Straftaten-Statistik Die Wirklichkeit hinter den neuen Zahlen zur Kriminalität

AfD Kreisverband Wolfenbüttel

Moderatoren: Moderator, Moderator1

neki
Beiträge: 1601
Registriert: 20.05.16

Merkels Tote und ihre Mörder

Beitrag von neki » 21.06.18

Bild

neki
Beiträge: 1601
Registriert: 20.05.16

Erfassung von Messerdelikten

Beitrag von neki » 15.06.18



Bild


neki
Beiträge: 1601
Registriert: 20.05.16

Rekordwert an Mord und Totschlag in der Region Heilbronn

Beitrag von neki » 10.06.18

Bild
Rekordwert an Mord und Totschlag in der Region

Heilbronn: "Eine Rekordzahl an Mord- und Tötungsfällen, seit Jahren immer weiter steigende Gewaltkriminalität und ein Anstieg auch bei Sexualstraftaten: Die Staatsanwaltschaft Heilbronn hat eine überwiegend bedenkliche Entwicklung der Fallzahlen in ihrem Einzugsgebiet für das Jahr 2017 nachgezeichnet.

„Gravierend“ nannte der Leitende Oberstaatsanwalt Frank Rebmann gestern die Zunahme bei Mord- und Totschlagsfällen auf 61 im Vorjahr - eingeschlossen sind dabei allerdings auch versuchte Taten. Einen solch hohen Wert „hatten wir noch nie“, sagt Rebmann.

Gegenüber dem Jahr 2016 war es eine Zunahme um 15 Fälle bei Sexualstraftaten. Eine Erklärung hat Rebmann nicht für den deutlichen Anstieg. Bei der Mehrheit handelte es sich um Beziehungstaten, in der Familie, im Bekanntenkreis oder der Nachbarschaft. Der bisherige Trend im Jahr 2018 deutet einen leichten Rückgang an.

„Besorgnis erregend“ nannte Rebmann die Entwicklung bei Körperverletzungen und Gewaltkriminalität. Seit dem Jahr 2008 habe es bei Gewaltkriminalität eine Zunahme von 57 Prozent gegeben. Ein starkes Plus gab es auch im Bereich der Sexualstraften und der Drogenkriminalität."

http://www.stimme.de/heilbronn/nachrich ... 97,4038330

Moderator
Beiträge: 3532
Registriert: 21.04.16

Propaganda mit Statistik

Beitrag von Moderator » 25.04.18

Junge Freiheit
Propaganda mit Statistik
Der allgemeine Vertrauensverlust in Institutionen und offizielle Verlautbarungen macht auch vor der Polizeilichen Kriminalstatistik (PKS) nicht halt. Zehn Prozent weniger Straftaten im vergangenen Jahr! Stärkster Kriminalitätsrückgang seit 25 Jahren! So tönen die Vorabmeldungen zur PKS für 2017. Die Springer-Presse durfte als erste reingucken, alle anderen schreiben davon ab.

https://jungefreiheit.de/debatte/kommen ... statistik/

Die Regierung schlägt das ehemalige Ministerium für Propaganda und Volksaufklärung, mit ihren Kampagnen, Unwahrheiten und Weglassen von Wahrheiten um Längen.

braves Bürgerlein
Beiträge: 1545
Registriert: 15.11.16

Re: Straftaten-Statistik Die Wirklichkeit hinter den neuen Zahlen zur Kriminalität

Beitrag von braves Bürgerlein » 24.04.18


Statistik rechnet verurteilte Straftaten. Zu wenig Polizei und Anzeigen, die gar nicht mehr aufgenommen und verfolgt werden. Überlastete Staatsanwälte und Richter sowie fehlende Knastplätze sind die bewährten Mittel in Buntland, um "Kriminalität" zu reduzieren. Und das ganze nicht erst seit zwei, drei Jahren:

Bild

Kriminalstatistik
Die große Mogelpackung

Die Zahl der Straftaten in Deutschland ist angeblich auf dem niedrigsten Stand seit der Wiedervereinigung, Bundesinnenminister Friedrich lobt die "positive Entwicklung". Doch Experten sind überzeugt: Die statistische Erfolgsmeldung ist vor allem der Schwäche der Polizei geschuldet.
(SPIEGEL Online vom 20.05.2011)


Und so werden die alten „Zaubertricks“ immer wieder aufgewärmt ...

Moderator
Beiträge: 3532
Registriert: 21.04.16

Straftaten-Statistik Die Wirklichkeit hinter den neuen Zahlen zur Kriminalität

Beitrag von Moderator » 23.04.18

Die Welt
Straftaten-Statistik
Die Wirklichkeit hinter den neuen Zahlen zur Kriminalität

Aktuelle Daten sprechen für einen Rückgang der Straftaten. Aber die Zahl der Gewaltdelikte fällt nur im Vergleich zu 2016, während sie gegenüber der Zeit vor der Flüchtlingskrise steigt.

https://www.welt.de/debatte/kommentare/ ... itaet.html

"Bei Mord, Totschlag und Tötung auf Verlangen liegt die Zahl ausländischer Verdächtiger (1140) nicht mehr weit unter der Zahl der Deutschen (1558), obwohl den zehn Millionen Menschen in Deutschland ohne deutschen Pass rund 70 Millionen Deutsche gegenüberstehen." Der Relativierer Pfeiffer wird uns aber bestimmt erklären können, das dies nichts zu sagen hat.

Antworten