Abschiebungen sind eine Posse

AfD Kreisverband Wolfenbüttel

Moderatoren: Moderator1, Moderator

Moderator
Beiträge: 3038
Registriert: 21.04.16

ABSCHIEBUNGEN Bemerkenswert ist allein der verschwindend geringe Erfolg

Beitrag von Moderator » 18.09.18

Die Welt
ABSCHIEBUNGEN
Bemerkenswert ist allein der verschwindend geringe Erfolg

Nach Reisen in den Senegal, nach Nigeria und Ghana besuchte die Kanzlerin auch Algerien, um Abschiebungen in relevanter Größe zu erreichen. Die Bilanz habe sich „sehr gut entwickelt“, sagte Merkel. Tatsächlich ist der Erfolg überschaubar.

https://www.welt.de/politik/deutschland ... rfolg.html

Wie viel einfacher wäre es an den Grenzen zu kontrollieren und die Versorgungssuchenden gar nicht erst rein zu lassen! Aber das wird mit Frau Merkel nix mehr.

Moderator
Beiträge: 3038
Registriert: 21.04.16

Abgelehnte Asylbewerber Schäuble sendet ein falsches Signal an Migrationswillige

Beitrag von Moderator » 23.09.18

Die Welt
Abgelehnte Asylbewerber
Schäuble sendet ein falsches Signal an Migrationswillige

Der Bundestagspräsident hält Massenabschiebungen für unrealistisch. Eine erfrischend offene Einschätzung in der seit Jahren erbittert geführten Debatte? Wolfgang Schäubles Aussage ist vielmehr ein Ausdruck von Hilflosigkeit.

https://www.welt.de/debatte/kommentare/ ... ignal.html

Jetzt lässt Herr Schäuble mal die Katze aus dem Sack. Mit Abschiebungen in Größenordnungen wird das nichts mehr. Liebe analphabetischen Neubürger, jetzt wird es für euch stressig. Die Regierung will, dass ihr studiert oder wenigstens Kellner lernt. :lol: :lol:

Dass die Regierung unsere Gesetze nicht mehr durchsetzen kann, nehmen wir bis zur nächsten Wahl hin, und dann könnt ihr dorthin gehen, wo der Pfeffer wächst!!

braves Bürgerlein
Beiträge: 848
Registriert: 15.11.16

Re: Abschiebungen sind eine Posse

Beitrag von braves Bürgerlein » 26.09.18

Bild

Offenbarungseid:
Schäuble - Eine Posse für das Volk?

https://www.tichyseinblick.de/daili-es- ... -das-volk/
Die Wahrheit ist, dass sowohl die deutsche Grenze geschützt werden kann - andere zeigen es uns -, als auch Rückführungen in großer Zahl möglich sind, wenn man denn will. Aber - und das sagt der Bundestagspräsident eigentlich, wir wollen das nicht, gewöhnt euch dran.

Wolfgang Schäuble: „Wir sollten uns klar machen, wie schwer es ist, im Einzelfall abzuschieben. Deswegen sollten wir auch nicht allzu stark die Hoffnung schüren, dass wir die Großzahl dieser Menschen zurückführen können.“

„Wir wollen nicht abschieben und auch nicht abweisen. Gewöhnt euch daran.“ Schäuble baut mit dieser Aussage schon vor, bezüglich des UN-Migrationspaktes, der im Dezember 2018 in Marokko unterschrieben wird. Und der den Aufnahmeländern künftig keinerlei Möglichkeiten mehr gibt, Versorgungssuchende, die in Germoney dauerhaft Aufenthalt nehmen wollen, ab- oder gar auszuweisen.

braves Bürgerlein
Beiträge: 848
Registriert: 15.11.16

Re: Abschiebungen sind eine Posse

Beitrag von braves Bürgerlein » 30.09.18

Bild
https://www.refcrime.info/de/Home/Index

Schäubles Interview in der WELT mit über 2350 Leserkommentaren
https://vera-lengsfeld.de/2018/09/24/sc ... #more-3553
Was Schäuble sagt, erinnert an eine Strophe in Goethes Zauberlehrling:
“Herr, die Not ist groß! Die ich rief, die Geister werd ich nun nicht los.”

Über 663.000 sind als erwerbsfähig eingestuft und 330.000 sind nicht erwerbsfähige Leistungsempfänger. Also eine Million „Flüchtlinge“ die vom Steuerzahler alimentiert werden. Wer sich in den Betrieben umhört, lernt, dass die meisten Unternehmen das kostspielige Experiment „Flüchtlinge integrieren“ erfolglos beendet haben. Der Aufwand, Spreu von Weizen zu trennen, war zu hoch. Natürlich gibt es Ausnahmen und erfolgreich integrierte Personen, aber die Masse ist nicht integrierbar, weil sie es nicht will oder aus religiösen Gründen nicht kann.

Abschließend kann man sagen, dass unter den über 2000 gesichteten Leserzuschriften etwa 20 Zuschriften sind, die als pro-Schäuble gewertet werden können.

neki
Beiträge: 499
Registriert: 20.05.16

Re: Abschiebungen sind eine Posse

Beitrag von neki » 03.10.18


Moderator
Beiträge: 3038
Registriert: 21.04.16

Deutschland hat 2018 bislang insgesamt 20.000 abgelehnte Migranten abgeschoben – von über 200.000

Beitrag von Moderator » 11.12.18

Epoch Times
Deutschland hat 2018 bislang insgesamt 20.000 abgelehnte Migranten abgeschoben – von über 200.000
Deutsche Behörden haben in diesem Jahr bis Ende Oktober einem Medienbericht zufolge 19.781 abgelehnte Asylsuchende abgeschoben - von über 200.000.

https://www.epochtimes.de/politik/deuts ... 35959.html

Wie viel einfacher wäre es diese Menschen gleich an den Grenzen abzuweisen. Aber da gibt es von Innenminister Seehofer keine Initiativen.

Übrigens - Der Wahlslogan der SPD, bei der Europawahl lautet unter anderem, "Mehr EU, offene Grenzen".

Moderator
Beiträge: 3038
Registriert: 21.04.16

GEWALT IN ELLWANGEN Abgeschobener Kameruner ist wieder in Deutschland

Beitrag von Moderator » 29.12.18

Die Welt
GEWALT IN ELLWANGEN
Abgeschobener Kameruner ist wieder in Deutschland

Im Mai hatten in Ellwangen bis zu 200 Asylbewerber die Abschiebung eines Afrikaners zu verhindern gesucht. Einige der Rädelsführer wurden abgeschoben. Nun ist einer von ihnen wieder da – und hat erneut Asyl beantragt.

https://www.welt.de/politik/deutschland ... hland.html

In Deutschland ist der Wahnsinn ausgebrochen! Nachdem sie den Artikel gelesen haben, wissen sie das dies stimmt.

Jennermann
Beiträge: 521
Registriert: 12.06.16

Re: Abschiebungen sind eine Posse

Beitrag von Jennermann » 31.12.18



Die Bundesregierung, insbesondere das Kanzleramt, untersagt die Anwendung von Verfassungsartikel 16a, Absatz 2: Auf das politische Asylrecht kann sich „nicht berufen, wer aus einem Mitgliedsland der Europäischen Gemeinschaft oder aus einem sicheren Drittland einreist“. Auch der Flüchtling aus dem westafrikanischen Togo in Ellwangen, für dessen Festnahme mehrere Hundertschaften der Polizei nötig waren, hat daher gute Chancen, erneut den deutschen Asylprozess zu durchlaufen – wenn seine Verteidiger die Abschiebung nicht noch vor dem Bundesgericht verhindern. CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt sieht in Deutschland eine „Anti-Abschiebe-Industrie“ am Werk. Immerhin werden die Verwaltungsgerichte derzeit mit 320.000 Ablehnungsklagen überschwemmt.

Selbst abgelehnte Asylbewerber bekommen Unterhalt und Wohnungsmiete gestellt. Das ist besonders für Familien attraktiv, weshalb ein großzügig gewährter Familiennachzug auch aus finanzieller Sicht problematisch ist.

Ein Paar mit zwei Kindern müsste brutto 2540 Euro im Monat verdienen, um über die Regelbedarfssätze von Hartz IV zu kommen. Also 16,71 Euro in der Stunde – und damit das Doppelte des Mindestlohnes. Mit drei Kindern sind es 3.300 Euro oder 21,70 Euro Stundenlohn bei einer 38-Stunden-Woche. Das schaffen die wenigsten, zumal kaum zehn Prozent der Schutzsuchenden überhaupt einen regulären Job gefunden haben. Das wiederum erklärt, warum sich abgelehnte Asylbewerber so hartnäckig gegen Abschiebungen wehren.

www.cicero.de/innenpolitik/integrations ... missbrauch


Jennermann
Beiträge: 521
Registriert: 12.06.16

Re: Abschiebungen sind eine Posse

Beitrag von Jennermann » 03.01.19

Bild
https://www.bild.de/politik/inland/poli ... .bild.html

Anspruch und Wirklichkeit klaffen weit auseinander. In Germoney, dem neuen Absurdistan, ist es wohl eher Utopie, kriminelle Asylsuchende abschieben zu wollen. Das geht ja gar nicht: „sollen die denn etwa ihre eigenen Landsleute in der eigenen Heimat terrorisieren?“ ruft der Chor der Gutmenschen aus dem Links-Rot-Grünen Lager im Verbund mit den Kirchen und Gewerkschaften.
Und so kommt wie‘s kommen muss:


Bild
https://www.augsburger-allgemeine.de/ba ... 59506.html

Antworten