Der Islam gehört ¬ n i c h t zu Deutschland!

AfD Kreisverband Wolfenbüttel

Moderatoren: Moderator, Moderator1




Jennermann
Beiträge: 1246
Registriert: 12.06.16

Re: Der Islam gehört ¬ n i c h t zu Deutschland!

Beitrag von Jennermann » 04.11.20

Bild
Anabel@ainyrockstar


Bild

neki
Beiträge: 1485
Registriert: 20.05.16

Re: Der Islam gehört ¬ n i c h t zu Deutschland!

Beitrag von neki » 31.10.20



Gegen Mohammed-Karikaturen
Sie riefen „Allahu Akbar“ – etwa 150 Menschen demonstrieren auf dem Hermannplatz


Hass-Demonstration am Donnerstagabend auf dem Hermannplatz in Neukölln.
Gegen 17.30 Uhr zogen rund 150 Islamisten über den Platz, skandierten hasserfüllt Parolen gegen Frankreichs Staatspräsidenten Emmanuel Macron, riefen in Dauerschleife „Allahu Akbar“.


https://www.bz-berlin.de/berlin/mitte/s ... rmannplatz



Wenn aus Weihnachtsmärkten Wintermärkte werden, wenn aus St.Martin Lichterfeste werden und wenn Bikinis verboten und Burkinis erlaubt werden, ändert sich was im Land.
Gabriele Friebe


neki
Beiträge: 1485
Registriert: 20.05.16

Re: Der Islam gehört ¬ n i c h t zu Deutschland!

Beitrag von neki » 21.10.20

Bild
Robert Stark

INTEGRATIONSGIPFEL:
Ein Schleier aus Geld und Ideologie vor der Wirklichkeit

Die Kanzlerin lud die üblichen Teilnehmer zum Integrationsgipfel und verkündete die üblichen Botschaften: Beschwörungen von „Integrationsanstrengungen“, die die Wirklichkeit und die begrenzten Möglichkeiten des Staates verschleiern.

Das Ergebnis des „Integrationsgipfels“ offenbart erneut den Holzweg der so genannten Integrationspolitik, auf dem Staat und Gesellschaft in einem Zustand der Selbstillusionierung zügig voranschreiten. Der Staat will also eine „Digital-Offensive für Einwanderer“ starten, wie die Tagesschau ganz im Sinne des Bundespresseamtes meldet.

Wenn in Nachrichten von einer „Offensive“ oder einem „Pakt“ für oder gegen irgendwas die Rede ist, kann man stets sicher sein, dass regierungsamtliche Kommunikationsstrategen am Werk waren. In den Pressereferaten der Republik liebt man dieses Vokabular aus Zeiten, als Staatsmänner und Generäle noch mit Blut und Eisen ihre Reiche schmiedeten und andere zu Fall brachten. Es soll der Eindruck erweckt werden, als wollten die Regierenden wie zu Bismarcks und Moltkes Zeiten ihre Konzepte mit konzertierter Macht durchsetzen.

Beschwörungen der Notwendigkeit immer größerer „Integrationsanstrengungen“ erinnern dabei an die Hybris, den Absolutheitsanspruch und die geradezu religiös anmutenden Heilsversprechen der Wachstumspolitik. In dem neuen Integrationsversprechen der deutschen Politik fehlt aber dasselbe, was auch dem alten Wachstumsversprechen fehlt: das rechte Maß. Es fehlt ein realistischer Blick auf das Machbare und Unmögliche.

https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/ ... klichkeit/



Es ist offensichtlich und symptomatisch, dass diese Kanzlerin in der größten -zudem maßgeblich von ihr selbst verschuldeten (!) – Krise zuerst an die von ihr herbeigerufenen und angeblich unter CORONA besonders leidenden Schutzbedürftigen und Beladenen (i.d.R. versorgungssuchende Migranten) denkt; denen muss unter allen Umständen und mit allen Mitteln geholfen werden, …auch um damit direkt und indirekt der versammelten mächtigen „Flüchtlingsindustrie“ zu Diensten zu sein !

Erst lange danach macht sich „die Raute“ dann auch Gedanken um deutsche von CORONA besonders betroffene Bevölkerungskreise, wie z.B. gastronomische Kleinunternehmer, Ladenbesitzer und Kino-Betreiber.
Was interessiert die Kanzlerin in diesem Zusammenhang der von ihr geleistete Amtseid, …von wegen zum Wohl des deutschen Volkes, …Schaden abwenden, u.s.w. „Nicht die Bohne“ interessiert sie das ! The Show must go on, …zumindest solange die Mehrheit der schlafenden Deutschen nicht aufwacht ! Und die scheinen allesamt starke Schlafmittel genommen zu haben !

CIVIS

Jennermann
Beiträge: 1246
Registriert: 12.06.16

Re: Der Islam gehört ¬ n i c h t zu Deutschland!

Beitrag von Jennermann » 18.10.20



Duisburg: Islamisierung schreitet voran – Niederrhein Therme verbietet knappe Bikinis
Knappe Bikinis werden in der Niederrhein Therme in Duisburg nicht von allen Besuchern toleriert. Statt die Intoleranten in ihre Schranken zu weisen, wird aus Gründen der Toleranz die schwer errungene Freizügigkeit bei der Badebekleidung wieder abgeschafft.

Um welche Familien es sich handelt, konkretisiert eine Sprecherin der Therme.

„Wir sind ein Standort, wo viele Kulturen aufeinander treffen“, so eine Sprecherin weiter. „Freizügigkeit wird nicht immer von allen Besuchergruppen toleriert.“

Da stellt sich die Frage, warum die Menschen aus anderen Kulturen nicht dazu aufgefordert werden, die westliche Kultur mit erlaubter Freizügigkeit, zu akzeptieren?

Bademeister müssen nicht nur auf Abstandsregeln achten, nun müssen sie zusätzlich auch noch die Stofffülle der Badehöschen im Auge haben. Hinweisschilder geben das richtige Verhalten vor. „Im Interesse aller anwesenden Gäste weisen wir Sie ausdrücklich darauf hin, dass unzureichende Badekleidung (String-Tangas, Brazilian Bikinis etc.) in unserer Therme nicht gestattet sind“.

Die Bademeister der Niederrhein Therme werden zu “Sittenwächtern”, die man bisher nur aus islamischen Staaten kennt. Wer in einem knappen Bikinihöschen das Bad besucht, wird zum Wechsel der Kleidung aufgefordert.

https://www.journalistenwatch.com/2020/ ... ederrhein/

neki
Beiträge: 1485
Registriert: 20.05.16

Re: Der Islam gehört ¬ n i c h t zu Deutschland!

Beitrag von neki » 24.08.20

"Islamisierung bedeutet Entnazifizierung": Da hat Gevatter Ahmad etwas falsch verstanden, wahrscheinlich ganz bewusst, aber ich will mal fingieren, ihn beim Wort und also ernst zu nehmen. Mit den Moslems haben sich die echten Nazis – es gibt ja keine anderen – immer gut verstanden. Der Führer hielt weiland sogar noch größere Stücke auf den Islam als heute die Fremdenführerin, wenngleich Letztere womöglich mehr für dessen Verbreitung tut. Hitler, könnte man sagen, war islamophil. Am 28. August 1942 teilte er seinen Zuhörern im Führerhauptquartier mit:
"Die Ritterlichkeit, welche die Kastilier haben, ist in Wirklichkeit arabisches Erbe. Hätte bei Poitiers nicht Karl Martell gesiegt: Haben wir schon die jüdische Welt auf uns ge­nommen – das Christentum ist so etwas Fades –, so hätten wir viel eher noch den Mohammedanismus übernommen, diese Lehre der Belohnung des Heldentums: Der Kämpfer allein hat den siebenten Himmel! Die Germanen hätten die Welt damit erobert, nur durch das Christentum sind wir davon abgehalten worden."
(zitiert nach: Heinrich Heims/Werner Jochmann: Adolf Hitler. Monologe im Führerhauptquartier 1941–44, Hamburg 1980, S. 370.)

Zwischen Nazis und Moslems stimmte damals "die Chemie". Warum sollte das heute anders sein? Man muss nur eben Nazis heute suchen wie den Yeti; es heißt, in erzgebirgischen Tälern könne man noch auf vereinzelte Exemplare stoßen. Deswegen suchen manche politisierende Moslems heute die Nähe zu den anderen Linken, und um bei denen anzukommen, muss man sich bekanntlich zumindest rhetorisch an "Nazis" abarbeiten.


https://www.michael-klonovsky.de/acta-diurna


Moderator
Beiträge: 3467
Registriert: 21.04.16

Ramadan

Beitrag von Moderator » 28.05.17

Bild

Antworten