Abschiebungen sind eine Posse

AfD Kreisverband Wolfenbüttel

Moderatoren: Moderator1, Moderator

Moderator
Beiträge: 3019
Registriert: 21.04.16

Angaben der Bundespolizei Fast jede zweite geplante Abschiebung abgebrochen

Beitrag von Moderator » 24.05.18

Die Welt
Angaben der Bundespolizei
Fast jede zweite geplante Abschiebung abgebrochen

Knapp 50 Prozent der geplanten Abschiebungen fanden in den ersten drei Monaten des Jahres nicht statt. Hauptgrund waren nicht angetroffene Personen, aber auch ein anderer Faktor spielt eine Rolle.

https://www.welt.de/politik/deutschland ... sitesearch

Die Zahl der durchgeführten Abschiebungen werden kleiner und kleiner und kleiner. Inzwischen kommen in ca. fünf Wochen so viele neue Versorgungssuchende an, wie in einem ganzen Jahr abgeschoben werden. Was meinen Sie? Sollte Herr Seehofer hier tätig werden?

braves Bürgerlein
Beiträge: 806
Registriert: 15.11.16

Re: Abschiebungen sind eine Posse

Beitrag von braves Bürgerlein » 29.05.18

Wenn es mit dem Abschieben nicht klappt: einfach mal auf die abgelehnten Asylbewerber zugehen. Oder gleich noch ein ordentliches Handgeld für die Heimreise drauflegen...

Bild

Erst randaliert der abgelehnte pakistanische Asylbewerber Said K. (48) mit einer mit Nägeln und Schrauben gespickten Dachlatte im Tuttlinger Landratsamt. Dann geht er auf der Straße auf eine Autofahrerin los. Als Sozialdezernent Bernd Mager (55, CDU) den wütenden Flüchtling stoppt, wird er verletzt. Said K. schlägt mit der Dachlatte auf den Politiker ein!

https://m.bild.de/news/inland/angriff/a ... obile.html

braves Bürgerlein
Beiträge: 806
Registriert: 15.11.16

600.000 Asylanträge abgelehnt

Beitrag von braves Bürgerlein » 03.06.18

Bild

Wird Anne Will sich korrigieren?
https://www.tichyseinblick.de/feuilleto ... rrigieren/

Alexander Gauland erwähnte bei Anne Will „600.000 Asylbewerber mit Ablehnungsbescheid“ und wurde von der Moderatorin dafür abgebürstet wie ein dummer Schuljunge, der eins und zwei nicht zusammenzählen kann und sich dabei noch von der Lehrerin ertappen ließ und also öffentlich vorgeführt wurde.

Nun ist es tatsächlich so: 2016 und 2017 wurden rund 600.000 Asylanträge abgelehnt und nur 50.000 Personen abgeschoben. Der Hauptgrund, warum nicht deutlich mehr Abschiebungen stattfinden, liegt zunächst daran, dass 90 Prozent der Abgeschobenen dagegen klagen.

Es sind nicht knapp die Hälfte der Klagen, die erfolgreich sind, es sind nicht einmal ein Viertel, denn bei einem großen Teil kommt es nicht einmal zu einem Urteil.

Ein wichtiges Indiz: Die allermeisten Kläger bekommen keine Prozesskostenhilfe. Der Grund dafür ist einfach: keine hinreichende Aussicht auf Erfolg. Perfider ist da die Argumentation der Befürworter einer uneingeschränkten Einwanderung, die nun den BAMF-Skandal dazu nutzen, festzustellen, dass eigentlich jede Ablehnung anfechtbar wäre, wenn die Urteile so rechtsunsicher wären.

Anne WILL und wird sich nicht korrigieren. Ihre Lügen werden vor einem Millionenpublikum ausgestrahlt und der brave Michel legt sich danach beruhigt zu Bett, um am nächsten Tag zur Arbeit zu trotten. Weil sich Millionen von Versorgungssuchenden auf ihn verlassen ...

Moderator
Beiträge: 3019
Registriert: 21.04.16

Landrat Dreier gibt Kanzlerin die Schuld

Beitrag von Moderator » 14.06.18

Dobaukurier
Landrat Dreier gibt Kanzlerin die Schuld
Nach Angriff in Landshut

Landshut (DK/dpa) Gegen einen 30-jährigen Asylbewerber aus Nigeria, der im Landratsamt Landshut versucht hat, auf einen Polizisten zu schießen, ist gestern Haftbefehl wegen versuchten Totschlags erlassen worden.

https://www.donaukurier.de/nachrichten/ ... 71,3809800

"Die Betreffenden wissen zudem genau, was sie machen müssen, damit sie nicht abgeschoben werden. " Sie würden sich zum Beispiel selbst verletzen oder einkoten". Was für Zustände...

Moderator
Beiträge: 3019
Registriert: 21.04.16

ASYLPOLITIK Deutschland hat höchste EU-Quote an Migranten ohne Bleiberecht

Beitrag von Moderator » 09.07.18

Die Welt
ASYLPOLITIK
Deutschland hat höchste EU-Quote an Migranten ohne Bleiberecht

Die große Koalition hat sich auf eine Verschärfung im Asylrecht geeinigt. Aktuelle Zahlen belegen: Bislang leben in Deutschland besonders viele Migranten ohne Bleiberecht. Spanien geht in der EU am strengsten mit Zurückweisungen um.

https://www.welt.de/politik/deutschland ... recht.html

Und bitte nicht vergessen, Versorgungssuchende ohne Bleiberecht werden in Deutschland, auf Kosten der Steuerzahler, All-inklusive, mit Geld, Wohnung, freien Arztbesuchen, Kindergeld unterstützt. Frau Merkel sagte, Abschiebungen seien eine nationale Aufgabe. Passiert ist wie immer - nix!

Moderator
Beiträge: 3019
Registriert: 21.04.16

RÜCKFÜHRUNGEN Jeder zweite Abzuschiebende wird nicht angetroffen

Beitrag von Moderator » 15.07.18

Die Welt
RÜCKFÜHRUNGEN
Jeder zweite Abzuschiebende wird nicht angetroffen

Laut Bundespolizei wurden von 23.000 angekündigten Rückführungen nur 11.100 vollzogen.
Von den rund 12.800 in der letzten Phase gescheiterten Abschiebungen wurden etwa 11.500 Personen „nicht angetroffen“.
Polizeigewerkschafter fordern mehr Abschiebehaft.

https://www.welt.de/politik/deutschland ... sitesearch

Abschiebehaft? Wo denn? In ganz Deutschland gibt es 390 Abschiebe-Haftplätze. Frau Merkel sprach bei Abschiebungen von einer nationalen Aufgabe. Jetzt wird Innenminister Seehofer behindert, wo es nur geht, wenn er die kleinste Änderung dieser unsäglichen Zustände herbeiführen will.

Jennermann
Beiträge: 457
Registriert: 12.06.16

Re: Abschiebungen sind eine Posse

Beitrag von Jennermann » 27.07.18

Bild

Immer mehr ausreisepflichtige Asylbewerber in Berlin
https://jungefreiheit.de/politik/deutsc ... in-berlin/

Laut einer Antwort der Senatsverwaltung für Inneres und Sport auf eine Anfrage des AfD-Abgeordneten Hans-Joachim Berg, die der JUNGEN FREIHEIT vorliegt, lebten Ende Mai 17.080 ausreisepflichtige Personen in der Hauptstadt, 10.426 von ihnen mit einer Duldung.

Ende März hatten die Behörden noch 11.905 Ausreisepflichtige gezählt, von denen etwas mehr als 10.2000 eine Duldung besaßen. Dies entspricht einem Anstieg von 43,5 Prozent (5.175 Personen).
Abgeschoben wurden in den ersten fünf Monaten des Jahres lediglich 429 abgelehnte Asylbewerber.

Die Asylverfahren sind eine Farce.

Angesichts der Zahlen müsse man sich fragen, warum der behördliche Aufwand eines Asylverfahrens überhaupt noch betrieben werden, sagte der AfD-Politiker. „Bürokratische Spitzfindigkeiten des deutschen Asylapparates beindrucken und interessieren im weltweiten Migrantenstrom niemanden, solange die deutschen Sozialkassen geöffnet und die deutschen Rückführungssysteme geschlossen bleiben.“

Moderator
Beiträge: 3019
Registriert: 21.04.16

Umständliche Abläufe : Warum Ausländerämter mit den Abschiebungen nicht nachkommen

Beitrag von Moderator » 28.07.18

Die Welt
Umständliche Abläufe : Warum Ausländerämter mit den Abschiebungen nicht nachkommen
Wird ein Asylantrag abgelehnt, ist für die Abschiebung nicht mehr das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge zuständig. Meist müssen sich lokale Ausländerämter um die Fälle kümmern – und sind überfordert. Ein Praxisbericht

http://www.faz.net/aktuell/politik/inla ... ageIndex_0

Bei der Komplexität dieser Aufgabe wäre es eine Aufgabe des Bundes Gesetze so anzupassen, um die ungebetenen Gäste so schnell wie möglich loswerden zu können. Auch sollte diese Aufgabe nicht von kommunaler Hand erledigt werden!

Moderator
Beiträge: 3019
Registriert: 21.04.16

Mehr Migranten verhindern ihre Abschiebung

Beitrag von Moderator » 10.08.18

Epoch Times
Mehr Migranten verhindern ihre Abschiebung
Im ersten Halbjahr wurden 12 261 Menschen abgeschoben, etwas weniger als im Vorjahreszeitraum. Doch die Zahl, derer die sich dagegen erfolgreich wehren, hat sich verdreifacht. Überraschend viele Rückführungen scheiterten an der Weigerung von Piloten und Fluggesellschaften zur Zusammenarbeit.

https://www.epochtimes.de/politik/deuts ... tml?text=1

Die Nebelwerfer-Brigade der Regierung will uns das als Erfolg verkaufen. Aber in sechs Monaten wurden weniger Immigranten abgeschoben, als in nur einem Monat in Deutschland hereinmarschiert.

Moderator
Beiträge: 3019
Registriert: 21.04.16

RÜCKFÜHRUNGEN Hohe Bleibechance für abgelehnte Asylbewerber aus Afrika

Beitrag von Moderator » 14.08.18

Die Welt
RÜCKFÜHRUNGEN
Hohe Bleibechance für abgelehnte Asylbewerber aus Afrika

Die Chancen abgelehnter Asylbewerber aus Afrika auf Verbleib in Deutschland sind laut Bamf sehr hoch.
Im ersten Halbjahr sind über 36.089 Asylanträge von Afrikanern entschieden worden.
Die meisten (27.250) haben keinen Schutztitel erhalten, davon sind aber nur 3.164 Afrikaner abgeschoben worden.

https://www.welt.de/politik/deutschland ... frika.html

Ist ihnen das bekannt? Wird ein Immigrant abgeschoben und bekommt ein Wiedereinreiseverbot und er reist umgehend, illegal wieder ein, dann kann er sofort einen neuen Antrag stellen und erhält sofort Leistung. Das glauben sie nicht? Doch, das ist so! Erzählen sie das mal ihrem Nachbarn, der glaubt es wahrscheinlich auch nicht.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste