Bürgermeister-Wahl in Wolfenbüttel

Bürgermeister-Wahl in Wolfenbüttel

Bürgermeister-Wahl in Wolfenbüttel

Liebe Wolfenbütteler AfDler –und Freunde der AfD,

wenn in Wolfenbüttel ein neuer Bürgermeister gewählt wird, ist jeder Kandidat, solange er nicht AfD-Kandidat ist, eigentlich unwählbar für uns.Da wir keinen eigenen Kandidaten ins Rennen um das Bürgermeisteramt schicken, gilt es nun, das Beste zu tun,das aus unserer Sicht etablierte Selbstsicherheit schwächt und ein klein wenig bockiges Zittern bei den Etablierten produziert.

Dass wir, als AfD-Stadtratsfraktionankündigten, keinen eigenen Kandidaten aufstellen zu wollen,war seitens der Etablierten wohl erwartet worden. Dass wir dann öffentlich den parteilosen Lukanic „unterstützen“werden, sorgte für die erwartete helle Aufregung –auch und besonders bei demneu formierten Bündnis „unabhängiger Wähler“, dem ursprünglich auch Herr Lukanic entstammt –und zu dem auch der amtierende Bürgermeister Pink zu zählen ist.

Die erwartete Reaktion des Herrn Lukanic, „jede Unterstützung durch die AfD abzulehnen“und nichts mit „Rechtsradikalen und Rassisten zu tun haben zu wollen“, entsprach unserer Vorstellung eines typisch etablierten Kandidaten, der sich „um jeden Preis“von der AfD distanzieren will. Er muss verhindern, unter Umständen ausgerechnet mit den Stimmen der AfD gewählt zu werden, wenn er nicht gezwungen sein will, die Wahl –so er gewählt wird –nicht anzunehmen. Für Herrn Lukanic ein Problem, dass er sich selbst, durch eine lautstarke und pöbelhafte Reaktion, eingebrockt hat.

Wird er die Wahl nicht annehmen, wenn ihn die AfD unterstützt hat? Steht er dann zu seinem Wort, „auf gar keinen Fall Stimmen der AfD bekommen zu wollen“?

Jeder, aber auch wirklich jeder Kandidat zur Wahl ist eigentlich unwählbar, denn das Konstrukt aus Vetternwirtschaft und dem Fortsetzen etablierter Vielfalt-Politik wird durch jeden Kandidaten umgesetztwerden. Was also macht die AfD?Wie können wirunseren Einfluss so nutzen, dass wir die „Normalität der Selbstverliebten“kräftig stören?

„Herr Lukanic ist der Beste...!“–und wir werden ihn unterstützen, bis er und alle anderen aus allen Parteien begriffen haben, dassdie AfD keine opportunistische und postengeile Partei ist, die sich im Spiel um Macht und Geld „kaufen“lässt.

Als Fraktionsvorsitzender stehe ich zu dieser Entscheidung, Herrn Lukanic „zu unterstützen“und ich habe daher diese Entscheidung in Abstimmung mit der Fraktion und insbesondere meinem Fraktionskollegen Dr. Manfred Wolfrum, öffentlich gemacht.

Ich bitte um das Vertrauen aller Wolfenbütteler AfD-Parteimitglieder und Freunde der AfD!

Klaus-Dieter Heid
Fraktionsvorsitzender

Links zu der Bürgermeisterwahl und unseren Positionen:

Close