgruppe aus Gesundheitsexperten in umfassenden Thesenpapieren formuliert.

Matthias Schrappe: Nein, eine Verlängerung des Lockdown war ja leider zu erwarten. Die Problematik beim Lockdown ist, dass man damit die Zahlen zwar schönen kann. Aber was macht man, wenn man wieder aufhören will? Die Logik dieses Instruments ist, dass man es immer weiter anwenden muss. Denn sonst werden die Zahlen ja wieder schlechter. Ich fürchte daher, es wird zu einer Betonierung dieses inadequaten Instruments „Lockdown“ kommen.

https://www.focus.de/gesundheit/news/kr ... 71235.html



braves Bürgerlein
Beiträge: 1602
Registriert: 15.11.16

Re: Merkeldämmerung

Beitrag von braves Bürgerlein » 20.02.21

Bild
neki hat geschrieben:
20.02.21
Bild
Argo Nerd@argonerd



Jennermann
Beiträge: 1356
Registriert: 12.06.16

LASCHET SETZT SICH VON MERKEL AB

Beitrag von Jennermann » 17.02.21


LASCHET SETZT SICH VON MERKEL AB

„Man kann nicht immer neue Grenzwerte erfinden, um zu verhindern, dass Leben wieder stattfindet“: Mit einer Absetzbewegung von der bisherigen Lockdown-Politik bringt sich der neue CDU-Chef Armin Laschet in eine vorteilhafte Stellung für den Machtkampf ums Kanzleramt.


Jetzt werden wieder Erinnerungen wach. NRW-Ministerpräsident Armin Laschet war schon in der ersten Phase der Corona-Pandemie durch vorsichtige Abweichungen von der Linie der Kanzlerin aufgefallen. Der Unmut Merkels war kaum zu übersehen.
Damals war er nur Ministerpräsident und noch nicht CDU-Parteichef.

Nun hat sich beides geändert: Laschet ist Parteichef und die Stimmung ist am Kippen. Vor den wahlkämpfenden Parteifreunden in Baden-Württemberg sagte er Sätze, die nur als Aufkündigung der Gefolgschaft verstanden werden können: „Man kann nicht immer neue Grenzwerte erfinden, um zu verhindern, dass Leben wieder stattfindet.“ Und: „Wir können unser ganzes Leben nicht nur an Inzidenzwerten abmessen.“ Laschet bezichtigt damit die Kanzlerin, ohne sie beim Namen zu nennen, etwas zu „erfinden“ und lebensfremd zu sein. Er zieht also seine Konsequenz aus den Nachrichten der letzten Tage und Wochen, die das gesamte Rechtfertigungsfundament der Lockdown-Politik – nämlich dass es auf unzweifelhafter wissenschaftlicher Expertise beruhe – zerbröselt haben. Laschet macht sich zum Anwalt der Eltern und Schulkinder, die neben den betroffenen Unternehmen die größten Leidtragenden des Lockdowns sind. Und er stellt sich eindeutig gegen Merkel und vor allem gegen Markus Söder, der sein ganzes Reden und Handeln auf diesem Fundament errichtet hat.

https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/ ... en-soeder/


Jennermann
Beiträge: 1356
Registriert: 12.06.16

Re: Merkeldämmerung

Beitrag von Jennermann » 14.02.21

Bild
HansDampf@schweizok2

neki
Beiträge: 1683
Registriert: 20.05.16

Re: Merkeldämmerung

Beitrag von neki » 13.02.21

Bild
Citoyenlady@citoyenlady




Vor mehr als 100 Tagen wird der November-Lockdown für Deutschland beschlossen. Jetzt einmal vier Wochen zur Ruhe kommen, damit Weihnachten trotz Corona schön wird. Das war die Theorie.

In der Praxis entscheiden die Regierungschefs am 25. November 2020 eine Verlängerung des Teil-Lockdowns. Bis zum 20. Dezember, damit Weihnachten ... Ach, Sie wissen schon. Allerdings trifft sich die Runde bereits Anfang Dezember wieder und entscheidet frühzeitig, dass das öffentliche Leben bis zum 10. Januar 2021 teilweise heruntergefahren bleibt. Ein Weihnachtsessen im Restaurant wird es also nicht geben.

Und kurz darauf entscheiden Kanzlerin und Ministerpräsidenten: Auch Schulen, Geschäfte und Friseure müssen zumachen. Das Versprechen: Einmal richtig zur Ruhe kommen, jetzt aber wirklich, dann wird vielleicht nicht alles gut, aber vieles besser.

Anfang Januar wird der Lockdown, nun ja, verlängert — und am 19. Januar noch einmal.

Hauptsache, das Land steht weiterhin erst einmal still

Mittlerweile ist es fast Mitte Februar — und was ist das Ergebnis der jüngsten Bund-Länder-Runde? Genau: Der Lockdown wird verlängert. Dieses Mal bis in den März hinein. Und was passiert danach? Zu gegebener Zeit werde man weitersehen, heißt es.


https://www.t-online.de/nachrichten/deu ... icht-.html


braves Bürgerlein
Beiträge: 1602
Registriert: 15.11.16

Die Verlängerung des Lockdowns ist ein Angriff auf unsere Zukunft

Beitrag von braves Bürgerlein » 11.02.21

Bild


Die Verlängerung des Lockdowns ist ein Angriff auf unsere Zukunft
Rechtzeitig vor Beginn der neuen Candy-Crash-Runde, genannt Ministerpräsidentenkonferenz mit der Kanzlerin, wurde lanciert, dass Merkel eine Lockdown-Verlängerung bis mindestens den 14. März plant. Trotz der sich abzeichnenden gravierenden volkswirtschaftlichen Folgen, der drohenden Pleitewelle von Friseur- und Kosmetiksalons, von Fitnesscentern, Saunen, Restaurants und Hotels, trotz deutlich sinkender „Neuinfektionen“ obwohl immer mehr getestet wird, trotz des nun amtlich vorliegenden Beweises, dass es 2020, alle Faktoren einbezogen, keine Übersterblichkeit gegeben hat, trotz mangelnden Beweises. dass Lockdowns überhaupt eine Wirkung haben, die ihre Verhängung rechtfertigt, macht die Kanzlerin stur weiter, wie bisher.

Durch die begleitende Propagandawelle in den regierungsnahem Medien, die vor immer neuen Mutationen warnen, soll die Verlängerung legitimiert werden. Dabei wird ignoriert und in der Öffentlichkeit erfolgreich davon abgelenkt, dass inzwischen mehrfach bewiesen ist, was anfangs sogar auf den Verpackungen stand, dass die PCR-Tests nicht für diagnostische Zwecke geeignet, die mit ihrer Hilfe erhobenen Daten also wertlos sind und dass die politisch verordneten FFP2-Masken nicht für medizinische Zwecke und laut Arbeitsschutzverordnung nicht für den privaten Gebrauch taugen. Es wird ignoriert, dass immer mehr Menschen, wahrscheinlich schon die Mehrheit der Bevölkerung, trotz aller Angstmache den Lockdown ablehnen und das öffentlich mit Autocorsos überall im Land demonstrieren. Es wird auch ignoriert, dass sich immer mehr Verbände, Unternehmer und Wissenschaftler in Petitionen und Offenen Briefen an die Regierung wenden und ein Ende der Zwangsmaßnahmen fordern. Die Regierung Merkel ruiniert Deutschland, diese Botschaft sollte endlich bei allen ankommen, je eher, desto besser.
https://vera-lengsfeld.de/2021/02/10/di ... e-zukunft/

Antworten