Abschiebungen sind eine Posse

AfD Kreisverband Wolfenbüttel

Moderatoren: Moderator1, Moderator

Moderator
Beiträge: 3019
Registriert: 21.04.16

Abschiebungen sind eine Posse

Beitrag von Moderator » 16.12.16

Die Welt
Per Taliban-Trick entziehen sich Afghanen der Abschiebung
Die Bundesregierung will Tausende Asylbewerber nach Afghanistan abschieben.
Einige von ihnen bezichtigen sich deshalb nun selbst als Terroristen – und bringen damit bizarrerweise die Justiz in Schwierigkeiten.

https://www.welt.de/politik/deutschland ... ebung.html


Würde die Presse mal Handlungen und Tricks auflisten, womit Abschiebungen verhindert werden, oftmals mit deutscher Hilfe, würde der Bürger nur noch staunen.

Moderator
Beiträge: 3019
Registriert: 21.04.16

Schaffen wir Abschiebung?

Beitrag von Moderator » 17.12.16

FAZ
Schaffen wir Abschiebung?
Wenn nicht, dann ist das eine Einladung an die Welt. Ein Kommentar.

http://www.faz.net/aktuell/politik/inla ... 76237.html

Die kleine Gruppe, mit dem Motto, alle Flüchtlinge müssen bleiben, jeder ist willkommen, schaffen es, dem Rest der Bevölkerung ein schlechtes Gewissen zu machen. Was für ein Irrsinn!

Moderator
Beiträge: 3019
Registriert: 21.04.16

Polizistin fordert konsequente Abschiebung

Beitrag von Moderator » 18.12.16

Focus
Polizistin fordert konsequente Abschiebung
Über die Situation der Polizisten wurde in den vergangenen Monaten viel diskutiert. Mit ihrem Buch über ihre Erfahrungen als Streifenpolizistin landete die Beamtin Tania Kambouri gar einen Bestseller. Nun meldet sich Polizeioberkommissarin Christine Höxtermann aus Hamburg zu Wort.


http://www.focus.de/politik/deutschland ... 71507.html

Selbst Intensivtäter werden jahrelang durchgefüttert und können eine Straftat nach der anderen begehen. Strafen auf Bewährung empfinden diese Subjekte als Freispruch.

Moderator
Beiträge: 3019
Registriert: 21.04.16

Hamburg zahlt Flüchtlingen 2200 Euro - wenn sie in ihre Heimat zurückkehren

Beitrag von Moderator » 18.12.16

Focus
Hamburg zahlt Flüchtlingen 2200 Euro - wenn sie in ihre Heimat zurückkehren
Asylbewerbern ohne Bleibechancen zahlt die Stadt Hamburg 2200 Euro, wenn sie wieder in ihr Herkunftsland zurückkehren.
Das soll günstiger sein, als die Menschen unterzubringen und dann abzuschieben. Die Zahl derer, die dieses Angebot wahrnehmen, ist hoch.

http://www.focus.de/politik/deutschland ... 36771.html


Und wer die Wiedereinreisesperre ignoriert und erneut einreist, um einen Asylantrag zu stellen, der handelt nicht rechtswidrig. Da wird sich wohl auf dem Balkan ein völlig neues Berufsbild etablieren. Wiedereinreise-Experte, mit Frau und fünf Nachbarskindern. :lol: :lol: :lol:

Moderator
Beiträge: 3019
Registriert: 21.04.16

Deutschland verfehlt Abschiebungsziel deutlich

Beitrag von Moderator » 22.12.16

Die Welt
Deutschland verfehlt Abschiebungsziel deutlich
Deutschland hat bis Ende November 23.750 ausreisepflichtige Ausländer abgeschoben - wenige Tausend mehr als im Vorjahr.
Im Frühjahr hatte Kanzleramtschef Altmaier noch etwa 40.000 Abschiebungen für realistisch erklärt.
Aktuell leben laut Ausländerzentralregister mehr als 215.000 ausreisepflichtige Ausländer in Deutschland.

https://www.welt.de/politik/deutschland ... tlich.html

...und die Grenzen sind weiter offen und neue "Facharbeiter" strömen herein.

Moderator
Beiträge: 3019
Registriert: 21.04.16

Wie das System Abschiebungen Illegaler behindert

Beitrag von Moderator » 22.12.16

Die Welt
Wie das System Abschiebungen Illegaler behindert
Deutschland schiebt 2016 weniger Nordafrikaner ab, als monatlich neu einreisen.
Auch Anis Amris Asylantrag wurde abgelehnt, dennoch blieb er im Land. Denn illegale Zuwanderung ist ein Systemproblem.

Höhere Mathematik. Wenn mehr Illegale nach Deutschland kommen, als abgeschoben werden, wann gibt es hier keine Illegalen mehr. :lol: :lol: :lol:

Moderator
Beiträge: 3019
Registriert: 21.04.16

NACH VERGEWALTIGUNG: In Hamburg wiederholt sich das Abschiebe-Dilemma

Beitrag von Moderator » 03.01.17

Die Welt
NACH VERGEWALTIGUNG: In Hamburg wiederholt sich das Abschiebe-Dilemma
Ein 21-jähriger aus Ägypten missbraucht eine 14-Jährige. Sein Asylantrag war längst abgelehnt, der Mann polizeibekannt – und ohne Papiere.
Der Fall wirft ein Schlaglicht auf eine Lücke im System.

https://www.welt.de/regionales/hamburg/ ... lemma.html

Jeder, der hier Verbrechen begeht und keine Konsequenzen verspürt, liefert für andere die Blaupause, dass man hier alles, ja wirklich alles machen darf. Kostenlose Verpflegung, Unterkunft, Wlan, Arztbesuche und natürlich Bargeld, gibt es dann noch zur Belohnung. Auch mit einem Ausreisetitel gibt es das alles weiterhin.

Moderator
Beiträge: 3019
Registriert: 21.04.16

Wieso viele Gefährder-Abschiebungen nach Tunesien scheitern

Beitrag von Moderator » 11.01.17

Focus
Wieso viele Gefährder-Abschiebungen nach Tunesien scheitern
Zweimal sollte Anis Amri in seine Heimat Tunesien abgeschoben werden. Zweimal scheiterte das Unterfangen. 2015 wollte Italien den Mann loswerden, der ein Jahr später einen Lkw in einen Berliner Weihnachtsmarkt steuern sollte. Doch Tunesien wollte ihn nicht zurücknehmen.

http://www.focus.de/politik/ausland/rue ... 80036.html

Deutschland kann nicht die innenpolitischen Probleme Tunesiens lösen, in dem Verbrecher und Terroristen hier bleiben dürfen.

Moderator
Beiträge: 3019
Registriert: 21.04.16

Ägypten, Mali, Eritrea: Geheime Liste enthüllt "Problemstaaten"

Beitrag von Moderator » 13.01.17

Focus
Ägypten, Mali, Eritrea: Geheime Liste enthüllt "Problemstaaten"
Eigentlich muss jeder Staat seine Bürger wieder aufnehmen, wenn ihre Asylanträge andernorts abgelehnt werden. Doch dazu braucht es Ausweispapiere. Stellt der Heimatstaat diese nicht aus, ist eine Abschiebung fast unmöglich. Bei bestimmten Ländern kommt das offenbar besonders häufig vor.

http://www.focus.de/politik/deutschland ... 89703.html

An die Möglichkeit keinen mehr in unser Land zu lassen, der keine Ausweispapiere dabei hat, wird natürlich von dieser Regierung nicht gedacht.

Moderator
Beiträge: 3019
Registriert: 21.04.16

„Starthilfe plus“ - Mehr Geld für Asylbewerber bei Rückkehr

Beitrag von Moderator » 31.01.17

Die Welt
„Starthilfe plus“ - Mehr Geld für Asylbewerber bei Rückkehr
Mit einem neuen Zusatzprogramm will die Bundesregierung die freiwilligen Ausreise von Asylbewerbern fördern.
2017 werden für das neue Programm 40 Millionen Euro zusätzlich zur Verfügung gestellt.

https://www.welt.de/politik/deutschland ... kkehr.html

Das ist doch ein Aufruf an die Glücksritter der Dritten Welt. In Germoney kann man Geld bekommen für´s Nichtstun. Ein paar Identitäten und man hat für die nächsten Jahre ausgesorgt. Aber ist ja auch völlig logisch, was die Regierung macht. Erst alle rein lassen und dann Geld dafür bezahlen, wenn sie wieder ausreisen.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste