Jahrestag des Terroranschlags am Breitscheidplatz

AfD Kreisverband Wolfenbüttel

Moderatoren: Moderator, Moderator1

neki
Beiträge: 1674
Registriert: 20.05.16

Re: Jahrestag des Terroranschlags am Breitscheidplatz

Beitrag von neki » 13.10.19

neki hat geschrieben:
15.03.19
Bild

Für Merkel sind 🇩🇪 Opfer, die ihrem importieren islamischen Terror zum Opfer gefallen sind, ohne jede Bedeutung. Vom Kanzleramt bis zum Breitscheidplatz ( ca 1 km Luftlinie) hat sie fast ein Jahr benötigt.




So bleibt nüchtern festzustellen, daß die Ereignisse, die mit der unrühmlichen Grenzöffnung 2015 begannen, seitdem zu einer gewaltigen Radikalisierung und Spaltung der gesamten Gesellschaft, den Staat eingeschlossen, geführt haben, deren Ende noch nicht abzusehen ist. Und für diese allgemeine Radikalisierung sind in erster Linie jene politischen Kräfte verantwortlich, die in einem historisch beispiellosen, radikalen und diktatorischen Akt zwei Millionen Kulturfremde (die nun auf Kosten der 'Schon-länger-hier-lebenden', die man nicht gefragt hat, ob sie das so wollen, versorgt werden sollen) in ultrakurzer Zeit ins Land geschleust haben, verantwortlich. Es ist allerhöchste Zeit zur Umkehr. Denn wenn diese Regierung, die angesichts der Folgen und Opfer ihres eigenen politischen Versagens nun Betroffenheit heuchelt, anstatt die eigenen Fehler zu korrigieren, nicht in absehbarer Zeit abgelöst wird, wenn die 'bunten Khmer', die Diversitätsmarxisten und Gleichheitsfaschisten die Oberhand behalten, wird ein Bürgerkrieg wie ein Feuersturm über unser Land kommen. Dieses schreckliche Szenario wird immer wahrscheinlicher, denn die Lunte ist bereits entzündet. Das lehren uns die Ereignisse von Halle.
www.michael-klonovsky.de/acta-diurna

neki
Beiträge: 1674
Registriert: 20.05.16

Re: Jahrestag des Terroranschlags am Breitscheidplatz

Beitrag von neki » 09.10.19



Wenn der Syrer von Limburg hinreichend traumatisiert ist, lassen sie ihn rechtzeitig zu Beginn der Weihnachtsmärkte wieder frei.


neki
Beiträge: 1674
Registriert: 20.05.16

Re: Jahrestag des Terroranschlags am Breitscheidplatz

Beitrag von neki » 15.09.19


Der schwere Verkehrsunfall in Berlin-Mitte mit vier Toten und fünf Verletzten hat eine Debatte über die sogenannten SUV ausgelöst, also überdimensionierte Pseudo-Geländewagen, die in Innenstädten das Ego ihrer Besitzer befördern. Die Deutsche Umwelthilfe erklärte nach dem Unfall, „SUVs haben in unseren Städten nichts zu suchen!" Auch der zuständige Bezirksbürgermeister Stephan von Dassel (Grüne) forderte ein Verbot der vierrädrigen Wuchtbrummen. Er stellt einen Zusammenhang zwischen dem Unfall und der Art des Autos her: „Solche panzerähnlichen Autos gehören nicht in die Stadt!“ SUV seien „Klimakiller“ und „auch ohne Unfall bedrohlich, jeder Fahrfehler wird zur Lebensgefahr für Unschuldige“.
Das ist natürlich gehobener Blödsinn, der Unfall wäre mit einer schweren Limousine, Marke Berliner Bürgermeister-Dienstwagen oder einem Lastwagen genauso letal ausgegangen. Will man die auch verbieten?

www.achgut.com/artikel/suv_verbot_die_h ... klimapanik

neki
Beiträge: 1674
Registriert: 20.05.16

Re: Jahrestag des Terroranschlags am Breitscheidplatz

Beitrag von neki » 15.03.19



Bild

Für Merkel sind 🇩🇪 Opfer, die ihrem importieren islamischen Terror zum Opfer gefallen sind, ohne jede Bedeutung.
Vom Kanzleramt bis zum Breitscheidplatz ( ca 1 km Luftlinie) hat sie fast ein Jahr benötigt. Mal schauen, wie schnell sie in Australien sein wird...

Jennermann
Beiträge: 1353
Registriert: 12.06.16

Aufarbeitung des Terroranschlags am Breitscheidplatz

Beitrag von Jennermann » 11.03.19

“In höchstem Maße irritierend“:
Behörden als Fluchthelfer für Helfershelfer von Anis Amri?

https://www.tichyseinblick.de/daili-es- ... anis-amri/
Würde sich bestätigen, dass der Staat das Attentat vom Breitscheidplatz wider besseres Wissen aus politischen Gründen als Einzeltat deklarierte, dann wäre das ein echter Skandal, der notwendigerweise politische Folgen haben müsste.

Die Lücken- und Relotius Presse arbeitet doch wieder auf vollen Touren – als „Tatortreiniger“. Das STAATS- und POLITIKER- Versagen wird bagatellisiert und auf die BEHÖRDEN abgeschoben. Und die GROßE SCHWESTER “ 2015″ wird dann wieder sagen, es wäre nicht ganz optimal gelaufen – die anderen sind Schuld und WIR MÜSSEN NUR NOCH EIN BISSCHEN BESSER WERDEN und verweist auf die vielen „FREIWILLIGEN die … “ – die dann die Trümmer beseitigen müssen – und IMMER NACHVORNESCHAUENWOLLENSOLLEN- sollen.
Und auch die selbstauferlegte GLEICHSCHALTUNG im POLITISCH – IDEOLOGISCH- MEDIALEN- KOMPLEX ( PIMK) zeigt sich auf frappierende Weise bei der Ausblendung der LinksGrünen Blockade des Bundesrates zu den SICHEREN HERKUNFTSSTAATEN, unter Duldung der CDU Landesfürsten – u.a. mein lieber Hasiloff. Das könnte ja den Wähler verunsichern und den RECHTEN in die Hände spielen …



braves Bürgerlein
Beiträge: 1594
Registriert: 15.11.16

Re: Jahrestag des Terroranschlags am Breitscheidplatz

Beitrag von braves Bürgerlein » 19.12.18

Das Bekenntnis des Attentäters Anis Amri vom 19.12.2016

Wenige Stunden bevor der tunesische Flüchtling Anis Amri am 19. Dezember 2016 den verheerenden Anschlag auf den Berliner Weihnachtsmarkt auf dem Breitscheidplatz verübte, hat er in einem Video die Motivation für seine Tat festgehalten.

https://vera-lengsfeld.de/2018/12/19/da ... #more-3905



Antworten