Merkeldämmerung

AfD Kreisverband Wolfenbüttel

Moderatoren: Moderator, Moderator1

braves Bürgerlein
Beiträge: 1585
Registriert: 15.11.16

Re: Merkeldämmerung

Beitrag von braves Bürgerlein » 20.02.21

Bild
neki hat geschrieben:
20.02.21
Bild
Argo Nerd@argonerd



Jennermann
Beiträge: 1349
Registriert: 12.06.16

LASCHET SETZT SICH VON MERKEL AB

Beitrag von Jennermann » 17.02.21


LASCHET SETZT SICH VON MERKEL AB

„Man kann nicht immer neue Grenzwerte erfinden, um zu verhindern, dass Leben wieder stattfindet“: Mit einer Absetzbewegung von der bisherigen Lockdown-Politik bringt sich der neue CDU-Chef Armin Laschet in eine vorteilhafte Stellung für den Machtkampf ums Kanzleramt.


Jetzt werden wieder Erinnerungen wach. NRW-Ministerpräsident Armin Laschet war schon in der ersten Phase der Corona-Pandemie durch vorsichtige Abweichungen von der Linie der Kanzlerin aufgefallen. Der Unmut Merkels war kaum zu übersehen.
Damals war er nur Ministerpräsident und noch nicht CDU-Parteichef.

Nun hat sich beides geändert: Laschet ist Parteichef und die Stimmung ist am Kippen. Vor den wahlkämpfenden Parteifreunden in Baden-Württemberg sagte er Sätze, die nur als Aufkündigung der Gefolgschaft verstanden werden können: „Man kann nicht immer neue Grenzwerte erfinden, um zu verhindern, dass Leben wieder stattfindet.“ Und: „Wir können unser ganzes Leben nicht nur an Inzidenzwerten abmessen.“ Laschet bezichtigt damit die Kanzlerin, ohne sie beim Namen zu nennen, etwas zu „erfinden“ und lebensfremd zu sein. Er zieht also seine Konsequenz aus den Nachrichten der letzten Tage und Wochen, die das gesamte Rechtfertigungsfundament der Lockdown-Politik – nämlich dass es auf unzweifelhafter wissenschaftlicher Expertise beruhe – zerbröselt haben. Laschet macht sich zum Anwalt der Eltern und Schulkinder, die neben den betroffenen Unternehmen die größten Leidtragenden des Lockdowns sind. Und er stellt sich eindeutig gegen Merkel und vor allem gegen Markus Söder, der sein ganzes Reden und Handeln auf diesem Fundament errichtet hat.

https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/ ... en-soeder/


Jennermann
Beiträge: 1349
Registriert: 12.06.16

Re: Merkeldämmerung

Beitrag von Jennermann » 14.02.21

Bild
HansDampf@schweizok2

neki
Beiträge: 1669
Registriert: 20.05.16

Re: Merkeldämmerung

Beitrag von neki » 13.02.21

Bild
Citoyenlady@citoyenlady




Vor mehr als 100 Tagen wird der November-Lockdown für Deutschland beschlossen. Jetzt einmal vier Wochen zur Ruhe kommen, damit Weihnachten trotz Corona schön wird. Das war die Theorie.

In der Praxis entscheiden die Regierungschefs am 25. November 2020 eine Verlängerung des Teil-Lockdowns. Bis zum 20. Dezember, damit Weihnachten ... Ach, Sie wissen schon. Allerdings trifft sich die Runde bereits Anfang Dezember wieder und entscheidet frühzeitig, dass das öffentliche Leben bis zum 10. Januar 2021 teilweise heruntergefahren bleibt. Ein Weihnachtsessen im Restaurant wird es also nicht geben.

Und kurz darauf entscheiden Kanzlerin und Ministerpräsidenten: Auch Schulen, Geschäfte und Friseure müssen zumachen. Das Versprechen: Einmal richtig zur Ruhe kommen, jetzt aber wirklich, dann wird vielleicht nicht alles gut, aber vieles besser.

Anfang Januar wird der Lockdown, nun ja, verlängert — und am 19. Januar noch einmal.

Hauptsache, das Land steht weiterhin erst einmal still

Mittlerweile ist es fast Mitte Februar — und was ist das Ergebnis der jüngsten Bund-Länder-Runde? Genau: Der Lockdown wird verlängert. Dieses Mal bis in den März hinein. Und was passiert danach? Zu gegebener Zeit werde man weitersehen, heißt es.


https://www.t-online.de/nachrichten/deu ... icht-.html


braves Bürgerlein
Beiträge: 1585
Registriert: 15.11.16

Die Verlängerung des Lockdowns ist ein Angriff auf unsere Zukunft

Beitrag von braves Bürgerlein » 11.02.21

Bild


Die Verlängerung des Lockdowns ist ein Angriff auf unsere Zukunft
Rechtzeitig vor Beginn der neuen Candy-Crash-Runde, genannt Ministerpräsidentenkonferenz mit der Kanzlerin, wurde lanciert, dass Merkel eine Lockdown-Verlängerung bis mindestens den 14. März plant. Trotz der sich abzeichnenden gravierenden volkswirtschaftlichen Folgen, der drohenden Pleitewelle von Friseur- und Kosmetiksalons, von Fitnesscentern, Saunen, Restaurants und Hotels, trotz deutlich sinkender „Neuinfektionen“ obwohl immer mehr getestet wird, trotz des nun amtlich vorliegenden Beweises, dass es 2020, alle Faktoren einbezogen, keine Übersterblichkeit gegeben hat, trotz mangelnden Beweises. dass Lockdowns überhaupt eine Wirkung haben, die ihre Verhängung rechtfertigt, macht die Kanzlerin stur weiter, wie bisher.

Durch die begleitende Propagandawelle in den regierungsnahem Medien, die vor immer neuen Mutationen warnen, soll die Verlängerung legitimiert werden. Dabei wird ignoriert und in der Öffentlichkeit erfolgreich davon abgelenkt, dass inzwischen mehrfach bewiesen ist, was anfangs sogar auf den Verpackungen stand, dass die PCR-Tests nicht für diagnostische Zwecke geeignet, die mit ihrer Hilfe erhobenen Daten also wertlos sind und dass die politisch verordneten FFP2-Masken nicht für medizinische Zwecke und laut Arbeitsschutzverordnung nicht für den privaten Gebrauch taugen. Es wird ignoriert, dass immer mehr Menschen, wahrscheinlich schon die Mehrheit der Bevölkerung, trotz aller Angstmache den Lockdown ablehnen und das öffentlich mit Autocorsos überall im Land demonstrieren. Es wird auch ignoriert, dass sich immer mehr Verbände, Unternehmer und Wissenschaftler in Petitionen und Offenen Briefen an die Regierung wenden und ein Ende der Zwangsmaßnahmen fordern. Die Regierung Merkel ruiniert Deutschland, diese Botschaft sollte endlich bei allen ankommen, je eher, desto besser.
https://vera-lengsfeld.de/2021/02/10/di ... e-zukunft/

Jennermann
Beiträge: 1349
Registriert: 12.06.16

Von wegen Impfversagen – die Kanzlerin hat recht!

Beitrag von Jennermann » 07.02.21


Die Verantwortlichkeit ist entgegen zahlreichen anderslautenden Aussagen schnell geklärt. Zuständig für die Beschaffung von Epidemie-Impfstoffen ist laut Paragraf 5, Absatz 2, Nummer 4, Abschnitt c) des Infektionsschutzgesetzes der Bundesgesundheitsminister. Also Jens Spahn.

Dem hat jedoch die Kanzlerin aufgrund übergeordneter Weisheit und Richtlinienkompetenz den Job entzogen. Sie meinte, die Aufgabe sei besser bei der EU aufgehoben, also bei Ursula von der Leyen und Stella Kyriakides, einer EU-Kommissarin mit Hang zu Tiefenentspannung.

Ruhm und Ehre für die EU-Impfstoffbeschaffung gebühren also zuvörderst den „Drei Engeln für Covid“: Merkel, von der Leyen und Kyriakides. Ein gutes Stück des Erfolges darf sich darüber hinaus das Bundeskabinett zurechnen, das die Brüsseler Aktivitäten aufmerksam verfolgte und guthieß.

Vorab, von „Versagen“ kann keine Rede sein. Versagen heißt, dass irgendetwas beim Impfstoffkauf mächtig danebengegangen sein muss. Ist aber nicht so.
Angela Merkel stellte ausdrücklich klar, dass „im Großen und Ganzen nichts schiefgelaufen ist“.
Die Kanzlerin muss es wissen, sie war schließlich eng in den Vorgang eingebunden.

Schieflaufen wäre zum Beispiel der Fall, wenn Kommissarin Kyriakides bei der Bestellung vergessen hätte, „Prime“-Lieferung anzuklicken. Oder wenn sie die EU-Zahlungsdaten nicht aktualisiert hätte. Oder die Lieferadresse. Oder wenn sie versehentlich sechs Millionen statt sechs Milliarden Impfdosen geordert hätte. Oder das Dosenpfand nicht bezahlt. Oder oder oder.

Keine dieser oder ähnlicher Nachlässigkeiten liegt vor. Hier ist also nichts schief oder blöd oder aus dem Ruder gelaufen, sondern genau wie beabsichtigt und von großer Runde abgesegnet. Und wenn Dinge klappen wie geplant, dann nennt man das gemeinhin nicht Versagen, sondern ganz im Gegenteil: Erfolg.

https://www.achgut.com/artikel/von_wege ... _hat_recht


neki
Beiträge: 1669
Registriert: 20.05.16

Re: Merkeldämmerung

Beitrag von neki » 03.02.21

Bild

NEUE NORMALITÄT
Impfgipfel: Merkel redet sich zum Fall für den Verfassungsschutz


Unter rechtsstaatlichem Aspekt war der Impfgipfel eine Katastrophe: Nicht nur dass dem Datenschutz die Schuld für den schleppenden Impfstart in Deutschland gegeben wurde. Merkel faselte angesichts des forschen Entzugs wichtiger Grundrechte im Zusammenhang ihrer Corona-Maßnahmen auch von „neuen Rechten“, die die Bürger erst bekommen, wenn sie geimpft sind.

Groß waren die von Politikern und gleichgeschalteten Medien in die Impfung gesetzten Hoffnungen und gemachten Versprechen. Vier Wochen nachdem das große Impfen beginnen sollte, herrscht jetzt nur noch der pure Frust, denn kaum jemand wollte oder konnte bislang hier geimpft werden.

Merkels totalitäres Denken spuckt auf unsere Grundrechte

Um der Bevölkerung irgendwie zu zeigen, dass das System Merkel und seine Ablegerin in der EU alles dafür tun, die desolate Situation zu ändern, kam es nun zu einem Impfgipfle der Kanzlerin zusammen mit Spahn, den Statthaltern Merkels in den Bundesländern, Vertretern der Impfstoff-Hersteller und der EU-Kommission. Außer erneut leeren Versprechungen von Merkel und Spahn ist dabei allerdings nichts herausgekommen.

Moment, eines gilt es doch festzuhalten. Ein Ausspruch Merkels bei der anschließenden Pressekonferenz, der es in sich hat und der zeigt, wo die eigentlichen Anliegen des Systems Merkel im Zusammenhang mit Corona liegen:

„Solange es nach wie vor so ist, dass nur ein kleiner Teil der Menschen geimpft ist, wird es keine neuen Freiheiten geben“.

Diese Worte muss man sich erst mal auf der Zunge zergehen lassen: Merkel fühlt sich in der Rolle, dass sie ihren Bürgern grundgesetzlich zugesicherte Rechte einfach komplett wegnehmen kann. Und ihnen dann nach Gusto „neue Freiheiten“ in der „neuen Normalität“ zuteilen kann, – wenn sie sich diese durch Gehorsam verdient haben. Hier zeigte eine Kanzlerin ein Missverständnis unserer Verfassung, dass es vermutlich seit Bestehen der Bundesrepublik in diesem Ausmaß noch nie gab.

https://philosophia-perennis.com/2021/0 ... ngsschutz/


neki
Beiträge: 1669
Registriert: 20.05.16

Aufbrausen in der Dämmerung ihrer Kanzlerschaft

Beitrag von neki » 23.01.21

Angela Merkel: Aufbrausen in der Dämmerung ihrer Kanzlerschaft

Immer ausfälliger wird Angela Merkel, immer unwilliger im Auftreten. Was so machtvoll daher kommen soll, ist ein Zeichen der Schwäche: Längst macht man sich bereit für einen neuen Kanzler und beginnt, ihre Fehler zu benennen.

Angela Merkel hat in der Videokonferenz mit den Ministerpräsidenten – oder muss man sagen mit „ihren“ Ministerpräsidenten? – die Nerven verloren.

Die Bundeskanzlerin hatte einfach nach stundenlangen Debatten keine rechte Lust mehr auf dieses demokratisch-föderale potemkinsche Theater, sie hat auf den Tisch gehauen, sei „extrem genervt“ gewesen und hätte die Übertragung kurzfristig für 45 Minuten abgebrochen. Diese hemdsärmlige Gutsherrenart allerdings wäre einem Helmut Kohl eher würdig gewesen – Merkel wird sich erinnern ­– als heute der Bundeskanzlerin.

Was war passiert? Die Corona-Schalte mit den Länderchefs war am Thema Schulen über kreuz. Mehrere Länder wollten weitere Verschärfungen bei den Schulen nicht mittragen. Und dann war es Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD), die mit Merkel aneinandergeraten war.
Laut Teilnehmern soll Merkel Schwesig erwidert haben: „Ich lasse mir nicht anhängen, dass ich Kinder quäle oder Arbeitnehmerrechte missachte.“ Wohlgemerkt, hier unterstellt die Bundeskanzlerin Länderchefs, sie würden ihr unterstellen mit ihren Maßnahmen Kinder quälen zu wollen. Der Spiegel schreibt immer noch fast huldvoll, Schwesig hätte „den Frust abbekommen“, als wäre so ein Wutausbruch zwar bedauerlich für Manuela Schwesig aber doch ein in Kauf zu nehmendes, irgendwie doch bewundernswertes Naturereignis.

https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/ ... lerschaft/

neki hat geschrieben:
06.01.21
braves Bürgerlein hat geschrieben:
06.01.20
Bild

Merkel, die Deutschlandvernichterin:
Bilanz ihrer Zerstörung

www.compact-online.de/merkel-die-deutsc ... rstoerung/




Antworten