Die neue Politik in Österreich

AfD Kreisverband Wolfenbüttel

Moderatoren: Moderator1, Moderator

Antworten
neki
Beiträge: 1075
Registriert: 20.05.16

Re: Die neue Politik in Österreich

Beitrag von neki » 17.03.20


Es sind nur 520 Kilometer zwischen Berlin und Wien. Aber in der Corona-Krise fühlt sich Österreich an wie eine andere Welt.

Während Kanzlerin Angela Merkel (65, CDU) angeschlagen wirkt, sich mit den Ministerpräsidenten auf keine gemeinsame Linie einigen kann, zeigt Österreichs Kanzler Sebastian Kurz (33) Führungsstärke.

Fast täglich steht er kerzengerade vor den TV-Kameras, präsentiert eine Knallhart-Maßnahme nach der anderen: Kaffeehäuser nur noch bis 15 Uhr geöffnet. Alle nicht dringend benötigten Läden sind geschlossen. Die Ski-Orte St. Anton und Ischgl abgeriegelt. Schulen sind längst dicht.

www.bild.de/politik/ausland/politik-aus ... .bild.html

neki
Beiträge: 1075
Registriert: 20.05.16

Re: Die neue Politik in Österreich

Beitrag von neki » 05.03.20

Im Gegensatz zur deutschen Kanzlerin macht Österreichs Bundeskanzler Sebastian Kurz "klar, wer der Täter ist" in der Migrationskrise: der türkische Präsident Erdoğan. Kurz unterstützt die Grenzschutzmaßnahmen Griechenlands.
n der Migrationskrise am Evros hat sich Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) klar an die Seite der Griechen gestellt und ihnen personelle und materielle Unterstützung bei der Sicherung der EU-Außengrenzen angeboten. Eine mögliche humanitäre Krise sei allein durch Erdoğan ausgelöst worden. Der türkische Präsident habe tausende Migranten mit Bussen und falschen Versprechungen in die Grenzregion verfrachtet.

Für den österreichischen Bundeskanzler ist »klar, wer der Täter ist«. Sebastian Kurz übte am Dienstag massive Kritik am türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdoğan. Nach Beratungen auch mit dem Außenminister und der Verteidigungsministerin trat Kurz zusammen mit seinem Innenminister Karl Nehammer (ÖVP) und dem grünen Vizekanzler Werner Kogler vor die Presse (Video hier).

Kurz sprach zunächst von einer »massiven Zuspitzung« an der griechisch-türkischen Grenze und einem »organisierten Ansturm von Migranten nach Europa«. Das Verhalten der türkischen Seite sei ein »Angriff auf die EU und Griechenland«. Er hebt dann hervor: »Wir hatten vor einer Woche noch keine humanitäre Krise in der Türkei oder an der griechischen Grenze.« Die Krise im türkischen Grenzgebiet sei, wenn überhaupt, durch Erdoğan ausgelöst worden, der zehntausende Menschen in Autobussen und unter falschen Versprechungen an die Grenze transportiert habe.

https://www.tichyseinblick.de/daili-es- ... -erdogans/

neki
Beiträge: 1075
Registriert: 20.05.16

Re: Die neue Politik in Österreich

Beitrag von neki » 25.05.19



Erfolgreiche Politik zum Wohle des eigenen Volkes, für die Scharia Partei Deutschlands ein „Negativbeispiel“ in Europa!


braves Bürgerlein
Beiträge: 1199
Registriert: 15.11.16

Re: Die neue Politik in Österreich

Beitrag von braves Bürgerlein » 29.01.19

Bild

Die Story im Ersten: Sebastian Kurz als Heldengeschichte
https://www.tichyseinblick.de/feuilleto ... eschichte/
Als Überschrift und also Leitfaden für eine Reportage über Österreichs Bundeskanzler Sebastian Kurz ist es allerdings denkbar ungeeignet, wenn die mit viel Vorgetrommel auf ARD ausgestrahlte Dokumentation „Auf schmalem Grat – Der riskante Politkurs des Sebastian Kurz“ einfach nicht liefern will oder kann. Oder wie es der Wiener Kurier ausdrückt: „Der Titel hält nicht ganz, was er verspricht. Denn trotz gehörigen Aufwands (die deutschen Journalisten begleiteten Kurz über mehrere Monate) überwiegt in der analytischen Beobachtung über weite Strecken eines: pure Faszination.“
Was nach 45 Minuten hängen bleibt, ist Folgendes: Sebastian Kurz der Freund Israels, Kurz der Reformer, Kurz der fleißige Arbeiter, der Brückenbauer, der Kanzler, der den Nachbarn sicherlich noch ein paar Legislaturen lang erhalten bleibt. Zum Wohle Österreichs.

Kurz spielt in einer anderen politischen Liga als unsere Polit-Darsteller. Wo die verblendeten Deutschen den Armutsmigranten Teddybären entgegenwerfen und Merkel am liebsten ganz Schwarzafrika in die Bundesrepublik eingemeinden würde, dort organisiert Kurz die Zusammenarbeit österreichischer Firmen mit afrikanischen Partnern, unterstützt Hilfsorganisationen vor Ort und überzeugt sich persönlich daß die Einheimischen am Liebsten in Ihrer Heimat blieben, würde ihnen dort geholfen. Ein Macher, der den Erfolg will und nicht ein moralischer Hochstapler für den die Geste wichtiger ist als die Tat und von denen der deutsche Politikbetrieb dominiert wird.

Jennermann
Beiträge: 956
Registriert: 12.06.16

Re: Die neue Politik in Österreich

Beitrag von Jennermann » 31.10.18



„Wir sehen einige Punkte des Migrationspakts sehr kritisch, etwa die Vermischung der Suche nach Schutz mit Arbeitsmigration“, erläuterte Bundeskanzler Sebastian Kurz. Österreich werde daher dem Pakt nicht beitreten und somit eine mögliche, künftige Bindung durch Völkergewohnheitsrecht verhindern. „Damit stellen wir sicher, dass Österreich auch in Zukunft selbst entscheidet, wer zuwandern darf und wer nicht“, sagte der ÖVP-Chef. Ähnliche Töne schlug FPÖ-Vizekanzler Heinz-Christian Strache an, die treibende Kraft hinter dem Nein zum Migrationspakt. „Österreich muss in der Migrationsfrage souverän und selbstbestimmt bleiben“, erklärte er.

https://amp.diepresse.com/5521946?__twi ... ssion=true

Ob wir diese knallharte Ansage des Österreichischen Bundeskanzlers Sebastian Kurz heute Abend in den Nachrichten von A(RD) bis Z(DF) zu hören bekommen???
Wohl kaum ...

braves Bürgerlein
Beiträge: 1199
Registriert: 15.11.16

Re: Die neue Politik in Österreich

Beitrag von braves Bürgerlein » 07.07.18

Bild

Kurz: „Die Verantwortung liegt bei jenen, die 2015 und 2016 eine falsche Flüchtlingspolitik betrieben haben“
https://www.epochtimes.de/politik/europ ... 86656.html
Wenn es eine Verantwortung gibt, dass heute wieder Grenzkontrollen in Europa notwendig seien, wenn es eine Verantwortung dafür gibt, dass viele Menschen in Europa sich heute wieder Grenzen nach innen wünschen, dann liegt die Verantwortung bei all jenen, die 2015 und 2016 eine falsche Flüchtlingspolitik betrieben haben.

Was ich Ihnen versprechen kann, ist, dass jetzt hier in Österreich eine Regierung in diesem Land die Führung hat, die versuchen wird, die Dinge wieder in Ordnung zu bringen. Und ich bin froh, dass auf europäischer Ebene sich die Dinge genau in dieselbe Richtung entwickeln.

Es haben nämlich mittlerweile mehr und mehr auf europäischer Ebene verstanden, dass nur mit ordentlichem Außengrenzschutz, nur mit einer Trendwende in der Politik, es auch möglich ist, dass Europa ohne Grenzen nach innen zu sichern.

So der österreichische Bundeskanzler Sebastian Kurz am Mittwoch, den 4. Juli in der Nationalratsdebatte in Wien.

Klare Ansage!

Moderator
Beiträge: 3141
Registriert: 21.04.16

Die neue Politik in Österreich

Beitrag von Moderator » 05.01.18

Die Welt
ÖSTERREICH
Kurz und Strache präsentieren erste Beschlüsse der neuen Regierung

Der Regierung unter Sebastian Kurz hat die erste Klausur abgehalten und erste Beschlüsse gefasst.
Die Koalition von ÖVP und FPÖ beschloss unter anderem die Kürzung der Familienbeihilfe für im Ausland lebende Kinder.
Des Weiteren sollen u.a. Menschen mit kleineren Einkommen entlasten und Bürokratie abgebaut werden.

https://www.welt.de/politik/ausland/art ... erung.html

Glückliches Österreich!!

Antworten