Einwanderungskrise: Nur eine Atempause

AfD Kreisverband Wolfenbüttel

Moderatoren: Moderator, Moderator1

Moderator
Beiträge: 3418
Registriert: 21.04.16

Einwanderungskrise: Nur eine Atempause

Beitrag von Moderator » 29.05.17

Junge Freiheit
Einwanderungskrise: Nur eine Atempause
War es das schon mit der Asylkrise? Etablierte Politik und Medien behandeln den Massenansturm illegaler Einwanderer nach dem Dammbruch der Merkelschen Grenzöffnung, als sei er bereits Geschichte. Seit die spektakulären Bilder von vollgestopften Sonderzügen, endlosen Marschkolonnen und Warteschlangen vor Registrierungs- und Ausgabestellen ausbleiben, ist die Asylkrise auch aus den Leitmedien weitgehend verschwunden.
Abgehakt ist sie damit noch lange nicht. Aus dem wellenartigen Ansturm ist ein steter Strom geworden, der auch in diesem Jahr die von CSU-Chef Horst Seehofer willkürlich aus der Luft gegriffene 200.000er-„Obergrenze“ locker reißen wird. Aber selbst ohne weiteren Zustrom reichen bereits die Folgeprobleme der bislang zugelassenen millionenfachen Asyl-Einwanderung, um das Gemeinwesen und seine Sozialsysteme zu sprengen.

https://jungefreiheit.de/debatte/kommen ... atempause/

Sowohl die Presse, als auch ARD & Co haben das Problem der illegalen Einwanderung in der Versenkung verschwinden lassen. Frei nach dem Motto, was nicht berichtet wird, gibt es nicht und verursacht auch keine Probleme. Und Frau Merkel kann sich damit brüsten, Probleme lösen zu wollen, die sie selbst verursacht hat.

Antworten